Gedrückte Endstufe wie viel Watt ??????

von Mr.Bassmann, 18.12.05.

  1. Mr.Bassmann

    Mr.Bassmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    18.07.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Trebur/ Astheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.05   #1
    Hi
    Habe noch mal eine Frage vielleicht kann mir da ja jemand helfen.
    Habe zwar schon das ein oder andere darüber gelesen aber irgend wie ist mir das immer noch nicht so Richtig klar geworden.
    Deswegen noch mal diese „blöde“ Frage.
    Diese Thema hat sich biss jetzt noch nicht für mich gestellt da ich momentan über ein geliehenes Top spiele was aber bald ausgetauscht werden soll.
    Und vorher hatte ich nur Combos.
    Also ich habe zwei Boxen mit jeweils 8 Ohm eine mit 500 W und eine mit 600 W, Parallel geschaltet = 4 Ohm, richtig ?
    Wenn ich jetzt die Leistung einer Mono gebrückten Endstufe (z.B.: Behringer EP 1500) annehme, = 1400 W teilt sich da die Leistung gleichmäßig auf die Boxen auf, 700 W für jede Box ?
    (......schon klar, dann darf ich die Endstufe nicht voll auf drehen)
    Oder darf ich auf keinen Fall mehr wie 500 W, auch im gebrückten Zustand, auf die Boxen geben ?
    Weil die „kleinste“ ja nur 500 W hat.
    Währe halt gut zu wissen wie weit ich die Endstufe aufdrehen darf, auf ca. 1000W oder nur auf ca. 500W ?
    Ich weiß das einige jetzt sagen das hatten wir doch alles schon, ich währe euch aber trotzdem dankbar wenn Ihr mir antworten könntet.

    Danke schon einmal im voraus.
     
  2. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 19.12.05   #2
    es heisst: gebrückt!
     
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 19.12.05   #3
    die leistung teilt sich gleichmässig entspr. der widerstände. dh bei zwei 8 ohm boxen auf jeweils 50%. wenn du die boxen parallel schaltest, kannst du sie mit jeweils 500 w belasten, dh. 1000 w insgesamt.
    du kannst aber bei zwei boxen das brücken sparen und einfach pro kanal eine box dranmachen, dann könntest du auch die 600 w box mehr belasten.

    -bitte schreib in standart schrift, danke-
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 19.12.05   #4
    Hi,
    sag mal ... kann es sein, das du ganz dringend eine Brille brauchst ???

    Mit dem was du geschrieben hast, liegst du richtig, aber eines hast du vergessen !
    Beim Brückenbetrieb wird jeder Kanal nur mit der halben Impedanz belastet, was in deinem Fall bedeutet das jeder Kanal nur 2Ohm sieht, und das mögen die Billigamp´s gar nicht haben !
     
  5. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 19.12.05   #5
    Im Prinzip sollte die Behringer mit Deinem Problem klarkommen, laut Spezifikationen ist sie 2-Ohm-stabil. Ob Paul Recht hat mit seiner Annahme, dass auch diese "Billigendstufe" Schwierigkeiten bekommt, käme auf den Versuch an.
    Für den Parallelbetrieb, d.h. jede Box am eigenen Kanal, hat mir die EP1500 zuwenig Saft. Geeigneter könnte da z.B. eine P-2000 von DAP sein. Vorteil wäre natürlich, dass sich via aktiver Frequenzweiche die Boxen in Ihrem "Lieblingsbereich" betreiben ließen.
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 19.12.05   #6
    Das sind alles sehr theoretische Fragen, die mit der Praxis sehr wenig zu tun haben.

    Denn: Woher willst Du wissen, wieviel Leistung Deine Endstufe gerade abgibt? Ob es gerade 2,5W, 25W, 250W oder 2500W sind? Und handelt es sich um RMS-Leistung oder Musik- oder Peakleistung? Und wie weit aufgedreht sind 500W?

    Das ist alles vollkommener Quatsch, denn Deine Boxen können kurzzeitig auch wesentlich mehr als die angegebene RMS-Leistung vertragen und Endstufen, die z. B. 1400W RMS abgeben können, werden diese selten so abgeben, da ein Bassignal kein RMS-Signal und darüber hinaus sehr dynamisch ist, also ständig um mehrere Dezibel lauter und leiser ist. Und die Endstufenleistung ist nicht in erster Linie von der Stellung des Reglers, sondern von der Signalstärke des einkommenden Signals abhängig.

    Eine verlässliche Kontrolle, ob Du Deine Lautsprecher überlastest oder nicht, können außer den Schutzschaltungen des Verstärkers (z. B. gegen Clipping, Gleichstrom) nur Deine Ohren bieten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping