Gibt es ein paar tipps um die Vibrationen zu dämpfen

von P*E*T*E*R, 13.04.08.

  1. P*E*T*E*R

    P*E*T*E*R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.03
    Zuletzt hier:
    15.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #1
    Hallo,
    bräuchte mal ein paar Tipps von euch.
    Ich hatte gestern eine VA.
    Mit folgenden LS wurde beschalt :2 Stk.Mackie SRM450 + 1Stk.Mackie SWA 1501 Sub.
    Es handelte sich um einen Holzfussboden.
    Der Sound war super,aber einigemale sprang der CD Spieler.
    Ich gehe davon aus ,das es die vom Sub erzeugten Vibrationen waren.
    Gibt es ein paar tipps um die Vib.zu dämpfen ?
    Mfg
    Peter
     
  2. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 13.04.08   #2
    Einen ähnlichen Thread gab es hier vor geraumer Zeit schonmal. -> Klick mich
     
  3. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 13.04.08   #3
    Ich gehe eher davon aus, dass die Stöße von der Meute kamen, oder sind die gesessen? (Oder war dein Platz direkt neben dem Sub? ) Egal was - gedämpft werden muss (oder der Umstieg auf nicht-schock-empfindliche Datenträger - aber das lassen wir hier mal außen vor).
    Hast du den CD-Spieler in einem Rack eingebaut?
    Die Frage nach dem Preis ist wie immer auch die Frage nach der Professionalität der Geschichte. Einfach aber halbwegs wirksam ist es, wenn man 2 Tennisbälle halbiert. Dazu eine schwere Platte, zB Waschbeton, die auf die 4 halbe (Bälle :D ) gestellt wird. Das Gewicht der Platte bringt die Bälle etwas zum Federn, was dann die Stöße besser ausgleicht als wenn das Gerät direkt auf einem mit dem Boden verbundenen Untergrund steht.

    Ansonsten gibt es auch schockgedämpfte Racks, aber das geht dann schon ordentlich ins Geld.


    MfG, livebox
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 14.04.08   #4
    dem schließ ich mich an.
    schock absorbierende racks sind ne feine sache, bietet sich bei 19" playern an. kostet aber.

    die r'n'r version sind die schon erwähnten halbierten tennisbälle + waschbetonplatte. kostet klein, hilft groß. auch perfekt für turntables falls du mal in die situation kommen solltest.

    tennisbälle sind ja klar, Platten gibts in jedem Baumarkt/Gartencenter als Wegplatten. Hauptsache groß genug und schwer, wenn sie nervig zu tragen sind sind sie richtig ;)
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 16.04.08   #5
    Anstatt der Tennisbälle kann man auch vier oder acht Scottbrite nehmen oder wie immer die Teile heissen.
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 17.04.08   #6
    Ihr werdet lachen, aber gestern habe ich die Tennisballmethode ausprobiert.
    Ein >100.000€ Instrument hat sich die Vibrationen der Klimaanlage der Institutsbibliothek darunter eingefangen. :mad:
    Leider wiegt das Scheißteil um die 80 kg und hat die vier halben Bälle ziemlich platt gemacht.:D
    Etwas hat's gebracht, leider nicht genug.:rolleyes:
     
  7. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 17.04.08   #7
    Was für ein CD-Player? Wenn es vielleicht ein Discman sein darf, der mit >40 sek. Schockspeicher ausgerüstet ist, aus dem Jogger-Milieu? ;)
    Der Fall wäre ja noch der einfachste, da könntest Du die Wertigkeiten setzen und den Pegel der Subs reduzieren, bezw. die allertiefsten Frequenzen >40Hz filtern.

    Ich denke aber, wie oben schon erwähnt, das auch die tänzerischen Aktivitäten dazu beitragen, also nutzt die Reduzierung der Bässe nur bedingt etwas.

    Worauf steht denn der Player? Massiver Tisch? Und wo? Direkt im Subwooferbereich?


    Hättest Du mal lieber Ganze statt Halbe genommen!
    Warum überhaupt Halbe?

    Der Sinn des Ganzen ist, den Übergabepunkt der Energie möglichst punktuell gegen unendlich klein zu halten (im HiFi-Bereich werden daher gerne vergoldete :D Spikes verwendet).
    Bei einer Kugel ist der Berührungspunkt ebenfalls sehr klein - dazu kommt die federnde Wirkung des Materials.
     
  8. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 17.04.08   #8
    Hm, der Peter hat nicht ganz unrecht; im Prinzip ist das wie beim Bier... :gruebel:

    Nu gut, die halben Bälle stehen halt besser auf der Unterlage.Gut, bei 80kg sind die Bälle dann so platt, dass das wahrscheinlich nimmer viel macht. Aber wenns wieder um ein so teures Gerät geht... brauchst du halt wieder was, das das Gerät seitlich sichert. Was dann bei 80kg wieder nicht ganz einfach ist.

    Naja, seis drum. Die Sache mit der geringen Auflage-Fläche stimmt auf jeden Fall, aber unter Umständen wird die Geschichte dabei halt labil.


    MfG, livebox
     
  9. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 18.04.08   #9

    Mein Vater hatte seine Boxen lange auf Tennisbällen gelagert, und hatte die ganzen Tennisbälle in die Halteringe von Gardinen gelegt, damit sie nicht wegrollen konnten.
     
  10. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 18.04.08   #10
    a) Prof. hatte nur 3 übrig
    b) Das nächste mal nehme ich schon deswegen ganze, weil es fast schon lebensgefährlich ist die Dinger mit einem Teppichmesser zu bearbeiten.
    c) Eben wegen der stabilen Lagerung, das Ding ist empfindlich und sollte nicht abhauen.
    d) Bei 100 Hz und dem Gewicht sollte auch das was bringen. Hat's auch, aber irgendwas an einem Spiegel einer neuen Messeinheit ist wohl recht labil und schwingt gern. Jetzt haun wir die Einheit erst mal dem Hersteller um die Ohren... Einem etwas für 10.000€ verkaufen und dann irgendwann bei Kritik nicht mehr auf Mails reagieren ist eigentlich nicht wirklich das, was wir uns unter Support vorgestellt hatten. Wird Zeit, dass da das Spiel guter Doktorand, schlechter Doktorand mit dem Hersteller gespielt wird. Und ratet mal, wer dann den schlechten spielen wird:D.

    Das mit der Punktlagerung stimmt schon, ist bei Metall eine der wenigen Möglichkeiten eine sich selbst dämpfende Lagerung hinzubekommen. Aber wenn da eh schon dick Gummi im Spiel ist, dann ist das auch egal.
     
Die Seite wird geladen...

mapping