Welche Endstufe für Basssystem?

von diematte, 15.08.04.

  1. diematte

    diematte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    18.05.07
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.04   #1
    Um in unserer Band ein bisschen gehört zu werden, möchte ich meinen Basssound ein bisschen
    aufmöbeln. Ich bevorzuge ein Preamp + Endstufe + Boxen-System nur weiß ich nicht welche
    Endstufenmodelle für mein Vorhaben geeinget wären :confused: , Leistung sollte schon über 400 W@4Ohm sein und vom Preis her max 500 Euro...
    Kann man hier eigentlich Endstufen für PAs verwenden?

    Würde mich über eure Produktvorschläge freuen... :cool:

    mit bässten Grüßen

    diematte
     
  2. Moses

    Moses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 15.08.04   #2
    ja du kannst PA Endstufen benutzen

    sowas hätte zum beispiel mal qualität klick

    aber es gibt auch günstigere sachen mit mehr watt!

    für bischen mehr geld gibts aber auch 2x1600Watt an 4 Ohmklick
     
  3. Icedealer

    Icedealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 15.08.04   #3
    ja, die von T.AMP sind sehr günstig
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 16.08.04   #4
  5. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 16.08.04   #5
    Der Klang geht da aber flöten, ohne MOSFET.....
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.08.04   #6
    Muss Ich das verstehen?

    Oder habe ich da was verpasst?
     
  7. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 17.08.04   #7
    hm davon merk ich bei meinem t.amp nix
     
  8. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 17.08.04   #8
    Eine schlechte PA-Endstufe (T.Amp, DAP) hat keine MOSFET-Technologie, wie ein Instrumentalverstärker. Der Klang is dadurch deutlich undifferenzierter und insgesamt schlechter.
     
  9. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 17.08.04   #9
    Demnach klingen auf großen Konzerten, bei denen alles über PA läuft, natürlich auch alle Instrumente schei.sse, richtig?:er_what: :eek:
     
  10. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 17.08.04   #10
    ich bin mit meinem T.Amp auch mehr als zufrieden
    er könnte ein bischen leichter sein, aber sonst: Daumen hoch!
     
  11. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 17.08.04   #11
    bei diesem Budget würde ich mich auch für die Crown 602 entscheiden. Die hat auf jeden Fall mehr als genug Power und klingt hervorragend
     
  12. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 18.08.04   #12
    @Emo:
    Diese Endstufen kannst du ja nicht mit solchen billig-Teilen vergleichen, wie sie hier genannt werden. Ab einer bestimmten Preisklasse verfügen die Endstufen natürlich wieder über solche Technologien.
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.08.04   #13
    auch wenn nicht mosfet draufsteht klingen die dinger vernünftig...
    die crown hat auch keine mosfets, klingt gut!
    also nihct immer von namen blenden lassen!
     
  14. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 19.08.04   #14
    @ strep:
    also daß ein Amp, der nicht mit MOSFET's in der Endstufe arbeitet, schlechter klingt, das lasse ich mal unkommentiert im Raum stehen.

    MOSFET-Endstufen haben im Übersteuerungsbereich eine andere Charakteristik als solche mit normaler Transistorbestückung. Deshalb findet man in einigen Basss-Amps MOSFET'S (z.B. bei Ampeg SVT 350, Trace Elliot); da haben sie ein gutmütigeres Verhalten im Bereich Vollaussteuerung/Übersteuerung, haben also hier ihre Berechtigung.

    Allerdings gibts soweit ich weiß, keine so hochstromfähigen MOSFETs im Vergleich zu normalen Halbleitern, daß man PA-Endstufen > 400W bauen könnte. (bitte korrigiert mich!).

    @diematte
    Zum Thema PA-Endstufe als Bass-Amp (mit Pre-Amp):
    Ich spiele auch Bass und habe u.a. eine Trace-Elliot Vorstufe und eine EV P 1200-Endstufe im Einsatz; kann mich nicht beschweren, daß es schlecht klingt. Alles kommt locker und stressfrei. Die hat ordentlich Leistung (und Qualität), so daß ich auch bei nur 1 x EV 15"- Box (8 Ohm pro Kanal) die Limiter LED's noch nie habe leuchten sehen. Brückenbetrieb hatte ich noch nie notwendig.
    Im Prinzip kannst Du jede gute PA-Endstufe nehmen, die über ein satt dimensioniertes Netzteil (Trafo, C's) verfügt. Lieber eine günstige Gebrauchte als eine neue von einem Billig-Hersteller.
     
  15. arepie

    arepie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    27.01.05
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Bottrop
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1
    Erstellt: 19.08.04   #15
    Hallo Basser - Kollegen , (mal spielt er Bass , mal spielt er besser - hahaha ) ;)

    habe mit größtem Interesse euren Meinungsaustausch gelesen .
    Sehr informativ !
    Habe auch wiedereinmal festgestellt , daß Geschmack völlig subjektiv ist !

    Nach mehrjähriger Abstinenz in Sachen "Bassanlage" stand ich vor ca.3Jahren
    wiedereinmal vor der Aufgabe -> Gute bis sehr gute Bassanlage muss her !
    Sollte für "Rock/Pop Cover" für alle erforderlichen Sounds gut sein .
    (Hatte keine eigentliche mehr , da > ca. 15 Jahre Keyboarder , komme aber
    ursprünglich vom Bass)
    Habe mir dann auch wie von "diematte" erklärt hat , gedacht , daß diese Kombination (Vorstufe - PA-Endstufe - Boxen) eigentlich das Non-Plus-Ultra sein sollten . - - -
    Habe mir dann Vorstufe : GT6B (benutze ich auch heute noch) gekauft - Store
    Endstufe : Mackie 1400er ( die mit 2x 600W/RMS ) vorhanden -
    Boxen : 1 Glockenklang 1x15" + 1 Glockenlang 2x10" gekauft - Store

    Heureka ! Das ist ja super - - - dachte ich , ..........................................
    bis ich dann alles im Proberaum angeschlossen und ausprobiert hatte ...... :confused:
    Ja funktionierte - klang auch sauber bei einer Lautstärke wie eine Stereo-Anlage - - - aber kein Wums! - kein Dreck! - Kein Punch!
    >>> Aus der Traum ! von der (theoretischen) Superanlage <<<

    Gut , daß der Verkäufer beim Musikstore-Köln sehr kooperativ war , und ich mich dann für eine Warwick-Bassanlage (Kofferamp 250W/RMS + aktive Subwooverbox 300W/RMS - wie schon zuvor wegen der transportierbarkeit) entschieden habe .

    Danach war meine Basswelt wieder in Ordnung - - -

    obwohl auf größeren Bühnen ( Openair o.ä. ) geht auch diese Kombination
    auf der Bühne unter - - -
    dann sehne ich mich nach einer Ampeq-Anlage - allerdings wie mir Experten versicherten > Röhre ! muss es sein ! - - - Nur ca. 800W Vollröhre ! ? ? - -
    Wer soll das bezahlen ! ? ? (Hab's demzufolge auch nie ausprobieren können)

    So , das war 'mal eine lange persönliche / subjektive Geschichte , persönliche
    Erfahrung . (Ich hätte damals gerne auf so ein Board mit vielen Kollegen - Meinungen zurückgereifen mögen - - - wenn ich das da schon gekannt hätte
    > Denn das erspart auch viel "Lehrgeld" )

    Viel Glück beim finden deiner persönlichen "Superanlage"
     
Die Seite wird geladen...

mapping