geigensaiten und wirbel...ein probelm

von kaneret, 21.05.07.

  1. kaneret

    kaneret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #1
    hallo ihr lieben,

    ich habe heute eine geige bekommen und habe so gar keine ahnung! ich will anfangen, es zu lernen, aber stoße jetzt schon mal auf das problem, das ich nicht weiß, wie ich die stimmen soll.
    außerdem dreht sich ein wirbel immer wieder zurück, das heißt, die saite bekommt überhaupt kene spannung.
    was mache ich da also jetzt, um die geige erstmal soweit funktionstüchtig zu bekommen. ich will die nicht exakt stimmen, nur so weit bekommen, dass alles hält, und man schon mal einen ton erzeugen kann

    ach und wie feest darf ich den bogen spannen???

    viele fragen, ich komme mir lächerlich vor. es ist so lange her, dass ich mein erstes instrument gelernt habe, aber damals mit der gitarre kam es mir leichter vor...
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 21.05.07   #2
    Hallo Kaneret.
    Willkommen im im Forum und bei uns Streicher!

    Keine Sorge, es gibt keine dummen Fragen höchsten arrogante Antworten :p - die aber hier auch eher selten - Streicher sind meist lieb miteinander:D.

    Zu deinen Fragen:
    * Die Wirbel musst du einfach feste in Richtung Schnecke (Kopf) drücken, wärend du stimmst. Vorher kannst du die Wirbel einzeln rausnehmen und mit Kreide etwas "anmalen"/schmieren, dann drehen die gleichmäßiger. Auch das Stimmen fordert schon einige Übung - allein von der Handhbung der Wirbel, da hast du recht.

    * Die Stimmung ist EADG, wobei es umgekehrt zur Gitarre ist: DIE DÜNNSTE Saite ist e, die dickste Saite wird G gestimmt. Du solltest die Geige aber schon möglichst exakt stimmen, da es sonst grausam klingen kann ...
    ACHTUNG: In der Geige, also im Korpus, steht ein Stimmstock zwischen Decke und Boden. Der MUSS da stehen, sonst kannst du u.U. durch das Spannen der Saiten die Decke eindrücken!

    * Der Bogen wird so gespannt, dass er sich noch durchbiegt, aber beim Druck auf die Saiten die Haare nicht locker sind, sondern einem guten Druck standhalten - keine Ahnung, wie ich das in Worte fassen soll...
    Wichtig ist hier, dass der Bogen genügend Kolofonium hat, sonst reißt der nichts im wahrsten Sinne des Wortes.

    Mit weiteren Fragen wende dich vertrauensvoll an uns User hier.

    Grüße von Cello und Bass.
     
  3. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #3
    vielen dank für deine ausführliche antwort!

    durch zufall habe ich in einem chat einen profigeiger fragen können, er hat mir das gleiche gesagt und ich habe es gestern noch geschafft, die fidl zum klingen zu bringen.
    mit dem elektronischen stimmgerät schaffe ich es ziemlich gut, die saiten zu stimmen, allerdings sind die noch so neu, dass die sich schnell wieder verziehen.

    eine frage noch zu diesem stimmstck: wo ist der genau? kann ich den sehen? ist der festgeleimt oder lose? mir kam da so ein kleines stück aus dem korpus entgegen...wolte es schon wegwerfen...ist er das?? wo muss der hin?

    und was mache ich jetzt am besten. ich bin auf der suche nach einem lehrer, aber was kann ich vllt schon alleine üben, bis es so weit ist? die saiten mit dem bogen anreißen klappt ja schon mal ohne dass es quietscht *stolz*
     
  4. ShinDerChan

    ShinDerChan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    8.07.07
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #4
    Der Stimmstock ist ein kleiner Stab im Inneren des Instruments. Wenn du durch die f-Löcher reinschaust, sollte dieser kleine Stab in etwa unter dem Steg sein. Wenn dieser nicht vorhanden ist, würde ich mal die Saiten runtertun oder zumindestens nicht zu fest anspannen, da sonst wie schon gesagt die Decke eingedrückt werden kann.

    mfg Shin
     
  5. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #5
    wie gesagt, der ist rausgefallen, aber ich hab ihn noch...kann ich den selber anpassen oder muss ioch zum geigenbauer?
     
  6. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 22.05.07   #6
    Vermutlich musst du zum Geigenbauer!

    Der Stimmstock muss halt senkrecht zwischen Decke und Boden stehen. Wenn du mit deinen Fingern da reink kommst - Herzlichen Glückwunsch! Wenn du ein Werkzeug hast, mit dem du das bewerstelligen kannst, versuch es selber. Allerdings ist der Sitz den Stimmstocks mit ausschlaggebend für den Klang der Geige.

    Viel Spaß mit deinem Instrument und - such dir einen Lehrer ;)

    Grüße Cello und Bass
     
  7. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #7
    :-) danke nochmal. spaß werde ich sicher haben. schon das stimmen und die ersten töne gestern waren toll. einen lehrer will ich, nur muss es möglichst billug sein und das kan dauern, bis ich da was gefunden habe :-(
     
  8. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 22.05.07   #8
    ... und auch dazu ein Tipp:

    hast du irgendwo eine Hochschule für Musik in deiner Nähe?

    Wenn ja such mal dort die schwarzen Bretter ab, meist gibt es Studenten, die für nicht ganz so großes Geld unterrichten (und oft stundenweise abrechen - somit sich nicht Ferien durchbezahlen lassen).

    Sonst frag doch mal bei einem Semiprofessionellen Orchester in deiner Gegend (Stundentenorchsester der nächsten Uni, guter Musikverein, Festivalorchester,...) ob es dort nicht einen Vorschlag eines guten und günstigen Lehrers gibt!

    Wo kommst du her - vielleicht findest du ja hier wen...
     
  9. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #9
    ja die hochschule ist eine super idee, das dachte ich mir heute nachmittag auch schon. dresden hat ja die carl maria von weber hochschule für musik und tanz, da könnte sich jemand finden lassen :-)
     
  10. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 22.05.07   #10
    ...ja - vielleicht das ein oder andere Talent, in musikalischer und didaktischer Dimension. :p

    (Schöne Stadt, in der du wohnst!)

    ... und mit einem guten Lehrer oder einer guten Lehrerin wirderetkönnen ;)
    (Sorry, hab ich jetzt erst verstanden - cool :great:)
     
  11. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #11
  12. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 26.05.07   #12
    Ich bin grade zu faule, selber die SuFu (Suchfunktion) zu bemühen...

    Such mal selber hier im Forum zu billigen Streichinstrumenten, i-bah und so.

    Kurzform: Vergiss es!

    Wenn du ein Streichinstrument lernen willst, kauf dir gleich was gescheites oder leih dir ein Isntrument bei einer Musikschule oder Mietkauf beim Geigenbauer (nicht im Musikhaus Ohneahnung)!

    Du kannst natürlich Glück haben mit einem Billiginstrument, da brauchst du dann aber viel von ;).

    Soweit die (arrogante :p) Antwort des Cello und Bass
     
  13. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.705
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    32.703
    Erstellt: 26.05.07   #13
    Meine (ebenfalls arrogante ;) ) Antwort dazu ist auch:
    Zu teuer für Brennholz, dafür, dass du sowas schon für 1€ haben kannst. Solche Billiggeigen klingen nach "gepresster Kuhmist", schlecht bespielbar, Wackelpuddingbogen, steinhartes Kolophonium, kann deine Nachbarn vergraulen. Du hättest an sowas keine Freude.
    Schließe mich daher Cello und Bass an, kauf dir was vernünftiges beim Geigenbauer oder leih dir erst mal ein Instrument.
     
  14. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 26.05.07   #14
    Lesestoff zu Deinen Überlegungen:
    https://www.musiker-board.de/vb/str...-neues-instrument-bitte-vorher-anspielen.html https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/185311-anfaenger-frage.html https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/166500-ebay-cello-149-kaufen.html https://www.musiker-board.de/vb/str...ve-tipps-vor-kaufberatung-viola-bratsche.html https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/159752-ich-will-geige-lernen-anfaengerfragen.html
    ;) - Viel Spaß

    Ich will dich definitiv NICHT von Geigelernen abbringen, aber mit einem ordentlichen Instrument ist einfach besser!!!

    Cello und Bass


    ... und wenn dir das Geigespielen nicht gefallen sollte, kannst du ein gutes Instrument auch wieder verkaufen - oft ohne Verluste!!!
     
  15. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #15
    danke euch. das sagen natürlich alle, aber mein geld ist so extrem knapp, dass es nur für so was billiges reicht und mir ist es wichtiger, überhaupt zu spielen, als gar nicht....ich habe auch übrigens den stimmstock wieder reingebastelt. naturlich ist es nicht optimal, aber naja. ich habe 3-4 jahre lang auch eine ebenso billigen gitarre gespilt und es ging. als ich dann eine hochwertige gekauft habe war natürlich ein unterschied da, aber der war nicht so schlimm, dass man hätte sagen müssen, die alte gitarre wäre schrott gewesen.

    sollte ich merken, ich habe talent könnte ich dann auch versuchen schnell irgendwie geld aufzutreiben, um was richtiges zu kaufen. leider ist ahdwerk heute fast unerschwinglich teuer
     
  16. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.705
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    32.703
    Erstellt: 27.05.07   #16
    Dann leih dir eine Geige aus. Solche Billigdinger sind wirklich eine Zumutung für einen Anfänger. Wie soll man denn vernünftig geigen lernen, wenn es unmöglich ist einen stabilen Strich hinzukriegen, man sich die Finger wund spielt wegen viel zu hoher Saitenlage, usw. Auch der Klangunterschied zwischen einer Billigfertiggeige und einem zum gleichen Preis oder mittelwertiges Instrument vom Geigenbauer sind enorm. Mit einer Leihgeige steht man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Wenn Geige doch nichts für dich ist, dann sitzt du auf dem Schrott fest, eine Leihgeige kann man einfach zurückgeben und ein höherwertiges Instrument kann man gut verkaufen, meistens sogar mit etwas Gewinn, wenn du jetzt nicht abertausende von Schrammen reingemacht hast.
    Kurz: leih dir eine Geige und lass das Brennholz bei ebay. Kannst trotzdem mal beim Geigenbauer vorbeischauen. Da gibts auch für den kleinen Geldbeutel noch genug Geige. Man wird meist gefragt wie viel man bereit ist auszugeben und dann wird alles in der Preisklasse rausgekramt. Außerdem bekommst du guten Service und tolle Ratschläge und über den Preis kann man verhandeln.
     
  17. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #17
    nun ja, er meinte, monatlich 15 wuro...das ist für mich echt nicht machbar...........
    wie gesagt, der stimmstock ist ja wieder drin, ich habe auch schon gefidelt. die töne treffe ich nur wüsste ich gern, warum mien ton noch ein bisschen kratzig klingt und nicht so leicht, wie es sein sollte...
    was könnte ein fehler von mir sein? ich glaube nicht, dass ich den bogen zu stark aufdrücke, aber gibt es da vllt noch einen trick, der den bogen betrifft?
     
  18. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 27.05.07   #18
    Zur Bogenhaltung: Immer schön parallel zum Steg, das ist das wichtigste.
    Nicht zu viel Druck, nicht zu viel Kolophonium, aber auch nicht zu wenig -dann klappt das schon ;)

    Viel Erfolg

    Cello und Bass

    Edith: Ein paar threads dieser Seite, bei denen ich mich zu erinnern meine, dass sie für Bogenhaltung,... wichtige Informationen bieten:
    https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/193869-bogenspannung.html, https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/185846-viel-kolophonium.html und irgendwo gabs noch mehr dazu, hab nur vergessen, welcher thread.

    Mach dich doch mal selber auf die Suche hier im Forum. "Grab ruhig alte threads noch mal aus", wenn sie Inormationen enthalten, die dir wichtig erscheinen und zu denen du Fragen hast.

    Weiterhin viel Erfolg Cello und Bass


    ...und ob deines Stimmstocks https://www.musiker-board.de/vb/streichinstrumente/109085-stimmstock-reparieren.html - lies mal die letzte Post ;)
     
  19. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #19
    danke auch dafür nochmal. den stimmstok in sachsen aufzustellen kostet allerdings in dresden 56 euro und in chemnitz 35...also nichts mit 8 euro hehehehe
     
  20. kaneret

    kaneret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #20
    hmmmm also ich weiß nicht. miene töne klingen komisch. ich will einen quietschekasten, aber bei mir klingt das eher wie cello, voll tief...warum?
     
Die Seite wird geladen...

mapping