Frequenzweiche in System unterbringen - Verkabelung Problem!

von cemp, 21.11.06.

  1. cemp

    cemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #1
    Hallo!

    Ich habe heute meine Frequenzweiche bekommen, die ich gebraucht erworben habe. Mein derzeitiges System besteht aus zwei Subs Peavey Hisys 118 und zwei Topteile Peavey 1xt.

    Ich habe zwei passende Amps (Peavey und T-Amp) für die Tops und Subs. Bisher habe ich nur die Topteile ausprobieren können, da mir eine Frequenzweiche für die Subs gefehlt hat - das soll sich aber nun ändern.

    Die Weiche ist eine Behringer CD-2310 Super X-Pro.

    Ich habe aber große Probleme bei der Verkabelung. Die Topteile wollte ich ohne aktive Weiche betreiben, da ja eine in der Box verbaut ist. Es wäre aber auch schön, wenn man in die Topteile auch nur Mittel- und Höchtöne einspeißt.

    Frage: Wenn ich in die Topteile ohne Filter möchte, wie kann ich es durch die aktive Frequenzweiche bekommen, ohne dass es gefiltert wird? Problem nämlich, dass ich nur zweimal Output im Mischpult habe und die beide in die aktive Frequenzweiche müssen.

    Außerdem interessiert mich, wie ich mit dem Sub-Signal umgehen muss. Es ist lediglich ein Sub-Output Mono vorhanden, aber da die Endstufe ja zwei Kanäle hat, muss dieses Signal doch noch einmal gesplittet werden oder?

    Wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet!

    Gruß

    Mathias
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 21.11.06   #2
    Ich fürchte, Du bringst da was durcheinander. Die passive Weiche in den Tops dient lediglich dazu, den Tiefmitteltöner und den Hochtöner zu trennen. Mit der aktiven Weiche soll aber das komplette Top von den Bassboxen getrennt werden. Es sei denn, Du willst dreiwege aktiv fahren, aber dazu bräuchtest Du eine andere Weiche und einen dritten Amp - wird also wohl nicht der Fall sein, oder?

    Zum Anschluß:
    Du gehst mit beiden Kanälen vom Mischer in je einen Input der Aktivweiche, low-Out 1 und 2 gehen an den Amp für die Bässe, High-Out 1 und 2 an den für die Tops. Den Sub vergiß mal schnell. Die Übergangsfrequenz würde ich mal so bei 120 Hz einstellen und probieren, wo's am besten klingt.

    Sollten die Subs Passivweichen bzw. einen Tiefpass eingebaut haben, müsste man den bei aktiver Trennung stillegen.


    der onk mit Gruß
     
  3. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 21.11.06   #3
    Warum möchtest Du das so machen?

    Ich glaube Du unterliegst einem Trugschluss. Die in den xt verbaute Weiche trennt Tieftöner und HT-Horn und hat nix mit einem möglichen Mehrwegebetrieb mit zusätzlichen Subs zutun.
    Es kann ja sein, dass es Konstallationen gibt, wo man die Tops fullrange betreibt und dennoch Subs drunter stellt, aber die Regel ist das nicht. Denn dies hätte zufolge, dass der Tieftöner der Tops im gleichen Passband arbeitet wie die Subs und es sind verheerende Klangprobleme, zumindest im Bereich der Übergabefrequenz zu den Subs nicht auszuschließen.
    Verkabel das ganze so, wie es der Uli in seinem lesenswerten User Manual beschrieben hat und es dürften keine Probleme zu erwarten sein.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe

    p.s.: Ich merke grad, hier war jemand schneller :great:
     
  4. cemp

    cemp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #4
    Danke für die Antworten! Ich bin leider nicht zuhause und kann es testen, aber es klingt gut.

    Trotzdem noch einmal zum Verständnis:

    Das Signal wird aktiv bei 120 Hz getrennt in Hoch und Tiefton und gehen jeweils an die Verstärker. Die Hochtöne werden dann von der passiven Weiche in den Tops wiederrum aufgespaltet?

