Für welche Musik Richtung ein WahWah

von DerGitarrist, 01.02.08.

  1. DerGitarrist

    DerGitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 01.02.08   #1
    Hi,

    ich wollt mal fragen für welche Musikrichtungen ein Wah Wah brauch,da wir in der Band 4 Lieder spielen wo man ein Wah brauch und ich mir ne extra eins kaufen will
     
  2. Reet

    Reet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    468
    Erstellt: 01.02.08   #2
    verstehe deine Frage nicht richtig:er_what:
    ihr spielt 4 Lieder wo man ein WahWah braucht und du willst dir nicht extra eins kaufen... hä? Ja entweder du kaufst dir eins, dann kannstre es benutzen, oder du kaufst dir keins und lässt es bleiben :screwy:

    WahWah's werden in nahezu allen (Gitarren-) Musikrichtungen benutzt...
     
  3. Layla76

    Layla76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 01.02.08   #3
    Also Wah kann man für alles und jede Musikrichtung brauchen! Ist Geschmackssache, ob´s einem gefällt, ich persönlich find´s manchmal ganz lustig, die Gitarre "sprechen" zu lassen!

    Jedenfalls lohnt sich die Anschaffung schon!

    Ich habe ein Artec APW-7, ist ein prima Wah mit Magnettechnik (also ohne Potiverschleiss wie die Cry-Babys!) und kostet um die 60Teuro. Eine lohnenswerte Investition, zu sehen und zu kaufen beim "großen T"!

    Gruss, Hauke
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 01.02.08   #4
    Yu - Dunlop Cry Baby WahWah wird zu Recht häufig empfohlen und ist mit etwa 60 € sehr erschwinglich, ist robust und sozusagen was für´s Leben.

    Von Solo-Gitarristen wird es sehr oft eingesetzt.
    Stilbildend und absolut unerläßlich ist bei Funk und Disko.

    Neben overdrive/distortion und delay ist es das weitverbreitetste Effektgerät für Gitarristen und wird gleichermaßen im Blues, Rock, Metal, deren diversen Fraktionen und eigentlich allen Musikstilen verwendet.

    Na ja - mehr gibt´s eigentlich nicht zu sagen ...

    Ach so - doch: wenn Du mal eins hattest, willste nich mehr ohne ...

    x-Riff
     
  5. Karl.

    Karl. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 01.02.08   #5
    wobei ich mal ganz am rande sagen möchte, dass ich die verarbeitung jetzt nicht so prall finde.
    habe neulich bei einem kumpel einen true-bypass/Led eingebaut. allein die riesige öffnung wo die zahnstange eintaucht. der staub dringt ungehindert ins pedal ein.
    der preis ist natürlich sehr verlockend wenn einem der sound gefällt (mir nicht so).
    man muss aber auch an die folgekosten denken. ich glaub so ein poti kost viel geld.

    ich glaube mein morley bad horsie ist schon eher was fürs leben.;)

    topic: du wirst es als gitarrist sicher nicht bereuen, dir ein wah-wah zuzulegen. :)


    nichts für ungut
     
  6. Big-Ferret

    Big-Ferret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    438
    Erstellt: 01.02.08   #6
    Also wenn du bissl was funkiges spielst oder spielen willst is ein WahWah fast schon obligatorisch, dass prägt einfach die den Sound der Rhytmusgitarre beim Funk.
    Noch dazu mach WahWah Spaß und bringt einen auf tolle Ideen ^^.
    Was das Crybaby angeht finde ich es persönlich sehr gut, habe selbst ein GBC-95, also den Klassiker, und kann mich nicht beschweren. Noch dazu glaub ich nicht, dass das Ding jemals kaputt geht, dass is wie ein Land Rover konsturiert, schwer und unkaputtbart :great:.

    Gruß,
    Ferret
     
  7. CZA1112

    CZA1112 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Bissendorf (Landkreis Osnabrück)
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    312
    Erstellt: 01.02.08   #7
    hey,also ich persönlich spiele ein vox v847w wah wah...komm davon auch nichtmehr los!
    und ich würde sagen man kann es bei jeder musikrichtung verwenden,wenn man weiß wie!
    also mein tip für jeden der in der überlegung ist ein wah zu kaufen: MACHT ES! :D
    ihr werdet es nie wieder weggeben wollen,außer ihr steht auf den sound nicht,aber das merkt man ja auch schon wenn man sich wah typische lieder anhört!

    in diesem sinne,
    mfg
    CZA1112
     
  8. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 02.02.08   #8
    das crybaby wirst du auch nich so schnell kaputt kriegen
    und da es "off" eigentlich immer geschlossen ist, dringt auch kaum staub ein

    vllt ist der bypass wirklich etwas daneben, kannste aber schnell selbst beheben...(vllt hörste ja keinen unterschied)
     
  9. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 02.02.08   #9
    Zunächst was zum Thema Anschaffung:

    Ein Wah anzuschaffen lohnt sich eigentlich immer, da es durchaus Impulse für neue (Sound-) Ideen liefern kann.

    Zum Thema Einsatz:

    Da sieht man leider viel zu häufig die gleichbleibende OnBeat-Betonung. Die ist viel zu langweilig. EIn Wah kann mehr, wenn der Gitarrist mehr kann.
    Insofern ist ein Wah m.E. eher sparsam zu verwenden, wenn es sich nicht gerade um eine ausgesprochene Funk-Combo handelt.

    Zum Thema Wah-Auswahl:

    Ich kann hier offen gestehen, dass ich trotz meiner mangelnden Fähigkeiten im Umgang mit einem Wah-Pedal sehr viele verschiedene Wah's durchprobiert habe.
    Hier eine nicht-abschließende Aufzählung: DOD FX17, Dunlop GCB-95, Ibanez WH10, Dunlop JH-1, orig. 66'er Clyde McCoy Wah, 73'er Meastro/Gibson BG-2 Boomerang, Vox V847, Thomas Organ Crybaby, verschiede Jen Wah's, 70's Schaller Wah...

    Die Bandbreite der Sounds auf dem Wah-Markt ist wahnsinnig! Nur bei den Overdrives hat man noch mehr Auswahl, denke ich.
    Ich bin auf dem V847 hängengeblieben, da es einfach am ehesten meinen Ansprüchen genügt. Die neue Version hat ja sogar einen Netzteilanschluß.
    Das GCB-95 würde ich nicht empfehlen, da das einfach zu hakelig arbeitet (quasi: an/aus.) Auch ist der Wah-Range viel zu hoch und zu eng angelegt. Da kommt einfach kein quackaquacka ;-)
    Das WH10 ist Geschmackssache. Manche schwören drauf und manche mögen es überhaupt nicht. Eher ein polarisierenden und btw. schweineteures Wah.
    Das BG-2 ist schon ein richtiger kleiner Sonnenschein in der Wah-Landschaft, aber es ist sehr schwer zu bekommen. Ich habe meins auch aus den USA bekommen.
    Das alte Vox Clyde McCoy ist natürlich ein hammermäßiges Wah, aber kostet dafür auch schon fast einen Kleinwagen, wenn es in gutem Originalzustand ist. Die Preise für ein McCoy in Mint Condition erreichen locker 1000 Euro!
    Das Dunlop JH-1 und das Dunlop 535 B/Q sind gute, bodenständige Wah's ohne viel Schnörkel. Auf jeden Fall ein Anspieltipp.

    Was mir in meiner Erfahrungsliste noch fehlt: Das neue Vox V848 Clyde McCoy Reissue und das GCB-95 Classic mit der Fasel Spule. Die würde ich gern nochmal ausprobieren.

    Vielleicht fällt dir die Entscheidung in Sachen "Ob/ob nicht" bzw. "wenn ja, welches" nun etwas leichter.
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.784
    Zustimmungen:
    3.571
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 02.02.08   #10
    @Seppo666
    Aber hallo, Du hast ja echt viel ausprobiert :)
    Hattest Du bei der Gelegenheit eigentlich auch einge der Auto Wahs in der Hand. :confused:
    Gerade wenn jemand etwas Zweifel an seinem Geschik im Umgang mit dem Wah hat, drängt sich doch zumindest für einige Stile ein Auto Wah auf.
    Ist natürlich etwas ganz anderes, aber ich frag mal trotzdem nach.
    Und wenn wir schon bei dem Thema sind:
    Wer sonst noch Erfahrung mit Auto Wahs hat, kann gerne auch noch etwas dazu berichten. ;)
     
  11. Emodi

    Emodi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.07
    Zuletzt hier:
    21.10.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 02.02.08   #11
    ma so by the way? warum/wie verschleißen bei nem crybaby die potis?
     
  12. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.784
    Zustimmungen:
    3.571
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 02.02.08   #12
    Vielleicht kannst Du Dir die Frage selbst beantworten, wenn Du nachliest, wie ein Poti funktioniert:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Potentiometer

    Alle Regler mit mechanischen Gleitkontakten leiden logischer Weise unter Abrieb und Verschleiß ...
     
  13. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 03.02.08   #13
    HI,

    naürlich kommt man als Effekte-Freak an Auto-Wah/ Envelope Filtern nicht vorbei.

    Ich habe folgende probiert:

    Boss AW-2
    Ibanez AF9
    DOD Envelope Filter 440
    MXR Envelope Filter
    Boss FT-2
    ..wenn's noch einer mehr war, hab ich ihn vergessen.

    Alle arbeiten in etwa ähnlich. Den DOD habe ich heute noch, weil er ein wahres Sammlerstück ist. Für die Nerds: es ist der rote 440 von 1979 in absolutem Neuzustand mit OVP und Anleitung/Garantiekarte!! Der absolute Wahnsinn!

    Es ist aber kein Wah-Ersatz, wie vielleicht viele denken. Ein Auto Wah liefert eine ganz andere Dynamik und reagiert auf das Input-Signal ganz verschieden (anschlagdynamisch). Das ist nicht unbedingt der Effekt, der bei einem herkömmlichen Wah erzielt werden soll.

    Der absolute heilige Gral der AutoWahs ist wohl der Mutron Envelope Filter, den ich leider noch nicht persönlich testen konnte. Die Teile sind ja leider auch verflucht teuer.
     
  14. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.784
    Zustimmungen:
    3.571
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 03.02.08   #14
    OK, heißt das auch, dass von Deinen getesteten Geräten keines total mies war? :confused:

    Das war mir schon klar und den Eindruck wollte ich mit auch nicht erzeugen.
    Ich hoffe, ich habe das auch nicht getan. :o
    Die Frage bot sich nur gerade an, da Du ja so ein Vieltester bist. ;)

    GEH
     
  15. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 03.02.08   #15
    Der Charakter der Wah-Pedale war sehr verschieden. Manche haben einen sehr kurzen Pedalweg (z.B. Ibanez WahFuzz aka WauWau), andere haben keinen "Sweet Point", andere wiederum heben den Pegel stark an und addieren somit auch gern mal etwas Nebengeräusche (Ibanez WH10), einige eignen sich wegen ihrer angenehmen Zurückhaltung gut für Funk und Soul (Maestro BG-2) und so weiter...

    Es ist schwer davon abhängig wofür man das Wah braucht und einsetzen möchte. Ein Metaller, der a la Korn und Konsorten gern mit einem Fixed Wah spielt (das Wah-Pedal wird die ganze Zeit über in einer bestimmten Stellung eingeschaltet stehen gelassen), wird sich nicht für einen "Sweet Point" interessieren und dem ist auch der Wah Range mehr oder weniger Wurscht.
    Für ein gute Jimi Hendrix-Cover sollte aber schon ein gutes Clyde McCoy-ähnliches Wah her. Mit einem schönen mittigen Frenquenzbereich, der mit einem kräftigen Schuß QUACKA langsam in der Box zerfließt. Dieser Sound ist am schwersten in einem Wah zu finden und läßt sich dann natürlich auch teuer bezahlen.
    Eine von mir bislang noch ungetestete Wah-Reihe sind die Fulltone, an denen der Wah-Guru Geoffrey Teese all seine Erfahrungen einspielt. Aber das sind eben auch Boutique-Geräte zu horrenden Preisen...


    Kein Problem. Es gibt aber viele, die das nicht wissen und denken sich mit einem Auto Wah die Mühe sich mit dem Wah-Pedal zu schäftigen, sparen könnten.
     
  16. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 03.02.08   #16
    IMHO ist ein Wah ziemlich überall einsetzbar, speziell auch in Solos. Im gegensatz zu Seppo666 denk ich nicht dass man wirklich sparsam damit umgehen muss, speziell in den Solos. Dabei ist zu beachten, dass ein ständiger extremer Wah klang zwar sehr wohl auf die dauer nerven kann oder eintönig wirken, allerdings gibts auch die Variante das Wah je nach Solo einfach in einer gewissen Position ruhen zu lassen und sich damit praktisch wie bei einem Variablen Equalizer gerade die Frequenzen auszusuchen die gerade erwünscht sind (wie André Olbrich von Blind Guardian es tut).... oder es zum unterstreichen von Slides, Bends, Vibratos und Pinch Harmonics brauchen... Für mich persönlich der wichtigste effekt überhaupt (von Distortion/Overdrive mal abgesehen)
     
  17. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.784
    Zustimmungen:
    3.571
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 03.02.08   #17
    Danke für die zusätzlichen Erläuterungen zu den Wah-Pedalen.
    Aber ich meinte eigentlich mit meiner Frage
    die von Dir erwähnten Auto Wahs. ;)
     
  18. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 04.02.08   #18
    AutoWahs unterscheiden sich gravierend in dem Punkt wann und wie das Eingangssignal in diesen Modulationseffekt umgewandelt wird.
    Ich bin kein Techniker und kann also jetzt nicht anhand irgendwelcher Bauteile den Unterschied festmachen.

    Die Boss Autowahs (AW-2, AW-3 und FT-2) haben auf mich keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Deren Sound war durch eine langweilige Leblosigkeit geprägt.
    Viel eher waren der gerade noch erschwingliche Ibanez AF9 und der MXR Envelope Filter (etwa genauso teuer wie der AF9) auf meiner Wellenlänge.
    Den Electro Harmonix Doctor Q hatte ich übrigens auch mal in einer Version 1978. Der hat mein Herz noch nicht einmal annähernd erwärmt. Is wohl auch eher ein Bass-Effekt, wo viele Auto Wahs übrigens viel häufiger verwendet werden!

    Den Dod 440 (bekannt übrigens durch Radiohead) findet man zwar auf vielen Wunschlisten, aber die wirklich reizvollen Modelle (der ganz alte Rote und der grüne Nachfolger) sind eigenlich unerschwinglich. Für das Geld bekommt man auch einen TS-808 von 1979 und der ist zudem nicht annähernd so selten wie ein DOD 440.

    Wenn ich also eine Empfehlung für ein Auto Wah abgeben sollte, denn würde ich den Ibanez/Maxon AF9 empfehlen. Den gibt es von Maxon gerade als Reissue, sodass man sich also nicht monatelang vors Internet klemmen muß, um das eine Gerät abzugreifen. Aber auch das Original von 1982-84 ist gelegentlich mal in der Bucht zu finden und ist dann sogar günstiger als das aktuelle Reissue im Fachgeschäft.
     
  19. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 04.02.08   #19
    Mein erstes Crybaby ging kaputt.
    Mein zweites Crybaby wurde mir geklaut.
    Mein drittes Crybaby liegt im "halbkaputten" Zustand auf dem Boden.

    ^^ Ich kauf mir das nicht mehr. Von den Standardproblemen mit dem Poti will ich erst gar nicht sprechen! :D

    Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Silvermachine Wah gemacht. Irgendwann kommt noch ein RMC / Fulltone ... Ich liebe Wahs solange sie nicht zu oft eingesetzt werden :D
     
  20. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 05.02.08   #20
    @eagle

    ich glaub du verwechselst das wah mit irgendwas anderem
    oder macht ihr wah wah weitwurf und lasst es tage lang liegen bis es weg ist :D ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping