Gaming Headset mit Interface verbinden Probleme

von dan1001, 23.03.20.

Sponsored by
QSC
  1. dan1001

    dan1001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.19
    Zuletzt hier:
    23.03.20
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.03.20   #1
    Hallo Leute,

    ich habe für einen bekannten, der sich so gut wie gar nicht auskennt ein Headset rausgesucht.
    Er will hauptsächlich Videokonferenzen via Skype und Zoom tätigen.

    Da eig. alle Headsets für 50 Euro "Gaming" sind, wurde es eben das HyperX Cloud Stinger (kabelgebunden).
    Danach habe ich ihn bei meinem Setup mal zum vergleich Probe hören lassen und er will nun definitiv Latenz-freies Monitoring.

    Zum Glück hatte ich ja noch ein Focusrite Scarlet Solo 3rd Gen. rumfliegen. Ja, wäre zu einfach. :X

    Der Klinke Ausgang funktioniert und der ton kommt am Headset an.

    Nur es passiert nichts am Eingang... Laut dem Belegungsbild auf der Focusrite website ist zu sehen, dass an dem Klinke Instrumenten Eingang ein Monostecker platz findet. also TS.
    Das Mikrokabel vom Headset hat 2 Ringe also TRS, wobei ein Mikro doch Mono ist :? ist der dritte Kontakt dann für die Stromversorgung extra, da es kein USB hat???
    Ich hole mir also ein Adapter auf Mono. Klappt nicht. TRS und TS Adapter beide ohne Funktion.

    Also was übersehe ich?
    - Entweder benötige einen anderen Adapter.
    - Oder würde vielleicht ein Klinke auf XLR Adapter funktionieren, da ja beide seiten 3 Polig sind??
    - Oder verträgt sich Gaming mit Studio Equipment einfach nicht und direkt lieber ein XLR Mikro und seperate Kopfhörer kaufen? (was natürlich teurer wäre)
    Gruß
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    9.838
    Zustimmungen:
    4.547
    Kekse:
    20.480
    Erstellt: 23.03.20   #2
    Wahrscheinlich braucht das (Elektret-)Mikrophon des Headsets eine Speisespannung (von +15V ?) wie sie an Mikrophon-Anschlüssen von Onboard-Audio anliegt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. dan1001

    dan1001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.19
    Zuletzt hier:
    23.03.20
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.03.20   #3
    Also ist der 3. Kontakt beim Mikrostecker diese +15V Spannung, also die Stromversorgung die normalerweise durch USB stattfinden würde und genau dieser Kontakt fehlt beim Interface? So ähnlich hatte ich mir das dann auch gedacht..

    Hat der XLR Stecker denn eine Stromversorgung? Da 3 Pins da sind ist ja einer davon für die +48v richtig? Liegt auf dem 3. Kontakt auch eine Permanente Stromversorgung an, dass ich ein Klinke auf XLR Adapter benutzen könnte und das Headset Mikro seinen Strom bekommt?
     
  4. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    2.808
    Zustimmungen:
    1.414
    Kekse:
    11.552
    Erstellt: 23.03.20   #4
    Das Mikro ist ein Kondensator Mikrofon, braucht also Spiesspannung, allerdings ca. 1,5 Volt, was üblicherweise PC Eingänge (Soundkarten) ausgeben können.
    Ein Interface gibt 48 Volt aus, aber nur am XLR Eingang, geht also nicht...
    Du kannst das Headset nicht an einem Audiointerface betreiben, also wenn möglich, zurückschicken...
    das ist der sinnvollste Weg...
    Alternativ:
    https://www.thomann.de/de/superlux_hmd_660x.htm
    Das geht an jedem Interface...(da dynamisch, braucht es keinen Phantomspeisung...)
    das wird das Mikro verbrutzeln...
    --- Beiträge zusammengefasst, 23.03.20, Datum Originalbeitrag: 23.03.20 ---
    Nochmal zum verstehen, das Gaming Headset hat ein Elekret Kondensator Mikro, Diese arbeiten (nur) mit Spannungsversorgung von ca.1,5-5Volt.

    Viele Sound-Blaster-kompatible Soundkarten (vor allem in Laptops) verwenden eine 3,5-mm-Stereo-Klinkenbuchse als Mikrofoneingang. Hier liegt das Signal an der Spitze (Tip) und die Masse am Schaft (Sleeve) des Steckers an. Der Ringkontakt führt eine Speisespannung (z. B. 1,5 V oder 5 V), aus dem ein Elektretmikrofon gespeist werden kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. dan1001

    dan1001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.19
    Zuletzt hier:
    23.03.20
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.03.20   #5
    Ja, rein wegen des Interesse, also der Pin der die 48v ausgibt, ist wenn man die Phantomspeisung ausgeschaltet lässt auch komplett inaktiv dann?

    Danke! Das ist ja eig. genau das richtige! Am besten alles so kompakt wie möglich, dass er nicht mit vielen Geräten gleichzeitig hantieren muss :)

    EDIT: Sind die 250 Ohm dann auch kein Problem? Oder sollte man nach weniger schauen? Wegen Lautstärke..
     
  6. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    2.808
    Zustimmungen:
    1.414
    Kekse:
    11.552
    Erstellt: 23.03.20   #6
    Wikipedia erklärts am Besten:

    Der Pluspol der Speisespannung wird parallel an beide Signaladern gelegt, wobei eine direkte Verbindung der Signaladern miteinander durch eine Entkopplungsmaßnahme verhindert werden muss. Der Minuspol der Speisespannung liegt auf der Abschirmung der Leitung. Zwischen den Signaladern – und damit am signaltechnischen Ausgang der Signalquelle – liegt aufgrund dieser speziellen Beschaltung keine Spannung (daher die Bezeichnung „Phantom“). Die speisungsbedürftigen Komponenten greifen die Spannung zwischen einer der beiden Signaladern und der Abschirmung ab.
    P48a.png

    --- Beiträge zusammengefasst, 23.03.20, Datum Originalbeitrag: 23.03.20 ---
    Noch ein Tipp:
    Statt eines "normalen" Interfaces gibt es für die Anwendung deines Kumples auch welche, die sich spez. für seine Bedürfnisse eignen...
    Dieses könnte auch mit dem Gaming Headset funktionieren..
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. dan1001

    dan1001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.19
    Zuletzt hier:
    23.03.20
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.03.20   #7
    Danke Ralphgue, das AG06 benutze ich selbst und klar, das funktioniert, allerdings habe ich wie erwähnt ja noch das Scarlett hier liegen und somit findet es auch seinen Benutzer.. vorallem, da es viel übersichtlicher ist :)

    Danke nochmal an euch beide, und schönen Abend und bleibt gesund! :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping