Fragen zum Behringer V-amp Pro

  • Ersteller chrisonic
  • Erstellt am
chrisonic
chrisonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.21
Registriert
04.06.09
Beiträge
1.435
Kekse
1.576
Hallo zusammen: Ich bräuchte mal ein bisschen Hilfe zum Behringer V-Amp Pro:

Habe das teil sehr günstig bekommen und habe folgendes im Sinn. 1. Das Teil als Übungsamp per Kopfhörer verwenden 2. Den V-Amp Pro als Multieffekt für meinen 6505 Combo benutzen.

1. Wie wird das Teil in den Effektweg eingeschliffen? Habe hier zwar die Bedienungsanleitung, da werde ich allerdings nicht ganz schlau draus....

2. Will mir evtl. die Behringer FCB 1010 Midileiste zulegen. Kann man da auch einen Taster so belegen, dass der V-Amp in einen Bypass geschaltet wird?
Den Zerrkanal meines 6505 will ich weiterhin benutzen und mit dem Board nur Effekte wie Chorus, Flanger usw. schalten.

3. Wie muss ich mir die Preset Abspeiherung vorstellen. Kann man sagen: Das was ich an der Front des V-Amp einstelle wird 1:1 übernommen und gespeichert inkl. Effekte, Noisegate usw.?
Wäre es vielleicht möglcih nur ein Noisegate abzuspeichern um den Preamp des 6505 zu entrauschen?

Sorry für die Fragen. Habe mit Multis bzw. Midi überhaupt keine Erfahrung, weil ich bisher nur Einzeltreter verwendet habe und da war die Handhabung wesentlich einfacher.
 
Eigenschaft
 
thomas.h
thomas.h
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
2.886
Kekse
5.492
Hallo,
1) Du hängst es in den FX-Loop des 6505, einfachste Lösung mit den wohl geringsten Wandelverlusten. Der V-Amp hat meiner Meinung nach auch einen Loop, aber den zu nutzen, um die Vorstufe ala 4-Kabel-Methode einzuschleifen bringt nicht viel, da du den Loop im V-Amp meiner Meinung nach nicht verschiebbar ist und sowieso nur das Wah in Frage käme, vor die Vorstufe gesteckt zu werden.
2) Bypass... vermutlich ja, zur Not über einen neutralen Patch.
3) Ja, wenn du dann auf Speichern drückst. Als Noisegate ist der Einsatz aber eher fraglich, weil das Teil je nach Glück selbst schon ziemlich rauscht.

Grüße
 
chrisonic
chrisonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.21
Registriert
04.06.09
Beiträge
1.435
Kekse
1.576
Effektloop war mir schon klar, nur: welche Klinken sind beim V-Amp der Loop. Da steht leider nicht in der Richtung dran...
Sind das die "Post DSP Buchsen"?
 
thomas.h
thomas.h
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
2.886
Kekse
5.492
Hallo,
damit das mit dem Effektloop klarer wird: Du nutzst den FX-Loop deines AMPS, nicht des V-Amps. Du möchtest den V-Amp in den Amp schleifen, nicht den Amp in den V-Amp.
Auf Seite 7 des Handbuches steht, dass der FX-Loop des V-Amps direkt nach dem Eingang und vor der digitalen Verarbeitung abgenommen wird. Das heißt, ob du aus dem FX Send des Amps in den Eingang des V-Amps über Instrument oder über Pre DSP Return in den V-Amp hineingehst, hat keine funktionelle Änderung. Da der Instrument IN wohl hochohmig ausgelegt ist, wird der Klang vermutlich besser sein, wenn du den Pre DSP Return als Eingang nimmst. Der Pre DSP SEND ist rein der direkte Ausgang des Inputsignals! Also ein Kabel von Instrument IN zu Pre DSP Send, mehr nicht. Würdest du den V-Amp als Preamp nutzen, könntest du hier einen Booster oder ein Wah einschleifen, das VOR die Vorstufe sollte. Ein Hallgerät, würdest du in den Post DSP FX Loop hängen.
Also kurz: Das Signal führst du aus dem FX Send des Amps in den Pre DSP Return/ggf auch in den Instrument In (vergleichen, was besser klingt) und führst ihn über den normalen Ausgang wieder in den Amp. Hier kannst du wie es scheint die Analog Line Outputs verwenden, da du da wohl ohne die Boxensimulation abgreifen kannst - per Kopfhörer mit Boxensimulation, über deinen Amp ohne.

Grüße, Thomas
 
chrisonic
chrisonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.21
Registriert
04.06.09
Beiträge
1.435
Kekse
1.576
Ah ok, so klappt es. Mit dieser Variante kann man dann nur die Effektsektion nutzen, richtig.
Es klingt jedenfalls furchtbar, wenn ich mal die Ampmodels reindrehe...
Wenn ich die mal nutzen möchte, muss ich wahrscheinlich den V-Amp komplett vor den Amp schalten, richtig?
 
thomas.h
thomas.h
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
2.886
Kekse
5.492
Dann musst du die Vorstufe deines Amps umgehen. Endweder extrem clean einstellen oder per A/B Switch.
Vielleicht kannst du zeitgleich ein Kabel (vom FX Out) in den Pre DPS return und gleichzeitig vom ABSwitch in den Instrument in legen. Dann könntest du lediglich per Fußdruck umschalten, aber probier das vorher aus, nicht dass der V-Amp den FX-return stilllegt, wenn der FX send nicht belegt ist...

Grüße
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben