[Gitarre] Jackson rr24m sw

  • Ersteller Oliverguitarworl
  • Erstellt am
O
Oliverguitarworl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.11
Registriert
19.07.11
Beiträge
67
Kekse
37
Wie bereits angekündigt kommt hier jetzt ein Review zur Jackson rr24m sw.

Vorwort:

Bei diesem Review ist mir völlige Objektivität sehr wichtig und ich will keinen Jackson vs. ESP/LTD Krieg anzetteln.(Welchen man ziemlich oft von anderen Usern sieht die einfach nur subjektiv handeln)
ich kann von mir behaupten völlig neutral zu sein, da ich ebenso 2 andere Gitarren von Ltd besitze(Ltd ex-50,Ltd Alexi 200)
Nach längerer Zeit wollte ich mir eine neue Heavy Gitarre kaufen und da habe ich sehr lange überlegt.Einige Monate zuvor war ich von der Alexi 600 von Ltd entzückt, ebenfalls in die nähere Auswahl kam dann eine Edwards E-Al-128.
Von diesen Gitarren war ich überzeugt doch ich habe sie dann im Musicstore Köln getestet(die 600) und da war ich schon etwas enttäuscht.
Klar war sie besser als meine damalige Alexi-200 doch das lag hauptsächlich am Verstärker denke ich.Ich würde nie behaupten sie sei schlecht aber für gut 1000 euro erwarte ich etwas mehr.
So war ich lange betrübt und konnte keine Entscheidung fällen und dann erschien mir dieses Schätzchen:Schwarz&Weiß,originales Floyd,Emg 81 usw.
Nach paar Monaten entschieden sich meine Eltern mir dieses Stück zu schenken....eines kann ich behaupten, ich fühlte mich wieder wie ein 8 jähriger Junge der seinen ersten Game Boy bekommt;)

Verarbeitung/Bespielbarkeit:

Beim Auspacken schon war ich beeindruckt, der mitgelieferte Koffer ist schon ein Schmuckstück und sieht ziemlich edel und ansprechen aus.
Schließlich öffnete ich das gute Stück und da lag sie, ruhend im flauschigen Koffer einfach nur liegend und wunderschön.
Was soll ich sagen?Manche behaupten Japan Jacksons seien jetzt nicht schlecht oder gut eben mittel halt...doch dies kann ich nicht bestätigen.
Im Vergleich zu meiner Alexi-200 waren die Mechaniken natürlich viel besser und hochwertiger, außerdem waren die Saiten von Anfang an perfekt eingestellt(Abstand zum Griffbrett).
Die Bevels sind perfekt aufgetragen und der Volume Dreher ist leichtgängig,und der Sattel ohne Macken.Top!
Der lackierte hals wovor ich ein wenig Bammel hatte ist auch sehr gut und man kann gut über ihn flutschen.Was mich lediglich etwas nervt ist das der Humbucker etwas schief montiert wurde da muss man aber genauer hinsehen.
Kommen wir zur Bespielbarkeit:
Ich habe von Anfang an darauf geachtet das die Gitarre 24 Bünde hat.Wieder im Vergleich zu den LTD Modellen zieht die Jackson hier den kürzeren.
Das Cutaway der LTD Modelle ist schon praktisch gefällt mir optisch allerdings weniger.
Nicht das ihr jetzt denkt man könnte auf der Jackson schlechter spielen, doch es wird ein wenig mehr Aufwand benötigt was man aber beim Solieren kaum merkt wenn man voll in der Musik steckt.
Die Saitenlage ist perfekt eingestellt für meine Bedürfnisse und das Floyd Rose Tremolo bleibt vollkommen in Stimmung, man kann wirklich nicht meckern.
In den oberen Lagen gebe ich der rr24 den Vorrang im Gegensatz zur LTD ist sie in den oberen Lagen viel leichter zu bespielen.(Vergleich Alexi-600)
Der Hals ist ziemlich dünn und perfekt für meine Hände geeignet aber da kann ich jedem nur raten unbedingt selber anspielen.

Note:1-2


Sound:

Kommen wir zum Wichtigsten dem Sound:
Beim anschließen an meinen Line 6 Pod 2.0 über Kopfhörer war ich sehr begeistert.
Top Sustain,topige(gibt es das Wort?)Höhen,und brutal im Bass.Kein matchen von Chords und auch im Clean Modus macht die Gitarre eine gute Figur.
An meinem MG101FX Combo von Marshall ward er Soundeindruck nicht ganz so gut wie durch die Kopfhörer.
Dennoch war der Sound wirklich gut und natürlich besser als mit meiner Alexi-200(der Vergleich ist unfair)
Aber wenn es nur um die Soundsteigerung geht merkt man klar:
Sustain,Sustain und nochmal Sustain.Die rr24 ist ein Sustainmonster und weniger matschig als meine "Alte"(ist aber verständlich bei der Preisdifferenz)
Allgemeiner Höreindruck war gut auch wenn etwas Höhenlastig.In den oberen Lagen ein sehr scharfer Klang mit tollem Sustain.
Bei Chords auch sehr gut nicht matschig.
Beim Bass könnte man noch was machen aber da merkt man schließlich das der Amp am Sound den meisten Anteil hat und es bei der Gitarre eher um die Bespielbarkeit geht als um den Sound.(Eher heisst nicht unwichtig^^)
Clean war die Gitarre besser als erwartet.Bei jedem Arpeggio klingt jeder Ton gleich laut und sauber, es ist kein Problem auf dieser Gitarre mal was ruhigeres zu spielen ohne das Teil in die Ecke zu schmeißen.
Insgesamt ist der Klang eher hell als warm, was wahrscheinlich am Ahorn Hals u.Griffbrett liegt.

Note:2

Preis/Leistungsverhälltnis/Optik:

Da die Gitarre mit Ahorn Griffbrett nicht mehr hergestellt wird bekommt man sie schon für 850-900 euro was wirklich ein guter Preis für ne Gitarre mit:

Erle Body
Ahorn Hals
Ahorn Griffbrett
24 Jumbo Bünde
1 EMG 81 Pickup, aktiv
Floyd Rose Tremolo
Mensur 25,5"
Sattelbreite 43 mm
Farbe: Snow White w/ black bevels
Incl. Jackson SKB-Koffer

ist.
Also finde ich stimmt das Preis/Leistungsverhältnis völlig und ist auch total angebracht,
zumal kein Unterschied zu der rr24 mit Ebenholz Griffbrett besteht.(angetestet im Musicstore)

Die Optik ist immer eine subjektive Angelegenheit aber mir gefällt die klassische Randy Rhoads Form viel besser als die mit Cutaway und längerem Zacken.

Note:1


Fazit:

Die Jackson rr24m sw ist eine empfehlenswerte Gitarre die im direkten Vergleich mit der LTD Alexi-600 klar siegt.
Die Gitarre ist was für Leute die gerne Metal/härteren Rock spielen aber auch gerne mal was ruhigeres versuchen wollen.
Ich würde auch sagen das sie eher was für Leadgitarristen ist mit ihrem wirklich tollem Sustain und High-Output,dass nicht heißen soll das sie völlig ungeeignet für Rhythmus Gitarristen ist, denn ein guter Gitarrist kann sowohl Lead, wie auch Rhythmus Gitarre spielen.
Dann noch Etwas zu LTD/ESP Gitarren:Man ist auf jeden Fall gut mit Gitarren dieser Marke bedient und sie ist eine ernst zunehmende Konkurrenz für alle anderen Heavy Marken.Wer allerdings wert auf Tradition legt(sowie ich)greift glaube ich eher zur Jackson.
Was ich aber unbedingt betonen will ist das die Alexi-600 meines Erachtens nicht das gelobte Land ist und da empfehle ich eher Sparen um sich dann ne ESP Sv zu kaufen, womit man auf jeden Fall Top ausgestattet ist.
Was ich noch empfehlen kann ist:
Kauft euch lieber einen besseren Amp als eine Bessere Gitarre..den Fehler habe ich gemacht aber nicht bereut,weil die Jackson rr24 auf jeden Fall ne Investition ist aber das nächste was ich mir kaufen werde ist ein neuer Amp, da ich keine bessere Gitarre brauche.

Gesamtnote:1-2

Ps:Das war mein erstes Review und somit bitte ich euch nicht all zu hart zu bewerten.
Über konstruktive Kritik würde ich mich aber freuen
.:)
 
Eigenschaft
 
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.692
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
Fürn erstes Review isses ok, Sound zu beschreiben is immer schwierig, aber beles dich doch nochmal bei reviews vergleichbarer Gitarren. Und Bilder wären noch schön.
 
WannaBeFlyingV
WannaBeFlyingV
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
15.05.10
Beiträge
336
Kekse
300
Über ein Paar Bilder hätte ich mich auch gefreut.

Und du hättest vielleicht noch etwas zur Gitarrenhaltung im Sitzen sagen können, ob es komfortabel ist oder nicht und so weiter...

Aber ansonsten ein schönes Review, das mich wahrscheinlich dazu veranlassen wird die Gitarre mal in die Hand zu nehmen, sobald sie mir mal unter die Finger kommt ;)
 
Sicmaggot08
Sicmaggot08
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
27.09.04
Beiträge
2.232
Kekse
10.700
Ort
Wien
Ich habe von Anfang an darauf geachtet das die Gitarre 24 Bünde hat.Wieder im Vergleich zu den LTD Modellen zieht die Jackson hier den kürzeren.
Das Cutaway der LTD Modelle ist schon praktisch gefällt mir optisch allerdings weniger.
Nicht das ihr jetzt denkt man könnte auf der Jackson schlechter spielen, doch es wird ein wenig mehr Aufwand benötigt was man aber beim Solieren kaum merkt wenn man voll in der Musik steckt.

In den oberen Lagen gebe ich der rr24 den Vorrang im Gegensatz zur LTD ist sie in den oberen Lagen viel leichter zu bespielen.(Vergleich Alexi-600)

Gutes Review! Nur die beiden Sätze oben wiedersprechen sich etwas.

Und wir wollen Bilder sehen!!! :D
 
Luke und Trug
Luke und Trug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
29.05.10
Beiträge
2.728
Kekse
20.646
Ort
Frankfurt (Main)
Und du hättest vielleicht noch etwas zur Gitarrenhaltung im Sitzen sagen können, ob es komfortabel ist oder nicht und so weiter...

Aber ansonsten ein schönes Review, das mich wahrscheinlich dazu veranlassen wird die Gitarre mal in die Hand zu nehmen, sobald sie mir mal unter die Finger kommt ;)
Zur Bespielbarkeit im Sitzen: Ist halt Geschmackssache, aber ich komm damit sehr gut klar. Ich finde das sogar angenehmer als beispielsweise eine fette Les Paul. Die Gitarre musst du unbedingt in die Hand nehmen, für mich gibt's in dieser Preisklasse nix besseres.

Gutes Review! Nur die beiden Sätze oben wiedersprechen sich etwas.
Um das mal con meiner Seite aus zu beleuchten: Ich finde, dass es kaum etwas bequemeres in den höheren Lagen zu bespielen gibt :D

@Threadsteller:Schönes Review. Ich will auch etwas dazu sagen, da ich die Gitarre auch besitze:
Also bei mir war die Verarbeitung perfekt, bis auf ein kleiner Makel am Vibrato, der aber flott behoben war. Das mit dem Humbucker ist natürlich ärgerlich.
Aber zum Sound: Ich finde keinesfalls, dass die Gitarre zu höhenlastig ist. Sie klingt definitiv etwas "spritziger" als andere Vertreter, aber das verleiht ihr einen gewissen Charme, ich würde es schon fast als Aggressivität beschreiben.
Und der "fehlende" Bass stört mich auch ganz und gar nicht, denn die Gitarre klingt im Gesamtbild sehr transparent und mittig, was sich im Bandgefüge dann super durchsetzt.
Und den Hals... den will ich nie mehr loslassen :D
Auch wenn ich weiß, wie das Ding aussieht... BILDER :p
 
Doomhammer
Doomhammer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.23
Registriert
07.02.08
Beiträge
2.535
Kekse
3.663
Ort
Höllstein bei Lörrach
Mich hätten auch einige Bilder gefreut.
Und den Soud eines POD gegen einen Marshall MG zu vergleichen ist etwas unfair für den Marshall^^
Die allgemeine Meinung über das Teil ist ja bekannt.
 
O
Oliverguitarworl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.11
Registriert
19.07.11
Beiträge
67
Kekse
37
He danke für eure Kritik....
momentan habe ich sehr wenig Zeit(Klausuren in der Schule,Fahrschule usw.)
habe meine Gitarre auch schon lange nicht mehr benutzt aber ich verspreche das Bilder in der nächsten Zeit kommen...

ja die beiden Sätze widersprechen sich wirklich, ich hätte schreiben sollen dies sei ein subjektives Gefühl, da der Hals allgemein eher was für meine Bedürfnisse ist.
Nach längerer Zeit mit der Gitarre kann ich auch nur sagen: Der Hals ist ein Traum....für mein Empfinden perfekt

Nochmals danke und Bilder sind diese Woche noch da:)


@WannaBeFlyingV
oh ja und im stand ist die Gitarre auch toll, ist ja bekanntlich ein Plus bei Flying v Gitarren.
Wenn man mal was in den höheren Lagen spielt kann man die Gitarre auf den Oberschenkel legen(die beiden Zacken verutschen auch nicht:D9und ist bei längerern Soli eine Erlösung.
https://www.musiker-board.de/member.php?u=154729
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben