Gibson Firebird V VSB "Sound"!!!

von regentief, 12.06.07.

  1. regentief

    regentief Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Friedrichsdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #1
    Hallo Firebird Spieler!?
    Vor 1 Woche hat das Vogelfieber bei mir angefangen- bin ich durch das schöne (jaaa Mancher findet´s abgründig hässlich-ich weiss) Design drauf gekommen und habe mir die noch zu habende "Vintage Sunburst" bestellt (Nachdem ich nach 8 - 10 Telefonaten in renommierten Shops leider feststellen musste, dass die V Cherry nicht mehr hergestellt wird und beim Gibson Vertrieb Musik&Technik sowie in den Shops auch nicht mehr zu haben ist.:(:confused::mad:
    Das Babe ist nun bestellt und kommt in ca. 6 Wochen mit dem Container über´n Teich-Freu:D hüpfdihüpf:D

    Nun die Frage/n!:eek: (Na endlich:screwy:)
    Was für einen Sound kann ich von den Mini Humbuckern erwarten, wenn ich vorher eine Les Paul Platinum (Studio) nachgerüstet mit EMG 81 & 85 gespielt habe? Gibt es ausser Johnny Winter noch Beispiele wie sich die Gute in den verzerrten Solopassagen verhält? An Gain Reserven von meinem Amp mangelt es jedenfalls nicht. Hat Jemand ausser seinen eigenen Aussagen (die ich natürlich gerne lese!) noch Soundbeispiele die in Richtung Melodic-Metal reingehen!
    Auf der Gibson Site hatte ich leider nur das eine verzerrte MP3 von der VII
    Danke schon mal & Grüsse

    Chris
     
  2. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 13.06.07   #2
    Hi
    Ohh ja die Firebird ist auch meine Traumgitarre....
    Lynyrd Skynyrds verstorbener Gitarrist Allen Collins spielte bis 1976 eine Firebird III.
    Ist eigentlich mehr eine Southern Rock, Blues Gitarre.
    Soundtechnisch hängen die Minihumbucker so zwischen p-90 und Humbuckern würd ich sagen, will mich aber nicht festlegen ^^
    Gruß Tobi
     
  3. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 13.06.07   #3
    Ich habe zwar keine Ahnung von Gibson allgemein, und auch von den MiniPU wenig, aber ich habe mal in dem Shop bei uns ne Gibson Les Paul aus 1Piece Mahagoni anspielen dürfen (nur Mahagoni und Klarlack, wie schön!), welche solch einen Minihumbucker am Neck sitzen hat

    Resultat: Mich hats fast aus den Socken gehauen, so einen druckvollen und warmen Sound habe ich niemehr irgendwo gesehen.
    Spiele Jetzt auf ner Ibi mit EMG HZ drin. Hören sich auch hammermässig an, aber der Minihumbucker von der Gibson damals hat alles geschlage :D
     
  4. Sh0cKWaVE

    Sh0cKWaVE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    369
    Erstellt: 13.06.07   #4
    Ich glaube das lag nicht direkt am Mini-Humbucker, sondern an der Gitarre selber bzw. am Holz. Die Gitarre solltest du meiner Meinung nach nicht mit einer Firebird mit Mini-Humbuckern vergleichen ... die werden Grundverschieden klingen, allein von der Bauweise her.
     
  5. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 13.06.07   #5
    Die Firebird ist schon eine schmucke Gitarre. Hat mich auch jahrelang ziemlich gereizt. Was mich letztendlich etwas davon abgehalten hat, ist die Tatsache, daß sie für mich relativ unbequem im Sitzen zu Spielen ist. Durch die untere Ausfräsung liegt sie relativ "unergonomisch" im Gegensatz zu Strat, Paula usw.
    Wenn Du sie aber hauptsächlich im Stehen spielst, wird dies aber kein Manko sein.

    Der Output der Mini-Humbucker ist recht niedrig. Die Minis sind die Pickups mit dem niedrigsten Output im Gibson Programm. Auch der P-90 Singlecoil hat einen höheren Output. Auch klingt der Pickup eher nasal und etwas kehlig-hohl, was nicht jeder Spielart zuträglich ist. Das kann, je nach Stil zuträglich sein oder auch entgegenwirken.

    [​IMG]

    Mit der Les Paul kann man's weniger vergleichen, ich würde hier fast schon eine Tele heranziehen, wobei die Firebird dann doch etwas dunkler klingt.

    Inwieweit Du es mit Deinem Amp und Deinem Stil harmoniert, kann ich natürlich nicht sagen. Zur Not könnte man ja immer noch was mit anderen ( eventuell customized ) Tonabnehmern verändern.
     
  6. regentief

    regentief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Friedrichsdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #6
    MeinanderesIch! Hmm ich hab ne Tele und das beruhigt mich, dass Du sagst, dass der Sound der Firebird dunkler ist :p! Ich kann mich zur Zeit halt nur an dem einzigen verzerrten Soundfile von der Gibson Site orientieren-das kommt in Etwa schon mal meinem Wunsch nach. Ich hab letztens auf ner Firebird von einem Bekannten gespielt-da war aber die Elektrik kaputt-aber die Bünde, das Dahingleiten und dieses Sustaiiiiiin dank des durchgehenden Halses war wunderschön. Ja und wie Du sagst-notfalls halt mit anderen Humbuckern.

    LG

    Chris
     
  7. Tomcatter

    Tomcatter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    530
    Erstellt: 13.06.07   #7
    @regentief: Herzlichen Glückwunsch zur meiner Meinung nach schönsten Gitarre der Welt! Hoffe du hast viel Spaß mit ihr, wenn sie dann ankommt.
     
  8. Sh0cKWaVE

    Sh0cKWaVE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    369
    Erstellt: 13.06.07   #8
    Deine Signatur Tomcatter ...

    Dann kannst du doch bestimmt n bissl was über die Gitarre bzw. den Sound (der Minihumbucker) erzählen oder =) ?
     
  9. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 13.06.07   #9
    War das ironisch gemeint ?
    Denn die Epiphone Firebird Studio besitzt keine Minihumbucker ^^
     
  10. regentief

    regentief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Friedrichsdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #10
    Jau erstmal danke für die Gratulation @Tomcatter (hab mir das Babe erstmal auf A4 Fotopapier ausgedruckt und trage es bis zur glücklichen Ankunft eingeschweisst mit mir rum zum Freuen :screwy:) jaa die is auch sowat von schön:great:.

    Ne Epi habe ich auch schon gespielt um vorm Kauf mal den Body anzutesten-allerdings mit den typischen Kappen-Alnicos-was meiner Meinung mehr Richtung Paula/SG geht.Wahrscheinlich lags mehr am Amp...!

    @Lynyrd-Ich schau mal was ich unter I-Tunes so finde über die Ära bis 1976 ;) -kenn ja nur das übliche S H A-und weiss nichtmal von wann das ist :D
    In der G&B oder Guitar war ja irgendwann vor 4 oder 5 Ausgaben mal nen Bericht über Southern Rock-muss ich mal rauskramen!!!

    Schade, dass die diese guten Stücke rationalisieren-egal ich schreib dann mal ein Review wenn SIE da ist und sich die Hornhaut auf den Kuppen verdoppelt hat. Ich hoffe mal, dass mein Recto ihr unter die Arme greift was den Output anbelangt.
    Ansonsten muss ich mich nach MiniHb´s mit höheren Output umschauen....!


    Ja und Danke nochmals an Alle :) & LG

    Chris
     
  11. Tomcatter

    Tomcatter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    530
    Erstellt: 14.06.07   #11
    Hm, zum Sound der Minihumbucker kann ich nicht viel sagen, wie Lynyrd Skynyrd schon richtig erkannt hat, hat meine Epi Humbucker.
    Johnny Winter spielte lange Zeit 'ne Firebird, ich glaube sein Sound ist ziemlich typisch für die V-er (bei Youtube findet man bestimmt was).
    Nach den Beschreibungen, die ich kenne, klingt die Gibson Firebird eher ein wenig nach Fender als nach Les Paul, dh eher "drahtig" und heller, aber trotzdem denke ich noch etwas wärmer als zB eine Tele (durch das Mahagoni) und mit ziemlich gutem Sustain durch den durchgehenden Hals. Könnte mir auch vorstellen, dass Sustain der V-er noch etwas besser ist als das der VII-er mit Vibratosystem.
     
  12. Seansy

    Seansy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Neusiedl am See
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    852
    Erstellt: 06.11.07   #12
    sorry dass ich den etwas älteren thread wieder auskrame, aber ich hätte noch eine frage zu den pickups in der gibson firebird V. hab letzten so eine Firebird gehört und bin trotz des eigenwilligen designs, irgendwie ganz heiß auf so eine gitarre:cool:.

    ich habe jetzt bei diversen onlineshop und auf der gibson homepage nachgesehn und da steht das "2x high-output Ceramic Mini-Humbucker Pickup" verbaut sind. etwas vorher in diesem thread wurde aber behauptet das sehr schwache pickups verbaut sind.
    meine frage jetzt: stimmt das jetzt das "neuerding" kräftigere pickups in der firebird verbaut werden, oder ist das nur in irgendeiner weise auf den trend von high-output-pickups in letzter zeit, im zusammenhang mit dem einbringen der firebird in die härtere musikrichtung zurückzuführen und deswegen "einfach hingeschrieben" wurde?

    in diesem sinne... gute nacht:)

    €... : ich hätt dann noch eine frage zu den gurtpins der firebird. ist der vordere gurtpin, also der in richtung hals, im "sg-style" also hinten am halsübergang, oder wie bei den restlichen gitarren vorne auf der seite?

    jetzt aber wirklich... gute nacht;):)
     
  13. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 06.11.07   #13
    Hi
    Also wegen der PUs keine Ahnung....
    Der Gurtpin müsste auf dem Rücken des Halses sich befinden.
    Die Historic Custom Shop Modelle haben beides, am Rücken und an der Seite.
     
  14. Fender Bender

    Fender Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    785
    Erstellt: 06.11.07   #14
    bist du dir ganz sicher, dass es die firebird V ist und nicht die firebird studio?
    edit: schon gut die frage hat sich erledigt, hab selber nachgeschaut. allerdings glaube ich, dass die dann einfach einen für mini-humbucker relativ hohen output haben. ich kann mir nicht vorstellen, dass die jetzt andere PUs einbauen als sonst.

    also bei meiner epiphone firebird ist der gurtpin wie bei allen anderen gitarren
    bei der epi firebird VII ist er auch wie bei allen anderen an der seite.

    bei den gibson sollten sie allerdings alle hinten dran sein, kannst du auch hier auf der seite sehen :great:

    auch wenn du sie inzwischen wahrscheinlich schon hast, aber eric clapton hat früher während seiner zeit bei cream auch ne firebird V (allerdings nur mit steg-tonabnehmer) gespielt. (zb beim abschiedskonzert in der royal albert hall 1968)
    außerdem hat brian jones, der ehemalige gitarrist der rolling stones, auch firebird gespielt, allerdings ne firebird VII. die hat aber auch mini-humbucker:great:
     
  15. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 06.11.07   #15
    Ich meine, die Firebird-Pickups sind NICHT identisch mit den "Mini-Humbuckern", die in der LP Deluxe stecken. Letztere sind von Epiphone in den 60ern konstruiert worden. Gibson hat sie dann mit Kunststoffrahmen auf P90-Format gebracht und Ende der 60er in die ersten "LP-Reissues" (die Goldtop-Deluxe) eingebaut.

    Die Firebird-Pickups haben imo damit nichts zu tun. Die sind von Gibson speziell für die Firebird konstruiert worden und ausschliesslich auf der Firebird zu finden.
     
  16. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 06.11.07   #16
    Eric hat nie eine V gespielt, er hatte eine Firebird I (Kein Cremebinding, Dot Inlays, Wraparound und nur ein PU an der Bridge)
     
  17. Seansy

    Seansy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Neusiedl am See
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    852
    Erstellt: 06.11.07   #17
    Steht auf der Gibson Homepage und auch sonst überall wo man die Gitarre neu kaufen kann.
     
  18. schwatti

    schwatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Nordrand des Potts
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 06.11.07   #18
    Habe in den 80er Jahren eine 66er Firebird VII besessen, die mit den 3 Pickups und mit Wimmerkralle. Fand sie optisch immer schon traumhaft schön, aber wenn das Teil nur halb so gut geklungen hätte wie es aussah und was man damals schon bei dem ganzen Hype hätte erwarten können, würde ich sie vielleicht heute noch spielen. Sprich: Der Klang der Pickups war eher unscheinbar und etwas nichtssagend. Also bei weitem nicht so charaktervoll wie z.B. ein P90 oder ein Tele-Pickup. Und jetzt was ganz ketzerisches, die Pickups waren vom Ton her eher mit den damals in den Ibanez Paulas verbauten Super 70 Pickups zu vergleichen, die waren genauso lahm und wurden damals reihenweise ausgetauscht. Das würde man jetzt mit ner alten Firebird niemals machen, bei ner neueren würde ich schon auf dem Replacement Markt ein bischen schielen, ob es da nicht was netteres gibt. Die originalen schön an die Seite legen und im Falle eines Verkaufs schön wieder einsetzen. Trotzdem, wen dir das Teil gefällt, dann wird´s schon ok. sein, ist halt alles Geschmackssache. Optisch auf jeden Fall der Knaller.
     
  19. Fender Bender

    Fender Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    785
    Erstellt: 06.11.07   #19
    falls du das (unter anderem) auf meinen post bezogen hast. ich meinte damit auch nicht, dass es die gleichen PUs wie auf anderen modellen sind, sondern dass wahrscheinlich in der firebird immer noch die gleichen PUs verbaut werden wie seit (evtl) 20 jahren oder so. ;)

    danke für die verbesserung, hab ich mich wohl geirrt, aber so lernt man immer was dazu.:)
    übrigens ist der jetzige besitzer der gitarre irgendson typ aus hamburg. die gitarre war früher in nem hard rock club/restaurant (weiß aber grad nich wo) und da hat er die dann gekauft.

    ja ich weiß, ich hatte mich auch schon verbesstert :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping