Fühl mich wie Betrüger

von James-R., 03.12.06.

  1. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 03.12.06   #1
    Hallo Leute,
    es folgt ein kleiner Erfahrungsbericht von mir weswegen ich mich grad ziemlich mies fühle.
    Ich hab gestern mit meiner Band unsern 4. Gig gespielt, unser erster Gig seit 3 Monaten, entsprechend aufgeregt waren wir und entsprechend viele Leute sind auch gekommen.
    Das kleine Jugendzentrum war gerammelt voll teilweise standen noch Leute vorm Eingang. Vor uns spielten eine befreundete Band die echt astrein gespielt haben, tolle Gitarristen geiles Riffing.
    Dann kamen wir dran, kleine Probleme beim Umbau haben den Hauch von Nervösität stark vergrößert, beim Soundcheck lief auch schon alles nicht glatt aber eigentlich konnte es jetzt los gehen. Ok, erster Song, Spieltechnisch gleich das aller schwierigste für mich, der einzigste Song mit richtigen High-Speed Picking und Tapping beides im Solo, der High Speed Picking Part voll verhauen, naja geht ja nur einen Takt - jetzt kommt das Tapping Solo welches das Publikum immer so sau geil findet, die Vorfreude vom Publikum war da ich aber fang natürlich im falschen Bund an und musste daraufhin improvisieren. Naja, die Tapping Melodie die ich halt gespielt hab klang nicht besonders toll, dem Publikum fiels nicht sooo auf, aber eigentlich wars mies, so großen Müll hab ich bei noch keinen Gig zuvor gebaut.
    Das war eigentlich schon das schlimmste aber sonst noch den ganzen Gig kleiner Müll gebaut, mal kurz im falschen Bund gegriffen, timingmäßig war es bei mir bei einem Song nicht so wie es sein sollte etc.:(
    Als ZUgabe haben wir nochmal den ersten Song gespielt bei dem ich das Solo so verhauen hatte, der High-Speed Picking Part wieder verhauen aber der Tapping Part lief wie aus dem Lehrbuch und die Leute waren wirklich extremst begeistert, ich war nun der Star des Abends (hab ich so gesagt bekommen) und meine Band mit mir, wobei die an dem Tag auch einiges an Müll gebaut haben. (Bei einem Song hat komplett der Bass gefehlt, und bei dem Song ist das echt grausam, immerhin waren wir Showmäßig noch nie so gut wie heute)
    Also von allen Seiten halt Lob nach dem Auftritt gekommen, ich wäre der beste Gitarrist in der Umgebung bla bla bla. Ich find das natürlich toll wenn man mir sowas sagt und ich weiß auch das ich wirklich gut bin, aber die Band die vor uns gespielt haben deren Gitarristen meiner Meinung nach eigentlich genauso gut sind wie ich eben nur einen anderen Stil haben aber an dem Abend echt besser als ich gespielt haben, die haben kein vergleichbares Lob gekriegt. Zusätzlich war das echt der Auftritt von uns bei dem ich bis jetzt am aller schlechtesten gespielt hab. Ich fühl mich deswegen ein bisschen wie ein Arschloch oder ein Betrüger, wobei eigentlich kann ich ja nichts dafür.

    Ist jemanden von euch schon was ähnliches passiert wie seid ihr damit Umgegangen, auch wenn ich jetzt keine Antwort krieg, ich musste mir das mal von der Seele schreiben.
     
  2. GrEenPIsS

    GrEenPIsS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 03.12.06   #2
    sorry, aber du musst dich nicht schlecht fühlen weils publikum kkeine ahnung hat. ich hätte dem gitarristen gesagt dass du den auftritt seiner band besser als euren fandst und dass du nicht gut gespielt hast. wenn er sich nicht beleidigt fühlt ist doch alles nicht so schlimm
     
  3. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 03.12.06   #3
    :-)))))))))))) KÖSTLICH

    Hallo:-) Einen wunderschönen guten Morgen .....
    Danke das du so ehrlich bist. Ich kann dich gut nachvollziehen und kenne dieses Gefühl nur zu gut.Mir ist es bei einigen Auftritten verdammt ähnlich gegangen. Wir Gitarristen (zumindest einige nicht gaannz so schlechte)denken da anders und nicht im "spaßkontext" Es geht um unser Ego-Die Monate der einsamen Proben, alleine zuhause vorm Spiegel , ohne Anerkennung...da will man natürlich live glänzen.
    Wenn man überlegt was man alles so für einen Auftritt an Zeit und Vorbereitung investirt und dann in manchmal 30 min alles zerballert oder schlimmer von miesen Soundmännern zerballert bekommt. Eigentlich müßten wir Gitarristen nach jedem Gig diesen unmittelbar in Einzeltherapiegesprächen zusammen mit Psychologen reflektieren(*ggg*)

    Nee im Ernst.... Ich spielte oft in Bands in denen ich sagen mer mal technisch die Oberhand hatte. Mir fällt es einfach sehr leicht sehr schnell und frickelig kompliziert irgendwelche Sachen zu spielen.Das merkte ich bereits raltiv früh und habe dadurch eine gewisse innere Ruhe . Vor Gigs ist diese aber immer komplett zerschossen. Ich mache mir sowas von einen Kopf um dies und das ....und habe oft dadurch absolut mies gespielt. Trotzdem hat es fast nie jemand bemerkt.Selbst anwesende Musikerpolizei war eher geneigt zu Fragen ob man Bock hat in irgendwelchen Projekten mitzuspielen als zu sagen : Hör mal jung das war heute aber nix.........völlig strange finde ich. Und dann haste immer ein oder zwei absoult tighte Bands oder Musiker aufm Gig welche sowas von genial sauber und tight ihr Material spielen aber null% Annerkennung dafür bekommen. Da könnte ich immer weinen. Ich erinnere mich an einen Gig mit einer Rock-Funkband -Was für begnadete Musiker-was für eine Hammersängerin und das Publikum bestehend aus intolleranten Metallern, Punks usw....hat sie permanent ausgebuht---wir danach rauf und frenetisch abgefeiert worden obwohl wir an diesem Abend SAUmies waren und dieser anderen Band nicht im geringsten ebenbürtig waren. Ich habe mich geschämt....

    kleiner und bewährter Tip : ich ziehe mich die letzte 1/2 Stunde zurück und spiele mir Backstage trocken auf der Gitarre den Arsch ab......dann und ohne ALK !!!!!!! bist du auf der Bühne wenn es loßgeht irgendwie entspannter .
    Ebenso würde ich vielleicht nicht unbedingt mit der schwersten Nummer anfangen.
     
  4. schöberl

    schöberl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    501
    Ort:
    großlobming (steiermark)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.12.06   #4
    wie du selbst gesagt hast : ihr habt die beste show gemacht. Und ein Publikum bewertet eben mehr ob sie spaß hatten und die show gut war als die musikalischen/technischen Fähigkeiten. Sonst wär ja rammstein auch nicht berühmt :p scherz
     
  5. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 03.12.06   #5
    ;-)
    blöd wenn die Musikerpolizei, in Form von einem selbst, auf der Bühne steht ;-)

    Naja, vielleicht auch nicht. Eine kritische Sicht auf das geleistete ist garnicht schlecht. Holt einen manchmal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Aber ein schlechtes GEwissen würde ich deswegen nicht haben. Beim nächsten mal bessermachen würde ich sagen.
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 03.12.06   #6
    Ich glaube, da spielt stark das Gefühl mit, alle Welt würde mit gleich kritischem Sachverstand alles beobachten, was da vorne abgeht, das hatte ich schon als kleiner Ministrant, wenn die Kirche voll war. Daß von einem (vermeintlichen) Mißgeschick maximal 5% überhaupt was bemerken und davon wiederum nur ein verschwindend kleiner Teil die Sache ähnlich einschätzt, wie der Akteur da vorne, wird einem erst viiiiel später klar.
    Eine gesunde Selbstkritik und Nervosität im Vorfeld ist ok und normal, sie beweist, daß man die Sache ernst nimmt, aber man muß die Kirche im Dorf lassen. Stell dir vor, wie du es bewertest, wenn ein Eiskunstläufer einen Sprung nicht ganz sauber landet. Für ihn geht die Welt unter, dir geht es wahrscheinlich am A.. vorbei.
    Alleine die Tatsache, daß du bei einem Fehler überhaupt in der Lage bist, zu improvisieren, sollte dir doch einen Schub zusätzlicher innerer Ruhe verschaffen, denn das können nicht alle.
     
  7. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.12.06   #7
    @ James-R.: Schade, dass Du Dich nach einer offenbar gelungenen Show kacke fühlst!

    Aber wie sollen sich denn die ganzen Stars fühlen, die tausende Platten verkaufen, ihre Singles in den Charts haben - und live keinen einzigen Ton selbst singen (oder spielen), weil ihre Show-Tanzeinlagen eben dieses verhindern? Keiner dieser Bühnenjogger ist doch überhaupt in der Lage (bei dem ganzen Gezappel) was anderes als Playback zu bringen. Das letztendlich beschissene Publikum ist natürlich trotzdem schwer begeistert, weil´s ja auch genauso klingt, wie auf der Platte...

    ...und Du spielst LIVE und machst einen ehrlichen Job!!!!! Ich finde dazu kann man Dir doch nur gratulieren!
     
  8. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 03.12.06   #8
    :confused: :D Sorry, aber ich kann dich leider nicht so wirklich verstehen. Wieso fühlst du dich schlecht, wenn du Lob und Anerkennung bekommst?
    Wenn dem Publikum die Leistung der anderen Gitarreros nicht so imponiert hat, solls eben so ein. Dafür kannst du doch nichts. Klar, du hast die Parts verhauen, und daran sollte man arbeiten. Nimm dir einfach vor, das Publikum nächstes mal genauso zu beeindrucken, indem du möglichst fehlerlos spielst ;)
    Aber ich glaube nicht, dass du dir jetzt nächtelang Vorwürfe machen musst.

    MfG
     
  9. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 03.12.06   #9
    Okay, jetzt mal neFrage an alle: Warum müssen sich Gitarristen,oder nein, Musiker auf der Bühne ständig so ego-mässig duellieren? Mich persönlich würde es sogar stören wenn andauernd jemand kommen würde und sagt :"Ey, du bist der beste Gitarrist aus der Umgebung" Weil er a) keine Ahnung hat und b) es keinen besten Gitarristen geben kann.


    Also jetzt nochmal die frage, warum müssen sich die Musiker ständig miteinander vergleichen?
     
  10. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 03.12.06   #10
    Weil sie der Ansicht sind in ständigem Wettbewerb zu stehen.....
    sozusagen gegeneinander spielen...
     
  11. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 03.12.06   #11
    ist bekloppt oder ???
     
  12. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 03.12.06   #12
    Okay, sorry wenn ich das jetzt so sage, aber das ist doch Bullshit.
    oder bin ich der Einzige der so denkt?

    (Wahrscheinlich bin auch einfach in diesem forum falsch aufgehoben :o )
     
  13. the_seeker

    the_seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    11.09.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kreis Viersen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 03.12.06   #13
    Hallo James-R.

    ich sehe die sache so: geht es wirklich darum, dass das publikum dies und jenes sagt? wissen wir nicht alle, das "glück eine hurre" ist? heute haste die hälfte verhauen und bist der star und morgen spielste voll geil und keiner checkt das und dann?
    spiel für die musik mann! und guck nicht auf das publikum und lob.
    ist nur meine meinung. the_seeker
     
  14. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.12.06   #14
    nö, bei weitem nicht, von daher bist du in diesem Forum auch nicht falsch :-)screwy:?), aber wie es Leute gibt, die das für bescheuert halten, gibt es eben auch ein paar Poser hier und dort, die meinen, sie müssen durch Gitarrenspiel andere Dinge kompensieren :rolleyes: ;)
     
  15. James-R.

    James-R. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 03.12.06   #15
    Danke an alle die geschrieben habe, ich fühl mich mittlerweile eigentlich schon gar nicht mehr mies wegen gestern.
    Nochmals warum ich mich schlecht fühlte, ich mag es nicht wenn ich Übermäßig gelobt werde, also in folgendem Stile: "Du bist der beste Gitarrist in der Umgebung", weil ich es einfach nunmal als Quatsch ansehe, ab einem bestimmten Level ist es schwachsinnig Gitarristen miteinander noch zu vergleichen erst Recht wenn sie völlig verschiedene Musik spielen.
    Wenn ich dann zusätzlich meine eigene Leistung an diesem Abend als schlecht empfand dies aber währenddessen ich die unglaublichsten Belobigungen bekomme natürlich nicht sagen kann, dann fühlt sich dass für mich wie eine Lüge oder Betrug an. Weiterhin ist jemand der sich unbegründet auf das Podest, auf dem bester Gitarrist der Umgebung steht, hebt für mich ein Arschloch. Mich selbst einfach mal auch zum Arschloch machen bzw. etwas aus egoistischer Sicht richtiges aber aus moralischer Sicht falsches tun, das kann ich einfach nicht, wenn ich soetwas tun würde dann würde es mich belasten.
    Ich hoffe die Leute die mich nicht verstanden haben verstehen mich nun

    Dieses ständige vergleichen mit anderen Gitarristen, das mach ich auch, aber ich behalte es für mich, weil ich es an sich schrecklich finde. Leider leben wir nunmal in einer leistungsorientierten Gesellschaft in welcher wir es von Kind auf beigebracht bekommen haben uns ständig mit anderen zu vergleichen um so unserer eigene Leistung festzustellen.
     
  16. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 04.12.06   #16
    Es hat halt jeder mal schlechte Gigs und dass das Publikum nur ein Haufen von desinformierten Falschverstehern ist kann man nich ändern.

    Keiner hört auf Texte, niemand versteht geschickt gesetzte aktzente. Das ist immer so. Ich glaube man muss es halt immer für sich selbst einschätzen wie Gut oder Schlecht man war. Wenn man sich das von jemandem anderen einreden lässt wird man zum arroganten Poser.

    P.S. Und immer "Ja" und "Danke" zum Publikum sagen. Ich habe mir zum Beispiel schon viel "verscherzt". Nach einem (meiner Meinung nach) schlechten Auftritt bin ich total am Boden und habe zu tefst schlechte Laune. Wenn dann einer ausm Publikum kam und mir sagte "Geil! Coller Gig, ihr ward geil!" hab ich dem nen Vogel gezeigt, ihn gefragt ob er Ohren im Kopf hat, hab mir nen Kasten Bier genommen und ihm, noch relativ höflich, gesagt dass er mich am Ar** lecken kann. Nächsten Tag hatte ich dann immer Kopfschmerzen und einen Freund weniger.
     
  17. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 05.12.06   #17
    Ich kenne da einen Gitarristen und Sänger, dem man es nicht wirklich ansieht, aber er hat eine ordentliche Rockröhre und geht auch gerne ins Publikum wenn er Solis spielt. Der mußte sich schon öfters anhören, dass er doch nur Playback macht, sowohl gesangstechnisch, wie auch gitarrentechnisch.

    Zum Teil ärgert ihn das, da er schon gerne mit seinen Leistungen im Zusammenhang gebracht werden will, zum anderen Teil faßt er dies auch als Kompliment auf, da es ihm zeigt, dass das akustische Ergebniß, doch so gut ist, dass man es sich nicht vorstellen kann, dies nun selber live mitzuerleben und dieser Person zusprechen zu können.

    Also das Publikum kann zwar den Spaßfaktor bewerten aber für die tatsächlich, musikalische Komponente ist es i.d.R. unqualifiziert.
     
Die Seite wird geladen...