USB Audio-Interface mit Headset-Support

von lhilbert, 03.07.18.

Sponsored by
QSC
  1. lhilbert

    lhilbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.14
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    314
    Erstellt: 03.07.18   #1
    Hi zusammen,
    ich besitze aktuell das "Rig Kontrol 3"-Pedal als Audio-Interface und irgendwas an dem Ding sorgt ab und zu für ekelige Knackser. Das lässt sich temporär beheben, indem man das Teil ab und ansteckt oder die Sample-Rate ändert, aber das ist halt keine Dauerlösung.
    Es war ne Zeit lang ganz weg und jetzt nachm Rechner neuaufsetzen, hab ichs wieder regelmäßig. Ich vermute also irengendein Treiber-Problem, das Teil wurde ja von Native Instruments auch schon vor Ewigkeiten aus dem Sortiment genommen.
    Soviel zur Vorgeschichte. :p

    Ich suche eigentlich nur ein stinknormales Interface mit 2 Gitarreninputs und einem Output für Boxen und einen für mein Headset. Ja, ich habe aktuell keine Studio-Kopfhörer und würde gerne mein normales Gaming-Headset an dem Ding anschließen. Das klappt beim Rig Kontrol auch Problemlos, aber ich brauche dafür ja Phantomspeisung, richtig? Das bräuchte das neue Audiointerface also auch. Und für die Mikro-Klinke vom Headset hätte ich auch noch gerne einen Eingang. Dadurch kann ich mit dem Interface dann meine komplette PCI-Sounkarte ablösen. Ist das möglich?
    Habe keine vernünftigen Audio-Interfaces mit nem Mikro-Eingang gefunden. Ist wahrscheinlich auch ein ziemlicher Nischenmarkt :p
    Eine Alternative wäre ein Focusrite Scarlett zu holen, das Mic manuell vorher nochmal durch einen "Phantomspeiser" zu jagen und dann in den Input 2 zu stecken, richtig?
    Hat der Focusrite-Treiber schon nen WDM-Input inklusive? Damit ich das Headset dann auch in Teamspeak nutzen könnte.. Hoffentlich erklärt ihr mich jetzt mit solchen Ideen nicht für Verrückt, ich will nur ein möglichst unkompliziertes Setup und alle Audio-Geräte an X verschiedenen Stellen verkabelt zu haben nervt...

    Danke schonmal im Vorraus :)
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    8.859
    Zustimmungen:
    3.951
    Kekse:
    18.441
    Erstellt: 03.07.18   #2
    Gibt's nicht. Das sind einfach zwei verschiedene Märkte bzw. Anwendungsbereiche.

    So ein handelsübliches Consumer-Headset verlangt auch keine 48V-Phantomspeisung, das sind (soweit ich weiß) nur 15V.
     
  3. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    6.969
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.261
    Kekse:
    14.451
    Erstellt: 03.07.18   #3
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 03.07.18   #4
    Für das Mikro von einem Gaming Headset brauchst du keine Phantomspeisung. Bevor du jetzt gleich was neues kaufst: hast du denn schon mal versucht den Buffer zu erhöhen? Ein zu kleiner führt zu knacksern.
     
  5. micha83

    micha83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    287
    Erstellt: 04.07.18   #5
    Die meisten Interfaces haben doch XLR/ Klinke kombi Anschlüße und Kopfhörer Anschluß hast du eh überall dran.
    HEadset Mikro einfach in den Eingang und Kopfhörer Kabel in den Kopfhörer Ausgang, wo liegt das Problem.
    Latenz hast du keine weil du ja direkt abhörst, also spielt der Buffer auch nicht wirklich stark rein.
    Phantomspeisung brauchst du nicht.
    Einfach ein günstiges Interface von Yamaha/ Steinberg, Presonus, Focusrite, Tascam oder einem anderen halbwegs renommierten HErsteller, dann passt es auch mit den Treibern.
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.916
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.378
    Kekse:
    50.233
    Erstellt: 04.07.18   #6
    Hallo,

    ...Einspruch, euer Ehren! ;) Das klappt nur unter der Bedingung, daß das Headset auch einen XLR-Stecker für das Mikrofon hat. Im Eingangspost ist aber von einer Mikro-Klinke die Rede, es dürfte sich also mit höchster Wahrscheinlichkeit um ein Gamer-Headset handeln, und die brauchen in den meisten Fällen eine Versorgungsspannung, die das normale Interface nicht liefert, oben wurden schon mal 15 V erwähnt, ich meine, mich noch zu erinnern, daß da 3 - 5 V erforderlich wären... Vor irgendwelchen Adapteraktionen also bitte mal, falls das vorhandene Headset erstmal weiterbenutzt werden soll, abchecken, was das Mic tatsächlich benötigt.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. micha83

    micha83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    287
    Erstellt: 04.07.18   #7
  8. lhilbert

    lhilbert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.14
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    314
    Erstellt: 09.07.18   #8
    Danke für eure Tipps :)
    Leider schon alle ausprobiert. Sample-Rate, Process Buffer und USB Buffer haben leider keinen Einfluss. :/ Auch diverse USB-Slots schon getestet. Vllt is auch irwas anderes am PC durch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping