Gesangsanlageberatung gesucht! (Neueinsteiger)

von meriones, 07.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. meriones

    meriones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    3.09.15
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    11
    Erstellt: 07.11.08   #1
    Da wir bald unseren Proberaum wechseln haben wir keine Gesangsanlage mehr. Die Anlage sollte für den Proberaum und die ersten Gigs reichen. Daher nur die Abnahme von Keyboard und Gesang. Sehr unwarscheinlich dann vielleich auch noch Schlagzeug. Effekte brauch die Anlage auch nicht haben. Aktiv oder Passiv ist egal! Ein Monitorausgang wäre auch wünschenswert. Preis sollte nicht die 450€ überschreiten. Was das Michpult etc. angeht habe ich auch keine Ahnung!

    Beim Rumstöbern im Internet habe ich diese gefunden:
    http://shop.schwarzlicht.de/PA-Komp....html?XTCsid=bf7588f36f14424e735b72bb96e53e25
    weiss jetzt aber uahc nicht ob die besonders gut oder schlecht ist!

    1.) Anwendung
    a) Musikart:
    [ ] Proberaum:

    Stil: "Rock"

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche:
    Gesang + Keyboard

    b) Größe und Location der Veranstaltungen:
    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute

    Location qm meist:
    [ ]genaue Abmessung (falls bekannt): 25 bis 30 m²

    obige Angaben für [X] Indoor

    c) Anzahl und Art der Boxen:
    [ ] komplettes Front-System
    [ ] Mid/High-Speaker
    [ ] Subwoofer
    [ ] Monitore: Anzahl:____
    [ ] komplette PA: Front und Monitore
    ? da gibt`s unterschiede?
    Ich denke mal das es ganz normale Mid/High-Speaker sein sollen?

    d) Aktiv/passiv
    [ ] egal


    2.) Budget
    erwünscht: 300 €
    absol. Maximum: 450€

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):
    ---

    4.) Klangliche Ansprüche:
    [ ] sollt halt zum Proben reichen

    5.) Zukunftsfähigkeit:
    [ ] mittelfristig sollts schon halten

    6.) Mischpult

    Anzahl Monokanäle:___Anzahl Auxe: ____
    Anzahl Subgruppen: ____

    Sonstiges:
    ---
    7.) Effekte/Siderack:
    ----
    8.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Danke schon mal im Vorraus!
    lg Meriones
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 07.11.08   #2
    Schön, mal wieder eine Frage zu lesen, die man schnell und umfassend beantworten kann:

    Für den angedachten Etat bekommt man ein ganz passables Einsteiger-Mischpult. Mehr nicht.


    Alles, aber auch wirklich alles von diesen Hausmarken- oder Pseudo-Marken-PAs a la Omnischrottig und Konsorten der Kampfklasse "50000W PA für 299.- Euro" sind ein Fall für Kleintierbehausungen oder den Elektroschrott-Container. Wenn man schon kein Geld für eine brauchbare Anlage hat, sollte man sich hüten, die wenige Kohle derart in den Sand zu setzen.

    Alternativen:
    - Sparen bis 1000.- Euro für gebrauchte Gesangsanlage plus Monitor bzw. auf gut 2 Mille für Neugeräte. Sollte das Keyboard auch tieffrequentes Material liefern, wird's nochmal deutlich teurer (Subwoofer).
    - Anschaffung einer aktiven Monitorbox plus Minimischer als Minimallösung zum Proben und Anlage für Auftritte mieten.
    - billigeres Hobby suchen
    - doch Omnitronic kaufen und dann Hamster in den Boxen halten - das geht dann Hand in Hand mit der Alternative billigeres Hobby. :D


    Sorry für die schlechten Nachrichten, aber so isses nun mal...


    domg
     
  3. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.337
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Kekse:
    65.781
    Erstellt: 07.11.08   #3
  4. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    10.562
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    15.996
    Erstellt: 08.11.08   #4
    Das mag sein, die Wahrheit ist aber immer grausam.

    Threads bezüglich diesem Thema gibt es ja genug.
    Nur noch soviel. Der Onk hat Recht - für dieses Budget gibt es gerade mal eine vernünftig klingende (aktive) Box. Und bei den 300,--€ "all-inclusive-billig"-Pakete ist es schade ums Geld.
     
  5. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 09.11.08   #5
    Die sinnvollste Loesung - ich wuerde auch mit keiner 1000 Euro PA Live-Beschallungen machen wollen, auch wenn "nur" Gesang und Keyboard drueber laufen sollen.

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-210-prx395751708de.aspx

    http://www.musik-service.de/tapco-thump-th-15-prx395759310de.aspx

    Eine der drei Boxen sollte fuer den Zweck brauchbar sein - die Basic als Arbeitstier, die Opera als etwas leichtere aber bassschwaechere Variante. Die Tapco hat nen 15er, waere also fuer tiefe Keyboard Lines besser geeignet, aber von dem, was ich hier gehoert habe, etwas leise.

    Dazu so etwas:

    http://www.musik-service.de/soundcraft-epm-6-prx395755690de.aspx

    Und man kann losrocken... der semiparametrische EQ holt klang- und feedbackunterdrueckungsmaessig auch noch einiges aus ner Box raus.

    Falls es dafuer nicht reicht, muss man halt zu der naechst niedrigeren Klasse greifen:

    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-10-2-prx395679592de.aspx
    http://www.musik-service.de/yamaha-mg-8-cx-prx395758923de.aspx


    Mit dieser Loesung hat man zwar nur eine Box, aber dafuer eine halbwegs brauchbare, und das Pult reicht in allen drei Faellen locker fuer Gesang und Keys. Wenn man dann bei der zugemieteten PA bei Auftritten zusaetzlich noch die Kick abnimmt, ist man fuer kleine Sachen bis 50 Mann locker da, wenn die Instrumentalverstaerker halbwegs taugen.
     
  6. meriones

    meriones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    3.09.15
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    11
    Erstellt: 10.11.08   #6
    Ich glaub die Lösung mit der Aktivbox hört sich schon ganz gut an.
    DB TECHNOLOGIES BASIC 100
    und dazu dann ein
    Yamaha MG-102C
    ?
    Bzw könnten wir das Keyboard nicht auch über einen Adapter erstmal so über die Box laufen lassen?
    also Quasi Keyboard und gesang über den Adfapert dann auf ein Kabel reduziert welches in die Box geht?
     
  7. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 10.11.08   #7
    Waere eine gute Loesung fuer den Anfang - bei Gelegenheit kann man dann auch locker mal eine zweite Box dazu kaufen.

    Dazu wuerde ich ein Mischpult empfehlen - genau dazu sind die Teile naemlich. Ich wuerde eher weniger empfehlen, das per Adapter probieren, da Mikro und Keyboard komplett unterschiedliche Pegel liefern...

    Kauft einfach ein kleines Pult, das erspart Euch jede Menge an Kopfschmerzen. Zur Not halt auf eBay ein Behringer fuer 40 Euro ersteigern, das kriegt man dann zu dem gleichen Preis wieder los, wenn Ihr was Besseres habt...
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 10.11.08   #8
    Schon bei der Basic200 bekriteln einige Leute, daß sie nicht besonders laut kann. Auch wenn hier "nur" Rock als Musikrichtung angegeben wird, erreicht man doch mit natur-Drums und Intrumentenverstärkern schnell Pegelbereiche, wo die 100er mit Sicherheit kein Land mehr sieht.

    Auch wenn's der Hausherr sicher nicht gerne liest: 450.- Euro Etat klingen bei mir nach Gebrauchtmarkt und nichts anderem. Da ich derartige Boxen nicht suche, fehlt mir aktuell der Einblick in die Preisstruktur, aber ich kann mir gut vorstellen, daß man für um die 150.- Euronen eine Basic200 aus der Bucht fischen kann. Zwei davon, ein Kompaktmischpult (Abteilung Soundcraft Spirit F1) für 'nen Hunni dazu und mit Glück noch einen billigen Terzband-EQ für den Rest und man bekommt eine Anlage, die Proben bei gepflegtem Rock-Pegel erlaubt und live prima als Monitoranlage für kleine Gigs ihren Dienst tut.

    Wie wir Bayern sagen würden: Wos wuisdn mehra? :D


    Auf das Mischpult wirst Du bei einigen Aktivboxen theoretisch verzichten können, aber glaub' mir: Das ist eine Übergangsphase mit derart kurzer Halbwertszeit, daß man sie getrost auslassen kann. Mal eben eine CD über die Anlage anhören, einen Mitschnitt machen und auswerten, zweites Gesangsikro... Du bist sofort an einer Stelle, wo ein kleines Mischpult unabdingbar ist.


    domg
     
  9. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 12.11.08   #9
    Ich kann dir mit Sicherheit garantieren, dass die Basic 100 nix für uns Musiker ist.
    Schon gar nicht für Rock. Die ist sehr gut für Sprachbeschallung in Konferenzräumen.

    Aber ansonsten ist die einfach zu leise.
    Ich habe dir auch mal eine PN geschickt, vielleicht ist das ja interessant für dich.
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 12.11.08   #10
    Wie, wat? Seit wann ist die Kiste zu leise? Dann halt die 200er.

    Ich muss aber sagen, dass ich die 100er auch nicht gerade als leise empfunden habe. Bei einem halbwegs lauten Saenger sollte das kein Problem sein... wobei ich das Ding nur im Laden, und nicht im Bandkontext, in den Fingern hatte.
     
  11. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 12.11.08   #11
    ebend...
    wir haben das als Frontmonitor in der Blaskapelle - und das Ding läuft ständig am Anschlag (rote Lampe blinkt ständig). Und wir könnten gut und gerne noch mehr Laustärke vertragen.
    Nein - eine Blaskapelle ist NICHT so laut wie eine Rockband.
     
  12. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.07.20
    Beiträge:
    2.394
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 12.11.08   #12
    Ich hab selber die Basic 200. Eine allein davon ist einfach total unterfordert. Wir mussten in unsrem Proberaum nen Line6 Spider II dazu stellen, dass wir Gesang gehört haben. (Letzterer kann ab Freitag weg wenn MS heute noch unsre neue Bestellung wegschickt^^)
    Selbst wenn nur Schlagzeug spielt war die Basic ganz schön leise.
    Wie ich schon öfters erwähnt habe, klanglich is die Basic 200 ne Wucht. Aber für die Probe bringt einem halt ein super Klang nichts, wenn sie einfach zu leise ist.

    Wir hatten die Basic 200 mal auf nem kleinen Clubgig als Monitor. Sie stand quasi direkt auf Ohrenhöhe neben dem Sänger.
    Und nahezu alle Sänger haben sich dann beklagt dass sie sich kaum gehört hätten, obwohl die db oftmals in den Limiter ging und nur Gesang drauf lag. Gut - wir hatten einen enormen Bühnenpegel, aber trotzdem hätte ich mir hier mehr erhofft.
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 12.11.08   #13
    Darf man fragen, was da drueber lief? Ich meine, die Quelle ist mir bei einem Frontmonitor in einer Blaskapelle nicht ganz klar... Das hat natuerlich auch einen erheblichen Einfluss auf die erzielbare Lautstaerke.

    Lo-Cut gesetzt? Hochmittenanhebung? So zwischen 3 und 5kHz? Mal selbst in's Mikro gefluestert? Manche Saenger hoeren sich einfach grundsaetzlich NIE ;)
     
  14. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 12.11.08   #14
    nur Gesang
     
  15. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.07.20
    Beiträge:
    2.394
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 12.11.08   #15
    Ich stand hinter dem Sänger mit meinem Bass bei einer Band, man hat ihn nicht gehört.
    Wir haben nur über ein Behringer Xenyx gesungen bzw Keksboard verstärkt und konnten die Monitore nicht extra equalizen.
    Nach vorne heraus musste der Gesang so gepegelt werden dass er gut klingt, da mussten wir auf der Bühne Abstriche hinnehmen. Es ging, solang der Sänger weiß was er tut^^
    Wenn man extra Equalizer für Monitore hat bringt die db vielleicht auch was. Aber bei uns ist das momentan noch Luxus. ;)
    Und die Box sollte ja auch ohne teure Equalizer und Mischpulte für günstige Gesangsanlagen reichen. Tut sie aber mMn nicht. Was man alles herausholen kann weiß ich nicht... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping