Funkheadset für Sprachübertragung - Fame ?

von Arche, 06.03.06.

  1. Arche

    Arche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #1
    Hallo,
    bin auf der Suche nach einem billigen aber brauchbaren Funkheadset. Es soll nur dazu dienen, dass ein Sprecher die Hände frei hat und "umherwandern" kann. Für einen kleinen Saal (ca 100 qm) kein Gesang, keine großartigen Qualitätsansprüche, es soll halt nur ohne Aussetzer funktionieren.
    Hab da z.B. ein Fame MSW-100H beim Musicstore gesehen. Reicht sowas oder gibt es einen Mindeststandard den man nicht unterschreiten sollte?
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 06.03.06   #2
    Ich denke mal, daß Set dürfte es tun. Selbst ausprobriert hab ich es allerdings noch nicht.
    Wichtig ist bei der ganzen Angelegenheit, daß du im UHF-Freqenzbereich sendest und das daß Headset eine Nierencharakteristik hat, damit man weniger Probleme mit Rückkopplungen hat.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.03.06   #3
  4. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 06.03.06   #4
    Der Nachteil bei dem AKG ist halt, daß ich die Frequenzen nicht wechseln kann (wäre mir heutzutage echt zu riskant) und man nur einen normalen und keinen True-Diversity-Empfänger hat. Sowas kann u.U. schon mal zum einen oder anderen Aussetzer führen.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.03.06   #5
    bei problematischen Räumen (viel Glas und Beton) kann das passieren. Aber auch nur dann, wenn der Abstand Empfänger-Sender ziemlich groß und womöglich noch sichtbehindert ist.
    Das Thema Frequenzwechsel ist korrekt, kommt aber nur zum Tragen, wenn mehrere Systeme gleichzeitig eingesetzt werden. Ansonsten: no prob.
     
  6. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 06.03.06   #6
    Es muß ja nicht mal unbedingt ein 2. Micro mit im Einsatz sein. Es reicht, wenn es in der Umgebung betrieben wird. Ich hatte vor einigen Jahren auch schon das Problem mit irgend einem anderen Sender, der mir öfters "dazwischengefunkt" hat. Das ganze passierte zwar nur alle paar Minuten, war aber durch das starke Rauschen sehr nervig. Abhilfe: Anderer Kanal und es war ruhe. :great:
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.03.06   #7
    jo - da haste wieder Recht.
    Ich würd auch lieber etwas mehr ausgeben mit der Sicherheit, den Kanal wechseln zu können.
     
  8. Arche

    Arche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #8
    Vielen Dank für die Hinweise. Über Frequenzwechsel hab ich mir nie Gedanken gemacht, da das Haus allein steht und sonst keine weiteren Sender betrieben werden oder "funkenden" Geräte Betrieben werden. Da man aber nicht wissen kann wie sich das in der Zukunft entwickelt werde ich auf Möglichkeit des Frequenzwechsels mal achten.

    Aporpos später. Kann man Funksysteme verschiedener Hersteller mischen ? d.h. später aufrüstung für den Gesangsbereich mit Markengeräten besserer Qualität ?
     
  9. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 06.03.06   #9
    Das mischen verschiedener Hersteller geht problemlos, solange Du nicht Sender und Empfänger untereinander mischt. (z.B. nicht Sender Shure PGX mit Empfänger Sennheiser EW100). Was aber geht, ist die Verwendung von anderen Headsets am gleichen Sender. Es muß halt nur der Stecker und die Belegung passen, sowie die bei Kondensatormicros übliche Phantomspeisung bereitgestellt werden.
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 07.03.06   #10
    man könnte auch sagen: im unteren Preisbereich geht es üblicherweise nicht (bzw. da werden gar keine "hochwertigen" Sender angeboten).
    Im mittleren und hohen Preisbereich geht das (so ab 500 Euro/System)
     
  11. flutissima

    flutissima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    13.04.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.06   #11
    Also ich habe für "einfache" Aufgaben dies im Einsatz.
    Jetzt werde ich bestimmt gleich abgestraft, weil t.bone nicht das gelbe vom Ei sein soll, aber das System ist günstig, man kann die Frequenz wechseln, hat einen True-Diversity-Empfänger, hat ein AKG-Headset (wurde oben ja auch schon mal empfohlen) und hat mich noch nie im Stick gelassen.
    Gruß
    Fluti
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 07.03.06   #12
    nein - wirst du nicht :)
    (wir sind doch ned im Gitarrenforum)
    wir sind froh um solche praxisnahen Tipps
    wenn du guten Gewissens das Teil empfehlen kannst, spricht doch nix dagegen

    die Teile kommen deshalb nicht oft zur Sprache, weil ich und meine geschätzten Kollegen sich üblicherweise nur mit den "großen" Marken auseinandersetzen und unsere Erfahrungen halt auf den einschlägigen Teilen wie AKG, beyer, Shure, AT etc. beruhen.

    Nur Mut und eifrig posten...
     
  13. flutissima

    flutissima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    13.04.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.06   #13
    Dann empfehle ich es einfach mal :-)
    Nicht unbedingt mit dem Headset von t.bone, dies ist deutlich schlechter als das AKG C444L und auch unbequemer zu tragen.
     
  14. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 07.03.06   #14
    Ein C444 oder sowas in der Preisklasse sollte man sich schon gönnen. Es bringt ja nix, wenn die Funkstrecke zwar ordentlich funkt, man aber dauernd Ärger mit dem Mic hat, weil es rutscht oder man von einem Feedback zum nächsten läuft...
     
Die Seite wird geladen...

mapping