Ashdown MAG-300 H Halfstack vs. Hughes & Kettner BassKick 300

von memphis23, 28.11.07.

  1. memphis23

    memphis23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    5.09.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #1
    Hey Leutz

    ich spiel mittlerweile seit knapp 3,5 jahren bass. angefangen hab ich mit einem Ashdown 5x15 einem "kleineren" 100 watt amp... jetzt hab ich mir überlegt mir mal was neues zulegen. Da ich mit dem 5x15 eigentlihc recht zufrieden war hab ich mir mal diese combo hier angeschaut:
    http://www.musik-service.de/ashdown-mag-300-halfstack-prx395757340de.aspx

    hab leider keine gelegenheit sie anzuspielen, aber vielleicht könnt ihr mir ja eure erfahrungen mitteilen, falls ihr mit dem amp schon welche gemacht habt. Außerdem hab ich neulich auch den BK 200 mal angespielt und war auch recht fasziniert. da der 300ter ja vom grundprinzip und vom klang her eigentlihc gleich ist, mal abgesehen von der höheren wattzahl, hätt ich mir aber aus bandtechnischen gründen den großen bruder gekauft:
    http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Hughes--Kettner-BassKick-300-prx395750692de.aspx

    und jetzt steh ich eben da und weiß nicht weiter. ashdown wär eben auch nachrüstbar, da halfstack, aber aufgrund des ohm unterschiedes ist es auch nicht möglich gleich von anfang an die vollen watt aus dem verstärker herauszuktizeln. jetzt ist meine frage ob es also für kleinen bis mittleren bühnenbetrieb ausreicht den H & K zu kaufen oder ob ich mit dem irg nachgerüsteten ashdown besser dran wär.
    Teilt mir bitte auch eure erfahrungen mit den beiden Amps mit.. bin grad echt stark am überlegen. außerdem hab ich noch vor mir das Boss ME-20B effektgerät zu leisten. hat jemand damit auch noch erfahrung? vielleicht sogar in kombination mit einem von beiden amps?
    schonmal danke für eure bemühungen!
    Memphis

    (ach ja, der musikstil der band geht in richtung hardcore, rock, ein bisschen metal,numetal)
     
  2. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 28.11.07   #2
    ok , ich bin mir ziemlich sicher dass ich mich jetzt unbeliebt mache ^^ aber für mich is ashdown schlichtweg jazzdown und für hardcore und rock sowas von ungeeignet, von den boxen kann ichs nicht sagen, aber das topteil klingt sau nach jazz, blues, britischer indie pop.... numetal is zwar tief aber das jazzdown tief is en anderes tief... irgendwie.. aber wie du ja sagtest macht ihr mehr hardcore als nu metal. also so was ich bisher von denen angespielt hab hat mir für diese richtugn gar net gefallen (wobei ich die ausstattung vom mag 300 echt knorke finde) , aber die boxen solen ja fürs geld echt gut sein, sagen zumindest viele hier.

    mfg, der Viper-Narr
     
  3. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 28.11.07   #3
    lau genug sollts schon sein, an der 4x10er hast du immerhin ca. 180 watt, was doch einiges ist. erweiterbar ist n gutes kriterium.
    ob der sound passt is e andere geschichte, es gibt hardcore sounds die krieg ich hin, aber so höhenreichen pleksound mit leichter röhrenzerre kriegst du damit nich hin..dafür ist er zu unagresssiv. solls schön warm und rund sein, passt ashdown immer ganz gut.
     
  4. Juicy.Juice

    Juicy.Juice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Q
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 01.12.07   #4
    Bullshit...

    Ich selbst spiele Ashdown Top + Box und finde es gibt im preissektor bis 700 krümel kaum bessere Verstärkung(hab mir das Abm Top gebraucht gekauft).
    Dazu besitze ich eine Ashdown Mag Box.

    Kurzum: Wenn du dir ma die Mühe machst den EQ zu konfigurieren ist der Weg zu jeder Musikrichtung offen, für Blackmetal o.Ä. würd ich sicherlich zu etwas anderem raten aber dennoch ist auch dieses damit möglich.
     
  5. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 01.12.07   #5
    naja ich finde auch mim eq kann man da nicht viel reißen.. es klingt einfach immer nach jazzdown, vllt kann mans so einstellen das es im bandgefüge nicht mehr allzusehr auffällt aber ich würde bei hardcore trotzdem auf jeden zu was anderem raten und bitte deswegen nicht in der luft zerreißen
     
Die Seite wird geladen...

mapping