Frequenzbandauswahl IEM

von bewaresandman, 25.05.20.

Sponsored by
QSC
  1. bewaresandman

    bewaresandman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.20
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #1
    Hallo zusammen,

    in der Überlegung steht, meine Band von den Kabeln zu lösen. Während das Setup und die Frage nach der Hardware größtenteils geklärt ist, bleibt offen welche Frequenzbänder ausgewählt werden sollten.

    SETUP:
    • IEM: 3 x Stereo; vermutlich über Shure PSM 300
    • Instrumente: 1 Mic + Bass + Gitarre; vermutlich Shure BLX
    • Sonstiges: es funkt in jedem Fall ein 2,4 GHz Router im Raum, welcher im selben Rack wie die IEM Empfänger sitzt

    FRAGEN:
    • Würde man alle Strecken im S8 (823 - 832 MHz) unter bekommen?
      • Alternativ: IEM im S8 und die Instrumente in einem anderen Band? Wenn ja Empfehlungen?
    • Ist es möglich sowohl die IEM Sender, als auch den Mikro Empfänger in einem Rack (sowie Gitarren und Bass Empfänger in der nähe des Racks) unter zu bringen oder gibt es dann Keilereien (Gesetzt dem Fall, alles läuft im S8)?

    • EDIT: ich habe gerade unter https://www.musiker-board.de/thread...-608-mhz-und-614-694-mhz.706410/#post-8986951 gesehen, dass die Bereiche 470 - 608 MHz und 614 - 694 MHz freigegeben sind. Dies gilt nach BNA auch für IEM. Somit ist dieser Bereich sicher nochmal interessanter als das S8 Band. Für den Fall, dass ich hier nichts missverstanden habe, sollte es dann Problemlos sein, alle Funkstrecken in dem von Shure bezeichneten K3E Band unterzubringen?

    Ich freue mich über alle Erfahrungswerte, Korrekturen und Hinweise hierzu.

    Viele Grüße
     
  2. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    3.185
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    12.341
    Erstellt: 25.05.20   #2
    servus:

    zum Setup: ich würde als erstes mal den 2,4GHz-router austauschen in einen, der (auch) in 5GHz kann. Mit den 2,4GHz wirst du zunehmend Probleme an Veranstaltungsorten haben (können)

    zu den Fragen:
    1. theoretisch ja, aber sowas hängt sehr vom Veranstaltungsort ab. Imho kannst du in der Duplexlücke max 10 Strecken fahren, das ist aber ein theoretischer Wert und in der Praxis kaum umsetzbar und hängt auch noch von der Güte der Sender ab. alternativ hast du auf jeden Fall noch ISM (863-865 MHz) - in diesen Bereif passen 3 Strecken.

    2. für Mikro, Gitarrenfunk kommt auch der 1,8Ghz-Bereich (Sennheiser u.a.) in Frage. Und nein, es gibt erstmal keine Keilerei, aber du solltest bei einem solchen Funkrack in Antennensplitter und Combiner investieren und die Antennen absetzen mit Rundstrahl- oder Richtantennen.

    3. Allerdings mit der Einschränkung, dass diese Frequenzbereiche für den "professionellen" Anwender frei sind. Da gibt es ggf noch Klärungsbedarf, was das dann im Einzelnen heisst.

    Zudem musst du aufpassen, weil in verschiedenen Ländern die Bestimmungen unterschiedlich sind. Planst du z.B. auch in Italien aufzutreten, musst du den 1,8GHz-Bereich vergessen, denn dort liegt da Mobilfunk. Auch in der Schweiz ist zu beachten, dass die Duplexlücke erst ab 826MHz greift = das schränkt die zur Verfügung stehenden Strecken ein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. bewaresandman

    bewaresandman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.20
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #3
    Erstmal vielen Dank!

    Wie sieht deine Einschätzung diesbezüglich zu der Ergänzung:
    Wäre hier die notwendige Kapazität verfügbar?
     
  4. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    3.185
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    12.341
    Erstellt: 25.05.20   #4
    habe mir das gerade mal ausrechnen lassen vom WWB6 - du kannst in der Duplexlücke 9 Strecken betreiben. Bei deinen 6 Strecken sollte das schon möglich sein.

    2020-05-25 19.56.14.jpg


    Wenn du dann noch ISM und 1,8GHz dazurechnest, brauchst du dir keine Gedanken über die professionellen Funkbereiche zu machen. Das Problem ist nämlich, dass man sich damit auskennen muss, weil in diesem Bereich auch ganz viele Digi-TV und DAB und co funken. Das funktioniert def. nicht mit einfach anschalten und gut ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. bewaresandman

    bewaresandman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.20
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #5
    Heißt deiner Ansicht nach bekomme ich alle 9 Strecken (3 x 2 [IEM] + 3 [Instrumente]) in die Lücke rein, bin dann aber darauf angewiesen, dass sonnst niemand da Rumfunkt? Und sehe ich es richtig, dass eine Stereostrecke, 2 Strecken belegt?
     
  6. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    3.185
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    12.341
    Erstellt: 25.05.20   #6
    laut deinem ersten Posting hast du 6 Strecken: 3x IEM + 3x Instrumentalfunk.

    Duplex + ISM = 12 = du hast also für deine Bedürfnisse genug Platz
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. bewaresandman

    bewaresandman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.20
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #7
    Das IEM fährt aber Stereo und müsste somit 2 Strecken belegen oder sehe ich das falsch?
     
  8. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    3.185
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    12.341
    Erstellt: 25.05.20   #8
    ja, das siehst du falsch ;-)
     
  9. bewaresandman

    bewaresandman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.20
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #9
    Heißt ob ich Stereo oder Mono fahre, macht keinen Unterschied in der Anzahl der benötigten Strecken? Gilt das auch, wenn ich bspw. das PSM 300 nutze, um 2 Mono-Mixe an 2 Bodypacks zu senden?

    Wird es Probleme geben alle Empfänger (Instrumente) und alle Sender (IEM) in einem Rack zu verbauen oder besteht dann die Gefahr, dass diese miteinander interferieren?
     
  10. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    3.185
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    12.341
    Erstellt: 25.05.20   #10
    genau. Jeder Sender belegt eine Frequenz - egal ob er mono oder Stereo sendet. Du kannst in deinem Radio den Sender BR3 (als Beispiel) ja auch in Mono und Stereo empfangen auf EINER Frequenz.
    Im Focusbetrieb wird einfach nur der linke Kanal auf das eine Bodypack und das rechte Signal auf das andere Bodypack gesendet = der Sender sendet nach wie vor Stereo, nur die 2 Bodypacks geben dann nur das linke, bzw rechte Signal an den Kopfhörer aus.

    Dazu hatte ich oben schonmal was geschrieben - vl hast du es überlesen?

     
  11. bewaresandman

    bewaresandman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.20
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #11
    Exakt das ist passiert. Tut mir leid!

    Hast du zufällig eine Erklärung oder eine Quelle dazu, warum eben nicht (wie von mir vermutet) 2 Strecken belegt werden? Der User Boerex behauptet mit "Dazu kommt noch, dass man für Mono nur halb soviele Funkstrecken braucht wie für Stereo." nämlich genau das Gegenteil. in ear monotoring mono oder stereo??? Auch wenn dieser Post 13 Jahre alt ist.
     
  12. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    5.610
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.611
    Kekse:
    35.712
    Erstellt: 25.05.20   #12
    Wie beim UKW-Radio wird auch beim IEM ein Multiplexverfahren verwendet, es wird nur eine Frequenz benötigt (oder musst du beim UKW-Radio den Sender Links und Rechts einstellen? :engel:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    3.185
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    12.341
    Erstellt: 25.05.20   #13
    der user Boerex meinte damit vermutlich, dass WENN man die Musiker mit MONO-signalen versorgt, man je nur EINEN Sender für ZWEI Musiker braucht - also in Summe natürlich weniger Funkstrecken, als wenn du die Musiker in Stereo versorgst, wo dann JEDER Musiker seine Funkstrecke benötigt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. bewaresandman

    bewaresandman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.20
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #14
    Da klingelt was. Ich weiß schon warum ich nicht in der Nachrichtentechnik vertieft habe . Danke damit ist alles erklärt.

    Tombulli vielen dank für deine Erklärungen. Hat mir sehr geholfen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping