Geige reparieren lassen

von fire2000, 08.02.08.

  1. fire2000

    fire2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    9.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    in der Nähe von Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 08.02.08   #1
    Hallo zusammen.

    Ich habe mal eine Frage. Ein Bekannter hat mir zum Geburtstag eine alte Geige geschenkt, die eigentlich noch in einem sehr guten Zustand ist. Allerdings müsste da einiges gemacht werden. Ich werde die Geige zu einem Geigenbauer bringen. Die Geige wurde 1948 von Carletti in Bologna gebaut. So wie ich das sehe müsste der Steg, Saitenhalter, Saiten, Kinnhalter und Wirbel erneuert werden. Die Geige ist zwar bespielbar aber diese Teile sehen sehr schäbig aus. Habe mich schon etwas umgehört und festgestellt, dass es da sehr viel unterschiedliche Typen jeweils gibt (Aubert, Hill usw.) Gibt es da Qualitätsunterschiede und Favoriten? (z.B. beim Steg - Aubert). Will damit nicht ganz unvorbereitet zum Geigenbauer. Was würdet ihr empfehlen? :confused:
    Steg ....
    Saitenhalter......
    Saiten.....
    Wirbel.....
    Kinnhalter.....
    Auf diesem Gebiet bin ich noch ein Laie!
    Ich selbst habe eine Geige von Mack aus Bubenreuth, mit der ich zufrieden bin. Zu dem werde ich wohl auch diese Geige bringen.

    Musica artium optima est.:great:
     
  2. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 08.02.08   #2
    Wahrscheinlich bekommst Du hier jetzt für jedes Item 100 Meinungen.
    Und dann musst Du letztendlich doch das nehmen, was Dein Geigenbauer da hat.
    Also wozu?
     
  3. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 08.02.08   #3
    M.M. solltest du dich dann ruhig auf den Rat deines Geigenbauers verlassen, da du ja mit ihm zufrieden bist.
    Er sollte wissen, welche Ausstattung er empfiehlt, mit welchen "Rohlingen" er gut arbeiten kann und wie er das Beste für einen akzeptablen Preis (da kommt der Kunde ins Spiel :p) aus dem Instrument herausholen kann.
    Du hattest geschrieben, dass du Unterricht hast, wenn ich mich nicht irre. Frag doch zusätzlich deinen Lehrer.


    Ich würde mich freuen, wenn du deine dann hoffentlich POSITIVEN Erfahrungen mit dem Geigenbauer auch noch nach der Reperatur hier https://www.musiker-board.de/vb/str...o-streichinstrumentenbauer-ist-empfehlen.html posten würdest.

    Grüße Cello und Bass
     
  4. fire2000

    fire2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    9.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    in der Nähe von Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 08.02.08   #4
    Ja meinen Geigenlehrer werde ich auch fragen.
    Dachte halt ich frage mal nach, wie gesagt ich kenne mich da noch gar nicht aus.
    Dachte ich bereite mich ein wenig vor, bevor ich zum Geigenbauer fahre und er vielleicht Fragen stellt, die ich nicht beantworten kann. Will keinenfalls billigen Schund, sondern eher preisgünstige Qualität. Wobei Qualität im Vordergrund steht.
     
  5. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 08.02.08   #5
    OK dann verusche ich es noch mal zu ein paar punkten:

    * Saiten - vertraue auf deinen Geigenbauer und deinen -lehrer. Schilder ihnen deine Klangvorstellung und was du haben möchtest (Barock-, Orchester-, Solo- oder Hardrock- Geige oder???), denn da ist auf Dauer "deine" Saite von dir zu finden. Schidere, was du an am Klang deiner jetzigens Saiten magst und was nicht,...
    Es wird dauern, bis du die optimale Kombination für dein Instruement und deinen Spielstil gefunden hast.

    * Wirbel - nimm auf jeden Fall Ebenholz. DIeses nimmt recht wenig Luftfeuchtigkeit auf und bleibt m.E: wesentlich stimmstabiler als schöne hellbrauene Buchsbaumwirbel o.a...

    * Beim Steg muss der Geigenbauer schauen, was zum Profil deines Griffbrettes passt.

    * Bei dem Saitenhalter solltest du dir JETZT überlgene, wie viele Feinstimmer du möchtest. Ich halte wenig von den nachgerüsteten Exemplaren und würde, wenn ich sie brauche, eingebaute Feinstimmer bevorzugen.

    * Als Cellist werde ich zum Kinnhaltenr NICHTS sagen :p

    Viel Erfolg Cello und Bass
     
  6. fire2000

    fire2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    9.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    in der Nähe von Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 08.02.08   #6
    Vielen Dank für die Auskunft.

    Damit kann ich ja schon was anfangen.
    Übrigens ich hatte mich verschrieben beim Geigenbauer Falsch: Mack richtig: Mahr :confused:
     
  7. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 08.02.08   #7
  8. Dancla

    Dancla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.08   #8
    Palisanderwirbel haben den Vorteil, dass sie wegen des hohen Ölanteils des Holzes geschmeidig gleiten.
     
  9. fire2000

    fire2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    9.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    in der Nähe von Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 18.02.08   #9
    ja cello und bass

    genau das ist der Geigenbauier zu dem ich gehe und zufrieden bin.

    übrigens entschuldigung dass ich mich erst jetzt melde, war verreist. :)


    http://www.mahr-geigenbau.de/
     
  10. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 18.02.08   #10
    und ist dein fast antikes instrument wieder fit?

    haben sich ratschläge von hier und vom geigenbauer gedeckt?

    berichte doch mal, wenn du soweit bist.

    Grüße Cello und Bass
     
  11. suamor

    suamor Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Südwestdeutschland
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 23.02.08   #11
    Nur noch ein kleiner Aspekt: Ich habe auf der Viola gute Erfahrung mit der Positionierung des Kinnhalters in der Mitte gemacht statt am linken Rand (habe aber auch eine Bon-Musica Schulterstütze. Auf der Geige werden ich das auch ändern lassen, für mich als Langhals fühlt sich das einfach bequemer an.

    Reinhard
     
Die Seite wird geladen...

mapping