Gibt es zufriedene Nutzer des PreSonus Studio 68?

DrScythe

DrScythe

Endorser der Herzen
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.481
Kekse
40.193
Ort
Niederrhein
Ich möchte gerne dieses Jahr mein Interface upgraden (vom Saffire 6 USB) und meine Wunschliste führt eigentlich exakt zum Studio 68 (ext. Netzteil, MIDI-in-out, mind. 1x Hi-Z-Eingang, mind 1x XLR, max. 350 Euro, Regler vorzugsweise vorn). Jetzt findet sich dazu außer in Reviews mehr Gemecker/Probleme, allerdings gilt das für viele Sachen, weil zufriedene Nutzer selten überhaupt irgendetwas posten. Deshalb jetzt: gibt es zufriedene Nutzer des Studio 68 hier?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ska-ot

Ska-ot

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
12.04.11
Beiträge
15
Kekse
0
Hey,
bin zwar kein Besitzer des 68 aber des Studio 192 und hatte das Studio 1824 vorher bei mir. Daher meine allgemeine Antwort zu den Presonus Geräte, vielleicht hilft das ja :)

Ich war auch mit dem 1824 sehr zufrieden, welches neuer ist als das 192 (gleiche Generation wie das 68?!) allerdings konnte der DSP Mixer nur die Lautstärke regeln.
Da wir das Interface benutzen um darüber die Band beim Proben aufzunehmen und Gleichzetig Gesang über die Boxen wiedergeben, wollten wir gerne auch Kompressor EQ, Limiter und Gate nutzen.

Diese Echtzeit Effekte bietet erst das Studio 192, daher ging das Studio 1824 zurück. Beide Geräte haben sehr gute Preamps, selbst sehr weit aufgedreht rauschen die kaum. der Hi-Z eingang ist zwar gut allerdings
ist Latenz beim spielen (Guitar Rig 5 o.ä.) nicht die Beste. An meinem Rechner mit Potenter CPU klappt es bei 192 Samplerate eine geringe Latenz zu erreichen bei 44.1 Samplerate ist die Latenz bei 30ms. Auch geringere Puffergröße
im Universal Control (der Treiber Software des Studio 192/1824 ) bringt keine Bessere Latenz in GuitarRig ich schließe aber auch einen Anwender Fehler nicht aus.

Von der mitgelieferten Software Studio One war ich so begeistert, das ich mir zum Black Firaday das Upgrade auf die Pro Version gekauft habe, vorher (bzw jetzt parallel auch) benutzte ich Reaper. Hier gibts allerdings auch ein Paar
Software Seitige Beschränkungen unter Windows und dem Treiber, so kann ich beispielsweise Youtube und Studio One nicht gleichzeitig nutzen (Tutorials). Dafür muss ich immer das Interface neu starten und das video in Youtube neu laden.

Zusammengefasst bin ich aber mit dem Studio 192 (was natürlich sehr viel teurer ist) sehr zufrieden. Bis auf die fehlenden DSP Effekte war ich aber auch mit dem 1824 sehr zufrieden.

Eventuell ist auch das 1810 eine Alternative (50€ teurer als das 68), es bietet mehr Anschlüsse und wäre über ADAT um 8 weiter erweiterbar (wir benutzen das Behringer ADA8200)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ska-ot

Ska-ot

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
12.04.11
Beiträge
15
Kekse
0
BTW, wurde heute die USB-C Varianten der Interfaces bekannt gegeben auf der NAMM
 
DrScythe

DrScythe

Endorser der Herzen
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.481
Kekse
40.193
Ort
Niederrhein
Das Problem mit der Freigabe im Hintergrund hatte ich mit meinem Saffire auch gehabt. Diverse Konstellationen von "Anwendungen haben alleinige Kontrolle..." in Windows und "...im Hintergrund freigeben" in Studio One ausprobiert bis es plötzlich ging, seitdem fasse ich das nicht mehr an und kann bequem YouTube, Meda Player und DAW gleichzeitig hören. Die aktuellen Settings ergeben keinen Sinn von der Logik, funktionieren aber. Mir graut es davor, das mit neuem Interface und neuem Rechner wieder erzwingen zu müssen.

Da Studio 192 ist bekannt für die schlechte Latenz eben wegen jener DSP-Effekte. Auf der sonst überwiegend nutzlosen Seite gearslutz führt ein User eine lange Testreihe zur RTL-Performance von Audiointerfaces durch und da kommt selbst das 192 besser weg als mein Saffire. Das 68 aber deutlich besser als das 192, also brauche ich mir wohl keine Sorgen zu machen ;)

Ich werde mir im Laufe des Jahres einfach das 68(c oder nicht, mal sehen) holen, testen und wenn alles glatt läuft behalten, wenn nicht weitersparen zum nächsten Kandidaten mit passenden Features (Clarett 2Pre USB) oder direkt zu dem, was ich ursprünglich mal haben wollte (SPL Crimson 3), wo ich mir eigentlich selbst den Preis nicht rechtfertigen kann und bei dem witzigerweise auch alle Reviews sehr positiv sind und die Nutzer nur dann irgendwo schreiben, wenn es Probleme gibt. Diese Marotte des Internets macht die Recherche nach brauchbaren Praxiserfahrungen wirklich schwer...

Vielen Dank für deinen Input!

Da ich keine weiteren Anschlüsse brauche reicht mir das 68er vollkommen. Meine Wunsch-Features finden sich vorrangig bei den "großen", aber ich habe hier maximal zwei Inputs simultan, da brauche ich kein Rack-Mount-Gerät mit 32 Inputs - deswegen lieber Schreibtisch-tauglich und direkt neben mir. Das 2|6 würde was das angeht auch reichen - aber es muss eine eigene Stromversorgung haben.
 
Ska-ot

Ska-ot

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
12.04.11
Beiträge
15
Kekse
0
Definitiv Schreibtisch tauglich :engel: 20190126_231922.jpg
Sehr coole Musik auf youtube übrigens. Die Einstellungen mit Windows usw. hatte ich auch gesehen aber da starte ich lieber das Interface neu :-/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DrScythe

DrScythe

Endorser der Herzen
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.481
Kekse
40.193
Ort
Niederrhein
Erstmal: Danke!

Ich hatte leider schon 19" Geräte hier und die passen bei mir leider nicht auf den Schreibtisch. Das ist hier alles sehr beengt (Breite UND Tiefe), auch akustisch eine Katastrophe. Die Traumlösung wäre immer noch das 4-6HE Rack unter dem Masterkeyboard, erste Schritte dahingehend unternehme ich demnächst quasi. Vielleicht wird es dann doch ein vollkommen überdimensioniertes Interface. Darüber auslassen werde ich mich hier sowieso in Reviewform ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben