Für Laien einfach aufzubauendes Frontlicht?

Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.06.24
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.705
Kekse
54.558
Ort
München
Servus liebe Lichtpros,

Ich hab mit meiner neuen, noch unbekannten Band die öfter in kleinen Clubs mit wenig Licht auftreten das Problem, dass mindestens die Musiker an den Bühnenseiten immer zu dunkel sind. Wenn wir Glück haben, sieht man mich als Sängerin in der Mitte. Die Situation ist dann oft so, dass wir eine von den Openers sind und nicht über viel Umbauzeit verfügen. Also riesige Ständer oder gar eine Traverse aufbauen ist nicht wirklich möglich. Und von einem eigenen Lichttechniker sind wir leider noch weit entfernt. Langfristig ists klar, dass man als Band bekannter werden muss um auf besser ausgestatteten Bühnen zu spielen und sich einen eigenen Lichttechniker zu leisten, aber das ist einfacher gesagt als getan.

Hier ein paar Handybilder die die Lichtsituation verdeutlichen, der Fairness halber von unterschiedlichen Locations und unterschiedlichen Bands:

licht1.jpg
licht6.jpg
licht5.jpg


Mit rotem Licht wirds sogar noch schlimmer...

Was für Lichter könnte man zur Ausleuchtung der Front oder zumindest der Seiten anschaffen, um zumindest ein bißchen die Sichtbarkeit der Musiker an den Seiten zu verbessern und die man als Laie relativ schnell und unkompliziert aufbauen kann?
Weiß? Denn farbig könnte sich mit dem vorhandenen Licht beißen?
Danke für euren Rat!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Auf jeden Fall etwas warmweißes Frontlicht! Zwei kleine Lichtstative links und rechts und da drauf dann zwei Weißlichtscheinwerfer ist auf jeden Fall besser als nix. Da tut es sogar ein Pärchen gebrauchte 500 Watt Stufenlinsen, die es mittlerweile dank LED supergünstig gibt und ein kleiner Dimmer.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ich würde zu zwei bis vier Flutern tendieren, z.B.
Die sind schnell aufgestellt, angeschlossen und betriebsbereit. Die machen auch ein Warm-weißes Licht, aber auch farbig, und damit auch einsetzbar, wo vielleicht gar kein Licht vorhanden ist. Über das Mäuseklavier auf der Rückseite stellt man etwas festes ein, könnte die üblicherweise auch als Master/Slave betreiben, so das man die Einstellung nur an einem Gerät machen muss, wenn man sie alle untereinander mit Kabel verbindet. Kann man noch optimieren, indem man ein kleines Steuerpult anschließt, z.B.
und noch mehr, indem man die Verkabelung durch wireless ersetzt, z.B.
Ich würde da zu akkubetriebenen Empfängern raten, hab ich auch, weil ansonsten ist der Optimierungseffekt, zumindest was Verkabelungsaufwand angeht, wieder flöten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Würde zur größeren Varriante mit WW LED tendieren. Habe auf einer 8 x 12m Bühne 6 von den Teilen als grundlicht vorne hängen. WW gemischt mit etwas gelb ergibt ein sehr gutes grundlicht. Von denen nur mit normalem weis habe ich auch 4 Stück, da sehen die Akteure etwas "krank" aus.
Stairville HL-x180 RGB WW

Pult würde ich das hier nehmen:
Stairville DMX-Master I

Grund: Hier kannst Du:
-Light to Music
-Einfache Chases
Programmieren. Das kann dann einer der Bandkoleg*innen ab und zu mal umschalten. Dann wirkt es etwas abwechslungsreicher.
Ansonsten +1 zur Lösung mit Stativ links und rechts mit je 2 Flutern.

bei dem Pult habe ich noch die "Scenen" Vergessen. Da kannst Du auf die oberen Knöpfe verschiedene Grundeinstellungen legen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben