fumkmikro für schule, max. 500?

von niethitwo, 21.02.05.

  1. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 21.02.05   #1
    Hi!

    such für unsere schule n Funkmikro für 300-max. 500€, sollt für gespräche und gesang geeignet sein...

    irgendwelche vorschläge?? (am besten ne eierlegende wollmilchsau ;) )

    nicht unbedingt zwigend, aber gut wäre die möglichkeit ein Headset anzuschließen, damit man net immer ein fettes Mikro mit sich rumtragen hat, das würd aber optional reichen (weiß ja nicht wie es da aussieht, obs so was gibt und ob man da evtl. was mit der frequenz machen kann und so den gleichen empfänger benutzen kann....)

    PS: gehören hier nachd er subforenumbenennung Mikro sachen hin??
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 21.02.05   #2
    es gibt ein Subforum Mikrofon/Wireless
    vielleicht kanns ein Mod noch verschieben.

    Möglicherweise sind wir über deinem Budget - nichtsdestotrotz meine 1A-Empfehlung:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Funk/AKG_WMS400_HTC900_Set.htm

    Das Bild stimmt nicht - das ist natürlich das komplette Set inkl. Empfänger.
    Optional musst du natürlich hierzu noch einen Pocket-Taschensender und ein Headset-Mikro dazunehmen - so wie bei den anderen auch.
    Im Lieferumfang ist "nur" ein Handmikro (wie gesagt: 1A für Sprache u n d Gesang).
    Eine Parallelnutzung von 1 Empfänger und 2 Sender ist nicht möglich.

    Hier noch eine günstige Alternativempfehlung - das System selber kenne ich nicht, es wird jedoch der beyer TGX-58 Mikrokopf benutzt, und den kenne ich sehr gut. Das ist ein relativ gutes Einsteigermikro, extrem unanfällig gegen Rückkoppelung. Hier muss allerdings schon deutlich mit Lippenkontakt gearbeitet werden. Beim o.g. AKG kann der Abstand auch etwas weiter sein
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Funk/dB_Technologies_PU900_M.htm

    das gibts auch als Headset-Version
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Funk/dB_Technologies_PU900_M_VH531_.htm

    und so wie ich db Technologies kenne, sind die Teile sicherlich auch separat zu erwerben - bitte mal beim Händler nachfragen. Aber auch hier ist nur eine entweder-/oder-Nutzung möglich.

    Zu guter Letzt noch die Niefer-Empfehlung, die ich jedoch nur vom Hörensagen kenne
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Funk/Niefer_NW_611_System.htm

    hier kann auch ein Headset mit kombiniert werden (entweder/oder).

    Handmikros haben in 99% der Fälle deutliche Vorteile beim Einsatz als Gesangsmikros. Die Headsets sind üblicherweise für Sprache ausgelegt und mehr mittenbetont. Nur sehr teure Headsets übertragen auch den Gesang gut.
     
  3. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 21.02.05   #3
    das headset wäre ja nur noch DAZU, könnte unter Umstädnen (moderation von open-air Schulfesten etc.) mal nützlich sein..

    dass man an einem empfänger nur 1 mikro laufen lassen kann ist mir klar...

    noch jemand vorschläge??

    sonst leg ich das mal meinem rektor vor und frag ihn nach nem genaueren budget...vll reichts ja noch ne 2te Monitorbox oder ähnliches....:)

    [E] schon mal mit dem hier gearbeitet??:

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Funk/Sennheiser_ew135_G2.htm

    und dieses subforum gibts bei mir net!!! :confused:

    EDIT: jetzt hab ichs, da gibts ja n eigenes mikroforum :o:o

    SRY Leutz, könnt ihr mir nochmal verzeihen??:confused:
     
  4. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 01.03.05   #4
    Hallo niethitwo,

    schau mal die PGX Systeme an. DIe sind super einfach zu bedienen. Jeder schafft es diese einzustellen, auch wenn er noch nie ein Funkmikro bedient hat.

    NAtürlich kannst Du auch mit dieser Serie nur entweder Handsender oder Taschensender nutzen.

    Besten Gruß
     
  5. Funker

    Funker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    29.04.10
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Frankfurt/Oder
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.05   #5
    @Niethitwo

    In einer Schule, also an einem festen Standort sowie in einem geschlossenen Raum, bekommst Du sicher eine VHF Frequenz zugeteilt.
    In diesem Fall würde ich mir mal dieses Teil anschauen.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=40166&item=7501538171&rd=1

    Zweikanaliger VHF Empfänger mit einem Handmikro, einem Taschensender sowie einem einfachen Headset für etwa 100 €.

    Oder das Ganze in UHF für 199 €.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=19657&item=7502226139&rd=1

    Oder eben noch etwas nobler für 399 bis 499 €, wenn es denn sein muss.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=19657&item=7502269089&rd=1
     
  6. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 24.03.05   #6
    Hallo,

    wie schon angesprochen git es sicherlich die Möglichkeit, für eine Festinstallation auch auf den VHF Bereich (normalerweise günstiger) auszuweichen. Von unserer Seite wäre hier die OPUS 100 MKII Anlage interessant. Hier gibt es Komplettsets mit Hand oder Taschensendern.


    Liebe Grüße

    Bernd Neubauer
     
  7. Funker

    Funker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    29.04.10
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Frankfurt/Oder
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.05   #7
    Der Begriff "Festinstallation" ist in diesem Zusammenhang irreführend.

    Die Zuteilung einer VHF Frequenz erfolgt, soweit mir bekannt ist, für eine postalische Adresse oder eine definierte Region.
    Somit kann die Funkanlage innerhalb dieser Vorgabe an einer beliebigen, sich auch ändernden Stelle betrieben werden.

    Ich persönlich würde die VHF Lösung gegenüber einer UHF 863-865 Lösung vorziehen. Durch die Zuteilung erhält der Anmelder eine exklusive Frequenz und kann im Kollisionsfall auch die RegTP mit der Ursachensuche beauftragen.
    Die Kosten der Anmeldung sowie die geringen jährlichen Kosten sehe ich gegenüber der Betreibssicherheit als untergeordnet an.

    Gleiches gilt natürlich für alle UHF Geräte ausserhalb dem genannten Frequenbereich.
    Übrigens: Die Sendeleistung von Geräten in diesem Bereich darf 10mW nicht übersteigen. Ausserhalb diese Bereiches sind immerhin 50mW möglich.
     
  8. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 10.06.05   #8
    so, ich kram das mal wieder raus...

    also mein Rektor will unbedingt so n Headset haben, FUnk...

    allerdings wäre für uns ein Handmikro eigentlich notwendiger was er allerdings nicht versteht...

    bei usnerem Schulkonzert hatte usner extech was nettes dabei:

    ein funkset, bei dem man mit XLRadapter einfach jedes mikroanschlißt (direkt ans mikro, also ohne kabel dazwischen...) und hinten nen kleinen kasten ans pult stellt....

    kennt jemand sowas?? kann mna damit auch (wenns sowas gibt) nicht noch zusätzlich n Headset betreiben??

    dann würden wir:


    SM58
    n XLR headset (gibts wohl nicht , oder:()
    und den XLR-Funker
    verbindungskabel Empfänger-Pult


    kaufen....
    ode rhabt ihr bessere lösungen??

    unser etat wurde auf 300€zurückgeschraubt, da wir noch andere kabel kaufen mussten :(



    vll so??:

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/AKG_C444_L_Kopfbuegel_Mikrofon.htm

    dann minixlr auf klinke:

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Funk/AKG_WMS81_Taschensenderset_UHF.htm

    und dann halt noch n klinke-xlr fürn sm58...oder der beyerdynamicsnachbau... ;)

    geht das? haben die sender dann phnatomspeißung integriert?

    ich hab von funk keinen plan :o
     
  9. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
  10. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 13.06.05   #10
    Hallo Niethiwo,

    leider kam ich aus Deinen Anfragen nicht so ganz klar was Du meinst.

    Generell wird ein drahtloses Headset immer mit einem Taschensender betrieben, ein Handmikrofon - wie der Name schon sagt - mit einem Handsender.

    Man kann aber natürlich einen Handsender, ein Taschnsender mit Headset und einen Empfänger kaufen und nacheinander Hand bzw. Taschnesender nutzen.

    Der Empfänger ist häufig mit XLR- und Klinken-Ausgnag ausgestattet. Wobei bei Mirkrofonnutzung der XLR-Ausgang sinnvoller ist.
    Je nach dem, wenn der Mixer nur Klinkenausgänge hat, kann der Klinken ausgang genutzt werden.

    Phantomspannung braucht Du nicht.

    Grüße
     
  11. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 13.06.05   #11
    eigentlich wollt ich nur wissen, ob man mit dem gleichen empfänger ein headset und ein handmikro nutzen kann( also NICHT gleichzeitig ;))

    aber das macht man dann einfach über kanal/frequenz (am mikro bzw. am taschensender), oder?
     
  12. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 13.06.05   #12
    Ja - entwerder man stellt alle drei Sachen (Handsender, Taschensender und Empfänger) auf die gleiche Frequenz. Dann muss man dafür Sorge tragen dass nur ein Sender an ist.

    Oder man stellt am Hand bzw. Taschensender unterschiedliche Frequenzen ein. Dann kann man am Empfänger durch umschalten der Frequenzen quasi auf den Hand- bzw. Taschensender schalten.

    Grüße
     
  13. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 13.06.05   #13
    ok....dan gehts jetzt zum rektor, wennd er mitbekommt "700€" bläßt der eh alles ab...:D

    und wenn wirs bekommen, dann mach ich ihm klar das ich andere sachen für 700€ wichtiger find.... :D
     
  14. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
  15. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 16.06.05   #15
    Hallo niethitwo,

    yepp - man muss UHF anmelden. Ausgenommen der Frequenzbereich 863 - 865 MHz.
    Das ist der sogennante "harmonized frequency band", das in allen EU-Ländern lizenzfrei nutzbar ist.


    Im Frequenzbereich 790 - 814, bzw. 854 - 862 MHz kann man Lizenzen bekommen.

    Ein Antrag, der bei der RegTP zu stellen sit kostet einmalig 130 € (egal wieviele Kanäle beantragt werden) und dann pro Jahr und Sender ca. 7 € laufende Gebühr.

    Da es sich bei Dir ja um eine "Indoor-Installation" handelt könntest Du auch im Frequenzbereich 838 - 854 MHz Frequenzen zugeteilt bekommen.

    Detaillierte Informationen findest Du hier.

    Besten Gruß
     
  16. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 16.06.05   #16
    und wa sist wenn wirnur den benutzen, falls das mit dwem system oben^^ geht??

    also wir hätten davon dann 2 systeme und ich bin mitmeiner rechnung bei 4165€ gesamt und unser rektor hat schon gestöhnt :rolleyes:

    EDIT:

    oder mal genau:

    also wir habend as zeugs höchstens IN, VOR der schule ode rmla ind er Halle/dem Platz vor dieser Halle gestartet..woanders wirds eigentlich nciht benutzt....

    -gilt da sjetzt als festinstallation??
    -was ist wenn man aus dem zuweisungspflichtigen frequenzen drausenbleibt?
    - geht das mit den funksystemen? frequenzreichweite reicht...
    - wenn ja, sind störungen häufig?
    -wenn nein, wir bräuichten ja 2 frequenzen...aber kost nur 130€ drauf, oder?
    - wie wär das mit ner festinstallation??
    - jedes jahr würden bei uns (da 4 sender) dann also 4x7€=28€ anfallen?

    sry, war schon auf

    http://www.bmwa.bund.de/Navigation/Service/Gesetze/rechtsgrundlagen-telekommunikationspolitik.html
    aber des is irgendwie IMO sehr kompliziert :rolleyes:

    so und jetzt noch ne allgemeine frage: die frequenzenn unterteilen sich doch sicher nochmalr?? sod ass ich beide systeme auf einer frequenz, aber in uneterschiedlichen bändern o.ä. laufen lassen kann..oder?
     
  17. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 17.06.05   #17
    Hallo Niethitwo,

    wenn ihr die Funkstrecken auch auf dem Hof benutzen wollt, dann zählt dies nicht als Indoor ... also vergessen wir mal den Frequenzbereich 838 - 854 MHz.

    2 Frequenzen in den freien Frequenzbereich (863 - 865 MHz) zu bekommen ist kein Problem.
    Wir verkaufen seit ca. 3 Jahren in Deutschland Funkmikrofone in diesem Frequenzbereich - und bis jetzt habe ich nur von einem Kunden gehört, der Störungen hatte. Es ist also unwahrscheinlich, dass ihr Störungen bekommen könntet.

    Ich habe mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Die Jahresgebühr von 7 € pro Sender müsstet ihr nur 2 mal zahlen. Auch wenn ich dann 4 Sender habt - ihr setzt ja maximal 2 Sender gleichzeitig ein.

    Weil der Gesetztestext etwas unverständlich ist habe ich ja schon den link auf unsere webseite gegeben - da ist alles zusammengefasst. Ansonsten bei der RegTP direkt.

    Grüße
     
  18. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 17.06.05   #18
    dann melden wir nciht an.... :D

    danke für deine hilfe :great:
     
  19. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 17.06.05   #19
    die frage wäre immer noch aktuell :rolleyes:
     
  20. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 27.06.05   #20
    Generell sind alle Empfänger Phantomspannungs-sicher.

    Zumindest alles aus unserem Haus.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping