Gibson les paul unterschied 60er und 50er Neck style?

von SLOGO, 01.11.07.

  1. SLOGO

    SLOGO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #1
    HI...

    hab mal ne frage, was ist der unterschied zwischen einer paula mit 60er style neck, und einer mit 50er neck style, weil auf neuen paulas im geschäft ist oben bei den mechaniken immer so ein aufkleber mit 60er oder 50er neck style?...was ist der unterschied bei diesen gitarre? vorallem ändert irgendwas den sound?
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 01.11.07   #2

    Die 50er Hälse sind etwas dicker, aber nicht allzuviel. V.a. Richtung hohe Bünde merkt man das.
     
  3. JLebowski

    JLebowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    349
    Erstellt: 01.11.07   #3
    jep, aber ich muss sagen, dass die 50´s auch nicht sonderlich dick sind. Bin bei meiner fast etwas enttäuscht.
    Zum Sound:
    Angeblich soll ein 50´s Neck bessere Sustain bringen. Mag physikalisch vll sein, aber ich denke weniger dass man es in der Praxis merken bzw hören kann
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 01.11.07   #4
    Unterschied siehe Bild.

    ich persönlich empfinde den Unterschied im Spielgefühl schon deutlich.

    Übrigens es gibt nicht nur eine 50er Halsstärke. Eine R7 hat z.B. einen nochmals deutlich dickeren Hals.
     

    Anhänge:

  5. GibsonGast

    GibsonGast Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    6.11.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 01.11.07   #5
    Da alle Hälse von Hand "gerollt" werden, kann manch 60s neck sogar dicker sein als ein dünner 50s neck. Deshalb heißt es auch hier: Testen!
     
  6. JLebowski

    JLebowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    349
    Erstellt: 01.11.07   #6
    Was gibt es denn außer der R7 noch für dickere Hälse? Ich würde mich mit nem noch etwas dickeren noch wohler fühlen.
    Hab riesen Hände:D
     
  7. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 01.11.07   #7
    klar das das bissel variert aber so hab ich das noch nie in der hand gehabt ... ;)

    hätte ich auch nicht gedacht ...
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 01.11.07   #8
    Die 58er Standard müßte auch einen dickeren Hals haben.
    Das ist das was Gibson in den specs immer als "early 50s neck profile" bezeichnet im Gegensatz zu dem "59 neck profile".
    http://www.gibsoncustom.com/flash/products/lespauls/58/1958Standard.html

    Mir ist der definitiv zu stark, ich habe keine so großen Hände und komme da in den hohen Lagen kaum mehr rum, ging mir jedenfalls bei einer R7 so, obwohl der Sound andererseits traumhaft war und die R7 angesichts aktueller Gebrauchtpreise die Custom Shop mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis sein dürfte.

    die 58er VOS ist übrigens für eine Custom Shop ebenfalls verhältnismäßig günstig zu bekommen.
     
  9. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 01.11.07   #9
    Wie unterschiedlich die Geschmäcker doch sein können. Ich bin z.B. mit dem 50er nicht richtig klar gekommen, obwohl auch ich große Hände habe. Ich denke, dass hängt dann auch mit der persönlichen Spieltechnik zusammen.


    @Simon Gauf

    auch bei den "preiswerten" Paulas? Puh, dass hätte ich eher bei den teuren Custom Shop Modellen erwartet.
     
  10. bibsi

    bibsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 01.11.07   #10
    Du solltest mal den Hals von einer 68´Custom Authentic in der Hand haben. lol.

    Das ist ein Baseballschläger , noch dicker als der von meiner R7 Goldtop.
    Aber wie gesagt. Das Spielgefühl sollte ausschlaggebend sein , welchen Hals du nimmst.
    Ich spiel mittlerweile die dicken Prügel am liebsten, weil ich damit am besten zurecht komme. Schnellere Solis sind auch kein Problem.
    Und ich hab durchschnittlich normale Hände .
    Meine Gibson Explorer spiel ich mittlerweile überhaupt nicht mehr , weil ich mit diesem
    "Streichholz" nicht mehr so gut klar komm.

    Aber am besten ist : testen , testen, testen

    Gruss

    Bibsi
     
Die Seite wird geladen...

mapping