[Funkstrecke] Line 6 G50 Digital

von J.B.Goode, 08.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.885
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 08.06.10   #1
    Hallo Leute,

    heute ist der G50 angekommen und ich habe es ein Paar Stunden zuhause getestet. Hier ist mein Ersteindruck, ein Review kommt nächste Woche, nach dem das Funksystem im Proberaum und beim Gig (ROCKMAGNET ) verwendet wurde.

    Der Sender ist aus Metall und sehr solide. Das Batteriefach hat eine Verriegelung. Leider habe ich meine Sanyo Akkus nicht rein bekommen, da es zu eng wurde, Normale Batterien kamen gut rein und raus. Der Sender hat einen Metall Klip auf der Rückseite, der gut greift. Die Antenne ist wie bei alten Handys kurz, breit und sieht auch sehr solide aus. Sonst hat der Sender einen EIN/AUS Schalter, eine Mute Taste, die nach 2 Sekunden Drücken das Signal am Hauptausgang des Empfängers mutet, 2 Tasten zum einstellen des Kanals und ein kleines Display. Das Kabel wird mit dem Sender über einen 4 Poligen TA4f Stecker verbunden und macht nicht wirklich einen Stabilen Eindruck. Da werden wohl noch Ersatzkabel gelötet werden müssen, wenn ich gute Stecker finde.

    Der Empfänger hat 2 ansteckbare ca. 15 cm lange Antennen und ist etwas länglicher als ein FX Pedal im "Standard" Format. Zusätzlich zu dem Hauptausgang hat der Empfänger auch einen Tuner OUT. Dieser bleibt offen wenn am Sender gemutet wird. Interessant ist noch dass die Stromversorgung wie bei den meisten Geräten mit 9V auskommt. Mit 300 mA zieht der Empfänger nicht viel und kann somit in die gleiche Stromversorgungs- Strippe wie andere Pedale auf dem FX Board gehängt werden. Es stehen 12 Funk Kanäle zur Auswahl. Die Kabelsimulation ist eher spielerei...

    Zuerst habe ich ohne die beiden Antennen des Empfängers getestet. Das Signal kam an, wenn ich im gleichem Zimmer war. Sobald ich aber eine Hand auf den Sender gelegt hatte war das Signal weg. Mit den beiden Antennen gab es keine Aussetzer, auch wenn ich den Sender komplett mit den Händen am Körper verdeckt hatte. :great:

    Klangunterschiede zwischen Sommer Kabel und G50 konnte ich zuhause nicht wirklich feststellen. Das Signal über den G50 klang sogar Frischer (hatte wirklich minimal mehr Höhen). Ich weiß nicht ob es Einbildung ist, aber ich hatte das Gefühl das G50 hat eine minimale Latenz und minimal weniger Dynamik. Aber das wird sich noch in den nächsten Wochen herausstellen.

    Bilder und ein weiteres Review folgen...

    Grüße
    JB
     
  2. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.885
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 09.06.10   #2
    Heute hatte ich das System im Proberaum zwischen der Zerberus Hydra I mit splitbarer HH Bestückung und einem Fender Concert `82er Combo sowie einem Tubefactor.

    Der direkt Vergleich zwischen Sommercable im Clean Kanal mit einem gespliteten Humbucker war ernüchternd. Das Funksystem klaut dem Signal etwas Brillanz und das Signal wird etwas leiser. Bei den Bässen tiefe E Saite war etwas weniger "Attack" bzw "Punch" zu vernehmen. Aber das halt im direkt Vergleich. Wenn ich nur das Funksystem verwende und den Sound per EQ am Amp nach Gusto einstelle, klingt alles spitze. Die "Beinfreiheit" ist übrigens megageil :D

    2 AA Discounter Batterien "10 Stück ein Euro", waren nach 3 Stunden platt. :/ Der Batteiezustand wird sowohl am Sender als auch am Empfänger gut sichtbar angezeigt.
     
  3. Turgon

    Turgon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    11.01.21
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Warburg
    Kekse:
    1.220
    Erstellt: 10.06.10   #3
    Danke für den Ersteindruck, freue mich schon aufs Review! Ein paar Fragen hab ich dazu noch:

    - Du schrobst, dass der Sender einen 4 Poligen TA4f Stecker benötigt. Weißt du, ob dieser Stecker irgendwelche Vorteile gegenüber einem normalen Klinkenstecker, wie er im G30 verwendet wird, bietet?

    - Würdest du das G50 dem G30 vorziehen? Vorteil vom G30 wäre der Klinkeneingang des Senders sowie knapp 100€ Preisunterschied, Nachteil lediglich das Plastikgehäuse...
     
  4. roha

    roha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    Mintraching
    Kekse:
    14.561
    Erstellt: 10.06.10   #4
    Hi,
    nimm Batterien von Ikea. Die halten über 8 Stunden. :great:

    Ciao Roman
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.885
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 10.06.10   #5
    Hi,
    Der TA4F Stecker hat meiner Meinung nach nur Nachteile gegenüber einem 6,3 mm Klinkenstecker. Die einzelnen Steckverbindungen sind dünn, durch die viel kleinere tiefe und die Konstruktion kann die Buchse schneller ausleiern, der Stecker ist deutlich teurer und viel weniger verbreitet. Als Vorteil sind lediglich die geingere Abmessung und eine einrasterung zu nennen, wobei ich es total irelevant finde.

    Ich hatte kein G30 in der Hand, aber ich finde das stabilere Gehäuse des G50 doch viel wert ist. Hätte Line 6 hie doch auch auf einen normalen Klinkenstecker gesetzt:bang:

    hi,
    Danke :)
    ich denke ich werde vorwiegend auf Akkus setzen, da ich schon ein sehr gutes Ladegerät habe, aber für den Fall de Fälle sind Esatzbatterien natürlich sehr nützlich!
     
  6. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.885
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 09.07.10   #6
    Servus,

    habe nun "Aldi Batterien" 8 Stück für 1,69 Euro ausprobiert. Nach über 8 Stunden Spielzeit zeigt die Batterie Anzeige immer noch "Voll" an :) Für einen Ersatz Kabel habe ich den https://www.thomann.de/de/switchcraft_swcta4f.htm für 7,90 bestellt. Mal sehen wie er sich mit eine Sommer Spirit XXL und einem Neutrick Klinkerstecker macht. Preislich ist der Selbstbau des Kabels im Vergleich mit einem gekauften nicht zu schlagen.

    Wer detaillierte Fotos von dem System sehen möchte schaut am besten beim T vorbei ;)
     
  7. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.885
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 20.05.11   #7
    Wie zu erwarten, hat die TA4F Verbindung nach ca. 10 Monaten angefangen Knackser zu produzieren, ich hoffe dass es lediglich der Stecker ist. Neue Stecker sind schon da, werde mir was ordentliches löten.
     
  8. derfriese

    derfriese Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    732
    Kekse:
    2.964
    Erstellt: 22.05.11   #8
    Sag mal bleibt die Tuner-Out Buchse aktiv wenn man am Sender die Mute-Taste drückt ?
     
  9. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.885
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 22.05.11   #9
    ja, das ist auch der Sinn der Taste
     
  10. basslife

    basslife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.09
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    629
    Ort:
    Stadtlohn
    Kekse:
    4.542
    Erstellt: 14.06.11   #10
    Hallo,
    ich möchte mir für mein G50 ein längeres Kabel löten. Hast Du evtl. den Verdratungsplan? Wie muss welcher Pin mit welcher Litze Verbunden werden?

    Danke und Ruß
     
  11. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.885
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 10.07.11   #11
    Heute ging es dran ein Ersatzkabel güt mein g50 zu löten. Das mitgelieferte Kabel hat 3 Adern ein davon ist Schirm. die beiden inneren Adern sind relativ dünn, wobei eine davon auch das Massesignal führt. Die Belegung des ta4f Steckers ist wie folgt:

    1+2 Schirm
    3 Hot/Tip
    4 Nicht belegt

    Ansicht von innen, wo lötstellen sind
    ta4f.JPG

    Mein Versuch ein Sommer XXL und ein normales Cordial Gitarren Kabel an den ta4f Stecker zu bekommen endete mit einem kapputen ta4f Stecker. Keine Chance!!! Wer die bescheidene Idee mit dem ta4f Stecksystem hatte MUSS bestraft werden :bang: :bad:

    Ich habe das original Kabel gekürzt und wieder drangelötet, stabil ist das Kabel nicht, als ich es abisoliert hatte war der Schirm an dem Ta4f Stecker gerissen.

    Ich spielte schon mit dem gedanken das Gehäuse des Senders aufzumachen und ein Sommer XXL kabel direckt reinzulöten, mit einer vernünftigen zugentlastung würde das bestimmt sehr lange halten, leider hatte ich keinen passenden Schraubendreher, nochmal danke an line6 für die Verwendung von Standard Hardware :mad:
     
  12. basslife

    basslife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.09
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    629
    Ort:
    Stadtlohn
    Kekse:
    4.542
    Erstellt: 10.07.11   #12
    Ich habe das gleiche probiert und bin auch gescheitert :bad:. Hat jemand erfahrung, ob das Ashdown Freebass-Kabel beim G50 auch passt?
     
  13. derfriese

    derfriese Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    732
    Kekse:
    2.964
    Erstellt: 01.03.12   #13
    Hi all,

    ich wollte mal fragen wie Ihr euer G50 mit Strom versorgt ? Mein BBE Supa Charger scheint es nicht zu schaffen. Alles leuchtet zwar, allerdings kommt kein Ton raus. Mit dem Normalen Netzteil geht es. Wie macht Ihr das ? Oder hätte ich die Möglichkeit mit einem doppler Kabel ?

    Gruss und danke

    ---------- Post hinzugefügt um 20:17:31 ---------- Letzter Beitrag war um 18:34:08 ----------

    Hab mir gerade ein Kabel gelötet, mit nem Parallelen haut es hin ;-)
     
mapping