fragen zum Ashdown MAG-300 H

von Chav3z, 23.09.07.

  1. Chav3z

    Chav3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    22.10.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #1
    hi, ich habe mir überlegt denn Ashdown MAG-300 H anzuschaffen.
    Eigentlich nur wegen dem guten preis und weil ich eun review gefunden habe, indem sich sehr positiv über diesen amp geäussert wird.
    Nun würde ich gern wissen wie der sound des verstärkers ist. Ich spiele in einer hardcore band und werde mir bald denn ibanez atk 300 bass anschaffen. Wäre dies eine gute verbindung?
    Weiss jemand ob der sound auch sauber bleibt wenn man den amp aufdreht...
    Aja und ich kann bei dem verstärker keinen eingang für active bässe finden, obwohl sogar mein kleiner behringer bx 300 einen hat. Was hats damit aufsich?( Kenn mich da nicht so aus...)
    Schon mal danke für die mühe.
    Mfg Chav3z
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 23.09.07   #2
    Probier den Amp aus, alles andere ist Unfug!

    Was auch immer irgendwer über das Teil berichtet, sollte Dir persönlich eigentlich völlig egal sein. Auf der einen Seite wird der Amp ja bespielsweise als rockig und leicht dreckig beschrieben, auf der anderen Seite fragst Du, ob der Amp denn auch schön sauber (eng. "clean") bleibt - das schließt sich doch eigentlich schon aus! Also solltest Du dringend in einen Laden Deiner Wahl gehen und testen, was das Zeug hält....

    Die Sache mit dem Eingang ist schnell geklärt: Der Amp hat 2 Eingänge, die mit high und low beschriftet sind, für aktive oder eben passive Instrumente....
     
  3. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 24.09.07   #3
    Dazu kommt noch die Anpassung des Gains. also selbst über einen Eingang wäre es möglich einen Bass mit viel oder eben wenig Output zu nutzen, da der Gain geregelt werden kann und dir das UV Meter sagt wanns gefährlich wird. Solltest allerdings immer etwas Luft nach oben einplanen weil so ein UV Meter recht träge ist.

    Der Amp hat schon seinen Grundsound. Und der verändert sich nicht großartig. Nichtmal druch viel geschraube am EQ. Der Grundsound bei dem Mag Top ist recht rockig. Durch extremes aufreißen großartig. Clean klingt der Amp aber in keine falle. Der hat schon einen charakteristischen Sound.
     
  4. rocktube

    rocktube Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.14
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #4
    hallo
    also die kombination aus dem top mag 300h und der dazu passenden ashdown mag 410 box klingt schon seehhr geil!! schön rockig und rotzig!!

    wer´s etwas günstiger will kann zu dem ashdown top auch die harley benton b410h nehmen klingt auch gut!!

    Aber selber testen is das A&O
     
  5. Chav3z

    Chav3z Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    22.10.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #5
    Jo danke, werd dann mal gucken das ich bald in den Musicstore komm und da en bisl anzocken. Mal gucken, vieleicht find ich da auch einen der besser zu mir passt! ^^
     
  6. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 25.09.07   #6
    Im Store ist der Amp momentan leider nicht da. Dafür aber anderes Ashdwon Zeugs :)

    Was hällste denn von einer 2 * 10 er Box ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping