Fragen zur Peavey Classic 30 Combo

von hohoho, 09.11.06.

  1. hohoho

    hohoho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    479
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Hallo erstmal ;) ,

    ich habe mich nun entschieden, mir als nächsten ( und ersten richtigen :D ) Amp den Peavey Classic 30 zu holen.
    Er soll sowohl im Proberaum als auch zu Hause zum üben eingesetzt werden.
    Und da stoße ich auf das erste Problem ...

    Im Handbuch steht: "Belüftung: Belassen Sie an allen Seiten 61 cm Abstand zu brennbaren Flächen."

    Mein Problem ist, dass ich in meinem Zimmer nicht so viel Platz habe um in alle Seiten 61cm Abstand zu stellen, maximal 30. Außerdem hab ich auch noch Teppichboden, d.h. er ist ziemlich nah an brennbaren Flächen.

    Was mich nun wundert, ist ob er wirklich so heiß wird dass er in der Nähe befindliche Materialien anzünden kann ? Also ob ich ihn gefahrlos zu Hause betreiben könnte oder ob er unter den Umständen wirklich nur was für den Proberaum wäre ?

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit :)

    Gruß,
    Artur
     
  2. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 09.11.06   #2
    hm...das ding wird zwar heiß...aber deine decke fängt ja auch nich direkt an zu brennen, wenn du n glühbirne dranhängst, oder?

    also zum boden ist erstmal wurscht, die gehen ja wohl davon aus, dass man auf der erde lebt und der schwerkraft ausgesetzt ist, also muss er ja wo drauf stehen. das sollte kein problem sein, solange du nich n stapel papier kurz vor die röhre hälst. ist ja auch noch n gehäuse drum
     
  3. kite

    kite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 09.11.06   #3
    Ich denke nicht, dass da so schnell etwas passiert.
    Heiß wird er bestimmt, aber so heiß auch wieder nicht. Es sei denn du spielt 2 Wochen am Stück und dein Zimmer ist leicht entflammbar ;)
    Außerdem bist du immer dabei, wen er an ist (nehme ich mal an).
    Peavey will sich nur absichern, falls mal was passiert.
     
  4. hohoho

    hohoho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    479
    Erstellt: 09.11.06   #4
    Ah danke, mir fällt ein Stein vom Herzen, dann steht dem Ampkauf nix im Wege :)
     
  5. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 09.11.06   #5
    Viel Spass mit dem Ding... :)
     
  6. confussion-train

    confussion-train Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    557
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    334
    Erstellt: 01.12.06   #6
    Ja, auch von meiner Seite Fragen (die sicher schon oft genug gefragt wurden...):
    - Kann ich die Röhren, falls kaputt, einfach so zuhause Wechseln?
    - Ist das Fehlen eines Stand-By-Schalters wirklich ein so großes Problem?

    Ich danke :)
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 01.12.06   #7
    also röhrenwechsel daheim kannste mal dezent vergessen...

    das muss ein techniker machen der ahnung davon hat, denn mit röhren tauschen ist es nicht getan, da muss noch die bias-einstellung (ruhestrom) vorgenommen werden, das bedeutet arbeitszeit und die kostet....
    rechne daher mal bei nem röhrentausch mit 200 bis 300 euros, je nachdem wieviel röhren der amp hat.
     
  8. confussion-train

    confussion-train Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    557
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    334
    Erstellt: 17.01.07   #8
    Möchte hier den netten Herrn Patzwald zitieren:
    Und ich bitte darum, dass jetzt niemand daherkommt und laut "BLÖDSINN! Das muss man immer machen!" schreit. Patzwald nutzt seinen Amp schon recht lange, was ich so gelsen hab und ist noch immer sehr zufrieden...
    Außerdem reichts mir langsam davon, dass in fast jedem Thread gestritten wird. :(

    Ich hätte noch eine Frage: was macht ihr gegen die "rasselnden" Röhren? Merke das jetzt sehr, ist ein unangenehmer, schriller Ton. Ist aber nicht immer zu merken, meistens bei Akkordschrammelein.
    Habe hier schon von einem "Tube Silencer" gelesen, den man irgendwo bei eBay Amerika bekommt, finde den Beitrag in den unmengen Threads über den Classic 30 jedoch nicht mehr (Sammelthread für sowas wär ja mal eine Idee ;))..
    Was ich rausgefunden habe, ist, dass es wohl an den Vorstufenröhren liegt. Konnte ich aber selbst noch nicht testen.

    Danke für eure Antworten!
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 17.01.07   #9
    hallo männer!
    ich kann confussion-train gut verstehen - das mit dem gegenseitig-anmeckern ist wirklich unfassbar in diesem forum...

    vielleicht hat es damit zu tun, daß immer irgendwelche leute so BEHAUPTUNGEN aufstellen und verbreiten und nie die "hows and whys" dazu erklären...
    zum peavey classic gab´s z.b. neulich schon einen thread wo´s um genau das gleiche thema (bias-einstellen oder nich) ging.
    ich habe mir daraufhin die mühe gemacht und mir bei peavey die bedienungsanleitung runtergeladen und siehe da:
    wenn man röhren des gleichen typs in der gleichen "gradation" (grade) kauft muß man den (oder das?) bias nicht einstellen - wenn man andere röhren kauft, dann schon.

    unabhängig davon sind die 2-300,- E. die pat-lane ankündigt doch derb übertrieben.
    viele shops bieten das einmessen z.b. gratis an wenn man die röhren dort kauft.

    "it´s not rocket-science - it´s rock´n´roll"!

    cheers - 68.

    p.s.: hey confussion-train - wenn die röhren rasseln sind sie nicht mehr gut! wenn der amp dieses problem üblicherweise hat ist das ein design-problem bei peavey!
     
  10. confussion-train

    confussion-train Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    557
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    334
    Erstellt: 17.01.07   #10
    Das ist wohl ein Peavey-Problem ansich. Rasseln tun sie nicht, es ist einfach irgendwie ein momentaner sehr schriller Ton, der durch meine (in den Bässen ein wenig verwaschene und sehr höhenreiche) Strat anscheinend ein wenig aufgeschaukelt wird. Kein wirkliches Problem, jedoch zwischendurch ein wenig unschön.
    Auf die Gefahr hin, dass jemand glaubt, ich würde glauben, er wäre Gott (who knows :rolleyes: ): Boarduser P. betreibt seinen Classic 30 mit JJ Röhren. Ohne Bias-Einmessung.
    Magie? :rolleyes:

    grüße, kle ;)
     
  11. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.01.07   #11
    Nö keine Magie er benutzt ja sicherlich ein ein gematches quartett, das geht ohne probleme. Da schreibst du einfach Tube Town ne E-mail oder rufst klassisch an sagst denen: Ich hab nen Classic 30 oder 50 und brauch dafür neue röhren könnt ihr mir die einmal durchmessen das ich die nur noch reinstecken muss und fertig.

    Gruß

    P.S.: Die Endstufenröhren halten aber ne weile. Grund ist der, dass Peavey wie viele Hersteller, den Amp so ausliefern dass die röhren kälter gefahren werden.
     
  12. Junge

    Junge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    23.07.13
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 17.01.07   #12
    Oder man benutzt halt das Internet. :D Tube-Town - Hot Stuff cool sounds
    Endstufenröhren werden da übrigens immer kostenlos gematcht.

    "Bitte beachte: keine zusätzlichen Gebühren für Endstufen-Matchung ! Alle Endröhren sind gematcht."
     
  13. confussion-train

    confussion-train Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    557
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    334
    Erstellt: 17.01.07   #13
    So, ich denke, jetzt hab ich, was das ganze angeht keine Fragen mehr. Vielen Dank!

    Oh, wohl doch: was kann ich gegen dieses schrille Rasseln unternehmen/versuchen?
     
  14. Junge

    Junge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    23.07.13
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 17.01.07   #14
    Also ich habe einen Classic 50 und bei dem ist es so, dass an den angeschraubten Metallklappen unter den Röhren so Hitze-unempfindliche Schaumstoffstreifen aufgeklebt sind, in die die Röhren ein wenig eingedrückt werden, sodass sie nicht rasseln.
     
  15. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 17.01.07   #15
    hi consussion-train!
    p. is schon ´n cooler typ ;)

    aber mal ehrlich - die ganze sache mit dem bias wird gelegentlich ein bißchen überbewertet.

    grundsätzlich: es gibt amps die haben "auto-bias" - d.h. die stellen den arbeitspunkt der röhren selbst ein (class a-amps, kathode-biased amps, z.b. fender-champ, tweed deluxe, ac30 etc.) und "fixed bias" amps - die haben eine feste bias-einstellung die je nach röhre geändert/angepasst werden muß/sollte.

    es gibt da ein "fenster" oder auch eine "range" in der ein fixed-bias amp klaglos mit einer röhre (oder einem paar röhren) zurechtkommt. wenn die röhren unten oder oben aus diesem fenster rausrutschen spricht man von zu heißem oder zu kaltem bias. selbst dann explodiert der amp (meistens) nicht sofort. es kann lediglich sein, daß er nicht so gut klingt wie er könnte, oder daß die röhren schneller altern - mitunter auch sehr schnell.
    deswegen ist es empfehlenswert den bias abzugleichen um sicherzustellen, daß die röhren und der amp sich gut vertragen.
    dann gibt´s noch leute die ihrren bias gern etwas heißer einstellen, oder solche die ihres gern etwas kühler haben etc.pp.

    was man eigentlich beim bias-einstellen macht ist eine art "sicherheits-check".
    leute mit stärkeren nerven stecken einfach röhren rein und gut is!

    erwähnenswert ist noch, daß das ganze spiel bei kleinen amps auch bei weitem nicht so problematisch ist wie bei großen amps. da fliegen viel höhere spannungen rum und wenn da mal was nicht sauber läuft dann kann´s auch schonmal richtig ärger geben (knall, bumm, rauch...).

    es gibt im netz aber sicher noch viel schlauere dinge dazu zu finden als das was ich hier geschrieben hab...

    cheers - 68.


    p.s.: in meinen fender blues oder pro junior steck ich auch immer einfach so die röhren rein ;)



    edit: oh, ich war wohl´n bißchen langsam...
     
  16. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 17.01.07   #16
    Rasselt denn nicht die Röhre selbst? Ich dachte immer das sei die Vorstufenröhre innerlich. Mein Classic 30 hat auch diese Krankheit :(
     
  17. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 18.01.07   #17
    Is auch ganz normal beim Classic 30. Es ist ein bekanntes Problem das sind die röhren die dort rasseln. Dafür gibt in den USA einen den TOM's Tube Tamer - kostet 20$. Ist eigentlich nix anderes als ein röhren festhalter. Muss man aber nicht kaufen.

    Zum Thema Fix-Bias: Es macht nix das wichtige ist nur das die Röhren gemacht sind. Es geht sogar das gerücht um (im Peavey Forum), dass Peavey bei ihren Classics bzw. Fix-Bias Amps keine gemachten Röhren benutzt. Also keine Panik gemachte röhren bei TubeTown besorgen unter der berücksichtigung das sie in einen Classic 30 bzw. 50 sollen und gut ist.

    Gruß
     
  18. Lothy

    Lothy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 18.01.07   #18
    Hallo Leute,

    Ok, ich muss da jetzt mal was sagen.

    1. Bias:
    Das Röhren eingemessen werde MÜSSEN ist absoluter Bullshit. Ihr könnt den gleichen Röhrentyp kaufen und reinstecken. Wenn Röhre ok ist, wird der Amp funktionieren. Jeder der etwas Anderes behauptet, will nur Geld verdienen. Wie es klingt steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    Aber:
    Ein guter Amp mit guten Bauteilen, überdimensioniertem Trafo-, Ausgangsübertrager, Elkos, Widerständen usw. wird auch mit ungematchten Röhren gut klingen. Wieso sollte er das nicht, so wichtig ist die Röhre nicht, wenn alles andere stimmt. Die Röhre muss funktionieren, dicht sein und fertig. Der Knackpunkt ist, dass oft die Bauteile zu knapp bemessen werden um Materialkosten in der Produktion zu sparen.

    Und nochwas:
    Wenn die Röhre warm wird verändert sie sowieso drastisch ihre Werte, also ist die matcherei sowieso völliger Humbug.

    Denn man sollte bedenken:
    Dass ein Röhrenamp etwa 45 Min. braucht bis die Betriebsthemperatur erreicht ist. Dann klingt die Kiste erst richtig rund. Und dann sehen die Werte eh völlig anders aus....

    2. Klingeln
    Jeder Röhrencombo klingelt, wenn er entsprechende Röhren drin hat.
    EL84 und EL34 haben es leider an sich, dass die Klimmerscheiben mitschwingen, das bewirkt das Rasseln.

    Besonders tritt das auf bei Röhren, die in unseren neuen, günstig produzierdenden Ländern fabriziert werden, da hier keine Qualitätskontrolle nach Rasseln, sondern nur nach Funktion vonstatten geht.

    Auch horizontale Montage fördert dieses Phänomen. Also bitte: Röhren hängen, oder stehen - ein männliches Attribut also!
    Das war die technische Seite.

    Nun die Kaufmännische:
    Da in diesem (und anscheinend nicht nur) unserem Land die Metapher "Geiz ist Geil" einen sehr hohen Stellenwert hat, entscheiden sich die Hersteller dazu billige Röhren einzubauen und diese als Verschleißware zu deklarieren, sodaß man einen Röhrenamp für mittlerweile ca. 299 Euro erstehen kann.

    Ich weiss, der Hot Rod Deville, Classic 30 sind teurer als die China-Röhrenkinder, aber sie haben sich den Marktgegebenheiten zu unterwerfen. Deshalb sind die Röhren in Standardamps nicht gerade die Allerbesten. Aber die Amps sind deshalb immer noch sehr gut. Einfach einen Röhrentausch einkalkulieren und gut ist. Oder halt einen Modeler spielen (hab ich auch schon gemacht). Es war halt schon immer ein Privileg ein Tuby zu sein....


    Cheers
    Lothy
     
  19. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 18.01.07   #19
    andererseits....ist es eher ein privileg ein "good tubed tuby" zu sein:rolleyes:;) ...weil mit dem valveking oder so weiß ich nicht...ob das noch ein privileg ist.
    zumal man privilegien eher auf grund seines könnens anstatt seines equipments genießen können sollte.
    und bei den china produkten sind ja nicht nur die röhren das schlechte. die bauteile, die verarbeitung und arbeitslöhne sind der größere teil an den endkosten des produktes. da sind die röhren, wie du schon sagtest, mit nem röhrenwechsel wohl das kleinste problem...die wehcselt man aus und fertig ist die sache. verarbeitung bleibt
     
  20. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 18.01.07   #20
    sorry, ich habe einen Classic 20 (aber ist sicher egal, rasseln tut der auch ganz gut;) ) hab mich da vertan.

    Was wäre denn die Alternative zum Nichtkaufen? Beim googeln hab' ich eine Abbildung gefunden. Es sieht so aus, als ob 2 o. mehrere Federn eine Querstrebe über die Röhren drücken. Engl baut für jede einzelne Vorstufenröhre ein solches "Käppchen" ein.

    Macht es Sinn selbst soetwas zu konstruieren?
     
Die Seite wird geladen...

mapping