Gesangsanlage für 700€

von lokerich, 13.05.08.

  1. lokerich

    lokerich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    42
    Erstellt: 13.05.08   #1
    Hallo, ich und meine Band wollen uns eine Gesangsanlage kaufen. Sie soll auch wirklich nur dem Gesang dienen, da wir bereits mit guten Gitarren/Bass-Amps bestückt sind. Wir wollen sie vor allem für den Proberaum, aber auch für kleine Selbstorganisierte Auftritte nutzen ( Beschallungen von kleinen bis mittelgroßen Räumen höchstens 50 Mann ). Es würde also nicht sehr über Bandprobenlautstärke hinausgehen ( Das hört man ja auch schon beim Nachbarn ). Was wir genau brauchen sind am besten also 2 Boxen, ein Mischpult ( hier könnte man sparen brauchen nur 2 Mik-Eingänge ) und die Mikrofone + Ständer sollen auch nicht so teuer sein. Da würden wir einfach n Mik für 30-50 euro maximal nehmen. Die Boxen sollen nur für den oben genannten Zweck was taugen. Also was würdet ihr uns raten? Budget darf aber nicht maßgeblich über 700€ hinausgeben, da wir die PA gesponsort bekommen und selbst nichts drauflegen können. Also freue mich über Vorschläge.

    MFG lokerich
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.05.08   #2
    Tja... dann mach das mal. Vorfreude soll ja die schönste sein.


    SCNR
    domg
     
  3. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 14.05.08   #3
    Da sind sie wieder....die lustigen aber treffenden Kommentare vom onk :D

    Nein....was er Dir damit sagen wollte ist vermutlich, dass sich mit eurem Budget wohl eine halbwegs passable Gesangsanlage realisieren ließe, allerdings keine solche, die auch sinnvoll als PA für kleinere Auftritte fungieren könnte.

    Ausserdem bräuchte man auch mal mehr Info's, wie es bei euch mit der Proberaumlautstärke allgemein aussieht. Die Ansprüche an eine Gesangsanlage für eine Ultra-Mörder-Wasweißichwasfürheavy-Truppe mit dem entsprechenden Tier am Schlagzeug und der Einfamilienhausgroßen Bassbox sind andere als bei einer gemäßigt spielenden Rock-Pop-Oldieband.

    (Auf die Problematik der Proberaumlautstärke gehe ich hier mal nicht ein, schau da bitte mal in die Suchfunktion)

    Allgemein gehen Eure Gedanken mit den möglichst billigen Mics aber eh schon in die falsche Richtung. Je schlechter das Mic desto schlechter ist idR das Signal welches beim Rest der Verstärkerei ankommt, und wie ein anderer User hier schon mal so treffend sagte: Ein Mischpult ist kein Klärwerk. Kommt Scheibe rein kommt auch Scheibe wieder raus. Abgesehen davon sind "teurere" Mics meist weniger anfällig für drohende Feedbacks.

    Grob gesagt wäre mein Gedanke für die Gesangsanlage zunächst eine vernünftige Aktivbox, wenn später mal wieder Kohle da ist eine zweite dazu. Das günstigste brauchbare sind die üblichen Verdächtigen wie die hier zum Bleistift, aber dazu gab es hier auch schon unzählige Threads, auch hier bitte mal die Suchfunktion bemühen.

    Also....erzähl mal ein wenig mehr über eure Band, es gibt auch hier ein "Formular", welches die Beantwortung Deiner Fragen hier deutlich erleichtern könnte sofern nach Deinem Studium der einschlägigen Themen hier noch Fragen bleiben sollten.
     
  4. DJ - Joni

    DJ - Joni Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    18.09.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 14.05.08   #5
    lightv.s Empfehlungen stellen so das absolute Minimum zum Einstieg dar und wie man sehen kann, liegt man sogar da schon einen guten Hunni über dem Etat. Zudem müsste man noch Geld für zwei weitere Mikrofonkabel hinlegen, denn das Beamen ist ja noch nicht erfunden und irgendwie sollte das Signal vom Mischer ja zu den Boxen gelangen... :D

    Mit einem einigermaßen vernünftigen Einsteigermischer, taugichen Kabeln und Stativen, die länger als eine Saison halten sollen, knackt man locker die 1000 Euro Marke. Diese Summe auszugeben würde ich auch raten, denn in der anvisierten Klasse sind ein paar Hunderter mehr oder weniger entscheidend zwischen tut's und tut's nicht.


    domg
     
  6. Hatebreed

    Hatebreed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 14.05.08   #6
    Kann ich nur zustimmen. Schaut ob ihr nicht noch ein paar Hunderter auftreiben könnt, welche ihr dann in bessere Aktivboxen investieren könnts.
    Das ist dann eben was für die Ewigkeit.
     
  7. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.950
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.481
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 14.05.08   #7
    Der Onk wie er leibt und lebt!:D

    Aber er hat "leider" Recht. Ich dachte auch schon, mit diesem Thema wären wir durch????!!!

    700,-- € für eine komplette Gesangsanlage (mit Mischer, Ständer, Kabel und Mikros auch noch! ) wird nicht funktionieren, wenn aus der Anlage auch nur annähernd sowas ähnliches wie Musik rauskommen soll. ;) Jedenfalls nicht neu, gebraucht vielleicht.

    Für das Geld gibts gerade mal halbwegs anständige Boxen (welche, die die Mindestanforderungen so gerade erfüllen) und vielleicht noch die Kabel dazu. Wenn noch Mikros mit Ständer und Kabel, Boxenständer und last but not least ein kleiner Mischer dazu sollen, wird der Tausender schon knapp.

    Ihr könnt euch natürlich auch ein "Super-Billig-Spitzen-PA-Ramschpaket" für 500,-- € all inklusiv kaufen. Tut das aber bitte euren Ohren und vor allem dem Publikum nicht an.

    ... und wieder:
    Für Gitarren- und Bassanlagen wird ein Vermögen ausgegeben - für den Gesang soll eine Murksanlage für ein paar Kröten reichen.
    Ich werde es NIE verstehen!!!
     
  8. lokerich

    lokerich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.05.08   #8
    ich habe für meinen gitarrenamp 400 euro ausgegeben und der ist durchaus kleingigtauglich. wir spielen eig softrock, rock, pop also nichts wirklich hartes. erzählt mir nicht, dass man nur für gesang 1000 euro ausgeben muss. unsere ansprüche an qualität liegen nicht hoch. wir wollen, dass man ne stimme aus 1-2 boxen hört die sich mit nem 50 watt guitar amp und nem 300 watt bass amp ( beide amps nichtmal ganz aufgedreht ) messen kann. für Bandproben und geburtstags auftritte sind 1000 euro mehr als zu hoch gegriffen in meinen augen.
     
  9. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.577
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 14.05.08   #9

    Ja nee is klar! Gibbet wat für etwas mehr wie 100 Euros, und spart auch noch Pult, Micro und Kabel!:D:D:D

    Was meinst Du das die User hier Blödsinn von sich geben? Das Vorgeschlagene ist unterste Schublade!

    Greets Wolle
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 14.05.08   #10
    Dann vergeude doch Deine Zeit hier nicht mit ahnungslosen Musikanten sondern kauf ein nettes Gesangs-Komplettpaket bei einem Online-Händler für 599.- Euro und gut is'.

    Und? Kommt aus dem Gitarrenamp was raus? Ich meine so ganz ohne GITARRE? Die Gitarre ist das Mikrofon, der Amp das Mischpult, die Endstufe und Box in einer Kiste. Wenn Du bei der Gitarre nicht in die allerallerunterste Lade gegriffen hast und keine Effekte dabei sind kommt Dein Instrumentenequipment wohl auch Richtung 800 Steine. Das alles für EIN Instrument. ZWEI Gesänge (die zudem wesentlich höhere anforderungen an die Wiedergabegerätschaft stellen als Stromgitarre) sollen dann aber für 700 Steine gehen... PISA ist überall, oder?


    domg


    PS: Nicht vergessen vor Ablauf der Rückgabefrist einen Gig zu spielen... :D
     
  11. Mesings

    Mesings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    511
    Erstellt: 14.05.08   #11
    Gesucht wird eine Gesangsanlage incl. Mic und Pult für insgesamt ca. 700 Euro, überwiegend für den Proberaum bzw. für kleinere Gigs, die offensichtlich nur mit der Band-Backline gespielt werden. Ich gehe daher davon aus, dass diese Konzerte nicht besonders "laut" ausfallen sollen.


    Ich persönlich würde für eine reine Gesangsanlage keine reinen 15-Zöller nehmen (für Gesang finde ich es nicht soo toll, klingt irgendwie nicht wirklich). Die Tapcos sind zwar billig, aber ich würde sie eher in Erwägung ziehen, wenn z.B. Gesang und Keys gleichzeitig abgenommen werden sollen. Ich hatte sie mal angetestet für Vocals und fand sie (zumindest für mich) nicht passend.

    Ich würde in euerer Situation zuerst eine einzige Box kaufen, dazu kann man sich später nämlich eine zweite (gleiche Box) dazuholen, wenn wieder Geld da ist, d.h. ihr baut euch langsam eine Anlage auf. Man kann durchaus auch mit einer einzigen, dafür aber guten Box beginnen. Als Gesangsanlage ausreichend.

    Zum Beispiel solltet ihr euch evt. diese Boxen anhören - die ersten Boxen habe ich leider (noch) nicht hören können, die zweite, etwas teuerere hab ich schon ein paar mal antesten können:

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-405-prx395751966de.aspx
    https://www.thomann.de/de/mackie_srm_450.htm

    Diese Box ist ziemlich laut und druckvoll :

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-RCF-ART-310-A-prx395751709de.aspx

    Ein paar kleine und einfache Mischpulte (ohne Effekte, aber mit Aux-weg), wenn ihr wirklich nur eines fürs Mic braucht:

    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Tapco-MIX-60-prx395751214de.aspx

    http://www.musik-service.de/-prx395754407de.aspx
    und dann das Beyerdynamic TGX-48 Set,

    damit müßtet ihr ungefähr hinkommen.

    Wichtig ist, dass ihr euch die Boxen bzw. Lösungen einfach mal in Ruhe anhört und antestet (am Besten in der Situation Probenraum/"Gig", wenn sich der Musikladen darauf einläßt, evt. Rückgaberecht vereinbaren...), einfach nur, um ein realistisches Bild vom Sound bzw. der erreichbaren Lautstärke zu bekommen!

    Bei den Kombinationen (1 Box in der 400-500 Euro-Klasse, 1 Kleinmischer für 50-60 Euro, 1 Mic-Set) liegt ihr jeweils noch unter dem Budget von 700 Euro ( 600 - irgendwas)

    Also lasst euch nicht von "Spitzenverteilern" Bange machen :D . Ich will hier keinen zu nahe treten, aber trotzdem gaaaaaaanzz lieb und vorsichtig anmerkten, dass manchmal der Ton hier doch reichlich äh....rauh und "von oben herab" rüberkommt. Bitte betrachtet es als sachliche Kritik, ich will keinen an den Karren fahren. Aber ich bin deshalb nur selten hier und poste nur selten, weil dem eben so ist. Selbst wenn hier viele Schüler/Jugendliche unterwegs sind, die immer wieder die gleichen "blöden" Fragen stellen, muss man ja nicht immer seine Überlegenheit demonstrieren, so kommt es nämlich häufig bei mir rüber. Ich meine nur, wenn man diese Fragen nicht beantworten möchte, dann kann man ja das 12000te Posting zur 50 Euro-Anlage auch ignorieren und das Antworten demjenigen mit dem besseren Nervenkostüm überlassen. ;) Und noch einmal: Ich will hier keinem an den Karren fahren, aber die Atmosphäre ist hier häufig so, dass ich Hemmungen habe, das Forum hier zu benutzen, bitte fasst es einfach als sachliche Kritik auf, nicht dass ich dafür noch gesperrt werde. :o

    Na, ja ich hoffe ich habe den Threadersteller geholfen, für sich eine annehmbare Lösung zu finden. Ich denke, mit einer funktionierenden Kleinstanlage anfangen und darauf aufbauen, das wäre das praktikabelste.

    Danke fürs Lesen :)

    Mesings
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.05.08   #12
    Kommt Dir aber nur so vor und ist von allen auch nicht böse gemeint.
    Leider können wir das nicht ignorieren,da wir sonst bald auf dem Niveau von Raveland Quäken sind.;):eek::D
    Vor uns braucht keiner Angst haben,denn hier herscht ein rauher aber herzloser Ton.;):eek::D und wer mit den grossen Jungs mit den noch grösseren Boxen spielen will,darf nicht Dünnhäutig sein;);):eek::D:D

    Spass beiseite.;)
    Im Prinzip schreibst Du das selbe was wir schon immer predigen.
    Aber Du solltest deinen Text noch mal lesen.
    Dein Link dazu:Opera Live 405
    15" oder nicht 15" das ist hier die Frage.;):eek::D
     
  13. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.950
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.481
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 15.05.08   #13
    Wir wollen doch keinen verschrecken, von oben herab abkanzeln oder sonst was, sondern eigentlich beraten.

    Ich wäre als Schüler froh gewesen, wenn es sowas wie ein Internetforum gegeben hätte. Auch wenn ich mir "blöde" Sprüche hätte anhören müssen. Immer noch besser als Ramsch zu kaufen.

    Ich hab ja früher auch viel Sch.... gekauft, weil das Geld knapp war und ich auch keine Ahnung hatte. Hab aber im nachhinein gesehen viel Geld verschwendet und mir dann letztendlich doch was gescheites gekauft.
    Der Spruch: Wer billig kauft, kauft zweimal stimmt halt doch.
    Ich hätte auch irgendwie ein schlechtes Gewissen, wenn ich jemanden eine Sch....-Anlage empfehle und der sich dann zutote ärgert. Da sag ich lieber im vorraus, was Phase ist - auch wenn es manchen nicht schmeckt.
     
  14. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.622
    Kekse:
    49.781
    Erstellt: 15.05.08   #14
    Meta-Ebene: Wieder ein Beispiel dafür, was ich schon diverse Male angeprangert habe. Jemandem, der es nicht besser weiß, wird erstmal gezeigt, was er doch für ein Idiot ist. Ich finde - trotz der "Dummheit" vieler Neulinge im Thema - die Kultur in diesem Subforum mehr als grenzwertig. Ich sehe hier sehr viel dumme Antworten auf Fragen von Leuten, die es einfach nicht besser wissen. Eine Antwort wie "Bitte informiere dich zunächst anhand der hier bereits vorhandenen Informationen und Workshops und komm dann mit konkreteren Fragen wieder" ist genau so brutal, aber sagt immerhin klar, warum jetzt kein konkreter Tipp kommt.

    Inhaltliche Ebene: In Eigenwerbung (und, weil ich meine, dass es inhaltlich passt) verweise ich mal auf meinen kleinen Workshop, in dem ich (so glaube ich) ein halbwegs differenziertes Bild der Thematik FÜR ANFÄNGER darstelle. https://www.musiker-board.de/vb/proberaum/229318-mini-workshop-pa-f-r-proberaum.html

    Fokus liegt natürlich auf dem Update, weniger auf dem ursprünglichen Post. Dort steht nicht der Weisheit letzter Schluss, aber wer als Neuling sich da mal durchgearbeitet hat, stellt schon etwas konkretere Fragen.
     
  15. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 15.05.08   #15
    @zauberer und alle, die hier einen zu scharfen Ton monieren.

    Ich habe jetzt diesen ganzen thread nochmal durchgelesen und finde folgendes:

    1. Eine Frage, wie sie in diesem Forum schon xmal gestellt wurde und die somit vom Fragesteller selbst beantwortet hätte werden können, wenn er denn nur ein paar der "Gesangsanlage für kleines Geld"-threads gelesen hätte oder eben zauberers Vorschläge zu Einsteigeranlagen.
    2. Einen Spruch von mir, den ich nicht für bösartig halte gefolgt von mehreren sinnvollen postings zum Thema.
    3. Eine Antwort des Fragestellers Marke "erzählt mir doch keinen Quatsch"
    4. Daraufhin erst wurde der ton rauh.

    Also bitte... Kirche ins Dorf zurück und ein kleinwenig mehr Hautdicke aufbauen. :D


    der onk mit Gruß
     
  16. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.950
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.481
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 15.05.08   #16
    Der Witz ist doch diese Beratungsresistenz, die manche an den Tag legen. Das hab ich zwar jetzt schon gefühlte 856mal gesagt, aber egal dann halt nochmal.
    Da gibt man gute Ratschläge, weil man den Leuten helfen will, und wird aber vollkommen ignoriert, als Schnösel abgetan, oder sonst irgendwie blöd angemacht.
    Warum fragen manche Threadsteller eigentlich - wenn sie eh alles besser wissen (oder dies zumindest glauben)?
    Das man dann irgendwann mal genervt ist und der Ton dann etwas rauher (ihr Mimosen, ihr solltet mal ein paar Wochen auf dem Bau arbeiten, da herrscht ein ganz anderer Ton!) wird ist doch wohl nachvollziehbar.

    Und ein bischen Arbeit vorweg ist doch zumutbar, oder? Im Internet gibt es zu jedem Thema was, da kann man sich doch im Vorfeld informieren. Wenn man dann nicht weiter weiss, kann man ja immer noch fragen. 9876mal der selbe Thread geht einem dann schon irgendwann einmal auf den Zeiger.

    So, jetzt habe ich fertig. Bitte zurück zum Thema ;)
     
  17. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.622
    Kekse:
    49.781
    Erstellt: 15.05.08   #17
    Das ist ja völlig richtig so - und genau so kann man das doch auch schreiben, finde ich.

    Ich finde, dass eine stattdessen getroffene Aussage wie

    das eben nicht so rüberbringt...
     
  18. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 15.05.08   #18

    Na komm. Du wirst Doch nicht den kompletten thread an einem posting festmachen wollen. Meinem sorry, nicht resisten zu können, habe ich ja Ausdruck gegeben. In Erwartung der (mir bekannten) Antworten, die auf die Eingangsfrage sicher folgen würden (was sie ja auch taten), fand ich das "freue mich auf Antworten - Vorfreude" eben sehr passend. Nicht mehr, nicht weniger. Der Rest von thread ging seinen gewohnt abgedroschenen Gang inkl. Aufmucken des Fragestellers und pampigem Kontra. Also alles, wie gewohnt... :D


    domg
     
  19. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 15.05.08   #19
    wie oben schon gesagt: so isser manchmal, der onk. So kennen wir Ihn - so lieben wir Ihn :D Erinnert mich immer wieder an den guten alten UncleReaper aus dem Gitarrenbereich, dessen knackige Ansagen ich immer wieder vermisse :o

    Allerdings...hier kann man doch wahrlich nichts bösartiges hineinintrpretieren, gelle ?

    Aber nochmals zum Thema: in der Tat hätte der threadersteller sich die unzähligen Postings zu genau der selben Problematik mal anschauen können, dann wäre ihm sicherlich schon aufgefallen dass er an der Budgetfrage arbeiten sollte - oder damit leben dass man mit der Gesangsanlage die für dieses Budget eventuellst möglich wäre eben nicht noch sein Publikum beschallen können wird....zumindest nich in akzeptabler Qualität. Und genau dieselben Reaktionen gibt es auch immer wieder, wenn man dann darauf hinweist dass das Budget nicht ausreicht. In einem Thread wurde es dann mal klargestellt, dass die Mitspieler sich hier weigern, jemandem etwas zu empfehlen was sie selber nicht gutheissen und vertreten können, und dies ist mMn auch der einzig richtige Weg. Und wenn man dieselbe Frage dann zum 589426ten Male gestellt bekommt und wieder einmal zu hören bekommt das das alles nicht sein kann und es jawohl auch billiger gehen müsste dann kann ich gut nahcvollziehen das sie Samthandschuhe mal kurzfristig beiseite gelegt werden.

    Aber bevor wir uns hier gegenseitig hochschaukeln: Wie oben mehrfach beschrieben: zunächst eine vernünftige Aktibox, ein halbwegs vernünftiges Pültchen (die Yamahas sind da wohl z. B. die üblichen Verdächtigen), ein halbwegs brauchbares Mic (siehe entsprechendes Unterforum) und dann könnte man im Budget bleiben...aber eben nicht zur Beschallung des Publikums.

    So.....jetzt habe ich es Euch aber gegeben :D:D
     
  20. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 15.05.08   #20
    da ist doch das Budget von 700 Euro völlig ok ? :rolleyes:


    p.s. irgendwie versteh ich das ganze nicht, jeder Musiker muss (um Musik zu machen), Geld investieren... der Gitarrist für die Klampfe und Amp, Bassist für Bass und Amp, das Drumset .... SO. und nu kriegt ihr 700 "gesponsort" und die beiden Sänger wollen nicht mal jeder ca. 150 selbst investieren???


    geht mir nicht in den Kopf
     
Die Seite wird geladen...

mapping