Gebrauchte Gitarrensaiten für einen guten Zweck - Musiker ohne Grenzen

von UtopiaBlues, 09.12.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    404
    Erstellt: 09.12.19   #1
    Liebe GitaristenInnen und MusikerInnen

    Ich hatte vor einigen Tagen beim Wechseln meiner Gitarrensaiten eine Idee: Was tun mit den alten Gitarrensaiten, die ja eigentlich noch spielbar wären aber einfach für "unsere Verhältnisse" zu dumpf klingen. Wie viele solcher Saiten landen wohl auf dem Müll obwohl sich Menschen an anderen Orten der Welt darüber freuen würden? Die keinen Zugang dazu haben oder kein Geld dafür? Man kann sie ja gut wieder aufziehen, wenn man sie sachte löst.
    Man könnte sie sammeln und über eine Organisation verteilen. Z.B. wie bei den alten Smartphones.

    So bin ich auf die Organisation „Musiker ohne Grenzen“, die ihren Sitz in Hamburg hat gestossen.

    Ich erlaube mir sie hier kurz vorzustellen
    „Musiker ohne Grenzen begründet ein weltweites Netzwerk kreativer Musikprojekte, um Menschen einander näher zu bringen und ihnen unabhängig von ihrer Lebenssituation einen Zugang zur Musik zu ermöglichen.“

    Weitere Infos https://musikerohnegrenzen.de/uberuns/vision/

    Ich habe sie kontaktiert und sie finden die Idee eine gute Sachen und können Saiten gut gebrauchen, gut spielbare gebrauchte wie auch neue.

    Darum hier mein Aufruf:
    Für GitarristenInnen aus Deutschland.
    Schickt doch eure gebrauchten, noch gut spielbaren Saiten am besten in der Originalpackung an:

    Musiker ohne Grenzen e.V.

    c/o AGfJ in Hamburg e.V.
    Alfred-Wegener-Weg 3
    20459 Hamburg

    Für GitaristenInnen aus der Schweiz.
    Bitte PM an mich, dann geb ich euch meine Adresse. Ich werde die Saiten sammeln und dann ein Paket an die Organisation senden.
    Ich möchte die Organisation auch hier in der Schweiz etwas bekannt machen, wer Interesse hat mitzumachen kann sich ebenfalls bei mir melden.

    Natürlich braucht die Organisation auch Instrumente:
    "Bei Instrumenten freuen wir uns über alles, was noch solide und spielbar und nicht allzu außergewöhnlich ist. Blech- und Holzblasinstrumente, Gitarren natürlich, Geigen, Bratschen usw. - sowas geht immer. Außergewöhnlich und fast noch häufiger angeboten sind z.B. Heimorgeln, Akkordeons u.ä., damit können wir leider nicht so viel anfangen, weil keines der Projekte mit diesen Instrumenten arbeitet. Bei großen Instrumenten (Celli und größer) können wir aus Platzgründen leider nur annehmen, was wir direkt in die Projekte vermitteln können. Alle kleineren Dinge können auch eine Weile zwischenlagern, bis wir einen Transport organisiert haben."

    Bei größeren Instrumenten (und auch zwecks Porto) kannst Du jederzeit gerne an uns verweisen. Am liebsten an spenden@musikerohnegrenzen.de, die Mails versuchen wir so schnell wie möglich zu beantworten.

    Man kann sich auch selber engagieren, an Projekten weltweit teilnehmen (wenn ich nochmals jung wäre….), Benefizkonzerte veranstalten oder natürlich einfach etwas spenden. Auf der Homepage findet ihr alle nötigen Informationen bzw. Kontaktdaten.

    Ein Projekt sieht dann z.B. so aus:


    Würd mich freuen, wenn ich hier ein paar MusikerInnen dazu bewegen könnte diese Organisation zu unterstützen. Weihnachten steht ja vor der Tür und der Zeitpunkt tät ja passen...

    Liebe Grüße aus der Schweiz

    Stefan
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  2. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.588
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.266
    Kekse:
    26.403
    Erstellt: 09.12.19   #2
    Also grundsätzlich finde ich die Aktion gut.... AAAber: Einmal entfernte Gitarrensaiten haben schon einen Knick am Steg , Sattel und den Mechaniken. Die Saiten erstmal sauber zusammen zu legen und dann wieder zu montieren. Ob man sich oder dem beschenkten damit eine Freude macht?

    Wäre es nicht sinnvoller, bei der nächsten Thomann-Bestellung einfach ein paar Sätze der 1,5Euro -Saiten mit zu bestellen und die dann weiter zu leiten?
     
    gefällt mir nicht mehr 13 Person(en) gefällt das
  3. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    27.01.20
    Beiträge:
    1.254
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    406
    Kekse:
    1.983
    Erstellt: 09.12.19   #3
    Ich wechsle selber Saiten vieeeeel später, als klanglich richtig wäre, weil ich es blöd finde, sie nach wenigen Wochen schon wieder wegzuschmeißen. Aber ich kürze meine Saiten am Kopfplattenende, sodass man sie gar nicht wieder aufziehen könnte. Höchstens auf einer Gitarre mit deutlich kürzerer Mensur. Und wenn jemand zu wenig Geld hat, sich selbst neue Saiten zu kaufen: Was nützen dann andere, auch nicht-neue Saiten? Sicher reißen gerade bei Anfängern häufiger mal Saiten, aber da findet sich dann immer ne Lösung.

    Fazit: Ich finde zwar die Motivation toll, aber ich sehe nicht Nutzen darin. Aber ich mag mich irren! Man korrigiere mich, wenn ich mit meinen Annahmen falsch liege :)
     
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    61.954
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.588
    Kekse:
    241.000
    Erstellt: 09.12.19   #4
    Sorry aber ich halte diese Idee für :rolleyes: ... welcher Gitarrist freut sich über gebrauchte Saiten, wenn man heute für sehr wenige Euros einen neuen Satz bekommt?
    Da ist das Porto und das Geld, das die Weiterleitung kostet doch deutlich mehr, als die Saiten überhaupt Wert sind ... wenn die überhaupt noch was Wert sind.
    Sammelt und bringt die Saiten zum Altmetallhändler und spendet dann das Geld ;)

    Erinnert mich an die Leute, die ihre alten (verschlissenen) Klamotten und Schuhe spenden, damit sie das Zeug loswerden ...
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    743
    Kekse:
    5.101
    Erstellt: 09.12.19   #5
    Ich finde die Idee grundsätzlich ausgezeichnet und würde auch gerne z.B. gebrauchte Instrumente spenden, allerdings wissen wir ob der Aufwändigkeit, z.B. eine Gitarre zu verpacken und zu versenden...und das mit den "neuen" Saiten, wie es @frama78 vorschlägt, ist wohl die bessere Idee.
    Aber vielleicht liest ja hier ein &Thomanner" mit. Ich könnte mir vorstellen, das bei Denen immer mal wieder Instrumente auflaufen, die nicht mehr verkaufbar sind (jenseits B-Ware), aber durchaus mit geringen Ansprüchen spielbar wären (Gitarre mit Riss in der Decke z.B.). Das Unternehmen hat da andere logistische Möglichkeiten, (ev. sogar direkt zu den Projekten...).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. hotlick

    hotlick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.11
    Zuletzt hier:
    9.01.20
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.198
    Kekse:
    10.796
    Erstellt: 09.12.19   #6
    Was gebrauchte Saiten betrifft, halte ich die Aktion auch nicht für glücklich. Aus Respekt gegenüber all jenen Musikern, die sich keine Saiten leisten können, wären Spenden von ungebrauchten Saiten, die viele von uns in den Schubladen liegen haben, um sie vielleicht mal auszuprobieren oder weil sie grundsätzlich zu dick oder zu dünn sind etc., sicher eine gute Idee.

    .... aber ausgelutschte Saiten an ambitionierte Musiker ohne Geld zu "spenden", halte ich doch für ziemlich erbärmlich; da spende ich einem Bedürftigen doch lieber beschichtete Elixir-Saiten, die dann wenigstens länger halten und somit länger Freude bereiten.

    Grüße - hotlick
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  7. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    27.01.20
    Beiträge:
    5.116
    Zustimmungen:
    8.807
    Kekse:
    141.012
    Erstellt: 09.12.19   #7
    Vielen Dank für das Vorstellen des Vereins, die Idee mit den gebrauchten Saiten finde ich zwar nicht so doll, aber ich hab hier einige Instrument- und Mikrofon Kabel, Instrumentengurte, und auch neue Saiten die ich nicht mehr brauchee (Verkauf ist zu mühselig), die werde ich gerne spenden
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  8. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    404
    Erstellt: 09.12.19   #8
    Guten Abend

    Vielen Dank für Eure vielen Antworten und konstruktiven Kritiken. Alleine ist es schwierig alles durchzudenken. Ich habe zwar eine positive Rückmeldung von der Oranisation erhalten aber eure Kritikpunkte find ich durchaus nachvollziehbar.
    Ich möcht auch nicht alles im Detail durchdiskutieren. Wichtig ist der Wille zu Helfen und irgendwo sinnvoll anzufangen:

    Und die anderen Beiträge zum Sinn von gebrauchten Saiten.
    Ich geb euch Recht. Bei Stahlsaiten ist das wohl nicht unproblematisch. Man dürfte die Reste nicht durchtrennen, sie sind stark beansprucht an den genannten Stellen. Mir war der Aspekt vom Nicht-Weg-Werfen müssen noch wichtig, aber wenn schon ein Geschkenk machen, dann auch ein richtiges :-) Sollte nicht knausrig rüberkommen.
    Bei Nylonsaiten ginge es vielleicht einfacher.

    Man könnte sich noch überlegen, wie lange wohl diese Billigsaiten halten, damit habe ich keine Erfahrungen.
    Evtl. macht es dann auch Sinn grad etwas wertigere zu Spenden. Hat jemand Erfahrungen mit denen?

    -> Ich werde bei Christoph von MoG nachfragen, was für ein Bedarf von welchen Saiten überhaupt besteht.
    Wenn es Unmengen sind, können gebrauchte Saiten evtl. Sinn machen. Ansonsten spenden wir lieber grad neue Sätze. Sind ja für uns nun wirklich keine Beträge....

    Es handelt sich um Projekte z.T. in Entwicklungsländern, wo Musikgeschäfte wohl nur von den Reichen besucht werden. Die Organisation hat z.T. Musikschulen eröffnet und gespendete Instrumente zur Verfügung gestellt. Aber wie oben beschrieben halte ich deinen Einwand für sehr nachvollziehbar.

    Da klingelts bei mir :-) Guter Hinweis, hab auch noch so ein Kistchen voll rumstehen.

    Merci dir. Ich werde nachfragen, ob Bedarf dafür besteht.

    Einen schönen Abend euch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.440
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.608
    Kekse:
    13.901
    Erstellt: 09.12.19   #9
    Auf der einen Seite brauchen welche kaum Saiten..


    Auf der anderen Seite, lässt sich aus gebrauchten Saiten eine Menge basteln. Die müssen ja nicht auf einer Gitarre aufgezogen werden (wer hat die schon in manchen Ländern und sind da überhaupt Mechaniken dran?- siehe Video...).

    Why not. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    743
    Kekse:
    5.101
    Erstellt: 09.12.19   #10
    Nette Antwort....
    klingt aber schon "etwas" Kolonialismus der "ersten Welt "mit..., echt, Mann...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.440
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.608
    Kekse:
    13.901
    Erstellt: 09.12.19   #11
    War jetzt nicht so gemeint von mir, deine Interpretation.... Mann!
    Außerdem habe ich mächtig Respekt vor solchen Musikern die aus einer Saite mehr rausholen als ich mit deren sechs.

