Gibson Les Paul 59 Reissue

M
MacBacon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
20.03.10
Beiträge
30
Kekse
0
Gibson Les Paul 59 Reissue

Hallo Leute,
ich habe hier folgendes Angebot: Gibson Les Paul Reissue '59 von 1982 in Drop Lemmon für 6.000 Euro. Haltet Ihr das Angebot für gerechtferigt?
Ach ja, die Pickups wurden gegen SD getasucht, die originalen gibt es mit dazu. PS: ich könnte mir vorstellen dies gegen Kloppmanns tauschen zu lassen - davon ab.

Gibson Les Paul 59 Reissue KM1.jpg Gibson Les Paul 59 Reissue KM3.jpg Gibson Les Paul 59 Reissue KM5.jpg Gibson Les Paul 59 Reissue KM6.jpg Gibson Les Paul 59 Reissue KM7.jpg

Viele Grüße

Mac Bacon
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Damon_Knight
Damon_Knight
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
26.05.09
Beiträge
308
Kekse
15.103
Ort
Hamburg
6.000 Euro für eine 82er finde ich heftig. Normalerweise sieht man die Früh-Achtziger doch so für 4-5k.
 
beautifulmind
beautifulmind
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.21
Registriert
22.02.09
Beiträge
690
Kekse
927
Ort
Waldshut-Tiengen
Trotzalledem, sehr schönes Modell!
 
M
MacBacon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
20.03.10
Beiträge
30
Kekse
0
Hi,
danke für die Antwort. Wie seht Ihr die früh Achtiziger gegenüber den heutigen Agend-Modellen, die man z.B. bei T oder Session für ca. 6 Kaufen kann? Wo kann ich mich weiter aufschlauen?
Grüß
Christian
 
Plueschohr
Plueschohr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
13.11.03
Beiträge
120
Kekse
1.027
Ort
Düsseldorf
Hi,

bist Du Dir sicher, dass dies wirklich eine 82er Reissue ist? Ich hab grad mal im Gibson Les Paul Book nachgeschaut, in 1982 ist keine 59er Reissue aufgeführt, die erste 59er Resissue kommt aus 1985 und war nur in Sunburst erhältlich ("Sunburst 59 Re-Issue") und dann bis 1989 nix, weil Gibson da gerade von Norlin verkauft wurde und dann etwas andere Probleme hatten. 1982 hätte eine Reissue auch die "Heritage-Serie" konterkariert, ich würde auf jeden Fall mal die Serien-Nr. checken.

CU

Plüschohr

Tante Edit:

Seid 1977 nutzt Gibson eine 8-stellige Serien-Nr., bei der die erste und fünfte Stelle das Produktionsjahr zeigen. Hier beginnt die SN mit einer 9, hm... Eigentlich müßte (wg. Reissue) an der Unterseite des Halses eine "Volute" beim Übergang zur Kopfplatte sein, auch die fehlt hier. Das Einzige was mir einfällt wäre eine Custom Shop Edition (das ist dann aber keine 59 Reissue) aus Kalamazoo, aber dann müßte eigentlich eine Plakette oder zumindest auf dem Trussrod-Cover etwas stehen. Da diese Editionen nur in kleinen Stückzahlen von 25-100 gebaut wurden, wäre die LP schon eine Besonderheit, aber die SN und fehlende Custom-Shop-Kennzeichnung macht mich stutzig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Simon2411
Simon2411
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Registriert
29.01.12
Beiträge
1.238
Kekse
3.161
Ort
Essen ♥Ruhrpott♥
finde ich erlich gesagt auch etwas komisch, der Preis von 6.000 währe für eine Reissue übertrieben (abgesehen davon, dass es sie laut Plueschohr garnicht geben dürfte)
die 6k würden da eher zu einer Custom passen, aber selbst dazu gibt es keine Anzeichen auf der Gitarre selbst (lt. den Bildern) :gruebel:
sie hat n bisschen ähnlichkeit mit einer Gibson Les Paul Custom 1959 Collectors Choice 4, dafür spricht der Preis, der würde passen...
dagegen spricht aber die Rückseite des Bodys, die ist nämlich eigentlich bei eben dieser dunkel Rot und nicht so hell Braun wie bei deinem abgebildeten Schätzchen.
:nix:

 
M
MacBacon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
20.03.10
Beiträge
30
Kekse
0
Hallo Plüschohr und Simon,
danke für Eure Infos.
@Plüschohr: Ich schicke Dir mal einen Link zum Angebot. Viellicht hast Du Lust es dir dort einmal anzuschauen.
Viele Grüße
Christian
 
Luckyreds
Luckyreds
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
22.10.09
Beiträge
3.475
Kekse
49.040
Ort
Wiener Neustadt
Ich würde mit dem Verkäufer auch mal abklären ob die Gitarre neu bundiert wurde. Original haben ALLE Gibsons mit Griffbrettbinding Fretnibs (d.h. das Binding wird über den Rand der Bünde gezogen).

Siehe hier:
attachment.php


Ich finde 6k auch übertrieben. Ich würde mich da eher um eine 59er aus den 90ern umschauen - da ist der Qualitätsstandard bei Gibson wieder höher gewesen.

Auch die aktuellen 59er bekommt man neu für kleineres Geld - z.B.: https://www.thomann.de/at/gibson_les_paul_59_dirtylemon_vos_hpt_4.htm

Viel Erfolg bei der Suche!

Greetz
Armin

Edit: Auch die Tuner sind bei meiner 57er VOS viel kürzer (da wo die Saiten aufgewickelt werden - hab gerade kein besseres Bild zur Hand) - ich weiß allerdings nicht ob ältere RIs auch schon so "vintage korrekt" waren:

attachment.php


Schreib vielleicht mal User Hoss (eventuell auch Chev Chelios oder Pekri59) an - die sind wahre Gibsonexperten ;).

Edit2: Auch noch ein paar hilfreiche Infos: http://www.lespaulforum.com/slubarticle/8393reissues/83to9359reissues.html
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.453
Kekse
54.473
Ort
Burglengenfeld
Wenn das wirklich eine aus den Achtzigern ist sollte eigentlich das Modell und die Farbbezeichnung in der Pickupfräsung eingestempelt sein, bei meiner 83er Classic steht da Classic und HSB drinnen (für Classic Model, Heritage SunBurst ).
Wenn der Verkäufer eine weiße Weste hat wird er Dir bestimmt ein entsprechendes Foto machen, ansonsten würd ich das Ganze mit Skepsis betrachten... und nicht vergessen, falls Rio on Board dann nur mit CITES kaufen!
 
Luckyreds
Luckyreds
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
22.10.09
Beiträge
3.475
Kekse
49.040
Ort
Wiener Neustadt
Also mir sieht das nach Ebonygriffbrett aus (hab's mir gleich gedacht...) und schreibt auch der Händler so :). Das Geschäft wirkt übrigens seriös!

MacBacon: Poste doch bitte den Link zum Händler - der beschreibt sie ja eigentlich sehr detailliert - das hätte uns das viele Mutmaßen erspart!

:): "Dieses Produkt haben wir am Mittwoch, 08. September 2010 in unseren Katalog aufgenommen." Da sind wohl so Einige skeptisch...
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.894
Kekse
65.058
Ort
Ländleshauptstadt
Und wenn Du Dir ganz sicher sein willst, so schreibst Du am einfachsten direkt den Gibson-Service an und sendest ihnen zusammen mit ein paar Foddos die Seriennummer. Die geben Dir dann zurück, ob die Paula echt oder n' Fake ist. Der Verkäufer, so er seriös ist, hat da nie was dagegen. Und Du erfährst quasi aus erster Stelle die Specs der Gitarre; speziell auch wg. Palisander und so...

Habe ich bei meiner 2005er Les Paul 60 RI auch so gemacht, weil die da auch noch in die SNR eine zusätzliche Stelle eingefügt haben und ich ganz sicher gehen wollte.

Hinsichtlich Preis wäre mir Deine Les Paul einen ganz schönen Ticken zu teuer. Aber es ist letzendlich Deine Entscheidung.

LG MM
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.885
Kekse
72.611
Ort
Kraichgau
Hi,

den Preis halte ich ehrlich gesagt für ziemlich überzogen - gar nicht mal unbedingt am Markt gemessen, sondern für mein Gefühl in Sachen Preis/Leistung. Eine schöne gebrauchte Les Paul, aber die heutigen Reissues sind wesentlich günstiger und zugleich deutlich näher am Original. Ich denke übrigens auch, dass hier eine Neubundierung vorgenommen wurde, die Fretnibs waren auch in den 80ern immer da, soviel ich weiß. Diese frühen RI-Versuche von Gibson werden schon hoch gehandelt, das ist mir klar, aber ich halte diese Entwicklung eher für fragwürdig.

Vor allem aber: wenn Du Dir annähernd den Sound einer ganz alten Standard erhoffst, wirst Du ihn so wohl nicht bekommen, wenn das tatsächlich ein Ebenholzgriffbrett ist. Ich habe noch keine Les Paul in der Hand gehabt, die mit diesem Holz diesen runden, holzigen Ausdruck in den Mitten hatte. Customs oder Studios mit Ebenholzgriffbrett (wie meine eigene) haben andere Qualitäten, eher stramme Sounds mit recht tiefen Bässen, schärferen Höhen und viel Attack.

Vom, Holz könnte es sich übrigens um eine Heritage Standard handeln, die mitunter ein Ebenholzgriffbrett hatte (eigentlich nur die Elite, aber bei Gibson war damals alles möglich). Meines Wissens waren da aber keine Klusons verbaut, sondern Grover-Typen. Klusons wurden wohl erst in einer weiteren Serie verwendet, die später speziell für Guitar-Trader gebaut wurde. Ein weiterer Punkt ist die Seriennummer, die bei den Guitar Traders mit einer einzelnen 9 anfängt, bei den meisten (aber ben nicht allen) anderen Paulas dieser Zeit aber nicht, da wird das normale System verwendet. Trotzdem ist es wohl keine der gesuchten Guitar-Trader-LPs, anscheinend ist dafür das Logo an der falschen Stelle, und die wurden nah diesem artikel hier alle in Sunburst lackiert (ich glaube nicht, dass die hier schon ausgeblichen ist, so wie der restliche Zustand aussieht, war die viel in ihrem Koffer):

http://www.lespaulforum.com/slubarticle/vgarticle.html

Das Blöde ist halt, dass es in der Zeit alle möglichen Ausnahmen und Unregelmäßigkeiten gab... Auf jeden Fall solltest Du mal fragen, ob es eine zweite Seriennummer in der E-Fach-Fräsung gibt.

Nochmal zur Vintage-Authentizität: meines Wissens haben alle Gibsons dieser Zeit keinen Long Neck Tenon, auch wenn sie äußerlich als "Pre-Historics" vintagemäßig aufgemacht waren. Sollte die Gitarre einen langen Halsfuß haben, wäre sie also gar keine Gibson. Es könnte vielleicht eine der wenigen Guitar-Trader-Bootleg-Les Pauls sein. Die hat der Laden selber bauen lassen und ganz frech Headstock und Logo von Gibson gemopst. Auch einige Gitarrenbauer haben sich damals an authentischen LP-Kopien versucht, weil die Kunden das bei Gibson nicht fanden, ich denke da z.B. an Slashs berühmte AFD-Les Paul, die gar kein Gibson war, sondern von Kris Derrig gebaut wurde.

Wie dem auch sei: Wenn Du wirklich so viel Geld ausgeben willst, musst Du die Gitarre wie jede andere anspielen, um Dir ein Bild zu machen. Dann ist sie Dir das Geld wert oder auch nicht. Und wenn sie "die Eine" für Dich ist und dann ein bisschen Mysterium bleibt, warum nicht?

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
MacBacon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
20.03.10
Beiträge
30
Kekse
0
Hallo Leute,

komme gerade von der Arbeit nach Hause und... wow! Hab hier ja für reichlich Gesprächsstoff gesorgt, sorry. Also gut, der Link zum Angebot ist: http://www.guitars-shop.de/product_info.php/cPath/4/products_id/235
Ich bin auch gerade eher dabei mich mit dem Thema Burst näher auseinander zu setzen und wollte eigentlich nur ein Gefühl dafür kriegen, ob vor 30 Jahren die Gibson-Welt noch "besser" war, aber ist sie heute schlecht?

Gibt es gute Bücher oder Web-Seiten, wo ich mich erstmal mehr aufschlauen kann, bevor ich wieder so viel Staub aufwirble? Möglichst auch etwas, von dem man entnehmen kann, ob es noch anadere interessante Dekaden gab, aus dehnen man eine gute Burst bekommen kann? Beispiel meines Problems: Vor ein paar Wochen entdecke ich bei ebay eine schöne Burst IT aus 2004 glaube ich. Die Oberfläche schien nicht klar lackiert, sondereher matt/seidig. Das Gerede des privaten Verkäufers war etwas wie "...hier noch in der matten Version... bla... aber Kenner wissen ja... bla.... wird heute nicht mehr so hergestellt, weil die teureren sonst nicht... blah, blubber". Und ich stehe dann da und denke mir, ok, schönes Ding, aber abledern lassen weil ich keine Ahnung habe, will ich mich auch nicht.

Kann mir da noch mal jemand helfen? Dann schmöker ich erstmal bevor ich erneut frage. :) Danke.
 
Zak McKracken
Zak McKracken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
03.02.12
Beiträge
804
Kekse
1.789
Hi !
Also den Inhaber des "Guitars Shop" kenne ich, das ist ein ganz ordentlicher und sympathischer Kerl...... hab dort bereits 2 Gitarren gekauft (allerdings neue und weit unter dem Preis, der hier zur Debatte steht).

Gehts dir wirklich nur um das "Authentische" an dieser Gitarre ??

Wenn nein: Fahr hin, sofern möglich, nimm deinen eigenen Verstärker mit (sofern kein Stack *g*) und lass dein (Spiel-)Gefühl und deine Ohren entscheiden !

PS: Leo Fender selbst (!) hat mal gesagt, er bezweifle stark, dass ältere Gitarren "besser" klingen würden als neue.....
Vielleicht hat er das aber nur auf Strats bezogen, wer weiß..... ;)
 
M
MacBacon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
20.03.10
Beiträge
30
Kekse
0
@Lukyreds & bagotrix: Danke für die Links vom lespaulforum. Werde mich da mal durchlesen... was mein English noch so her gibt :)
@Zak McKracken: Ich glaube auch, dass er nett ist und er soll ja auch Geld verdienen - muss man ja auch um leben zu können.
Wie gesagt, ich werde erst mal weiter lesen und Informationen sammeln, bevor ich geziehlt zum Thema noch mal was frage.
 
Plueschohr
Plueschohr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
13.11.03
Beiträge
120
Kekse
1.027
Ort
Düsseldorf
Also,

es gibt ja einige Unklarheiten, allerdings ist die Phase 1982 (Verkaufsbestrebungen von Norlin haben begonnen, Schließung Kalamazoo steht bevor, Qualität durchwachsen, einzelne Shop lassen Auftragsproduktionen in Kalamazoo herstellen, Gibsons werden gefakt...) wohl offensichtlich unübersichtlich. Als erstes SN checken, Gibson ist da ja hilfsbereit. Dadurch dürfte schon Klarheit kommen. Wenn es dann noch Fragen gibt, den Produktmanager bzw. den Gibson Mitarbeiter des Customer Service Europe kontaktieren.

Rein nach Klang entscheiden geht natürlich auch, aber dann würde ich diverse Alternativen (die durch die Bank weniger kosten), wie andere Vintage Gibsons, aktuelle Reissues, etc. mit in die Entscheidung einbeziehen, da 6.000 Ocken ne Menge Holz sind. Wenn Dir dann der Klang 6.000 Euronen wert ist, ist es ja ok.

VG

Plüschohr

P.S. Ob es diese ominöse Guitar-Trader Gitarre ist, wird sehr schwer sein, herauszufinden. Der Text von bagotrix ist ja fast der gleiche Text des Anbieters, insofern hat er ihn sich wohl ausgeliehen. Es gibt diese Kalamazoo Editionen, allerdings liefen die fast alle unter "Custom Shop Edition" und hatten immer eine entsprechende Kennzeichnung. Die Kalamazoo Editionen hatten tatsächlich SNs, die den alten SNs entsprachen, das würde die "9" erklären.

P.P.S

Hier zum Vergleich mal 80er Jahre Paulas (beide Heritage):

http://shop.guitarpoint.de/de/Gibson/1980-Gibson-Les-Paul-Heritage-80-Elite Super-Top
http://shop.guitarpoint.de/de/Vintage-Guitars/1980-Gibson-Les-Paul-Heritage-59-Reissue

zu deutlich moderateren Preisen
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.894
Kekse
65.058
Ort
Ländleshauptstadt
... schöne Burst IT aus 2004 glaube ich. Die Oberfläche schien nicht klar lackiert, sondereher matt/seidig...

Meine Les Paul von 2005 ist auch nicht so speckig glänzend lackiert, sondern so ein Zwischending aus glänzend und seidenmatt.

CU MM
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.453
Kekse
54.473
Ort
Burglengenfeld

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben