Gibson Les Paul 59 ReIssue - ist das Angebot ok? Eure Meinung

von Lightmanager, 09.07.06.

  1. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 09.07.06   #1
    Hi Leute,

    mir wurde eine 59er ReIssue Gibson Les Paul angeboten - in gutem, kaum gespielten Zustand. Die Decke ist allerdings laut Besitzer kein so extrem geflammtes Flametop, aber sei trotzdem nett anzusehen. Leider kann er mir momentan keine Fotos mailen - er meinte jedoch, ihm wär es ohnehin lieber, wenn ich mir das Teil persönlich ansehe bzw. abhole.
    Seriennummer ist 9 0124 - dürfte also nach meinen Recherchen die 124. 59er ReIssue aus dem Jahre 2000 sein.

    Und nun kommt der Clou an der ganzen Sache - Preis 1.700 €, was meint Ihr?
     
  2. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 09.07.06   #2
    /OT

    sag mal schnell die telefonnummer von dem besitzer, ich red mal mit dem, ob das okay ist ^^
     
  3. Lightmanager

    Lightmanager Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 09.07.06   #3
    Hähä...hättste wohl gern, was?
     
  4. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 09.07.06   #4
  5. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 09.07.06   #5
    Jupp einfach mal anmelden und auch mal die FAQ durchlesen dort im speziellen den Punkt 5...

    Gruß
     
  6. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 09.07.06   #6
    Übrigens soll ich ausrichten (von Hoss), dass du dich schnell anmelden sollst im Forum (Hoss) und das posten sollst da er jetzt bald für 3 wochen weg ist. Der Preis ist übrigens sehr gut fast schon zu gut wenn es eine echte ist also sofern echt: kaufen :great: ...

    Gruß
     
  7. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 09.07.06   #7
    also der preis währe sehr gut. zu gut um wahr zu sein. glaube kaum das jemand eine solche gitarre, die selbst mit eine nicht so toll geflammten decke, die einen wert von mindestens 2800 hat, so weit unter preis verkauft. frag ihn doch mal ob er auch ein echtheitszertifikat vorweisen kann. ich währe bei dem preis sehr skeptisch. deine deutung der seriennummer stimmt. zumindest wenn es ein aktuelles modell (ab 1999) ist. es könnte auch eine frühere sogenannte pre-historic sein, die währe dann aus dem jahr 1990. aber ohne bilder ist das sehr schwierig.

    anhaltspunkte für eine echte r9:

    - R9 stempel in elektronikfach (ab 1999 frühere modelle haben da nur ne metalplatte)
    - long neck tenon (halsende/halsfuß reicht bis zum neck pu)
    - mahagonibody einteilig (ganz selten gab es auch mehrteilige)
    - c.o.a. / echtheitszertifikat mit seriennummer (teilweise ab 1999 / ab 2001 serienmäßig)
    - gitarrenkoffer mit custom shop aufdruck
    - seriennummer ist nur aufgestempelt nicht eingeprägt (ab 1999)
    - seriennummer lautet 9 XXXX (kann auch 6 stellig sein)
    - im cutaway ist zwischen dem binding und dem mahagoni ein teil der ahorndecke sichtbar
    - decke ist recht flach (gut sichtbar an den plastikrahmen der pu´s)
    - zwischen der halsstababdeckung und dem sattel ist eine deutliche lücke (ab 1999)
    - mechaniken (auf der headstockrückseite) sind nicht in gerader linie angeordnet
    - headstock etwas kleiner als bei einer standard paula
    - gitarrenbuchse ist auf einem dünnen stück plastik montiert

    das sind ein paar anhaltspunke. leider wie schon erwähnt ohne detailphotos auf die entfernung nicht zu beurteilen. auch gelten viele sachen erst ab dem jahr 1999, da erst von dort an alle wichtigen details der orginale nachempfunden wurden. nimm auf alle fälle jemanden mit der sich auskennt und lass dir das alles am besten bestätigen, falls du wirklich vorhast sie zu kaufen. falls es wirklich eine echte ist, währe das sicher das schnäppchen deines lebens...ich glaube aber ehrlich nicht daran...klingt zu gut ;)
     
  8. Lightmanager

    Lightmanager Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 09.07.06   #8
    Danke erstmal für die ganzen Meinungen soweit - ich habe Hoss bereits eine Mail geaschrieben, aber bisher keine Antwort bekommen.
    Also, nach dem Telefonat kann ich folgendes sagen - der Typ ist irgendein irrer Sammler, der aktuell so ca. 55 Gitarren sein Eigen nennt, darunter wohl auch eine original Goldtop aus den 50ern/60ern, die im Gregor Hilden grade abschwatzen will.

    Nach dem Zertifikat hab ich gefragt - es liegt nicht vor; er hat die Gitarre wohl schon ohne gekauft, was auch immer. Zum Koffer, es handelt sich wohl um ein braunes Formcase mit nem anderen Gibson-Schriftzug, als bei den aktuellen (ich vermute mal den Custom Shop Schriftzug mit dem wehenden Band). Die Gitarre verkauft er, weil er sie nie spielt - der fette Hals liegt ihm wohl nicht so.
    Auf jeden Fall sagte er, er legt großen Wert darauf, dass der Verkäufer die Gitarre vor Ort begutachtet, bevor er sie kauft (klingt soweit schonmal vertrauenserweckend). Ich hab mir die Gitarre jetzt mal reservieren lassen und werde wohl kommendes Wochenende mal hinfahren und sie begutachten und ggf. kaufen.
    Mal schauen, wen ich mitnehme...ich hab nen Bekannten der sich recht gut mit Gibson auskennt.

    Na ja, wenn´s klappt wär das ja ne feine Sache :D
     
  9. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.07.06   #9
  10. Lightmanager

    Lightmanager Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 09.07.06   #10
    Ich hab übrigens grade auf der Gibson Custom Homepage nachgelesen - die Certifcates of Authenticity wurden den Instrumenten erst ab 2001 standardmäßig beigelegt - das würde auch erklären, warum bei der 2000er keins dabei ist.
     
  11. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.07.06   #11
  12. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 09.07.06   #12
    jop stimmt zwischen 99 und 00 hatten wohl nur die sonder/limitiertenmodelle c.o.a.'s dabei. sorry für die ungenauigkeit. ;)

    leider gibts die authentification nur noch >>hier<< und nicht mehr übers forum. :evil:

    falls der deal klappt, stell bitte auch photos ein :D bin mal sehr gespannt
     
  13. Lightmanager

    Lightmanager Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 09.07.06   #13
    Kleines Update; ich hab dem Verkäufer jetzt mal zugesagt und werd am kommenden Wochenende hinfahren und mir das Ding holen, wenn sie in Ordnung ist.

    @SoRRoW
    Denk Dir nix wegen der Ungenauigkeit...so ein durcheinander wie bei Gibsons bzgl. Seriennummer, etc. gibt´s ja sonst kaum noch wo ;)

    Nochmal zum Verkäufer; ich hab ihn gefragt, wie er an die Gitarre gekommen ist; er sagte mir, er habe sie von einem Typen in Zahlung genommen, der bei ihm ne Tele aus dem Jahr 1962 gekauft hat.
    Ich hab ihn auch nochmal zum Zustand befragt - es seien keine groben Kratzer oder Macken zu sehen, die Bünde seien top...also keine Neubundierung, etc. das Binding über den Bundstäbchen sei noch einwandfrei intakt. Die Gitarre ist übrigens in Cherry Sunburst lackiert...der Typ meinte dann ganz lapidar..."Mir gefällt Honeyburst eh besser..."

    Ach so, an Gibson hab ich schon ne Mail bzgl. der Verifizierung geschickt; hoffe mal, dass da die nächsten Tage was zurückkommt.

    Wenn wirklich alles klappt wie gedacht stell ich natürlich auch Bilder ein und ändere meinen Namen in "von Lightmanager" :D
     
  14. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 09.07.06   #14
    das ist nichts was sich nicht durch "mal-eben-kurz-in-die-sonne-stellen" ändern ließe :D

    also im forum waren die echt auf zack und es dauerte kaum 24h. mal sehen wie sich die umstellung auf das mailsystem auswirkt. ;)

    aber dann stellt seine durchlauchtigste eminenz "von Lightmanager" sie aber auch >>hier<< ein hoffe ich mal :D
     
  15. samiluki

    samiluki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.06   #15
    Und die Finger davon gelassen.

    Wenn es eine Reissue ist, dann eine 89er. Diese mit der Seriennummer 9 0124 hat keinen Long Tenon (ist das richtig geschrieben?), keine Bezeichnung unter den Pickups, dass Reissue oder HDSB (Heritage Dark Sunburst). Die einzige Bezeichnung die ich gefunden habe, ist unter dem Neckpickup ein Stempel mit "made in USA" und den Schriftzug "Peggy". Sie hat einen Elektronik Platte mit Keramik Kondensatoren und einen eigenartigen Abschirmbecher darüber. Das Top ist eher Plain als figured, zeigt aber leichtes Riegelahorn. Das Gibson Logo auf der Kopfplatte sieht zwar orginal aus, aber ein wenig aus wie nachträglich eingearbeitet. Im Forum steht einwandfrei, dass ein Reissue Stempel unter einem Pickup sein muss. Das ist definitiv nicht der Fall. Der Hals dürfte stimmen, die Kopsplatte eventuell auch. Auf den Potis ist CTS nicht zu erkennen. Ansonsten war die Gitarre in einem guten zustand.

    Ich war mir nicht sicher, ob es sich um eine Pre Historic handelt. Natürlich kann man sich auf Gibson nicht verlassen, dass alle Merkmale eingearbeitet sind aber es war aus meine sicht keines zu finden.

    Der Typ ist ebenfalls recht zweifelhaft. Hat sich doch herausgestellt, dass er "Gitarrenbroker in USA" gewesen ist, sich aber angeblich mit Gibson nicht auskennt (hat nur ein paar dort stehen, mit sehr guten Marktpreisvorstellungen). Er weiss ganz genau, was Gibson wert sind und mein Gefühl: Er würde auf keinen Fall die Gitarre unter Marktwert verkaufen.

    Fazit: Ich möchte auf keinen Fall behaupten, dass ich ein Kenner bin, aber aus meiner Sicht ist dies keine astreine Reissue und schon gar keine R9. Leider durfte ich für diese Erkenntnis 4h im Auto verbringen.
     
  16. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 10.07.06   #16
    hi samiluki!

    warst du mit lightmanager zusammen dort?

    - kein long neck tenon = vor 1999

    - metallplatte im e-fach = vor 1999

    - der stempel mit der bezeichnung währe im e-fach gewesen, aber auch erst ab 1999. die normalen standards und die pre-historics haben da ja die platte und die lässt das kaum platz

    und das ein gitarrenkenner/sammler eine gitarre mit wert (2500.- minimum!), auch wenn es nur eine pre-historic gewesen sein sollte, so weit unter wert hergibt ist kaum vorstellbar. oder wog der erkl ca. 300 kg und hatte einen roten plüschmantel im schrank hängen und rentiere im garten und schlitten in der garage? :D

    naja lieber die 4h investiert als die 1800€ für n dubioses replikat zu vergeuden. wenn es wirklich eine pre-historic war, dann ist der preis sehr sehr fair. ein paar bilder währe toll gewesen. :D kannst ja mal mit den bildern >>hier<< und >>hier<< vergleichen.
     
  17. samiluki

    samiluki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.06   #17
    Was mich weiter gewundert hat waren die Kondensatoren (wie bei meiner Studio).

    Tja, so wird man an Erfahrung etwas reicher. Was solls, mir war die Gitarre nicht koscher.

    Gruß Jörg
     
  18. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 11.07.06   #18
    Auf jeden Fall sehr Weise, sie nicht zu nehmen...

    Gruß,
    /Ed
     
  19. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 11.07.06   #19
    wahrscheinlich eine sehr gute kopie aus china - und nun wartet er auf einen dummen, und er verdient mal schnell 1700,- €....
     
  20. Lightmanager

    Lightmanager Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 11.07.06   #20
    So, ich bin wieder von meiner Geschäftsreise zurück und hab mal ganz aufmerksam die letzten Posts gelesen.
    Ich werd mir dann wohl die Autofahrt am Wochenende auch sparen und die Finger davon lassen.

    Wegen der Verifizierung hab ich von Gibson übrigens gestern schon Antwort bekommen - auf die Seriennummer ist tatsächlich eine 2000er R9 in Heritage Cherry Sunburst eingetragen. Passend zur Baujahr und Seriennummer müsste sie folglich den Stempel haben und auch den Long Tennon Neck - da sie ja nach Angaben von Samiluki wohl beides nicht hat erscheint das Ganze doch sehr zweifelhaft.
    Vor allem wundert mich ja eins, die 59er ReIssues sind für ihre Killertops bekannt und diese hat scheinbar fast nur ein Plaintop? Sehr merkwürdig!

    @Samiluki
    Hat er Dir auch die Story erzählt, dass er 9 Monate im Jahr in Manila lebt? Weiß zufällig wer, ob´s auf den Philippinen gute Gitarrenfälscher gibt?

    By the way - besonders witzig find ich, dass der liebe Tom mir die Gitarre ja bis zum Wochenende reservieren wollte und gestern war Samiluki dort und hat sie sich angeschaut...nu ja, ich denke, der gute Tom kann mich mal kreuzweise.
     
Die Seite wird geladen...

mapping