Gibson LP Std. Burstbucker nachrüsten??

von smack1081, 09.01.06.

  1. smack1081

    smack1081 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 09.01.06   #1
    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    habe eine Frage bzgl. einer Gibson Les Paul Standard, Baujahr ca. 1998. Die Gitarre ist mit den serienpickups ausgerüstet (498T ; 490 R). Nun, sie klingt zwar wie ne Les Paul, aber selbst für diese Bauart recht dumpf, nicht brilliant, eher matt, recht zugeschnürrt...

    Die PUs sind mal gewachst worden, da die Gitarre eine sehr unsngenehme Feedbackempfindlichkeit aufwies.

    Nun die Frage: Wie bekommt die Gitarre mehr Brillianz?

    Wachs wieder entfernen? (geht das?)
    PU-kappen ab (bringt`s was?)
    Neue PUs (Burstbucker?? wie in den aktuellen Modellen?)

    Die Paula wird über einen Engl savage 120 betrieben und istim cleanbereich eher selten zu Gast!

    Dank für Hinweise/Vorschläge!

    Dave
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 09.01.06   #2
    hi smack!
    ich habe eine 94er studio mit den gleichen pickups (aber nicht nachträglich gewachst - soweit ich weiß sind die ab werk schon gewachst...) und ich kann nicht sagen, daß die besonders matt/dumpf klingt... ist eher erstaunlich spritzig für so´ne fette gitarre...

    klingt die gitarre auch unverstärkt dumpf? dann könnten neue pu´s evtl. gar nix bringen... ansonsten kenne ich leider die bb´s nicht, bin aber ganz angetan von den classic 57´s...

    vielleicht liegt´s aber auch einfach nur an den amp-settings?
    eventuell mal etwas weniger verzerrung ausprobieren, oder die einstellungen am amp allgemein mal überdenken... weniger bass, mehr mitten/höhen?

    manchmal bringt auch einfach das justieren der pickup-höhe ziemlich viel! evtl. mal etwas runterdrehen/weiter von den saiten weg...

    cheers - 68.
     
  3. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 09.01.06   #3
    also oftmals bringt kappen entfernen was - ich stehe nicht so drauf, weil es ein optischer faktor ist.
    wie 68er sagt, wenn sie unverstärkt auch dumpf klingt... hmmm...
    ansonosten evtl. mal über ein pu wechsel nachdenken.
    nimm sie doch einfach mal zu einem guten restaurateur/bauer/shop und lass dich mal beraten... mal die klampfe mitnehmen....
    bei thomann hatte ich mal im eck diese les paul mit auswecheselbaren PUs gesehen, da kannst du schon mal ein grundcharacter der PUs näher kennen lernen.

    wachs entfernen... habs noch nie gehört.... wird schwierig sein....

    also viell erstmal an den PU schrauben drehen,
    dann kappen entfernen,
    dann austausch nachdenken...
    aber allererst nachschauen ob die auch unverstärkt dumpf klingt.
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 09.01.06   #4
  5. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 09.01.06   #5
    Ich kann Dir nur wärmstens empfehlen, die 490/498 rauszuschmeissen .... Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht und bin immer wieder zum gleichne Ergebnis gekommen wie Du jetzt schilderst ! Bei meinen Gibsons habe ich mir Handmade Pickups eingebaut. Vin+ von Harry Häussel (Deutschland) und Jim Wagner WRC (Amiland). Die Häussels sind nicht teuer als die Gibson Pickups. Aber dadurech bekommt die gute Paula wieder Luft .... und das Holz d.h. die Charaktersitik kommt durch. Perlige Höhen, genial. Auch die Wagner-Picks sind der Hammer ! Du kannst auch Burstbucker nehmen. Ich persönlich finde sowohl die Häussels als auch die Wagner Picks besser !
    Die 490/498 waren auch der Grund, warum ich meine Paula damals verkauft habe. Ich dachte die wäre so grottig. Das lag ganz klar an den Pickups .... Nun habe ich wieder ne Paula und ne SG .... aber mit richtigen Pickups ...
     
  6. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 09.01.06   #6
    hi bluesmaker!
    du machst mich ja jetzt schon neugierig ;)
    wie gesagt - ich kann nix schlechtes über die 490er in meiner studio sagen (und der aound-sample auf der gibson-site klingt auch gut, find´ich), aber ich werd´mich mal - und wenn nur zum spaß - nach was anderem umtun!
    cheers - 68.
     
  7. smack1081

    smack1081 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 09.01.06   #7
    Hallo ihr 2,

    erstmal vielen dank (PS: special greetings @goldtop, hast mir schon öfters geholfen *raschel* wo war noch gleich der "ich bewerte Mtglieder Button---ach ja *klick*)

    Nun, ich hab die 490/498 auch in meiner Studio, bin allerdings auch da nicht so 100% überzeugt von, die Std. gehört nem Bandkollegen... Vielleicht wirds günstiger bei 4 neuen PUs, hehe...

    Ich werde erst mal die mechanischen Lösungen ausprobieren, die PU Lösung werde ich dann nochmal klären, wenns nichts bringt, melde mich dann!

    Danke nochmal!

    Dave
     
  8. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 10.01.06   #8
    @ 68goldtop

    Hi, ist natürlich solche Sache mit dem Sound ... und wie so oft, reine Geschmackssache. Ich meine, dass bei den 490ern die schöne Chakteristik auf der Strecke bleibt. Da kommt so gut wie kein Holz durch und sie komprimieren und matschen, nicht so klare Höhen. Wenn aber einer bretzeln will und genau diesen Sound gut findet, ok. Ich finde aber, wenn man schon so eine teure "Geige" wie eine Gibson hat, dann soll ja auch die Charakterisitik des Instrumentes durchkommen. Ein für mein empfinden auch deutlichen Soundeinfluß brachte das Düsenberg Stoptail Piece aus Alu. Als wenn mehr "bessere Frequenzen" durchkommen. Mehr Holz usw. Aber wie gesagt, wenn einer fett bretzeln will (vielleicht sogar mit EMG Pickups) ok. Vielleicht kann ich ja den Einen oder Anderen hier im Forum ein bischen anregen.

    Gruß Bluesmaker (übrigens, ich nenne mich zwar Bluesmaker, spiele aber Coverrock von AC/DC über ZZ-Top ... Kravitz ... Green Day und und und)
     
  9. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 10.01.06   #9
    @ smack1081

    Hi ! Viel Erfolg beim Probieren !!! Bis zum nächsten Mal.

    Rock 'on

    Bluesmaker


     
Die Seite wird geladen...

mapping