Schule erweitert Equipment um 4000€...

von niethitwo, 27.07.05.

  1. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 27.07.05   #1
    Hallo!

    Unsere Schule hat beschlossen unser technikequipment um 4000€ zu erweitern.

    Vorneweg möchte ich bemerken:

    1.) wir haben ein Dynacord Powermate 1000: wenig leistung(2x250W), nur 10 kanäle, wegen poweermixer unflexibel
    2.) fullrangeboxen, 200W....auch dynacord
    3.) kein 31-band graphikeq vorhanden
    4.) zu wenige XLR kabel und zu wenige XLR m/f-Klinke kabel
    5.) nur ein Sm58, sonst 2 billige dynamische Mikros und 4 recht ordentliche Kondensatoren

    so ist unser derzeitiger stand...also: qualität stimmt, aber alles zu klein und zu wenig kabel heißt immer stress "reichen die kabel??" :o


    so, was auf jeden Fall angeschafft werden soll nach Direktor:

    - 2 Funkmikros mit Handsender und ein Lavalier und ein Headset.

    was ich bis jetzt auf meiner liste habe:

    Funkmikros:

    Sennheiser EW 135 G2 (Frequenzbereich: E(830-866MHz) 2 495,00 € 990,00 € https://www.thomann.de/sennheiser_ew135g2_wirelesssystem_prodinfo.html
    Sennheiser SK100 (Frequenzbereich: E(830-866MHz) 2 349,00 € 698,00 € https://www.thomann.de/sennheiser_sk100_g2_taschensender_prodinfo.html
    Sennheiser MKE2-EW-3 GOLD-C 2 188,00 € 376,00 € https://www.thomann.de/sennheiser_mke2ew3_goldc_prodinfo.html
    Sennheiser NB2 2 59,00 € 118,00 € https://www.thomann.de/sennheiser_nb2_prodinfo.html
    Senneheiser CC-2 2 49,00 € 98,00 € http://www.musik-service.de/ProduX/...n/Sennheiser_CC2_Koffer_fuer_EWAnlagen_G2.htm
    Sennheiser MZ2 2 29,90 € 59,80 € https://www.thomann.de/sennheiser_mz2_prodinfo.html


    Kabel:

    15m XLR female - XLR male 3 19,80 € 59,40 € https://www.thomann.de/cae_mikrofonkabel_15m_prodinfo.html
    10m XLR female - XLR male 5 15,30 € 76,50 € https://www.thomann.de/cordial_ctm10mp_prodinfo.html
    5m XLR female - XLR male 3 12,70 € 38,10 € https://www.thomann.de/cordial_ctm_5_fp_sw_prodinfo.html
    0,5m XLR female - Klinke 5 12,70 € 63,50 € https://www.thomann.de/cordial_ctm_5_fp_sw_prodinfo.html
    0,5m XLR male - Klinke 5 12,70 € 63,50 € https://www.thomann.de/cordial_ctm5mpsw_prodinfo.html

    Mikros und ständer, eine Klemme die uns noch fehlt:

    Shure SM58 2 105,00 € 210,00 € https://www.thomann.de/shure_sm58_prodinfo.html
    K&M 27105 Mikrostativ Thomann Typ I 4 19,90 € 79,60 € https://www.thomann.de/km_27105_prodinfo.html
    Shure A25D 1 5,50 € 5,50 € https://www.thomann.de/shure_a25d_mikrohalter_prodinfo.html

    DI-Box:

    Behringer DI-100 Ultra-DI 1 38 € 38,00 €


    so, jetzt hab ich noch:

    Muco: 555€ https://www.thomann.de/artikel-173294.html
    Lampe fürs Pult: 55€
    Graphik-EQ: 375€ https://www.thomann.de/dbx_1231_graphic_eq_prodinfo.html
    Monitore: 2x passiv (ca. 200W) + Endstufe, max. zusammen: 1000€


    so, jetzt meine Fragen:

    1.) sollen wir wirklich ein MKE-2 nehmen (soll sehr rückkopllungsarm sein) poder reicht ein ME2 oder Me4 :confused:
    2.) das Muco würden wir dann weiterhin mieten...
    3.) lampe fürs pult braucht man nicht unbedingt...ne taschenlmape o.ä. tuts ja auch
    4.) Graphik-EQ: naja, eigentlich schon wichtig, aber wir haben nen graphischen 2x7band am pult, und bis jetzt hats immer genügt....
    5.) was für Monitore+Endstufe würdet ihr empfehlen?
    6.) was haltet ihr insgesamt davon? wo kann man sparen, wo sollte man mehr ausgeben?


    so, ich hoffe auf weitere anregungen, so dass ich diese 4000€ gut umsetzen kann.
    Für ein neues Pult reichts leider wegen den kabel und den Funkys nicht. Und frontbeschallung bekommen wir für 4000€ auch keine ausreichende (500-600PAX indoor :o,. notfalls kommen HK actors der nachbarschule zum einsatz (ich versteh wieso viele die actors nicht mögen :( )


    so long,

    gruß

    matze

    PS: ich hoffe man kanns verstehen und es sind nicht allzu viele Tippfehler :o

    €: nur der Titel mal wieder daneben.... :o
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 27.07.05   #2
    Die XLR-Kabel würde ich weglassen und dafür lieber eine oder zwei Rollen a 100m gutes Mikro-Kabel kaufen und Neutrik-Stecker die man nicht löten braucht.
    So seid ihr jederzeit in der Lage,benötigte Kabel selbst anzufertigen.
    Als DI-Box würde ich lieber die
    nehmen.
    Als Endstufe für die Monitore würde ich so eine kleine lüfterlose 1HE -Endstufe favorisieren.
    Rack für die Endstufen nicht vergessen.
    Das SM 58 ist nicht schlecht aber TGX-58 würde auch reichen.

    Es ist auch nicht böse gemeint und wie man sieht es geht doch. :great: :great:
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 27.07.05   #3
    Mit dem MIC Kabel kann ich der meiner des Ops`s anschliessen. Als Steckeralternative stünden noch Amphenol o.ä. zur Auswahl. Vorteil: Etwas günstiger und praktisch genauso hochwertig wie die Neutriks. Wenn ihr das Zeugs nicht gerade täglich rumschleppt reichen die locker aus.

    DI - Box: Bleib bei der DI 100! Die kleine vom Opa hat keinen Übertrager drin, nur ein paar IC`s..... Mit der DI 100 bist Du gut beraten. Ev. falls mehrere DI Kanäle benötigt werden wäre auch eine 4fach DI Box eine Überlegung wert. (Bsp. 2x Keys).

    Dynamische Mic`s ebenfalls das TGX-58 dem SM 58 vorziehen. Günstiger und IMHO schönerer Klang.

    Was ich noch empfehlen würde sind Kompressoren vll zwei Stück (ergibt dann schon 4Kanäle) Bsp. dbx 166XL. Dann noch einen 2x31 oder zwei 1x31 CH EQ für die beiden Monitore. Hier ev. auf die Behringer FBQ Serie zurückgreifen, da die die feedbackkritischen Frequenzen per LED direkt im entsprechenden Frequenzband anzeigen. Der dbx EQ für die Front ist sicherlich o.k.

    Ein kleines MultiFX wie das TC-M300 oder Lexicon MPX 100 (z.Zt im Abverkauf) sind eine Überlegung wert.

    Bzgl. den Micros würde ich direkt mal MIC Subforum posten, da sitzen ja die Produktspezies der grossen Hersteller.

    Für die Monitore käme z.Bsp. auch Selbstbau in Frage, Bsp. AZ oder NoirAudio aus Pauls Shop.
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 28.07.05   #4
    Hi Matze,
    schon mal mit Lavalier Mikros gearbeitet ? Da bekommt man am Anfang erstmal Spaß im Gesicht :D
    Ich würde dir bei dem Headset deshalb von einem Mikro mit Kugelcharakteristik abraten und zu einer Niere greifen, z.B. diesem hier: KLICK !

    Bezüglich des Monitorsystems schließe ich mich Harald voll und ganz an, unbedingt einen EQ mit einplanen.

    Was die Empfehlung zu den FX angeht, beide sind ganz in Ordnung, aber hat das Powermate keins eingebaut ?

    Ach ja, die Lampe für's Pult, habe ich irgendwo schon für 15 EUR gesehen, sieht besser aus als eine Taschenlampe ;)

    Muco....du brauchst doch gar kein 24/8, evt. ein kleineres kaufen, dann wirds auch günstiger.
     
  5. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 28.07.05   #5
    Hallo!

    Die Lavalier- oder Nackenbügel-Mics, die du aufgelistet hast, kannst Du zu 95% im Live-Betrieb vergessen. Wenn Du die Dinger nicht penibelst eingepfiffen und die Träger genau unterwiesen hat, läufst Du von Feedback zu Feedback. Das HS2 kannst Du beim Einsatz von Monitoren ebenfalls vergessen. ( Nur wenn jemand fragen sollte... :D )Die Mics sind zwar generell gute Systeme, allerdings eben für den Live-Einsatz nur bedingt tauglich.
    Ich würde (gerade, wenn die Mics haupsächlich bei tontechnischen Laien verwendet werden) das ME3 von Sennheiser, oder als Alternative das WH20 oder WH30 von Shure verwenden.
     
  6. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 28.07.05   #6
    da wir lavalier und headset habe ich mich auf ein Nackenbügelsystem fixiert, an das man ein lavaliermikro einfach anklipsen kann. So spart man sich ein zweites Mikro, dass man eh nicht gleichzeitig benutzen kann.

    Ich hab jetzt mal das ew 122er set auf die liste gepackt...das ME4 ist niere...und das mit dem pfeifen ist kein problem, da wir häufig eher niedrige pegel fahren..außer bei schulkonzerten, und da benutzen wir die Handsender dazu ;)

    zu den Monitoren, ich hab jetzt mal rausgesucht:

    KME FM 1122 S PU https://www.thomann.de/kme_fm1122s_fidelity_pu_passivmonitor_prodinfo.html


    Phonic Max-860 http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/Phonic_MAX860_Endstufe.htm

    kann jemand was zur endstufe sagen?

    ne 1HE endstufe mit 200W@8Ohm hab ich nirgends gefunden, und ohne Kühlung..naja, ich weiß dass es das für studio gibt, weil die dort häufig ne komplettkühlung haben und die endstufe so passiv gekühlt wird, aber bei uns :rolleyes: :o


    die Kabel mach ich selber, aber gelötet....(gibt halt n bissle arbeitet...)

    MuCO lasen wir

    Front-EQ holen wir den DBX, Effekte und Monitor-eq kommen evtl. nach...

    jetzt bin ich bei 4035,15€...wenn die ME4 und die monitorendstufe in ordnung sind, dürfte das Optimal genutzt sein :)
     
  7. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 28.07.05   #7
    ist die endstufe nicht ein wenig zu klein?... ich weiß ja nicht was für musik so gespielt wird bei niedrigen pegeln mags ja gehen aber ich würde dann doch so 250 bis 300 watt bevorzugen...
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 28.07.05   #8
    Lavalier kannst Du für Live-Einsätze schon mal komplett abhaken, das wird nix. Die Nackenbügel für die Lavalier-Mics sind im Vergleich zu "richtigen" Headsets auch viel zu weit vom Mund entfernt. Das gibt fast auch nur Probleme! Dabei spielt der Pegel noch nicht mal eine soo große Rolle. Der Raum hat da leider auch ein gehöriges Wörtchen mitzureden. Ich hatte ein HS2 vor einiger Zeit in einer Dreifachturnhalle für eine Sportveranstaltung im Einsatz. Da war auch kein Monitor, sondern nur die beiden Boxen FOH und der Redner stand hinter den Boxen. Da das System nur eine kleine Gruppe mit Pegel versorgen mußte, war es auch relativ leise eingestellt. Obwohl es so leise war, daß man als Zuhörer schon wirklich ruhig sein mußte, um was zu verstehen, hatte ich die schlimmsten Probleme mit Feedback. Allerdings nicht wie erwartet im Mittel- oder Hochtonbereich, sondern im Bereich um 300-500 Hz. Abhilfe: Anderes Mic (WH30) am Sender angestöpselt und es war ruhe...
     
  9. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 28.07.05   #9
    is ja für monitor..die monitore haben 150W, die endstufe 200...

    und 150W reichen für monitoring...v.a. weil diese 2 Monitore für Drum und Keys gedacht ist, und da kann man ja recht nahe ran und muss nicht auf rückkopplungen achten...

    bis jetzt hatten wir 2x HK audio classic 150W Monitore mit ner PSE endstufe unserer Süchelerverwaltung...hat wunderbar geklappt....bloß die Monitore kamen privat und der geht nächstes jahr und die endstufe sollt schon selbst vorhanden sein...



    anderer vorschlag für Monitorwär noch:

    Endstufe: Phonic Max-1500
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/Phonic_MAX1500_Endstufe.htm
    Monitore: JBL JRX 112 M
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/JBL_JRX112_M.htm

    hier könnts allerdings mit dem headroom schon knapp werden und ich denk die KME sind schon hochwertiger :o


    EDIT: was preislich GERADE noch gehen würde:
    1x http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/Phonic_MAX2500_Endstufe.htm
    2x HK audio Premium https://www.thomann.de/hk_audio_pr115_x_premium_prodinfo.html
     
  10. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 28.07.05   #10
    meinte nicht die leistung der monitore dsondern die der endstufe... bei 150 watt würde ich 250 - 300 watt endstufenleistung nehmen, wegen clipping und so.... sry wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe.
     
  11. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 28.07.05   #11
    also wir haben 200W Fullrangeboxen und die dazugehörige Endstufe hat 250W...und das ist das vom hersteller empfohlene System... ;)

    da mach ich mir weniger sorgen...

    ich hab meine Liste jetzt. Damit renn ich nach den Ferien zum Rektor und lass mir eine schriftliche Genehmigung geben, dass ich auch ja ein Angebot einholen darf... :screwy:

    danke für eure Hilfe :)
     
  12. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 29.07.05   #12
    Kann ich nur bestätigen, aber scheinbar will niethitwo seine Erfahrungen selber sammeln ;)
     
  13. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.07.05   #13
    is ja bloß für gespräche und evtl. Theateraufführungen....undnzur not haben wir den nackenbügel ;)
     
  14. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 29.07.05   #14
    Ich zitiere mich ja nur ungern selbst aber...
    Besorg dir die Teile, probier es aus und du wirst merken, wovon wir sprechen.
     
  15. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 29.07.05   #15
    Verständliche Sprachübertragung gehört mit zu den anspruchvollsten Sachen überhaupt im PA-Bereich !

    Ok, bevor die Kohle aus dem Fenster ist.......
    Im örtlichen Kulturzentrum finden desöfteren Diskussionsrunden, bzw. eine Art Talkshow statt. Der Raum ist akustisch nicht ganz ohne und fast bestuhlt ca. 100 Personen (lini kennt ihn).
    Auf der Bühne stehen Tische an der die Gesprächsteilnehmer sitzen.
    Kein Monitoring.
    Ich habe es mit Lavaliermikros von AKG versucht, das Ergebnis war katastrophal, viel zu leise, selbst wenn das Publikum mucksmäuschen still war. Ich habe natürlich mit einem guten EQ die Feedbackfrequenzen rausziehen können, nur dummerweise sind das auch genau diejenigen, die für eine gute Sprachverständlichkeit wichtig sind.

    Ich hab's dann drangegeben und verwende nun Grenzflächenmikros von AT, welche ich einfach mit einer weichen Schaumstoffunterlage auf die Tische lege. Problem gelöst ;)
     
  16. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 29.07.05   #16
    Diese Idee finde ich nun wieder genial. Gerade bei Tagungen oder Konferenzen mit nicht sehr proffessionellen Teilnehmern stören die Mikrofone auf Tischstativ gewaltig, man hat da teilweise richtig mit Berührungsängsten zu kämpfen.
    Nur hätte ich die Sorge, dass irgendein DAU die Grenzfläche mit ´na Warmhalteplatte für die Kaffeetasse verwechselt :screwy:

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  17. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 29.07.05   #17
    Solange keiner an den Tisch stößt, funzt sowas schon ganz ordentlich. Von AKG gibts da recht kleine Versionen (finden gelegentlich auch in Autofreisprecheinrichtungen verwendung), die man kaum sieht. Das Problem ist nur, was macht man ohne Tisch?! Der Abstand stehender Redner-Boden ist schon wieder ziemlich groß und ich fürchte, daß das dann wieder ganz schnell quietscht... :(
     
  18. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 29.07.05   #18
    Hallo Matze,

    bei so vielen Sennheiser Produkten muss ich Dir doch unter die Arme greifen.

    In dieser Runde wurde die generelle Rückkopplungsneigung von Lavaliermikros mit Kugelcharakteristik angesprochen.

    Als Alternative zum MKE2/ME2 würde ich Dir daher gerne das MKE40-ew vorschlagen:
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/500527
    Ist für Euch sicherlich in einfacher zu handhaben.

    Statt NB-2 würde ich aus unserem Portfolio ME-3 oder HSP4-ew vorschlagen.
    Das ME-3 gehört zum Beispiel zum Lieferumfang des ew 152 G2
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/21403
    Es ist aber auch seperat erhätlich.

    Das HSP4-ew ist die hochprofessionelle Lösung , die dem ME-3 bzgl. Tragekomfort und Klangqualität überlegen ist.
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/09864

    Bzgl. des SM58 bzw. TGX58, soltest Du alternativ auch mal e835 und e840 antesten. Können sicherlich mithalten.


    Grüße
    Stephan
     
  19. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.07.05   #19
    alsoich sag euch mal wie viel ich hab für die 2 Funkmikros:

    absolut max. 2200, macht pro Mirko 1100€.

    Ich brauch 2x:

    Empfänger (Frequenzband-E)
    Handsender dynamisch
    Lavalier + Zubehör
    Headset.

    das hsp-4 vergessen wir also gleich mal :D

    ich bin eigentlich schon über dem preislimit, aber vll könnt ich folgendes rausschalgen:

    Sennheiser ew 152 G2 549€
    Sennheiser CC2 49€
    Sennheiser SKM 135 G2 269€
    Sennheiser MKE 40 ew 259€
    ______
    1126€x2= 2252


    mmmmmhhh...ok. ich denk so isses die beste lösung...dann hat man wenigstens ein gutes lavalier, das einem vll etwas weniger rückkopllungen gibt... :o

    jetzt hab ich für monitor noch ca. max. 700€...könnt ihr mir da noch was empfehlen?

    also ich denk dass ich dafür keine 2 gescheiten monitore mehr bekomm..also leiber einen gescheiten?

    1x https://www.thomann.de/kme_fm1122s_fidelity_pu_passivmonitor_prodinfo.html
    1x https://www.thomann.de/artikel-164009.html

    die endstufe kannich auch für unsere Fullrange-boxen nehmen :)
     
  20. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 30.07.05   #20
    Falls jetzt hier jemand einige Postings vermißt.....ich habe sie in die Plauderecke verschoben: Beschallungstechnik in Schulen
    War hier doch ein wenig OT, obwohl ein sehr interessantes Thema.
     
Die Seite wird geladen...

mapping