Gibson Explorer für Death-/ Thrash metal???

von chaos_slayer, 17.06.08.

  1. chaos_slayer

    chaos_slayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    39
    Erstellt: 17.06.08   #1
    Hi,

    ich hab mich in die Gibson Explorer verguckt. Ich zock in einer Death-/ Thrash Metal Band, mag mittlerweile auch härteren Punk und Rock. Ich hätte gerne nen derben Sound mit nem rockigen Charackter. Deswegen brauch ich ne Klampfe, mit der ich das klanglich und optisch unter einen Hut kriege. Oder ist ne Explorer für HighGain Mukke eher ungeeignet? Wie siehts mit der Bespielbarkeit aus? Sind für schnelles Gitarrenspiel Ibanez, Jackson oder LTD besser geeignet?
     
  2. pantera#1

    pantera#1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    82
    Erstellt: 17.06.08   #2

    Generell gilt eig. das man mit jeder Gitarre alles spielen kann,bei manchem uss man halt noch einwenig modifizieren (Tonabnhemer etc..)
    Wegen der Bespielbarkeit; Jeder hat soseine eigenen Vorlieben,am besten wäre das du die Gitte selbst in der Handhälst und siehst,wie sie so zum Greifen ist,da jeder andere hände hat.Aber eine Explorer ist schon eher was für den Highgainbereich,kommt halt noch drauf an was für PU's drinnen sind!

    Gruß
     
  3. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.221
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 17.06.08   #3
    Also ich find, die Explorer klingen auch clean sehr geil.
     
  4. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.08   #4
    was die bespielbarkeit betrifft, musst du selber ausprobieren, die explorer hat halt einen dickeren runderen hals, was nicht unbedingt ein nachteil ist, kommt halt sehr auf die persönlichen präferenzen an...

    die pickups sind für Trash metal sicher geeignet, für Death metal, also wenn du da noch viel stärker zerrst, vl nicht mehr ganz so, kann ich aber jetzt nicht sagen...clean klingt die explorer auch gut!

    musst halt ausprobieren, das würd ich dir bei den "billigeren" gibsons sowieso immer raten, da mir da schon sehr sehr hohe qualitätsschwankungen bezüglich der verarbeitung aufgefallen sind!

    lg
     
  5. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 17.06.08   #5
    @Dan The Man und alle anderen, die sich angesprochen fühlen:

    Thrash! Es heisst THRASH!!! :mad:
    Mag sein, daß du in deiner Band "Trash-Metal spielst", die Heavy Metal Spielart nennt sich aber noch immer
    T H R A S H !!!!!!!


    Zum Thema Explorer & (Death-)Metal: Du kannst ohne weiteres zur Explorer greifen. Die üblicherweise verbauten 500T und 496R-Pickups machen ordentlich Alarm. Selbstverständlich kommt's da auch auf deinen Amp an - prinzipiell jedoch kein Problem. Das Handling musst du natürlich selbst testen.
    Allerdings kannst du auch mal nach Alternativen Ausschau halten. Die FX-Modelle von Ltd machen beispielsweise auch ganz schön was her und sind günstiger als die Gibson Explorer...
     
  6. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 17.06.08   #6
    Dazu fällt mir eine Off topic Seite ein. http://www.thrashtrash.de/ Entschuldigung das musste sein.;)
     
  7. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 19.06.08   #7
    Der Hetfield spielt auch ne modifizierte Art Explorer. Also der macht genau was du willst. ergo-> Muss gehen.
    Welche Konfiguration die Klampfe haben muss...naja. Schau dich am besten bei ESP um. Deren Gitarren sind größtenteils dafür gemacht.
     
  8. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 19.06.08   #8
    Der eine von in flames spielt auch eine und die von amon amarth spielen glaube auch welche, wobei es eig ziehmlich latte ist was andere spielen. Und jetzt noch ein bildbeweis um alle zweifel aus dem weg zu räumen.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Thrashiger gehts wohl kaum noch, aus der zeit wo metallica noch cool war
     
  9. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.08   #9
    Ich entschuldige mich vielmals, tut mir leid, wenn sich dadurch wer gestört fühlt^^
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 21.06.08   #10
    Die Pickups die in der 76er Gibson verbaut sind haben ziemlich viel output und klingen sehr fett grad für punk,hardrock etc., aber für Thrash/Death würd ich irgendwas definierteres mit etwas weniger Output reinsetzen. Der SH-6 von SD klingt ziemlich gut in der Gitarre, da sich der extrem aggressive hochmittige charakter des PUs perfekt mit dem untenrum sehr fetten, tiefmittigen und obenrum schön seidigen charakter der Gitarre verbindet. Dadurch hat man keine penetrant nervigen Frequenzbereiche.

    Ob ne Gitarre für einen bestimmten musikstil geeignet ist, hängt aber zu 24% vom amp, zu 75% vom spieler und zu 1% von der Gitarre ab. Die Gitarre ist wirklich nebensächlich dafür, man kann aber noch den sound hierhin oder dorthin verbiegen.


    Die LTD EX400 ist eine wirklich sehr gute Gitarre, v.a. in anbetracht der relativ einfachen Finanzierbarkeit. Die Bespielbarkeit ist ein Traum, der sound ist Top, leider sieht die meiner Meinung nach ziemlich besch. . . . .eiden aus. Zudem hat sie eine durchgehend sehr gute Qualität, bei der Gibson is da ab und an scho ne Gurke dabei ;)
     
  11. konan

    konan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 22.06.08   #11
    korrigiert :p

    @topic
    seid wann hat die form der gitarre etwas mit der musikrichtung zu tun? iron maiden spielen strats und die ehemalige blues größe albert king hat ne flying V gespielt - ja, dürfen die denn das? ;)


    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping