Funk-Bass?

von gnagflow81, 02.03.05.

  1. gnagflow81

    gnagflow81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    4.03.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.05   #1
    Hallo,

    Ich wollte mir eigenltich einen günstigen Einsteigerbass kaufen, allerdings habe ich den Fehler gemacht im Laden einen MusicMan Stingray 5-String anzuspielen und jetzt kann ich alle günstigen vergessen.
    Aber vielleicht gibt es ja doch noch eine möglichst günstigere Alternative...?

    Ich suche einen Bass mit einen Runden aber Druckvollen Sound (hauptsache nicht dumpf). Er sollte gut zu Slappen und möglichst vielseitig einsetzbar (möglichst halt von Funk über Jazz bis Fusion) sein, also durchaus einen harten metallischen Attack haben, aber nicht zu sehr schnarren.

    Was ist z.B. mit dem Fame Baphomet 5?

    Es wäre wirklich sehr nett wenn ich mir eine Empfehlung geben könntet.
     
  2. Jazzbasser

    Jazzbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 02.03.05   #2
    Also da gibts jetzt ne Menge Sachen ... wenn dir der MusicMan 5 gefallen hat würde ich jetzt mal zum anspielen empfehlen:

    -Fender Jazzbass (empfehle ich IMMER :screwy: )
    -Sandberg Basic / California

    ... wobei dass jetzt nur zwei sind mit denen ich längere Erfahrung gemacht habe es gibt da bestimmt auch andere die dir gefallen würden ... und mir würden jetzt spontan kaum Bässe einfallen die in den gewünschten stilrichtungen gar nicht eingesetzt werden können.

    Achja zu dem Fame: Bestimmt ein klasse Bass aber mein Ding wärs nicht
     
  3. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 02.03.05   #3
  4. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 02.03.05   #4
    gibts ja auch die "billigere variante" . die is ein "bisschen" dezenter. auf deutsch: mit der man nich gleich aussieht als sei man ein papagei :D . wo der genaue unterschied bei den beiden is, kann ich auch nich sagen.

    @jazzbasser: wenn überhaupt, dann den carlifornia jm (SC + HB!!!) ! wenn er nen stingray angespielt hat ( aktiv, humbucker ) und er ihn gut fand wird ihm ein jazzbass ( passiv, SC ) wohl eher nich so gefallen, oder?

    @threadersteller der baphomet blond 5 bietet sich ja wohl gerade so zum funken ( ich meine dass man im funk auch slappt :D ) gerade zu an! es ist ein warwick thumb nachbau, der schonmal als einer der slap bässe gilt und dann auch noch blond , body aus erle, unbedingt antesten! ansonsten evtl noch die fame musicman kopien sollen dem orginal relativ nahe kommen. hätte mir fast einen geholt ( wenn der store nich zum dumm gewesen wäre mit pcs umzugehn, aber das is ne andere geschichte... ) aber jetzt hab ich was anderes...
     
  5. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 02.03.05   #5
    Wenn du schon bei Fame bist, der MM500 ist ein MuMan 5er Nachbau... Das wär was Richtung Stingray ;)
     
  6. gnagflow81

    gnagflow81 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    4.03.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.05   #6
    Eigentlich wollte mir ja , da ein Bass ja doch etwas technisches ist, einen über e-bay kaufen, aber jetzt denke ich doch, dass man, wie bei anderen Instrumenten (bin eigentlich Saxophonist) auch, kein Instrument nehmen sollte ohne es gespielt zu haben.

    ....und da ich ein elitärer Snob bin weiss ich jetzt schon, dass ich mit einem nicht ganz so gut klingenden Nachbau keinen Spass haben werde, also spar ich doch lieber ne Runde und probier im Laden eben doch die Guten Teile durch (vielleicht auch mal einen Precission, viel drüber gehört...).
    Oder macht es doch Sinn, wenn man denn definitiv weiss was man will sich einen gebrauchten blind zu hohlen (und wenn ja, wo suchen: ebay oder lieber Zeitungen etc.?)? Wie groß sind die Klangunterschiede zwischen Baugleichen Bässen?
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 03.03.05   #7
    Beim Versandhandel hast ja wenigstens noch Rückgaberecht, und dann 2 Jahre Gewährleistung. Und gerade bei gebrauchten ist es ja nicht nur die Bauart, sondern auch der Zustand, was kritisch sein kann.

    Die können je nachdem schon signifikant sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping