Gesucht: Zerre mit Röhrensound

von Upekah, 25.04.06.

  1. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.04.06   #1
    Guten tag,

    Ich habe die SuFU benutzt und keine Threads gefunden die meine Frage ausreichend beantworten bzw ungenau und verwirrend beantworten , und bevor ich einen 2jahre alten thread pushe wo dann eine vorrangegangene fragestellung beantwortet wird mach ich eben einen neuen auf.



    Also wie der Threadtitel vermuten lässt möchte ich mir eine Zerre zu legen die einen schönen warmen cremigen Röhrensound hat, von Fuzz-artigen (nennt man das so?) Transistoren sound halte ich nicht viel.
    Habe noch überhaupt gar keine Erfahrung mit Effekten , mein erster soll halt eine Zerre werden. Anhören soll es sich wie Kyuss/Queens of the stone age die ja glaub ich beide Ampeg benutzen oder? Naja auf jeden fall benutzen sie röhrenverstärker wofür ich kein geld besitze.
    Mein Equipment ist zwar nich das beste aber hoffe doch das ihr mir was gutes empfehlen könnt.
    Equipment:
    Yamaha Rbx 374
    Behringer Bx 600

    Tja mh Preislimit wäre wohl so ungefähr 150€ , billiger is mir natürlich lieber aber ich weiß ja wer billig kauft der kauft 2 mal.​
     
  2. Tropic of Cancer

    Tropic of Cancer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    17.06.09
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 25.04.06   #2
    jo,sei gegrüßt,

    also ich denke der"Boss Distortion DS 1" oder der "Boss Metal Zone MT 2"
    könnten deinen Wünschen gerecht werden.Passen auch preislich locker in dein Etat,wenn du sie gebraucht kaufst.Sind beides mittlerweile Kulttretminen.Den MT2 spiele ich übrigens selber,womit ich meinen 100W Laney ordentlich anblase.Mit diesen beiden Geräten kriegt man schon recht brauchbare Zerrsounds hin.Allerdings brauch ich den nur um ihm den letzten schub zu geben.
    Aber mit Sicherheit werden andere auch noch gute Ideen haben,die hier sicher noch ihren beitrag posten werden.

    mit metallischen Grüßen
    Klaus
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 25.04.06   #3
    das sind gitarrenzerren :rolleyes:
     
  4. BasstiWE

    BasstiWE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    22.08.06
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.06   #4
    Was zwar teuer ist, aber meines achtens genau das bietet was du dir vorstellst ist vllt. der
    EBS ValveDrive Preamp / Overdrive Pedal
     
  5. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 25.04.06   #5
    Puhhh... Sansamp, Exar BD-04 oder zum herumspielen auch den Rocktron Zombie, der Sound ist aber wohl nicht so dein Gebiet. :D
     
  6. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 25.04.06   #6
  7. BasstiWE

    BasstiWE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    22.08.06
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.06   #7
    den Mic100 Tube hat unser gitarrist, ich glaub, der zerrt trotz vollem gain nur sehr wenig.. wenns dir also für nen bissl drive reicht ;)
     
  8. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 25.04.06   #8
  9. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 25.04.06   #9
    Der Big Muff ist aber ein Transistor Fuzz, also genau das, was jaxker nicht wollte...
     
  10. Upekah

    Upekah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.04.06   #10
    Der Tube Bass von GPLigtstone hats mir echt angetahn , nur er ist so teuer , ich muss ihn unbedingt mal hören..
    Hab auch schon im andern thread nachgefragt, naja hier nochmal:
    Reicht der Tube Bass für meine Vorstellungen oder muss ich dann noch zusätzlich eine Zerre dazuschalten?
     
  11. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 25.04.06   #11
    ich meine, der tube bass reicht.

    eine frage zu dem behinger ding: nutzt der wirklich was als bass preamp?
     
  12. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 25.04.06   #12
    Nein tut er nicht. Das ist ein Preamp und kein Distortion oder Fuzz etc.
     
  13. Upekah

    Upekah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.04.06   #13
    is der "colour kanal" nich so etwas wie ne art zerre? Kann ich die röhren vlt mit einem zu hohen input signal übersteuern? Wenn ja wie? *g*
     
  14. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 25.04.06   #14
    Die Röhre übersteuern ist schon möglich, soweit ich mich da auskenne (was zugegebenermaßen nicht sehr weit ist ;) ) könnte man vor den Röhrenpreamp noch einen Preamp/Booster (in den Bass oder außerhalb) dazuschalten, der dann die Röhre befeuert. So ein Preamp ist an sich nicht teuer (wenn es nur ums boosten und nicht shapen des Signals geht und man selbst ein bisschen löten kann gibts Vorverstärker bei conrad.de für so 8-10 €, plus Klinkenanschluss und Batterieclip sowie billigem Gehäuse wohl nicht mehr als 20€ insgesamt), wozu aber noch gesagt sein muss, dass übersteuerte Röhren natürlich auch schneller verschleißen, und du daher die Röhre wohl spürbar früher ersetzen musst, als wenn du sie nur "von sich aus" übersteuerst (wobei Vorstufenröhren meines Wissens nach im Vergleich zu Endstufenröhren relativ lange halten).

    ---> Ich übernehme keine Garantie für irgendeine meiner Angaben, Haftung hiermit ausgeschlossen! :D
     
  15. BasstiWE

    BasstiWE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    22.08.06
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.06   #15
    Also mit ner preamp-röhre kriegst du nie so nen dollen drive hin. ist zumindest meine meinung. und das was dann raus kommt is irgend nen brei den man dann böswilliger weise distortion fuzz oder eigentlich richtig overdrive nennt. bei gitarren mag das gut, aber übersteuerte bässe *skeptisch is*
     
  16. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 26.04.06   #16
    Kommt aber an nen guten Röhrensound dran, würde ich sagen (und das nicht nur, weil Thomann es so schreibt ;)).
     
  17. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 26.04.06   #17
    Gebraucht nach einem Hughes & Kettner Bassmaster schauen ! (Gibt es nicht mehr neu, ist evtl. mit etwas Glück für 150€ zu bekommen, Manual hier: http://212.227.253.62/files/huke/alt/bassmaster/manual/bassmstr.pdf .)

    Der ist fußschaltbar, hat eine Vorstufen- und wenn gewünscht eine Endstufenröhre sowie diverse Klangregler im Signalweg. Ist halt kein Bodentreter sondern ein 9,5"-Gerät. Und zum stärkeren Zerren muss der Gain ziemlich aufgedreht werden oder eben ein starkes Eingangssignal anliegen.
     
  18. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 26.04.06   #18
    Hallo,
    guck mal bei Conrad vorbei, ignoriere die Schnäppchen und bewege Dich schnurstracks auf das

    Kampo Tube Pedal 901

    zu. Das dann kaufen. Das ist sogar sehr günstig und hat in etwa denselben Schaltkreis wie der heute zu Liebhaberpreisen gehandelte Chandler Tube Driver. Im Gegensatz zum Chandler hat das Tube Pedal aber eine knacksfreie Fet-Schaltung (mit der ich persönlich recht zufrieden sind, auch wenn Puristen wirklich alles in "true bypass" haben wollen).

    Bis Du das Tube Pedal 901 dann zuhause hast und Dich über die robuste Bauweise des Gerätes freust, hast Du Dir schon längst z.B. bei Tube-Town eine ECC82-Röhre gekauft bzw. Dir irgendwo eine Yuboslawia ECC83 organisiert.

    Du kannst das Tube Pedal 901 gerne mal im "Werkszustand" ausprobieren, da wirst Du aber merken, dass es mit seiner ECC83-Ruby-Röhre selbst fast klingt wie eines fieses Transistor-Fuzz-Pedal. Der Austausch gg. einer der o.g. Röhren dagegen bewirkt - oh Wunder - ein Wunder: Der Sound klingt mit einem Mal nicht mehr Fuzz, sondern nach einem mehr oder minder edlen Overdrive. (Lass Dich nicht von dem Heißklebebobbel irritieren, mit dem die Originalröhre am Sockel "versiegelt" ist. Zieh das Zeugs runter und dann vorsichtig die Röhre raus. Passiert nix, wenn Du keine zwei linken Hände hast. Die neue (gebrauchte?) Röhre kann nur richtig rum reingesteckt werden (Pins). Wichtig ist, dass Du vorher UNBEDINGT DEN NETZSTECKER ZIEHST. (Sonst bist Du ganz schnell eine Gitarrenlegende.)

    Diese eine Modifikation MUSS sein, damit dieses Pedal nach was klingt. Falls es Dir zu sehr rauscht, gibt es noch die Möglichkeit, beide enthaltenen Op-Amps (IC´s = Integrated Circuits = Integrierte Schaltkreise) gegen höherwertigere zu tauschen. Das sind diese achtpinnigen Elektrochips, die der Hersteller freundlicherweise gesockelt hat, damit man sie einfach so abziehen kann. Aber das ist nicht so wichtig wie der Röhrenwechsel.

    Kannst es auch mal mit einer JJ ECC83 probieren, falls Du eine da hast. Wird auch etwas weicher klingen. Aber nach meiner Erfahrung klingt es mit einer Yuboslawia ECC83 (angeblich Telefunken-Nachbau, T. sollte es also auch tun) am meisten nach Chandler Tube Driver. - Vielleicht gibt es auch noch ein Dutzend anderer Röhren, die ich nicht kenne, und mit denen es NOCH besser klingt.

    Eine ECC82 dagegen hat generell extrem wenig "Zerrleistung", weswegen sie (so habe ich gelesen) gerne als "Hifi-Röhre" verwendet wird - und wird Dein Röhrenpedal in ein angenehmes sanftes Overdrive verwandeln. Aber auch die Yuboslawia zerrt weniger als die Ruby. (Genauso ätzend wie die Ruby klingt - in diesem Pedal - übrigens die Electro-Harmonix ECC83.)

    Könnte sein, dass Du wg. des Schukosteckers eine Brummschleife erzeugst - falls das passiert, hilft u.a. gegebenenfalls eine Line Isolation Box (Übertrager). Gibt´s von Palmer. (Palmer PLI-01).

    Das waren jetzt so ziemlich sehr wertvolle Tipppps von mir, für die ich selbst einiges an Lehrgeld zahlen musste.

    Vielen Dank.
     
  19. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 26.04.06   #19

    Ach so, ach ja, ein Basser. Herrjeh. Ein Big Muff ist da vielleicht wirklich nicht so verkehrt, weil das Teil ja die Bässe besonders betont.

    Da hätte ich ja auch noch so eine Empfehlung: Die Digitech Distortion Factory. Ein bossgroßes Pedal (aber robuster), dass einige Zerren modelt, u.a. das Big Muff. Im Gegensatz zum originalen Big Muff hast Du hier noch mehr EQ-Regelmöglichkeiten. Habe ich selbst und bin sehr zufrieden damit (hatte vorher auch ein US-Big-Muff drin, finde das Digitech aber besser).

    Aus welchen Gründen auch immer werden Digitech-Produkte, speziell auch die Distortion Factory, oft schlechtgeredet. Stimmt aber nicht. Das Gerät ist sehr gut und für einen Anfänger zur Orientierung bestens geeignet. Das Gerät hat zwei Ausgänge, einer von denen modelt eine passende Gitarrenbox dazu. Speziell beim Big-Muff-Model finde ich die Kombination sehr gelungen. Hier ist es, glaube ich, eine 4x12"-Greenback.

    Vielleicht klingen die Models nicht (alle) wie das Original, aber sie klingen gut. Meiner Meinung nach u.U. sogar besser.
     
  20. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 26.04.06   #20
    ich kenne keine Zerre, die noch mehr Bässe klaut, als das Big Muff!??
     
Die Seite wird geladen...

mapping