Futuretec Pa Verstärker

von lupusmary, 06.06.05.

  1. lupusmary

    lupusmary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    30.06.05
    Beiträge:
    6
    Ort:
    St. Wendel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.05   #1
  2. tonarchiv

    tonarchiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 06.06.05   #2
    Könnte durchaus n Schnäppchen sein - die Daten sind auf jeden Fall O.K., falls sie stimmen.

    Worauf man sich aber gefasst machen muss bei einem solchen Billigprodukt: Schlecht gearbeitetes Gehäuse aus dünnem Blech, unpräzise Potentiometer, Abweichungen zwischen linkem und rechtem Kanal, schlechte Bedruckung der Frontplatte, Trafo brummt...

    Da gäbe es bestimmt noch ein paar Punkte mehr.

    Ich würde den Kauf nur Leuten empfehlen, die genügend technische Kenntnisse haben, um die Teile dann selber etwas aufzumotzen bzw. auch reparieren zu können.

    Auf jeden Fall Schaltbild anfordern!
     
  3. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 06.06.05   #3
    Hi,
    nichts für ungut, das Teil mag vielleicht für´s Kinderzimmer gerade mal so ausreichen, aber mit PA hat es rein gar nichts zu tun !
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 06.06.05   #4
    Das wäre bei solchen Teilen ja noch das geringste....

    falls du das je bekommen solltest, dann sicherlich mit chinesischen Schriftzeichen....

    bitte lasst doch die Finger von solchen Teilen - wenn ihr schon hier im Board seid, dann nehmt wenigstens die auch im untersten Preisbereich durchaus schon oft empfohlenen Teile wie z.B. die DAP Palladium
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/DAP_Audio_Palladium_P1200.htm
     
  5. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 06.06.05   #5
    Ich dachte, in St. Wendel kauft man bei der ortsansässigen PA-Fabrik ;)

    Da hatten wir schon X-tausend Threads drüber. Die Dinger sind anerkanntermassen Schrott und sämtliche Leistungsdaten sind erlogen oder zumindest frei erfunden.

    Hör auf Harry und Sniper09.
     
  6. tonarchiv

    tonarchiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 06.06.05   #6
    Es wäre interessant, so'n Teil mal durchzumessen! Der Aufbau sieht m.E. eigentlich schon nicht schlecht aus...
    Aber es stimmt schon. So was sollte man nur kaufen, wenn man es vorher antesten und reingucken kann.
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.06.05   #7
    Nicht wirklich.
    Das einzige was daran interessant ist ,wie die es schaffen das da für kurze Zeit überhaupt was rauskommt.
    Sowas sollte man nicht mal zum Spass kaufen,das ist und bleibt weg geworfenes Geld.
     
  8. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 06.06.05   #8
    Soll das eine positive Eigenschaft sein...?
    Ey, ich hab so ne riesen Endstufe, ey, die ist doppelt so groß wie andere...

    Andererseits find ichs gut, dass sie RMS-Leistung extra angeben und co...
    Andererseits sind 175W an 8 Ohms seeehr wenig für "PA-Endstufen"...
    Das reicht grad für die Peavey Pros...
    Ich würd mich auch an Harry und co halten...
    Oli
     
  9. tonarchiv

    tonarchiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 07.06.05   #9
    Ihr steht wohl alle auf Pauschalurteile. Aber mal im Ernst: Wer von euch hat denn schon mal so ne Endstufe gekauft? Es schickt sich wohl einfach nicht, sich so ein Teil anzuschaffen :great:
     
  10. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 07.06.05   #10
    Kann mich tonarchiv durchaus anschliessen. wenn es z.B. im Proberraum einfach lauter werden soll, warum nciht. Das es besseres gibt ist JEDEM klar. Wer wenig Geld hat und seinen Gesang nicht hört...
    Wir haben Jahrelang mit einer "billig" Endstufe geprobt (Markbass) und das Ding läuft heute noch. Den Gasng hat man gehört. Ich werdet lachen: Jetzt haben wir uns eine "richtige" Endstufe geleistet: Eine Europower von Behringer. Klar klingt die besser. Warum auch nciht. Und dass eine Crown oder sonst ein teures Teil besser klingt will ich wohl glauben, kann es aber nicht bezahlen.
    Ich einfältiges Stück ich....
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 07.06.05   #11
    @schock: ich hatte vor ziemlich vielen Jahren einen Ausfall einer Endstufe bei einem Auftritt. Seitdem hab ich mir geschworen: das passiert mir nie mehr.
    Es geht nicht darum, dass man den Gesang oder whatever "einfach hört". Die PA-Endstufe gehört mit zu den sensibelsten Teilen des ganzen Equipments. Und die muss einfach nur eines sein: zuverlässig-zuverlässig-zuverlässig.
    Da kanns schonmal passieren, dass bei einem Open-Air oder meinetwegen auch überdacht Regenspritzer draufkommen, Bier/Cola drübergeschüttet wird, die Endstufe liegt teilweise im Dreck etc.etc.
    Und ich kann dir getrost versichern: die angefragte Endstufe verträgt das nicht. Die verträgt sicherlich auch keine 6-8 Stunden Power-Dauerbelastung was bei diversen Beschallungsaufgaben - nicht nur Band, sondern auch Konserve - alltäglich sein kann. Womöglich noch mit aufgedrehtem Bassregler weils vielleicht die Boxen nicht bringen.
     
  12. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.06.05   #12
    Schaut euch mal den Trafo an und achtet auf die Gewichtsangabe (der "Kleine" bringt gerademal 16, der "Große" 18 kg auf die Waage). Allein das ist ein schon ein echter Schenkelklopfer. (q.e.d.) :D
     
  13. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 07.06.05   #13
    @Sticks:
    16 Kilo? Das ist ziemlich genau das Gewicht, das mein Yamaha P4500 auch auf die Waage bringt, und kann nicht im Mindesten nachvollziehen, was daran lustig ist. :confused:

    Aber zum Thema: obwohl ich hier und da gerne mal ein paar Euro spare, würde ich das beim Verstärker nicht tun, da bin ich und ganz mit Harry auf einer Linie.

    Was Onlineverkäufe angeht, so hat man 2 Jahre Garantie und 14 Tage Rückgaberecht. Bei seriösen Läden wie Musik Service bekommt man diese zugesicherte Leistung gewiss auch, da habe ich gar keine Bedenken.

    Bei diesem Windei von Ebay-Teppichhändler jedoch halte ich große Distanz für angebracht.
    Allein, wie oft auf der Bewertungsseite das Wort "defekt" zu lesen ist, übrigens auch bei zunächst positiven Bewertungen, sollte das Misstrauen schüren. Aber das steht ja alles da und braucht nur gelesen zu werden.
    Insgesamt 96,7% positive Bewertungen hört sich zwar gar nicht schlecht an, ist aber bei Ebay ein Armutszeugenis. Jeder, der das Bewertungssystem kennt, weiß, dass alles unter 98% schon ziemlich mies ist.

    Und klar, normalerweise frage ich auch immer, ob derjenige, der so ein Teil verreißt, es schon selbst gehört hat. Aber hier stimme ich wirklich gerne in den Chor mit ein und sage ungetestet und ungehört: "Finger weg, das ist Sondermüllentsorgung, die hier aber der Entsorgende, sprich der Kunde bezahlt." Eine wirklich grandiose Geschäftsidee, die aber vor Unseriösität nur so strotzt. :mad:

    Da lasst euch doch lieber Magnetarmbänder verkaufen. Oder besucht meinen Alchemiekurs für nur 1000,- Euro die Doppelstunde, in dem ich euch beibringe, wie man aus Krötenbeinen Gold herstellt. (Ohne Erfolgsgarantie, aber lassen Sie sich immer vorher ein Foto vom Endresultat zeigen, beachten Sie auch die endlos lange Liste von Dankesschreiben ;) )

    Oder noch ein ernstgemeinter Tipp, der mir auch manchmal weiterhilft: benutzt euren gesunden Menschenverstand! :great:
     
  14. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 07.06.05   #14
    Von einem der Pauschalurteiler mal exemplarisch ein passender Thread, den ich mittels Suchfunktion gefunden habe Hollywood Impact .

    Und persönlich hatte schon die zweifelhafte Ehre, eine VA zu retten, auf der billige AmericanDJ-Endstufen abgeraucht waren. Indem ich meine pauschal als besser beurteilten Endstufen genommen habe.

    Und die Preise dieser Billgstendstufen lassen pauschal vermuten, dass auch hier an der kompletten Endstufe, also vom Trafo bis zum Endstufentransistor, gespart wurde.

    Ist zwar schön, dass die RMS-Leistung auch noch extra angegeben wurde, aber was zur Hölle soll denn diese Phantasiewattzahl in der Artikelbeschreibung sein? :screwy: Da würde ich mal ganz pauschal versuchten Betrug unterstellen.

    In diesem Sinne, pauschale Grüße

    France.
     
  15. tonarchiv

    tonarchiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 07.06.05   #15
    Hmmm... Ihr habt mich ja schon fast überzeugt :)
    Klar, ein Konzert fahren würde ich mit so einem Teil natürlich auch nicht.
    Aber ich finde, der Aufbau sieht schon nicht ganz sooooo mies aus...
    Bei dem zitierten Thread fehlt leider das Foto des Innenlebens von einer Futuretec.

    Kann halt schon sein, dass die einfach lügen, was das Zeugs hält. Aber billige Toshiba-MOSFETs gibt's wirklich nicht. Das kann ich aus Erfahrung sagen, da ich schon diverse Toshiba-bestückte Endstufen repariert habe (nicht PA, aber sogenannte "High End"-Dinger ...). Nur teure Transistoren alleine machen noch keine gute Endstufe aus, dass sehe ich natürlich auch :cool:. Und der Trafo ist wohl wirklich etwas unterdimensioniert, aber immerhin n Ringkern.

    Eine "richtige" Endstufe hätte sowieso zwei getrennte Netzteile für links und rechts...

    und ... und ... ach macht doch was ihr wollt! Ich geb's auf :rolleyes:
     
  16. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 07.06.05   #16
    An alle die nach mir schrieben:
    Mein Gott, mir sind live schon ganz andere Sachen abgeschmort. Wenn man es sich nciht leisten kann genügt das. Kaum jemand ist hier so professionell wie ihr es lle angeblich seid. Es geht schlicht und einfach am anfang WIRKLICH nur darum sich zu hören. und Geld ist KEINES da. Das mehr Qualität mehr kostet ist klar. Wenn alle erst Musik machen dürften, wenn sie sich tolles Profiequipment leisten können gäbe es keinen Nachwuchs mehr. In den Proberräumen, die ich verwalte proben ca 12 Bands. In diesen 12 Bands haben ca 10 Leute einen fasten job, der Rest geht noch zur Schule oder ist Studie oder Arbeitslos. So sieht es aus.
    Also urteilt doch erst wenn ihr dei Enstufe gehört habt. Für Gesangsanwendung reicht das Teil wohl eher schon. Besser als der Ibanez Gitarrenverstärker mit dem wir begonnen haben.
     
  17. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 07.06.05   #17
    Erstaunlich wie Ihr Euch die Argumente gegnseitig zuwerft und der Threadsteller nicht mal die Anwendung genannt hat....:eek:

    Soviel hellseherisches Talent wie hier in einzelnen Posting abgegeben wurden.... einfach cool! :cool: ;)

    Zum Thema. Natürlich möchte hier keiner mit diesen Teilen eine VA fahren. Aber im Proberaum bei wenig Budget, wieso nicht?
     
  18. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #18
    Danke Harald, darauf können wir uns einigen :)
    Du solltest Schlichter werden *g*
    Oli
     
  19. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 07.06.05   #19
    Also, tut mir leid, normalerweise bin ich ja ein ruhiger Typ, aber hier geht mir so ein bischen die Hutschnur hoch......

    Wenn bei ebay jemand einen Ferrari für 100 Euro anbietet, dann kann ich guten Gewissens sagen, dass an der ganzen Sache irgendwas faul ist. Ohne dass ich ihn mir gekauft habe, um ihn auszuprobieren.

    Und dieses ebay-Angebot ist genau wie so viele andere ebay-Angebote meiner Meinung nach zutiefst unseriös!

    Und was ist das bitteschön für ein Argument, dass bei Jobs noch ganz andere Dinge abrauchen können? Was vor allem habe ich als mittelloser Musiker davon, wenn mir meine Endstufe abraucht? :screwy:

    Hier in diesem Forum werden in erster Linie Billigstsachen empfohlen, also t-amps oder von LD oder DAP. Oder Rockopas geliebte Samson-Boxen. Was soll das nun mit professioneller Beschallungstechnik zu tun haben? :screwy: Wenn einem die Argumente ausgehen, dann muss man mal eben unter die Gürtellinie hauen, oder was? Mann mann mann.

    Irgendwo ist nun mal das untere Ende erreicht. Und nur, weil die Leute glauben, es gäbe heutzutage alles geschenkt, kann man nicht jeden Müll als super Sache anpreisen.

    Meine erste Gesangsanlage war übrigens der allerletzte Schund, der seinerzeit noch 2800 DM (das entspricht ca 1400 Euros...) gekostet hatte. Und das Geld haben wir lange und echt hart sparen müssen. Und ich wäre sehr glücklich gewesen, wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass wir da auf irgendeinen Mist reingefallen sind. Leider gab es da noch kein http.

    Heutzutage sind PA-Sachen echt spottbillig geworden, doch das wissen die meisten irgendwie nicht oder haben es vergessen. Und für wenig Geld kann man schon vollkommen ausreichende Komponenten bekommen. Die das halten, was sie versprechen. Und zwar von seriösen Händlern.

    Ende der Durchsage. Danke.

    France.
     
  20. lupusmary

    lupusmary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    30.06.05
    Beiträge:
    6
    Ort:
    St. Wendel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.05   #20
    ;) Wow, während ich Offline war, hat sich hier ja wirklich was getan...
    Sorry, ich wußte nicht, dass ich mit meiner Frage quasi in ein Wespennest steche...
    Ich beschäftige mich noch nicht lange mit Beschallung ect. Deswegen bin ich um jeden Tip dankbar...

    Gruß
    lupusmary
     
Die Seite wird geladen...

mapping