Pa an zwei Endstufen anschließen, Trennung mit Behringer Super X Pro CX3400

von DJ Mörtel, 05.01.19.

Sponsored by
QSC
  1. DJ Mörtel

    DJ Mörtel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.19
    Zuletzt hier:
    19.01.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.19   #1
    Hallo. Ich habe mir eine kleine Pa angeschafft. Nach einem Fehlkauf (M.A.R.L.I.S. von Conrad) habe ich nun nach vorheriger Begutachtung ein Yamaha System gebraucht gekauft. Bezeichnung ist Yamaha S 115 IV als Topteile (2St.) und Yamaha SW 118 IV (2St). Dazu eine externe Frequenzweiche Behringer Super X Pro CX3400 und eine Endstufe Dap Pro Mission 900. Als Mischer hab ich den DJ-Mixer 2 von KME.
    Die Topteile haben eine eingebaute Frequenzweiche. Diese würde ich direkt an einer Endstufe anschließen. Die Subs dagegen haben keine eingebaute Frequenzweiche. Wobei ich noch sagen muss, das ich mir noch eine Endstufe für die Subs anschaffe. Wenn ich diese dann habe, wie schließe ich das ganze an? Am KME Mixer habe ich einmal einen XLR Masterausgang L/R und einen Klinke L/R Ausgang. Mein Gedanke war:
    Vom Mixer XLR Masterausgang L/R in Frequenzweiche 2x XLR Input und von der Weiche über XLR Low in die Endstufe und dann zum Sub...Dann von der Frequenzweiche XLR Mid/High in die zweite Endstufe und dann zu den Topteilen. Die Regler an der Frequenzweiche für die Tops auf null gestellt. Kann man das so machen oder bin ich da auf dem Holzweg? Ansonsten komme ich nicht auf die Lösung, wie ich ein Signal zu zwei Endstufen bringen soll. Ich bitte um Eure Hilfe.
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.773
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.408
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 05.01.19   #2
    Bis hier ,richtig.
    Holzweg.
    Schon mal auf die Rückseite des CX 3400 geschaut?
    Anleitung gelesen?
     
  3. DJ Mörtel

    DJ Mörtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.19
    Zuletzt hier:
    19.01.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.19   #3
    Ja die Bedienungsanleitung habe ich gelesen. Und natürlich habe ich mir auch die Rückseite angeschaut. Es steht aber nicht drin, wie ich zwei Topteile mit Weiche und zwei Subs ohne Weiche an zwei Endstufen anschließe und dazwischen noch die Weiche, aber nur einmal das Signal aus dem Mixer habe. Bin kein Profi in dieser Angelegenheit.
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.773
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.408
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 05.01.19   #4
    Bedienungsanleitung ab Seite 8.
    Was genau ist da noch unklar.
    Low Out an die Endstufe für die Subs mit zwei XLR Kabel.High Outs an die Endstufe für die Tops ,natürlich auch mit XLR Kabel .
    2 Wege Betrieb einstellen,Trennfrequenz wählen ca.90-100 Hz.
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.01.19, Datum Originalbeitrag: 05.01.19 ---
    Die Frequenzweiche ist der Verteiler ,die zwei XLR Strippen vom Mixer teilen dann in der Frequenzweiche die Bereiche für jede Endstufe auf.
     
  5. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    22.01.19
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    517
    Kekse:
    11.074
    Erstellt: 05.01.19   #5
    Genau, wie Rockopa schreibt: Die CX3400-Frequenzweiche ist der Verteiler.

    Ich denke, Du hast Dich verleiten lassen, zu kompliziert zu denken. Und darum hast Du die Anleitung nicht richtig interpretieren können.

    Ja, im Topteil ist zwar eine Weiche eingebaut, aber die interessiert Dich hier nicht. Das ist ein internes Detail, auf das Du auch keinen Einfluß hast.
    Wichtig ist, daß die CX3400 das Signal in "hoch" und "tief" aufteilt. Rest siehe obigen Beitrag.
     
  6. DJ Mörtel

    DJ Mörtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.19
    Zuletzt hier:
    19.01.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.19   #6
    Es wird langsam heller am Ende des Tunnels und leuchtet ein. Und warum nun High Out verwenden? Die Tops haben ja Mitten und Höhen, also müsste man dann nicht an Mid/High out ran? Aber da gibt's ja auch nur einen Ausgang. Also XOVER Freq auf ca 95 Hz stellen
     
  7. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    22.01.19
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    517
    Kekse:
    11.074
    Erstellt: 05.01.19   #7
    "hoch" und "tief" ist immer ziemlich relativ ... :-D
    Anyway, es gibt nur einen möglichen Ausgang, wie Du auch gesehen hast. Alles cool.
     
  8. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    22.01.19
    Beiträge:
    4.454
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.334
    Kekse:
    27.571
    Erstellt: 05.01.19   #8
    Low und High sind nur bezüglich der Frequenzweiche selbst zu sehen. Wenn du die z.B auf 100 Hz einstellst werden nur die Frequenzen unter 100 Hz bei Low ausgegeben und alles über 100 Hz bei High. Dass in den Tops dann noch eine Frequenzweiche das Signal aufteilt ist erst einmal unerheblich.
     
  9. DJ Mörtel

    DJ Mörtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.19
    Zuletzt hier:
    19.01.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.19   #9
    Also nur für meinen Kopf nochmal, MIxer XLR L/R---Input Weiche---Von Weiche mit 2x XLR aus Low zur Endstufe 1---zu Subs
    und Von Weiche mit 2x XLR aus High in Endstufe 2 ---zu Tops. Auf Rückseite Schalter auf 2 Wege und auf Forderseite XOVER auf 90-100Hz.
     
  10. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.01.19
    Beiträge:
    4.879
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.228
    Kekse:
    30.668
    Erstellt: 05.01.19   #10
    Ja, genau so.

    Und hier noch ein kleiner Tip: Die Frequenzweiche "Behringer Super X Pro CX3400" macht das Signal relativ undeutlich und lässt es etwas verwaschen klingen. Es würde Dir einen hörbaren Vorteil bringen, wenn Du diese Weiche ersetzt, z.B. gegen eine von dbx oder gleich einen Controller wie den dbx driverack PA2 oder den Behringer DCX Ultradrive (der ist nämlich nach Meinung der Kollegen hier im Forum gut, ich selbst kenne nur den dbx und weiss, dass er was taugt).
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.01.19
    Beiträge:
    10.478
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    761
    Kekse:
    34.559
    Erstellt: 05.01.19   #11
    Nur um kurz ne Gegenmeinung zu liefern: das "verwaschen" kann ich nicht bestätigen... Zumindest liegen wir imho(!!!) Mit den anderen Komponenten in einem Qualitätssegment wo die weiche nicht der limitierende Faktor der Klangqualität ist, entsprechend halte ich einen Ersatz für rausgeschmisssnes geld
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.773
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.408
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 05.01.19   #12
    Du hättest mal vorher fragen sollen.
    Eine Behringer CX2310 hätte Dir nämlich auch gereicht und die ist deutlich einfacher aufgebaut und erfüllt den gleichen Zweck.
    Jemanden der schon Mühe hat eine aktive Frequenzweiche in Betrieb zu nehmen einen Controller zu empfehlen halte ich für nicht zielführend.
    Dieses Thema haben wir ja schon Jahre lang ,ich weiss nicht was Du für ein Gerät erwischt hast aber meine damalige CX2310 und auch die 3400 haben beide einen super Job gemacht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. DJ Mörtel

    DJ Mörtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.19
    Zuletzt hier:
    19.01.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.19   #13
    Macht Euch da mal keine Gedanken um die Weiche. Ich habe das als Komplettset gekauft. Das heißt die 2 Yamaha Tops plus die beiden Subs plus eine Endstufe, die Behringer Weiche und die ganzen Kabel. Und das für 500 Öcken. Was soll ich mich beschweren. Alles zusammen kostet neu 3500 Euronen. Habe das Set vor Ort fast 2 Stunden auf dreiviertel Last, mit unterschiedlicher Musik durchlaufen lassen und war mehr als zufrieden mit der Klangqualität. Ich habe im nachhinein im Netzt geschaut, allein für die zwei Tops gebraucht muß man im Schnitt 400-500 Euro hinlegen.
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.01.19
    Beiträge:
    10.478
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    761
    Kekse:
    34.559
    Erstellt: 06.01.19   #14
    Alles gut!
     
  15. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.773
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.408
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 06.01.19   #15
    Wir machen uns da keine Gedanken,letztendlich ist es ja deine Entscheidung.
    Bist Du zufrieden sind wir es auch.
     
  16. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.01.19
    Beiträge:
    4.879
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.228
    Kekse:
    30.668
    Erstellt: 06.01.19   #16
    Das unterschreibe ich - und für die paar Kröten kann man auf das letzte Quäntchen Brillanz auch mal verzichten.
     
  17. DJ Mörtel

    DJ Mörtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.19
    Zuletzt hier:
    19.01.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.01.19   #17
    Dazu kaufen kann man immer noch. Ich möchte erstmal normal starten mit dem was ich habe und erst einmal die wichtigen Dinge ergänzen wie z.B die zweite Endstufe. Ich habe da eine von Thomann im Auge und zwar die TA 2400. Die gibt's für 350,- Das wäre auch schon das Limit was ich mir gesetzt habe. Und mit 2x 650 W RMS an 8 Ohm, müsste die doch für die Subs optimal sein. Oder hat von Euch jemand einen besseren Vorschlag? Und zwei Fragen hätte ich noch. Hätte ja schon beinahe blindlinks neue Kabel bestellt. Da die Boxen, sowohl die Subs und auch die Tops nur über Klinkenbuchsen verfügen, stellt sich für mich die Frage, ob von XLR / Klinke Kabel in Mono oder Stereo? Oder ist das egal? Und wie läuft das nacher mit den Subs? Habe gehört das man diese im Monobetrieb laufen läst. Wenn mir das noch jemand erklären könnte. Ich weiß, bin sehr wissbegierig. Ich möchte aber nicht nur nach Schema F anschließen. Ich möchte auch gern mehr über diese ganze Pa-Geschichte erfahren und vor allem verstehen. Gerade bei diversen Einstellungen an Frequenzweichen und Endstufen. Es ist ja doch nicht alles so einfach, als würde man nen HiFi Turm zusammenbauen. Auf jeden Fall sage ich schon mal vielen Dank für Eure Hilfe. Das hat mich schon viel weiter gebracht.
     
  18. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.01.19
    Beiträge:
    10.092
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.929
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 06.01.19   #18
    Das dürfte der Grund sein, warum "Fachkraft für Veranstaltungstechnik" mittlerweile auch ein Ausbildungsberuf ist. ;)
     
  19. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.665
    Zustimmungen:
    4.573
    Kekse:
    120.818
    Erstellt: 06.01.19   #19
    Die Signalübertragung im PA-Bereich über Klinke/XLR ist immer Mono - was Du aber sicher meinst, ist der Unterschied symmetrisch/unsymmetrisch (für ersteres benutzt man das, was man als Laie gerne fälschlicherweise als Stereoklinke bezeichnet): https://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrische_Signalübertragung
    Bei längeren Verbindungen ist die symmetrische Signalführung immer der unsymmetrischen vorzuziehen; bei kürzeren spielt es i. d. R. keine Rolle. Darüberhinaus lies Dich bitte einfach hier mal ein bisschen ein - die meisten Anfängerfragen haben wir schon x-mal durchgekaut ;).
     
  20. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.773
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.408
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 06.01.19   #20
    Wenn Gewicht keine Rolle spielt dann kann man diese Endstufe kaufen ,ansonsten gibt es Alternativen.
    Du könntest auch die DAp Verkaufen und Dir eine 4 Kanal endstufe kaufen z.b

    [​IMG]
    oder

    [​IMG]

    oder eine leichte Endstufe.

    [​IMG]

    Ich staune das selbst in der Version IV die Tops und die Subs noch über Klinkeneingänge verfügen.
    Standard ist nämlich Speakon.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Neuere Endstufen haben am Ausgang eh nur noch Speacon Anschlüsse,max. noch Binding Post (also Schraubklemmen)

    Dieses ganze Geraffel kommt normalerweise in ein Rack wird dort ordentlich verkabelt so das man im Prinzip nur noch auf der Rackblende die Kabel anschliesst und fertig.


    DSC01472.JPG
     
Die Seite wird geladen...

mapping