    Ich wollte nur damit ausdrücken, dass man auch mit alten Saiten etwas anfangen kann... dazu muss man auch nicht in die dritte Welt. Zumindest habe ich sowas von meiner Kindheit noch sehr gut in Erinnerung. Ich würde sie dennoch nicht unbedingt für gespendete Instrumente an Musikschulen empfehlen. Aus alten Saiten kann man dennoch eine Menge basteln.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    61.954
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.588
    Kekse:
    241.000
    Erstellt: 09.12.19   #12
    Sehr ich nicht so ... höchstens die Diskantsaiten sind vll.t noch brauchbar. Die Bassaiten sind, da sehr dünn umsponnen, meist noch "unbrauchbarer" als das bei Stalsaiten der Fall ist.
     
  13. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    404
    Erstellt: 17.12.19   #13
    Hallo zusammen

    Ich habe noch keine Antwort von MoG erhalten. Ich habe selber recherchiert. Sie haben 8 Projekte weltweit und so weit ich beurteilen sind überall Gitarren dabei, v.a. Konzertgitarren. Aber auch E-Gitarren.

    Ich werde jetzt aber um das Thema hier abzuschliessen und auf Weihnachten noch etwas für einen guten Zweck spenden zu können, einfach mal 3 ordentliche Sätze Nylonsaiten an MoG spenden (ab 25 Euro ist kostenlose Lieferung). Im Onlinehandel kaufen und grad an sie liefern.

    Hab mich für diese entschieden aufgrund guter Kommentare.
    3x Savarez 520R Tension Forte Konzertgitarrensaiten

    Musiker ohne Grenzen e.V.
    Christoph Hanssen
    Alfred-Wegener-Weg 3
    20459 Hamburg

    Würd mich freuen, wenn hier noch ein paar zusammenkommen würden :-)
    Natürlich poste ich hier dann meine Kaufquittung :-)

    Ich habe bei der Verkaufsabwicklung bei Kommentar/Hinweis folgendes vermerkt. Könnte man ja nachahmen, wenn sich mehrere damit melden machen sie vielleicht auch noch mit:
    __________________________
    Liebes ... Team
    Bei diesen Saiten handelt es sich um eine Spende für die Organisation Musiker ohne Grenzen aus Hamburg.
    „Musiker ohne Grenzen begründet ein weltweites Netzwerk kreativer Musikprojekte, um Menschen einander näher zu bringen und ihnen unabhängig von ihrer Lebenssituation einen Zugang zur Musik zu ermöglichen.“
    Vielleicht möchtet ihr ja etwas dazulegen und in der Weihnachtszeit diese Organisation und damit Menschen weltweit trotz ungünstiger Lebenssituationen Zugang zum Musikmachen ermöglichen.
    Liebe Grüsse
    ______________________________

    Wem das zu umständlich ist kann hier einfach eine einmalige Geldspende machen:
    https://musikerohnegrenzen.de/spenden/

    Wegen anderer Sachspenden, ich glaube sie sind dankbar für alles mögliche, das noch in gut brauchbarem Zustand ist:
    Bitte hier nachfragen:
    spenden@musikerohnegrenzen.de


    Ein grosses Dankeschön an alle, die hier mitmachen!

    Liebe Grüsse
    UB

    PS:
    Im neuen Jahr möchte ich die Organisation gerne in der Schweiz bekannter machen und weitere Unterstützer suchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  14. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    404
    Erstellt: 18.12.19   #14
    Hier meine Quittung. Der Onlinehänder hat tatsächlich noch einen Satz gratis dazugelegt :)

    [​IMG]



    Liebe Grüsse
    UB
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  15. abolesco

    abolesco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.16
    Zuletzt hier:
    27.01.20
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Kabul-HBF
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    407
    Erstellt: 30.12.19   #15
    Die Deutschen und ihre Spendenbereitschaft ... ist das alles überhaupt seriös?
    Gebrauchte Saiten ...Hallo! Noch jmd. zuhause?
     
  16. soundmunich

    soundmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.13
    Zuletzt hier:
    27.01.20
    Beiträge:
    1.884
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.134
    Kekse:
    29.348
    Erstellt: 31.12.19   #16
    Ich glaube mit dem Thema Saiten sind wir durch, aber anderes Equipment liegt bei so manchem von uns rum und rentiert sich oft nicht für eBay, weil die Versandkosten höher wären als der Wert. Aber mal in den nächsten Tagen kritisch durch's Musikzimmer oder Studio oder den Proberaum gehen bringt wahrscheinlich Sammelsurium, das Platz raubt UND anderen dienlich sein kann (also den Schrott mal schön selbst entsorgen). Ich hab da alle paar Jahre mal eine Musikschule beglückt, wo direkt oder von den SchülerInnen immer Bedarf war. Musik bringt Freude und bereichert das Leben - das sollten möglichst viele Menschen machen können. Deshalb danke für den Anstoß und die Kontaktdaten :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.733
    Zustimmungen:
    922
    Kekse:
    7.212
    Erstellt: 31.12.19   #17
    Bei Nylonsaiten geht das durchaus. Ich wechsele die Saiten bei meinen Ensembleinstrumenten etwa jedes Quartal, teiilweise auch eher (auf der Suche nach dem Heiligen Gral), sie sind dann aber noch lange nicht "durchgespielt". Teilweise setze ich sie für Experimente mit alten Instrumenten ein, ich habe sie auch schon an Anfänger weitergegeben. Wenn ich überlege, dass ich selbst als Anfänger vielleicht alle 1,5-2 Jahre mal die Saiten auf dem einzigen Instrument gewechselt habe, da sind dann 3 Monate, verteilt auf 2-3 Instrumente, keine übermäßige Belastung, vielleicht 50 Stunden je Satz. Da kann man dann auch die Saiten als "Abo" weitergeben. 10 gesparte Euro sind auch Geld (und für einen "Hartz-IV-Haushalt" eine Menge), Wegwerfen muss auch aus Müllgründen noch nicht sein.* Notfalls muss man mal Basssaiten nachkaufen, aber die halten auch auf der Nylonstring gerne ein Jahr und länger.

    Bei dünnen Stahlsaiten geht das so nicht, klar. (Bei dicken durchaus. Erinnert sich noch jemand an den Tipp der 1970er, die damals sündhaft teuren E-Bass-Saiten abzunehmen, auszukochen und wieder aufzuziehen? Ok, habe ich selbst nie gemacht, war bei Black Nylons nicht nötig...)

    *: Aber ich recycle auch viele andere Dinge. Hat wenig mit Geld zu tun. Insofern sehe ich persönlich auch keinen "Kolonialismus" oder keine "Almosen" in der Weitergabe; es ist aber klar, dass das ein Problem sein könnte. Muss halt mit den Empfängern geklärt werden.
     
  18. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    61.954
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.588
    Kekse:
    241.000
    Erstellt: 31.12.19   #18
    mit Kukident-Gebißreiniger!
     
  19. käptnc

    käptnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    27.01.20
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    550
    Erstellt: 31.12.19   #19
    Ich habe bei meiner 2,5 Jahre alten vielgespielten Konzertgitarre immer noch die Originalsaiten drauf. Hören sich gut an und ich hab sogar mal die Mechaniken
    getauscht und die Saiten wieder draufgemacht. Vielleicht bekomme ich ja Garantie falls mal eine reißt.

    Guten Rutsch
     
  20. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.733
    Zustimmungen:
    922
    Kekse:
    7.212
    Erstellt: 31.12.19   #20
    Wohl nicht, die Garantie ist in der Regel nach 2 Jahren vorbei. Mal ohne Ironie: Wenn ich sehe, wie alt die Saiten auf vielen Instrumenten im Bekanntenkreis oder bei Schülerinstrumenten aussehen, dann mag das mit den 2.5 Jahren häufiger vorkommen, als wir uns das hier wünschen.
     
Die Seite wird geladen...