Geeigneter Röhren Bodentreter?

von turbo-d, 25.07.05.

  1. turbo-d

    turbo-d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 25.07.05   #1
    Hallo, ich bin neu hier in diesem Forum und wollte mich erstmal kurz vorstellen..
    Ich bin 25 Jahre alt und spiele seit 14 Jahren Gitarre. Habe schon so ziemlich alles an
    Vor -und Endstufen gehabt dass es so auf dem Markt gibt, von Engl über Marshall bis zu Mesa. Momentan habe ich ein Peavey Ultra 60 Vollröhrentopteil und eine 4x12 Custom Box mit Eminence Speakern. Man mag es kaum glauben aber nach etlichen Jahren der Suche nach DEM Sound bin ich beim Peavey Ultra hängen geblieben, der Ultra High Gain Sound gefällt mir einfach am besten, da konnten auch die hochgelobten Engl Vorstufen wie 520 oder 530 nicht mithalten geschweige denn eine JMP1 :rolleyes:
    Ich besitze ausserdem noch diverse Gitarren mit EMG81 Pickups und Dimarzios und Bodentreter von Boss und Ibanez.
    So jetzt zu meiner eigentlichen Frage, welcher Röhren Bondentreter ist am besten für Nu Metal geeignet? Ich habe noch eine Engl Endstufe und möchte gerne ein BRETT Distortionpedal davor klemmen (natürlich mit einem nachgeschaltetem Boss Ge-7).
    Der Engl Tubetoner kommt nicht in Frage, ich mag den Zerrsound von Engl einfach nicht.Ich würde gerne mal wissen wie es um den Mesa Boogie V-twin im Vergleich zum Vox Bulldog bestellt ist. Hatte mal eine Mesa Boogie Quad Vorstufe, aber der Sound war doch eher old school Metal. Wäre der V-Twin eine alternative?
     
  2. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 25.07.05   #2
    DU sagst du willst in ne Endstufe?

    Dann brauchste aber nen Bodentreterpreamp?

    Aber sorry zum eigentlichen Thema kann ich nix sagen, könnte nur vorschlagen nen Rectifier Preamp als Treter zu baun....
     
  3. turbo-d

    turbo-d Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 25.07.05   #3
    Der V-twin ist doch eigentlich ein Preamp, oder? es gibt das Teil ja auch als 19" Rackversion baugleich zum Bodentreter nur in 2 facher Ausführung..
     
  4. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 25.07.05   #4
    Der V-twin hat eigentlich nicht so die Zerre, was du suchst. Da würde ich wenns Geld reicht, den Soldano GTO Supercharger mal ausprobieren. Ist im Endeffekt nichts anderes als ne Slo100 Vorstufe.
     
  5. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    1.704
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 25.07.05   #5
    Da gibt es was Neues, dass eventuell für Dich interessant wäre:

    - Damage Control Womanizer Preamp
    - Damage Control Demonizer Preamp

    Gibt es nicht beim Musik-Service (habe ich dort jedenfalls nicht gefunden), aber zB. bei PPC Hannover.

    Gruß - Löwe :)
     
  6. turbo-d

    turbo-d Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 25.07.05   #6
    ich war eben mal in einem musikladen und habe verschiedene distortion effekte ausprobiert.getestet habe ich mit einer epiphone les paul standard und einem marshall dsl 401 combo.

    rocktron zombie: absolut geile zerre, kommt dem rectifier sehr nahe. durchsetzungsvermögen und relativ flexibel, gut für nu metal und auch heavy metal. gute bass resonanz und klare höhen.

    marshal jackhammer: klingt so als hätte man einen schleier vor die box gehängt, im vergleich zu den anderen distortion pedalen sehr dumpf und höhenarm. gain ist ok, flexibilität auch aber hat den marshall matsch sound. nicht sehr druckvoll und irgendwie muffig.

    vox bulldog: sehr teuer aber wirklich sehr gut. klingt viel kräftiger und satter als der od2 beim dsl401. sehr flexibel und absoluter hammersound. leider ziemlich teuer, aber ist sein geld wert. geeignet für fast jeden härteren sound im metal bereich. klingt nicht unbedingt nach rectifier sonder hat eine ganz eigene verzerrung, würde mal sagen das dieses gerät viele lead kanäle von röhrenamps vor allem die von marshall alt aussehen lässt. im direktvergleich zum distortionkanal des 401 um welten besser, dagegen hört sich der marshall an wie eine alte dumpfe mülltonne. ist meine meinung aber dem gitarrenhändler ist es auch aufgefallen. sehr empfehlenswert.

    digitech metal master: klingt genau wie die boss verzerrer sehr nach transistor, sehr fuzzelig und nicht transparent. habe es nicht weiter getestet da mir der sound auf anhieb nicht gefallen hat.

    line 6 über metal: sehr guter und flexibler sound, nahezu alles möglich von heavy bis nu metal. sehr gute verarbeitung, schwer wie ein amboss. preis leistung stimmt hier. allerdings im vergleich zum bulldog eher etwas rau und kalt. mit diesem distortion pedal wird wohl jeder der eine härtete gangart bevorzugt ein relativ gutes ergebnis erzielen, klingt nicht nach transistor hat nahezu unbegrenzte einstellmöglichkeiten. klingt aber nicht unbedingt nach klassischem röhrenverzerrer, eher nach brutalem machine head oder fear factory sound.
    habe auch zum spass mal einen marshall transistor amp der mg serie (glaube war ein mg30 dfx) angeschlossen und bin fast vom stuhl gefallen. einfach nur shit. alle pedale klangen irgendwie total quietschig und schlecht. egal wie wir (der gitarrenhändler hat mir bei den tests zugehört weil er auch interesse an den neuen verzerrern hatte) die tonregler vom mg eingestellt hatten, es wurde nicht besser.

    also meiner meunung nach war das vox pedal das beste distortion pedal, allerdings viel zu teuer nur weil ne kleine röhre in blau leuchtet. den zweiten platz teilen sich der rocktron zombie und der über metal von line 6, sehr sehr vielseitig und guter sound für einen bodentreter, nur halb so teuer wie bollgog (zombie sogar noch günstiger). den jackhammer kann man echt vergessen genau wie den digitech metal master, klingt nur nach sterilem matschigem transistor, vor allem der metalmaster.es ist wirklich sehr gut mal alle pedale direkt nebeneinander liegen zu haben und im direkt vergleich zu testen. mag ja sein das sich ein digitech oder jackhammer auf den ersten "blick" gut anhört wenn man so ein teil bestellt und erwartungsvoll vor seinen amp stöpselt, aber im direktvergleich kann man nur ein müdes lächeln über die lippen bringen und froh sein dass man erstmal testet bevor man bestellt.
    meine meinung..und den marshall lead sound finde ich persönlich total langweilig und dumpf, fast so als würde eine matratze vor der box stehen.
     
  7. turbo-d

    turbo-d Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 25.07.05   #7
    p.s. das preamp problem werde ich folgendermaßen angehen..vor die endstufe kommt ein mesa boogie studio preamp, hat nicht viel zerre aber einen traumhaften clean sound und relativ gute einstellmöglichkeiten. davor werde ich entweder einen zombie oder den bulldog schalten, so habe ich eine fantastischen clean sound und einen brutalen distortion sound, sowas habe ich bis jetzt noch bei keiner vorstufe gefunden, weder bei engl noch bei marshall oder z.b. ada mp1.
     
Die Seite wird geladen...

mapping