Gibt es hier Leute, die Zydeco spielen?

von senseo, 06.07.08.

  1. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 06.07.08   #1
    Ich finde diese Musik ja irgendwie klasse. Hat sowas unbeschwertes, lockeres, leichtes. Obwohl ich ja ansonsten eigentlich eher der klassischen Akkordeonfraktion anhänge, muss ich zugeben, dass immer ernsthaft und hochanspruchsvoll auf Dauer auch etwas ermüdend sind. Da denke ich mir, dass sowas einfach nur mächtig Spaß macht. Ich spiele ja schon in einem Akkordeonensemble mit, das sich aber eher auf anspruchsvolle Literatur spezialisiert hat. Das macht zwar auch irgendwo Spaß, aber es wird ewig herumgefeilt und wenn man dann mal irgendwo vorspielt ist das Publikum eher zurückhaltend. Da hätte ich schon irgendwie Lust, nochmal was anderes auf die Beine zu stellen, was sowohl Spielern als auch Publikum Spaß macht.

    Falls es hier Spieler gibt, wie spielt Ihr? In einer Band oder alleine, mit welcher Besetzung? Wo bekommt Ihr Noten her, oder spielt Ihr einfach so drauflos? Ich habe zu Zydeco einige Sachen von Mark Söhngen gefunden, wurde hier im Forum aber schon mal gewarnt, dass die Noten eher schlicht gehalten seien (von wegen einstimmig im Diskant etc.).


    Gruss, Senseo
     
  2. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 06.07.08   #2
    http://www.lastfm.de/music/Clifton+Chenier

    Hallo Senseo,

    ich habe mal an einen Cajun-Workshop teilgenommen....finde es ist zwischendurch richtig "befreiende" Musik. Das Spielen macht mir unglaublich viel Spaß.
    Wenn Du einfachere Noten von Mark Söngen hast ( finde die Musik von ihm recht gut)..kannst Du es Dir ja selber komplizierter machen. Du kannst verzieren, improvisiert wiederholen ...mir reicht das eigentlich...

    aber wenn Du es gerne schwieriger hättest: es gibt Noten mit CD von MEL BAY Clifton Chenier!
    Habe Dir mal einen Link kopiert damit Du die Musik hören kannst..die Noten findest Du bei Bedarf dann schon...
    Wenn einer Zydeco spielte dann er!

    viel Vergnügen
    Bebte

    ...ich bin's noch einmal....irgendwie hat Dein Beitrag heute meinen Sonntag etwas durcheinander gebracht....

    anstatt das zu üben was für Akk und Klari auf dem Plan stand habe ich in meinen CD's und Noten gewühlt und mich von Zydeco und Cajun beschallen lassen...es ist wirklich sehr entspannend..habe alles andere sausen lassen....


    ich bin jetzt sehr entspannt ;)
    Bebte
     
  3. senseo

    senseo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 07.07.08   #3
    Ja, das finde ich das Tolle an dieser Musik. Ich mache ja wie gesagt auch in einem Akkordeonensemble mit, in dem sich ausschließlich MIII-Spieler mit langjähriger "Jugend musiziert-Vergangenheit" tummeln. Was wir dort spielen ist zwar anspruchsvoll und schwierig, aber auch irgendwie anstrengend. Und wenn man ehrlich ist muss man zugeben: Eigentlich will es kein Mensch hören. Zu den seltenen Konzertterminen kommen in der Regel nur Verwandte und Bekannte sowie Leute, die aus irgendeinem Grund selber mit dem Akkordeon zu tun haben. Außerdem ist das, was wir spielen, in der Regel keine Musik, die das Publikum in irgendeiner Form mitreißt. Eher was für den konzentrierten Zuhörer. (Warum ich dann dort mitmache?? Man ist ja froh, dass man überhaupt irgendwo was machen kann...) Es ist ja jetzt nicht so, dass das Spielen dort keinen Spaß machen würde. Aber, wie soll ich sagen? Wer jeden Tag ein Vier-Gänge-Menü vorgesetzt bekommt, der ist froh, wenn er mal wieder eine Erbsensuppe essen darf...

    Beim Zydeco kommt dagegen irgendwie der pure Spaß rüber. Da geht es nicht um millisekundengenaue Einsätze und sauberste Spieltechnik sondern einfach um Spaß für Spieler und Zuhörer. Manchmal braucht man sowas einfach. Leider ist Zydeco aber auch eine Musik, die ja von den verschiedenen Instrumenten lebt (Waschbrett, Bass, Gesang, Akkordeon). Da muss man erst mal Leute finden, die sowas auch machen wollen und das passende Instrument beherrschen. Aber das wäre irgendwie schon mein Traum, sowas mal auf die Beine zu stellen.

    Gruss, Senseo
     
  4. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 07.07.08   #4

    Hallo senseo,

    für unbeschwertes Musizieren muss es nicht unbedingt Zydeco sein (nach einer Weile kann das auch etwas eintönig werden). Hör dir mal die 17hippies an (http://www.17hippies.de), die haben hobbymäßig angefangen und sich ganz schön weiter entwickelt, tendieren mehr Richtung Osteuropa und Balkan...
    Es macht auch Spaß, mit zusammengewürfelten Instrumenten Oldies und Folk zu spielen... Zydeco ist ja eigentlich auch nichts anderes als Volksmusik aus dem Süden der USA ;)

    Gruß druckluft
     
  5. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 07.07.08   #5
    stimmt die 17hippies sind echt locker drauf, man hört deutlich wieviel Freude sie selber an ihrem "Wirken" haben.....die mag ich auch sehr..es gibt neben den CD's auch Noten. Habe sie selber erst zu Anfang des Jahres entdeckt u. war erstaunt, wie erfolgreich sie sind.

    (für senceo keine richtige Herausforderung)...aber sicher Spaß und Entspannung...

    Gruß
    Bebte
     
  6. senseo

    senseo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 07.07.08   #6
    Ja, gut gemachte Musik. Mich persönlich sprechen allerdings diese osteuropäischen Klänge nicht so an. Klar immer nur Zydeco ist langweilig. Allerdings gibt es für den Akkordeonisten ja auch nicht soooo viele Möglichkeiten wenn man denn auch mal vor anderen Leuten spielen möchte. Wenn man dann irgendwas auf die Beine stellen möchte, muss man sich ja zunächst mal ein Ziel setzen, das man anstrebt. Es macht ja keinen Sinn, Leute für eine Oberkrainer-Besetzung zu suchen, wenn man mit dieser Musik absolut nichts am Hut hat. Folk dagegen könnte ich mir vorstellen, die Osteuropäischen Sachen allerdings wieder weniger.

    Gruss, Senseo

    Bislang habe ich von Mark Söngen noch keine Noten. Er hat soweit ich weiß, drei Hefte herausgebracht. Welches würdest Du denn empfehlen?

    Was ich auch klasse finde, ist Buckwheat Zydeco: hier und hier oder mein Favorit

    Das ist echt Spaß pur und dabei recht peppig und überhaupt nicht volksmusikalisch.

    Gruss, Senseo
     
  7. Rickala

    Rickala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Im schönen Unterallgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 07.07.08   #7
    Hallo,
    ich habe gerade die 17 hippies angehört-geschaut, ja, das hat was :great:.
    Nun möchte ich Euch mal fragen, wie so eine Musik heißt. Nach was für Noten muss ich da suchen? Russisch, Balkan, East, Folk, Klezmer, Jirisch.....ect. Ich weiss es nicht.
    Kann mir jemand Notenbücher nennen, die von allem etwas haben?
    Meinereiner spielt zur Zeit Oldies und Schlager. Bin aber durch Peter Haas auf eine ganz andere Linie gekommen. Hab auch ein Russische Notenbuch. Auch schön. Aber wie gesagt, gibt es ein Sammelsurium? Wenn ja, bitte, wie heißt es :rolleyes:.
    Grüße
    Ach ja, spiele seit Gestern mein neues Akkordeon. Hab es zum 40 Geburtstag bekommen. SUUUUPER!
     
  8. senseo

    senseo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 07.07.08   #8
    Hier kannst du die Noten bestellen. Ich weiß aber nicht, inwieweit die wirklich ausgearbeitet sind. Die Noten werden dort als "Realbook" ausgegeben. Falls diese Realbooks dem entsprechen, was in der Jazzliteratur als Realbook gehandelt wird, dann dürfte das in jedem Fall äußerst spartanisch sein. Dann gehört eine gehörige Improvisationsgabe dazu, um daraus etwas Vernünftiges zu machen.

    Gruss, Senseo
     
  9. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 07.07.08   #9

    die Noten sind spartanisch.... Gruß Bebte
     
  10. Rickala

    Rickala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Im schönen Unterallgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 07.07.08   #10
    Aha,
    also nichts Besonderes.
    Aber wie gesagt, ich such eben solche Noten, wie soll ich sagen :confused:, in Moll, wie russische Lieder so sind, oder italienische wie die Miracolli - Werbung.
    Halt nicht immer diese Otto-Normal Schlager Oldie Zeug. Ist zwar auch schön, aber auf Dauer eintönig :screwy:.
    Gibt es da nicht ein Notenbuch, wo alle Musikrichtungen drin sind?
    Grüße
    Rickala
     
  11. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 08.07.08   #11

    Die Suche nach diesem Notenbuch ist wie die Suche nach dem heiligen Gral... es gibt einfach nicht die Zusammenstellung an Akkordeonmusik, die heute interessant ist.

    Ich suche auch schon seit Jahren meine eigene Richtung... hat manchmal schon was von einer Sinnkrise, die dann zur Flucht Richtung Keyboard führt (aber das ist sooo tot, trotz netter Soundspielereien), von der man reumütig zum Akkordeon zurückkehrt (ich jedenfalls).
    Ich glaube, man muss sich seine eigene Musik zusammensuchen, mit offenen Ohren durch die Welt gehen (nachts dritte Programme sehen/hören), Folk-Konzerte besuchen, in Musikgeschäften und Antiquariaten nach "exotischen" Noten stöbern, auch für andere Instrumente und daraus im Lauf der Zeit sein eigenes Ding machen...

    @senseo: Nicht dass du mich falsch verstehst, ich höre gern Zydeco, besonders die Sachen von Buckwheat Zydeco, aber ich habe das Feeling dafür nicht ... bin eher ein Polka-Typ (nach Einschätzung eines befreundeten Swing-Musikers), es wird also bei mir eher Dixie oder Cajun ´rauskommen... :o
    Du hast Recht, man sollte sich erstmal ein Ziel setzen und darauf hin arbeiten, also los :great:
    Habe meins allerdings zur Zeit noch nicht gefunden und spiele einstweilen weiter das "alte Zeug" und suche weiter :o

    Gruß druckluft
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 08.07.08   #12
    Hallo Rickala,

    eine recht gute Mischung findest Du in Akkordeon Spiel von P. M. Haas.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  13. senseo

    senseo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 08.07.08   #13

    Siehst Du, ich nicht. Ich habe mehr den Blues in mir. Das Problem ist einfach immer, dass man für sowas auch die richtigen Mitmusiker finden muss, wenn man nicht nur zu Hause spielen möchte. Und da hakt es dann wieder mal...

    Gruss, Senseo
     
  14. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 08.07.08   #14

    Leider hakt es scheinbar überall mit Mitmusikern ... im Folk-Bereich werden meine "Volksmusik-Anfälle" eher belächelt :rolleyes: Ich lasse es trotzdem nicht sein, denn dem Publikum gefällt´s, wenn richtig dosiert an der richtigen Stelle :cool:
    Das mit dem Polka-Typ hat schon seine Richtigkeit, ich kann nicht "richtig" swingen, außerdem wird mir auch ein sonniges Gemüt nachgesagt... :D
    Blues hat Kraft, ist mir aber meist zu depressiv in der Grundstimmung... da hat Zydeco/Cajun wieder was, als Mischung von Blues, Musette und Polka :)

    Ich dachte immer, im Blues-/Rockbereich findet man eher und leichter Musiker zum Zusammenspiel als in der "uncoolen" Volksmusik... scheinbar ein Irrtum :(

    Was mir geholfen hat, war das Umschauen in der "alternativen" Musikszene (Folkgruppen, Liedermacher, Kleinkunst etc.), der Besuch von (auch kleinen und schlecht besuchten) Konzerten... im Lauf der Zeit wachsen da Kontakte und Interessen, aus denen sich dann Projekte oder sogar neue Ensembles ergeben können... das braucht aber Zeit und Glück.

    Basis waren bei mir die bestehenden Ensembles, also wirf das "ernste" Spielen bloß nicht nicht über Bord.
    Fällt mir grade ein... vielleicht haben ja die anderen "Jugend-musiziert-Veteranen" ähnliche Gedanken wie du? Neben dem ernsten Spielen auch mal "just for fun" loslegen? "Einfache" Noten als Vorlage und dann ein wenig herumimprovisieren und herumarrangieren. Die musikalischen Strukturen von Zydeco sind ja nicht sooo kompliziert.
    Ob der Verlag de Haske auch AO-Sätze von Cajun-Musik hat, weiß ich nicht, mir ist, als hätte ich schon mal sowas gehört...
    Gruß druckluft
     
  15. senseo

    senseo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 08.07.08   #15
    Allerdings. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten jüngeren Leute, die Schlagzeug, Gitarre oder Ähnliches spielen, dies lieber in irgendwelchen düsteren Metalbands mit selbstgeschriebenen Stücken tun, wobei es dann häufig an den spielerischen Fähigkeiten mangelt. Die richtig guten von den jüngeren gehen meist zur Musikschule und sind dort schon stark eingebunden, später verlassen sie dann zwecks Studium die Gegend und haben danach keine Zeit / Interesse mehr am Musikmachen. Die guten "älteren" Musiker sind in der Regel in irgendwelchen Tanzmucke-Bands tätig, weil das eben am meisten Geld abwirft. Leute für Sachen wie Folk, Zydeco, Jazz etc. zu finden, ist quasi ein Ding der Unmöglichkeit. Und es nützt ja auch nichts, wenn man Leute findet, die zwar gerne spielen würden, es aber nicht können, weil sie ihr Instrument nicht ausreichend beherrschen. (Wie z.B. der Schlagzeuger, der das Tempo nicht halten kann oder der Bassist, der erst vor drei Monaten zum ersten mal einen Kontrabass in der Hand gehalten hat...)

    Gruss, Senseo
     
  16. Doc_36

    Doc_36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  17. senseo

    senseo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 09.07.08   #17
    Auch nicht schlecht. Alleine, oder im Ensemble?

    Gruss, Senseo
     
  18. Schleuse

    Schleuse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.08
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  19. Doc_36

    Doc_36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #19
    @Senseo

    Aktuell allein - habe nicht genug Zeit, eine Gruppe braucht Regelmäßigkeit und Zeit. Bin schon froh, dass ich neben Job, Familie, Akkordeonunterricht und anderen Hobbys regelmäßig zum Üben kommen kann.

    Gruß von Doc_36 ;)
     
  20. senseo

    senseo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 12.07.08   #20
    Da sehe ich gerade, dass Du einen Borsini Konverter spielst. Klingen damit so Sachen wie Zydeco? Ich bin froh, dass ich meine olle Atlantic noch behalten habe, weil für sie für solche Musikrichtungen genau den richtigen Klang hat. Mein Konverter klingt da einfach zu dumpf.

    Gruss, Senseo
     
Die Seite wird geladen...

mapping