Fragen zur Warwick Corvette Standard 5-string

von loCco, 18.09.04.

  1. loCco

    loCco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Buxtehood
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.04   #1
    Servus,

    ...also ich find die Corvette von Warwick ja schon länger zum "anbeissen", und hab sie gestenr auch in Hamburg angespielt in der 5-string version mit aktiver Elektronik und hellem Holz als Korpus(ich tippe auf Erle).

    Hat sich gut angefühlt der Bass :great: . Natürlich etwas ungewöhnt, wenn man noch nie wirklich nen 5Saiter gespielt bzw. noch nie besessen hat. Aber der Sound hat mich sehr angesprochen: von klaren höhen zur grummelnden H Saite :twisted: ...

    Naja...zurück zum Thema: Ich überlege ob ich die investition wagen sollte und mir so ein schmuckes Teil zulegen sollte. Ich würde dann einen Korpus aus Bubinga mit dem Wenge Griffbrett ordern , wobei ich ja an die 1000+ Euro rankommen sollte.
    Fragt sich nur, was es mit den verschiedenen aktiv-verisonen aufsich hat. Es gibt Aktive Elektronik mit aktiven mit aktiven Pickups und es gibt aktive Elektronik mit passiven pickups. Weiterhin bleibt die Frage ob sich die 100 bis 200 euronen mehr für eine aktive version wirklich lohnen, da ich es ja nu so dicke auhc wieder nciht habe!!!Also meine Frage lautet im Prinzip: Lohnt sich eine Aktive Version wirklich für mich, wenn ja, welche? :confused:

    ICh hoffe mal ich versteht was ich meine :).​
    mfg
    locco :rock:
     
  2. neapolitaner

    neapolitaner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.04   #2
    hi, wenn es doch so am geld liegt überleg dir doch mal ob du nicht lieber einen FAME Baphomet kaufst.

    die sind dem warwick recht nahe. und kosten bei weitem nicht ganz so viel.
    Also ich hatte eine Warwick Corvette Standart in der Hand und muß ehrlichweise sagen das diese sehr schlampig gemacht sind (ausfräsungen etc.)
    klanglich sind die natürlich schon super, aber im detail halt leider etwas schlecht.

    also den FAME gibt es auch in bubinga und ist mit sicherheit aufm gleichen level wie der Corvette Standart.

    http://www.musicstorekoeln.de/german/shop/produktinfo.asp?info=BAS0000788-000
     
  3. loCco

    loCco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Buxtehood
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.04   #3
  4. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 18.09.04   #4
    Naja den kannste nur in Köln anspielen... (ich wohn leider auch zu weit vonm Köln weg).
    Also bei 5 Saitern ist eine aktive Elektronik schon ein ziemlicher Vorteil. Ob die Pickups noch aktiv sein sollten? Kein Plan...
     
  5. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 19.09.04   #5
    die Fame Dinger sind ne Eigenproduktion von dem Music Store
    deswegen kannst du die wie gesagt nur in Köln anspielen

    wegen PU/Elektronik:
    entweder aktiv-aktiv oder passiv-passiv (mein Favorit)
    eine Mischung ist brummanfälliger als wenn beides gleich ist
    ich kann dir physikalisch zwar nicht erklären, warum das so ist, aber das werden viele hier bestätigen

    würde passiv-passiv favorisieren, weil ich eher so der Plug-and-Play statt Plug-and-Einstell-and-Probier-and-nochmal einstell-and .... .... ... Play - Typ bin :D
    aber das soll jeder selbst wissen
     
  6. icepete

    icepete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.04   #6
    Ich würd, wenn ich schon so viel Geld in einen Bass investiere auch die aktiv-aktiv Version nehmen, da man damit auf der Bühne sehr flexibel ist. Man kann seinen Sound mit 2 kleinen Drehern an den Reglern komplett verändern. Ich nutz das z.B. um vom normalen Sound auf Slapsound umzuschalten. Das geht halt schneller als wenn ich am Amp an 10 Reglern und Schiebern drehen und schieben muss.
     
  7. neapolitaner

    neapolitaner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.04   #7
    ich würde auch den aktiv-aktiv nehmen.

    ich würde dir raten dir das ding einfach mal zu ordern, du hast ja 14tage rückgaberecht. und bei musicstore ist das echt kein problem.

    um verpackung brauchst dir ja dann keine gedanken zu machen, sofern du diese beim auspacken nicht zerstörst.

    ich selbst spiele momentan den 5saiter von Ibanez K5, und der wäre auch um die Preisklasse 800Euro.
    Hatte auch einen in einer niedrigeren Preisklasse gesucht, da ich nicht weis ob ich bei 5 oder 4 saiten bleibe.
     
  8. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 19.09.04   #8
    würde auch zu aktiv-aktiv raten. hab die in meinem warwick streamer lx5 drin und bin sehr zufrieden. auch deine favorisierten hölzer sind ne gute wahl.
    mein tipp: investier die kohle, wenn dir der bass gefällt und du wirst glücklich und zufrieden sein. :great:
     
  9. loCco

    loCco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Buxtehood
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.04   #9
    hm...erstmal danke leute! :great:

    ich denk' ich werd' das mit den 14 Tagen Rückgaberecht nutzen. Da die Hälfte an Kosten ein sehr gutes Argument ist, wenn das mit der gleichwertigkeit der Instrumente hinkommt.

    Hab gelesen ,dass die Einpassende geschwungen Holzformation von Hals in Korpus beim Fame teilweise beim slappen/poppen stört da wenig Platz zum Greifen unter der Saite ist. Wisst ihr da was drüber? :confused:

    locco :rock:
     
  10. big_bassman

    big_bassman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    6.10.06
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 22.09.04   #10
     
Die Seite wird geladen...

mapping