    Weitere Frage: Sollte ich den Low-Cut-Schalter aktivierender den 25Hz Hochpassfilter setzt - ohne Auswirkung auf die Tops, aber zum Schutz der Bässe?

    Und was bewirkt man mit dem Umschalten der Polarität durch den Low bzw High- Phase Invert Schalter?

    Grüße!!!

    Mathias
     
  5. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 21.11.06   #5
    Zur ersten Frage: Ja, im Prinzip richtig, wobei der Crossoverpunkt frei wählbar ist. Guckst Du unter http://www.behringer.de.
    Zur zweiten Frage:

    In sofern in der vorhergehenden Peripherie noch kein Hochpass aktiv ist, würde ich den setzen. Das entlastet den Tieftöner und läßt das ganze System entspannter klingen.
    Die Invertschalter drehen das Eingangssignal des jeweiligen Weges. Dies kann u.U. sinnvoll Abhilfe schaffen, wenn im Bereich der Crossoverfrequenz extreme Einbrüche/Überhöhungen im Frequenzgang hörbar sind, welche sich auch nicht durch Ändern der des Übergabepunktes unterbinden lassen. Aber Wunder darf da nicht erwarten, ein EQ ist da wirksamer. Dennoch, wenn sowas passiert, passt das System nicht.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  6. cemp

    cemp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #6
    Danke für die tollen Antworten. Ich bin nun wieder zu Hause und möchte die Tipps in die Tat umsetzen, aber bei Crossover-Frequenz auf der Rückseite der Bassbox steht 150-250 HZ.

    Ist doch richtig, dass ich dann nicht auf 120HZ runtergehen darf oder? Ich habe irgendwo mal gelesen, dass die Frequenz nicht auf die vom Herstellerangaben gemachte Frequenz liegen darf.

    Ist das korrekt?

    Gruß
    Mathias
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 23.11.06   #7
    Nein, die Angabe der Trennfrequenz bei Bässen ist eigentlich eher eine Empfehlung des Herstellers.
    Da kannst du ruhig drunter bleiben, probiere einfach aus wie es für dich am besten klingt, kaputt gehen kann da nichts.
    Ich vermute mal stark, das du mit 100 bis 120 Hz das beste Ergebnis erzielen wirst.

    Nur drüber gehen sollte man nicht, es wird meistens greuselig klingen.
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 23.11.06   #8
    Bei der Vorstellung, einen 18zöller bis 250 Hz spielen zu lassen, friert's mich irgendwie. Diese Herstellerangabe bestätigt aber alle meine Vorurteile ggü. Peavey PA-Equipment...:D

    Wobei jetzt aber noch nicht offen ist, ob in den Bässen ein Tiefpass sitzt. Der könnte in die aktive Trennung ordentlich reinpfuschen und sollte unbedingt raus.


    der onk
     
  9. cemp

    cemp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #9
    Vielen Dank. Wahrscheinlich hätte ich dann bei 250HZ gedacht ich hätte was falsch gemacht. Gut, dass ich noch mal nachgefragt habe.

    Ich habe gerade einmal die hintere Klappe abgeschraubt und an den Anschlüssen geschaut und sehe keinen Tiefpassfilter. Die Kabel gehen direkt in den Speaker und eine Abzweigung zum Durchschleifen (vermute ich mal).

    Ich werde es nachher einmal ausprobieren und dann berichten. Morgen Abend habe ich meinen ersten kleinen Auftritt mit dem System im privaten Kreis.

    Grüße

    Mathias
     
  10. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 23.11.06   #10
    Nu laß doch den Jungs von Peavey wenigstens noch diese Chance, ihre gemachten Pegelangaben zu erreichen ;) :D

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 23.11.06   #11
    Is der fies... superbreitgrins... auf daß der Klirr uns helfe!:D

    der onk mit Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping