Frequenzbandauswahl IEM und Funkmikro unterschiedlicher Hersteller gemeinsam nutzen

  • Ersteller randy666
  • Erstellt am
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Hi alle,

Ich habe vor, das Funkmike Shure BLX S8 (823-832 MHz) neben dem LD MEI 1000 G2 (823-832 & 863-865 MHz) zu betreiben.

Wenn man zwei Funkstrecken verschiedener Hersteller nebeneinander der fährt, stellen sich mir folgende Fragen:
- Herstellerunabhängig Sie die Frequenzen für sich fix. Also z.B. die Shure 830,5 MHz sind technisch die gleichen bei LD?
Ich denke mal ja, Physik halt.

- Ist es besser die Systeme in der gleichen Gruppe zu nutzen, also auf Basis der Gruppentabelle von shure?
Oder soll ich das iem auf jeden Fall im Bereich 863 bis 865 MHz einstellen?

- Was ist wichtiger: Trennung der Frequenzen oder Abstand der iem Senders zum Mike Empfänger?

Danke und Gruß,
Randy

Ich habe deiner Frage einen eigenen Thread "gegönnt". So bekommt sie ggf. mehr Aufmerksamkeit und der andere Thread bleibt frei von dieser "Nebendiskussion" mit doch etwas anders gelagerter Fragestellung. Gruß, mHs, für die Moderation
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.911
Kekse
16.381
Ort
Golling a.d. Salzach
Frequenzen sind Frequenzen und haben nichts mit dem Hersteller zu tun. Frequenzen in einer Gruppe eines Herstellers stören sich in der regel auch nicht, wenn jetzt ein gerät eines anderen Herstellers auf einer dieser Gruppenfrequenzen funkt. - ich warne allerdings vor Billigheimern (wie LD, aber auch die Großen haben solche billiggeräte im Sortiment
Trennung der Frequenzen oder Abstand der iem Senders zum Mike Empfänger?
die Frequenzen müssen ja sowieso getrennt werden - ich denke aber, du meinst hier, ob du das eine im ISM und das andere in der Duplexlücke betreiben solltest. nein, das ist nicht nötig. Der Abstand der Antennen ist allerdings ratsam. Wenn du beide geräte in ein Rack bauen sillst, solltest du die IEM Antenne absetzen, allerdings nicht mit einem Billigkabel (das schluckt zuviel Sendeleistung).
 
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Ja genau, ich meine das mike im Bereich 823-832 zu betrieben (weil es ja nur da sendet) und das iem im Bereich 863-865.

Warum wäre das nicht zusätzlich übertragungsoptimierend?

LG
Randy
 
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.911
Kekse
16.381
Ort
Golling a.d. Salzach
eine störungsfreie frequenz ist stabil - egal wo. Der Nachteil von ISM ist, dass du da auch nur mit 10mW sendeleistung fahren kannst. Wenn ich mich nicht irre, kannst du in der Duplexlücke aber mit 20mW-Leistung senden. ob das natürlich dein LD kann, entzieht sich meiner Kenntnis.
 
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Das LD liefert immer nur 10 mW.

LG R
 
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Wäre dann die Vorgehensweise ok:

Mit dem Shure den Bereich scannen und einstellen lassen, welcher gut ist. Das Shure System hat einen Scanner eingebaut der gute Frequenzen aussucht.

Nun in der Tabelle des ld schauen zu welcher Gruppe die Frequenz gehört und dann im dieser Gruppe eine andere Frequenz wählen?

Das wäre irgendwelche arg 80er...

Eben hab ich im PR etwas rumprobiert und da waren die Frequenzen von Mike und iem frei Schnauze. Hat mittelmäßig funktioniert. Ich konnte OK abhören, aber ich hatte unregelmäßig Störungen im iem. Knacken, Rauschen, minidropouts im iem.

Wenn ich die Empfangsqualität am iem ansah, konnte ich erkennen, dass der Empfänger nur alle Striche anzeigt wenn dieser direkt an der Antenne des Senders ist, bei 1 m Entfernung waren es schon 1 Strich weniger, bei 5 m Entfernung im gleichen Raum und ohne Hindernisse kam es zu dropouts... das war dann echt doof.

Wie bekomme ich das in den Griff?
Oder welches Einsteigersystem bietet denn automatischen Frequenzsuchlauf an?

Das mei 1000 hat das nicht, das psm 200 von shure auch nicht gemäß Netzbeschreibung...

Edith: Ich hab mir jetzt mal die Frequenztabellen des shure und des LD angesehen. Auch doof. Die gelisteten Frequenzen sind überhaupt nicht konsistent. Hier kocht jeder Hersteller wohl sein eigenes Süppchen.
Die Idee, beide in einem vorgegeben Gruppe zu betreiben fällt somit flach, da ich keine Gruppenzugehörigkeit per Liste einstellen kann ... 😞

LG
Randy
 
Zuletzt bearbeitet:
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.911
Kekse
16.381
Ort
Golling a.d. Salzach
Lade dir WWB6 von shure und lass dir von dem programm die passenden frequenzen ausrechnen. Das kannst du dann sogar (im Vorfeld) ortsabhängig machen, also alle sonstigen im Umkreis liegenden Sendestationen mit einbeziehen in die Berechnung.
Mache ich bei jeder veranstaltung.
https://www.shure.com/de-DE/produkte/software/wwb6
 
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Hey tombulli,

grundsätzlich cool, danke dir!

Aber wie gesagt passen die Frequenzen des ld nicht zu denen in der shure Tabelle.
Es sind nicht nur andere Frequenzen, die shuretabelle arbeitet auch mit der 2. stelle hinterm komma, ld nur mit der ersten...

LG
Randy
 
T
Technika
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
26.08.19
Beiträge
690
Kekse
1.268
Ort
Bruchhausen-Vilsen
Stell dir eine störfreie Frequenz am LD ein, lass es an und lass das shure eine freie Frequenz suchen… oder halt wwb 6…
 
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Ja, so hatte ich es ja oben beschrieben.

Heute in der Probe habe ich mal verschiedene Frequenzen am IEM probiert. Bei allen kam es unregelmäßig zu kurzen britzel oder rauschböen oder dropouts.

Vllt ist mein mei1000 auch defekt?

Die Schwesterband im Raum hat auch zwei von den dingern und haben keine Probleme. Seltsam.

LG R
 
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.911
Kekse
16.381
Ort
Golling a.d. Salzach
shuretabelle arbeitet auch mit der 2. stelle hinterm komma
nein, mit 3 stellen hinterm Komma. - das muss eben z.b. 486.025 MHz heissen.
ld nur mit der ersten...
dh LD kann nur z.b. 863.100, 863.200, 863.300 usw?? Ich bin schon immer KEIN Freund von LD gewesen und habe das auch überall kundgetan (zum Leidwesen gewisser "LD-Freunde" hier), aber das habe ich bis jetzt noch gar nicht gewusst - ein weiterer Grund, diesen Billigheimerkram abzulehnen. Vernünftige Funken sind in 25Hz-Schritten einstellbar. Und das wird spätestens dann unerlässlich, wenn man mehrere Funkstrecken unterschiedlicher Hersteller betreibt.
Stell dir eine störfreie Frequenz am LD ein, lass es an und lass das shure eine freie Frequenz suchen… oder halt wwb 6…
genau, bzw du kannst auch in WWB6 fixe Frequenzen eingeben, um die herum dann das Programm passende sucht.
Vllt ist mein mei1000 auch defekt?
sind die alle ;-)

Die Schwesterband im Raum hat auch zwei von den dingern und haben keine Probleme.
und was passiert, wenn du genau deren Frequenzen einstellst?
 
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Ja, du hast Recht, sogar bis zur 3. Stelle bei Shure. Ich hatte nur die ersten Gruppe überflogen, da sind es eben nir 2 Stellen. Sei's drum.

Und auch bei LD muss ich korrigieren. Je nach Gruppe arbeitet die auch mir der 2. NK. Ich hätte besser schauen müssen und vllt nicht nach 4 Proberaumbieren in die Analyse gehen dürfen...

Die Frequenzen der anderen Band probiere ich am Mo aus, da habe ich mich mit deren Technik-Freak aka Keyboarder aka Soundgenie verabredet.
Warum trifft es immer uns Keyboarder? 😆😆😆

LG
RANDY
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Technika
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
26.08.19
Beiträge
690
Kekse
1.268
Ort
Bruchhausen-Vilsen
Ja, so hatte ich es ja oben beschrieben.
Nein, denn
Mit dem Shure den Bereich scannen und einstellen lassen, welcher gut ist. Das Shure System hat einen Scanner eingebaut der gute Frequenzen aussucht.

Nun in der Tabelle des ld schauen zu welcher Gruppe die Frequenz gehört und dann im dieser Gruppe eine andere Frequenz wählen?
Ist eine andere Vorgehensweise als
Stell dir eine störfreie Frequenz am LD ein, lass es an und lass das shure eine freie Frequenz suchen
So scannt die shure nämlich die vom ld belegte Frequenz mit.

sei‘s drum. Die dropouts klingen (so wie du es beschrieben hast) für mich nach fehlender/defekter Antenne… ist die richtig dran (bnc richtig eingerastet), ist das Teil irgendwo eingebaut, wo was stören könnte? Empfänger zusammen mit dem Handy in der Hosentasche,…?

edit: wenn du den anderen Keyboarder triffst, frag ihn, ob du dir zum testen mal deren Antenne leihen könntest.
 
Zuletzt bearbeitet:
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Ja du hast recht. Bin grad wohl noch etwas überfordert damit :)

Da ich werde das alles am Mo testen. Wir werden das alles mal tauschen...
mein Empfänger an seinem Sender und umgekehrt. Zudem auch die Antennen. 😃

Danke!

LG
Randy
 
Zuletzt bearbeitet:
Jürgen Schwörer
Jürgen Schwörer
Offizieller Produkt-Spezialist SHURE
Zuletzt hier
22.11.21
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.507
Kekse
10.259
Ort
Eppingen
Wäre dann die Vorgehensweise ok:

Mit dem Shure den Bereich scannen und einstellen lassen, welcher gut ist. Das Shure System hat einen Scanner eingebaut der gute Frequenzen aussucht.

Nun in der Tabelle des ld schauen zu welcher Gruppe die Frequenz gehört und dann im dieser Gruppe eine andere Frequenz wählen?

Das wäre irgendwelche arg 80er...
generell sollte das funktionieren.

Wie schon gesagt - wesentlich einfacher (nach Einarbeitung) mit der WWB.

Einfach mit jedem System scannen wird nicht zweifelsfrei auf ein kompatibles Setup kommen. Denn ein Scan sucht immer für sich eine freie Frequenz . Ob dieses system aber damit andere stört ist nicht gewährleistet.

Beste Grüße
 
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
Ja zu dem Programm habe ich nun ein paar tutorials gesehen, ist sehr interessant.
Wie verbindet sich denn das Programm mit dem Scan der Empfänger? Da ist ein Laptop und z.B. mein BLX System. Da gibt es doch keinen Link oder?

LG Randy
 
T
Technika
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
26.08.19
Beiträge
690
Kekse
1.268
Ort
Bruchhausen-Vilsen
Wie verbindet sich denn das Programm mit dem Scan der Empfänger?
Das geht mittels Netzwerk. Das kann dein System aber nicht (das geht erst in der höherpreisigen Klasse). Ist aber auch nicht zwangsläufig nötig und bei 2 Sendern/Empfängern etwas oversized. Mit wwb kannst du aber grundsätzlich schauen, welche Frequenzen mit deinen beiden Systemen funktionieren KÖNNTEN. Ob das vor Ort auch funktioniert ist davon abhängig wer bzw. was da noch so rumfunkt. Das könnte man dann tatsächlich nur mit Scan per funkstrecken rausfinden.

ich würde erst mal bei der LD auf Fehlersuche gehen. Da stimmt was nicht… 2 verschiedene Frequenzen einzustellen sollte dann eigentlich ein Klacks sein
 
randy666
randy666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.05.09
Beiträge
543
Kekse
386
ich melde mich :)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben