Gesangsanlage für den Proberaum

  • Ersteller ---GS---
  • Erstellt am
G
---GS---
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.09
Registriert
19.01.09
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo erstmal,

wir sind gerade dabei in einen neuen Proberaum (ca. 25qm) umzuziehen und dabei soll auch gleich die mieße Gesangsanlage ausgetauscht werden. Benötigt werden also 2 passive Boxen und eine dazu passende Endstufe. Im Proberaum soll damit nur der Gesang wiedergegeben werden, bei Auftritten möchte ich die Boxen gerne als Monitore nutzen.

In erster Linie geht es mir darum, dass der Gesang auch von allen gut gehört wird. Die Boxen müssen also mit Schlagzeug, Bass und zwei E-Gitarren mithalten können. Das Schlagzeug ist unverstärkt, der Bassist hat eine Basscombo mit 100Watt und die beiden E-Gitarren nutzen Gitarrencombos mit jeweils 50Watt. Wir machen übrigens Rockmusik.

Darüber hinaus soll, soweit das bei einem Butget von max. 800€ möglich ist, die Soundqualität natürlich auch stimmen.

Als Diskussionsgrundlage soll mal dieses Ausgangs-Setting dienen:
2x HK AUDIO RS122M POWERWORKS
1x QSC GX 3

Daher jetzt meine Fragen:
a) Sind für diese beiden Einsatzgebiete eher 12" oder 15" Boxen zu empfehlen?
b) Welche Leistung ist für die genannten Einsatzgebiete notwendig?
c) Welche Leistung muss eine passende Endstufe mitbringen?
d) Ist dieses Setting für die beiden Einsatzgebiete geeignet?
e) Welche Komponenten könnt ihr mir in dem gegebenen Preissegment empfehlen?

Ich freue mich auf Eure Kommentare und Anregungen.

MfG
Gordon
 
Eigenschaft
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Hallo Gordon,
servus und danke für den ersten Beitrag.
Die HK-Boxen heißen nicht umsonst "Powerwürks". Ich musste die auch mal 2 Jahre in unserem Proberaum ertragen und es war schon beinahe ein Grund, die Band zu verlassen. Weil das ist wirklich eine Beleidigung für die Ohren, und ich rate euch dringend davor ab.
Kauft euch zwei von diesen aktiven Boxen und ihr habt deutlich mehr davon:
http://www.musik-service.de/tapco-thump-th-15-prx395759310de.aspx

Noch ausgewogener klingen die hier:
http://www.musik-service.de/technol...ang-60-18-000-schalldruck-prx395752598de.aspx

Und noch mehr Bumms haben die hier:
http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-402-prx395751967de.aspx
Und damit seid ihr sogar noch innerhalb eures Budgets
 
G
---GS---
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.09
Registriert
19.01.09
Beiträge
3
Kekse
0
@Harry: Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Leider bezieht sich dein Beitrag lediglich auf e) und wirft mehr Fragen auf, als er löst

Du empfiehlst mir drei aktive Boxen. Welche Vor- bzw. Nachteile bieten aktive Boxen im Vergleich zu passiven Boxen mit einer Endstufe?
Keine der drei Boxen ist eine Monitorbox. Inwieweit eignen sich die Boxen dann als Monitore bei Live-Auftritten (kann man die dann überhaupt als Floor-Monitor aufstellen)?
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Eine Box ist immer sowohl Front- als auch Monitorbox. Es gibt seltene, exotische Ausnahmen wo das nicht so ist.
Mittlerweile ist es zum Standard geworden, für kleine Anwendungen aktive Boxen zu nehmen.
Vor 2, 3 Jahren gab es noch regelrechte Philosophie-Kriege was denn nun besser ist : aktiv oder passiv. Der Trend geht jedoch eindeutig zu den aktiven Boxen, bzw. die haben sich etabliert. Wie gesagt: "richtige" PA-Anwendungen ausgenommen. Und selbst bei kleinen bis mittelgroßen PAs spricht man häufiger über aktive Boxen als über passive.

Generell klingen VERGLEICHBARE Boxen als 12"-Variante für den Gesang etwas vorteilhalfter, da die in den Mitten etwas durchsetzungskräftiger sind. Das heißt natürlich NICHT, dass 15"-Boxen nicht geeignet wären. Das ist teilweise noch so in den Köpfen drin. 15"-Boxen würde ich z.B. als Monitoranwendung für Drums oder sehr laute und tiefe Keys nehmen.
Welche Boxen-/Endstufenleistung nun die richtige ist kann schlecht oder gar nicht beantwortet werden. Das hängt von zu vielen Randfaktoren (Lautstärke der Band, Schalldruck der Boxen etc.pp.) ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast 2233
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.16
Registriert
17.11.07
Beiträge
248
Kekse
284
Hi,

Mittlerweile ist es zum Standard geworden, für kleine Anwendungen aktive Boxen zu nehmen.
Vor 2, 3 Jahren gab es noch regelrechte Philosophie-Kriege was denn nun besser ist : aktiv oder passiv. Der Trend geht jedoch eindeutig zu den aktiven Boxen, bzw. die haben sich etabliert.

kann ich absolut zustimmen. Für den genannten Fall sind Aktive Monitorboxen auch meiner Meinung nach klar die bessere Lösung.

Grüße

convoice
 
G
---GS---
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.09
Registriert
19.01.09
Beiträge
3
Kekse
0
Ok, ihr habt mich überzeugt ;-)
Nochmals danke für die Hilfe.
Ich bin jetzt also bei zwei aktiven 12" Boxen.

Aber welche Leistung ist nötig für die Größe des Raumes? Reichen die 150+50 Watt RMS der Opera live 202 aus? Wie groß sind die Unterschiede bei Leistung und Qualität von z.B. den beiden genannten Boxen: Opera live 202 und Opera Live 402?
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Aber welche Leistung ist nötig für die Größe des Raumes?
wie gesagt: kann SO nicht beantwortet werden
Für meine Partyband würde die kleine db im Proberaum reichen, als Monitorbox bei der Blaskapelle ebenfalls (da hatten wir das schon)
Bei euch ? Meine Glaskugel ist grade leider in Reparatur
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.582
Kekse
22.817
Hallo Gordon,
servus und danke für den ersten Beitrag.
Die HK-Boxen heißen nicht umsonst "Powerwürks". Ich musste die auch mal 2 Jahre in unserem Proberaum ertragen und es war schon beinahe ein Grund, die Band zu verlassen. Weil das ist wirklich eine Beleidigung für die Ohren, und ich rate euch dringend davor ab.

Ich denke auch das man inzwischen für etwas mehr Geld was deutlich besseres kriegt. Ganz so schlimm wie du die Powerworks beschreibst, habe ich die dann aber nicht empfunden.

Gemessen am Preis finde ich die Kisten sehr gut verarbeitet, und für die ersten Gehversuche einer Band auch gerade so ausreichend. Klar, der Piezo-Hochtröter klingt bescheiden, aber als erste Gesangsanlage könnte man schlimmere Hasenkisten kaufen (auch für nicht viel weniger Geld).

Oder gab es da mal einen Wechsel in der Produktserie? Wir haben die vor ca. 8 Jahren mal in Blau gekauft...

Aber angesichts der immer günstiger werdenden Aktivlösungen + der Möglichkeit des Gebrauchtkaufs, würde ich auch deutlich von diesen Boxen abraten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
ja genau - die blauen
aber du hast insofern Recht: es gibt NOCH schlimmeres

Möglicherweise bin ich (gottseidank) auch mittlerweile in einer recht komfortablen Situation. Aber für etwas mehr Geld gibts akzeptable Ware.
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.582
Kekse
22.817
ja genau - die blauen
aber du hast insofern Recht: es gibt NOCH schlimmeres

Möglicherweise bin ich (gottseidank) auch mittlerweile in einer recht komfortablen Situation.

Klar, die Anforderungen steigen eben auch mit dem Anspruch bzw. mit der Gewohnheit an bestimmtes Material.

Ich bin auch froh inzwischen über anderes Material zu proben, nur lagen wir damals mit diesem Boxen im Vergleich zu vielen anderen Anfängerbands ganz gut

(irgendwelche omninösen Pressspangehäuse die wirklich nur als Hasenstall zu gebrauchen waren etc.)

die HK-Boxen sind wenigstens grundsätzlich auchfür die Gesangsverstärkung geignet.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben