Gitarre möchte einfach nicht in der Stimmung bleiben

von M4st3r, 19.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. M4st3r

    M4st3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    3.08.14
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    72
    Erstellt: 19.07.10   #1
    Hallo!
    Seit ca. einem halben Jahr besitze ich eine PRS SE Custom 24. Genau diese hier:
    [​IMG]

    Ich LIEBE diese Gitarre, doch sie will einfach nicht in Stimmung bleiben, von Anfang an schon, was mich zur Verzweiflung treibt, besonders bei Bandproben. Würde sie sich, sagen wir nur alle 30 Minuten verstimmen, wäre das absolut ok, aber es ist wirklich immer schon nach 3-10 Minuten so weit, selbst wenn ich das Tremolo nicht mal anfasse. Und es sind eigentlich immer nur die unteren 3 Saiten, g,b und e. Bisher habe ich Folgendes versucht (auch mit Beratung und unter Aufsicht eines Verkäufers in einem Gitarren-Fachladen):

    - Von Saitenstärke 9 auf Saitenstärke 10 gewechselt (sauber gemacht, also auch entsprechend eingestellt)
    - Eine zusätzliche Tremolo Feder eingebaut (es sind jetzt insgesamt 4 oder 5, bin gar nicht sicher, auf jeden Fall passt keine mehr rein!)
    - Saiten extra nach dem Aufziehen gedehnt
    - Mechaniken überprüft und nochmal richtig fest geschraubt
    - Saiten wirklich sauber aufgezogen, also darauf geachtet, dass gerade die unteren Saiten viele Umdrehungen bekommen

    Ich habe wirklich keine Ahnung, was ich noch tun soll. Kann es sein, dass es an den günstigen D'addario Saiten liegt, die ich immer verwende? Beim Gitarrespielen schwitzen meine Hände auch stark, hat das einen Einfluss auf die Stimmung der Saiten? Könnte ich vielleicht die tiefen Saiten 10er Stärke nehmen, aber dafür die hohen von stärkeren? Oder ist das eine dumme Idee? Wie gesagt, ich liebe diese Gitarre, und möchte sie ungern zurückgeben..und demnächst haben wir auch noch einen Gig..urghhh! Ich hoffe auf eure Hilfe Leute!! Danke!

    LG
    M4st3r
     
  2. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    219
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 19.07.10   #2
    Genau DA liegt dein Problem tippe ich mal! ;)
    Hier ist weniger auf jeden Fall mehr. Bei vielen Wicklungen dauert es EWIG bis der Draht um die Mechanik endlich mal aufhört sich weiter zu dehnen und somit verstimmt sich das Teil auch ständig. Hier gabs mal ein leckeres Tuturial zum Saiten aufziehen, ich such dir das eben mal raus und in Zukunft bitte so machen :great:
    Dann sollte dass auch alles in Stimmung bleiben, sofern du ja eigentlich schon alle anderen Faktoren eliminiert hast.

    Edit: Hier der Link dazu: https://www.musiker-board.de/faq-wo...urz-workshop-saiten-aufziehen-mal-anders.html
     
  3. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Kekse:
    364
    Erstellt: 19.07.10   #3
    Also mir fallen nur drei Gründe ein: Entweder du hast die Saiten nicht gut aufgezogen, also entweder zu wenige Windungen oder aber zu viele, sodass sie überlappen, das darf auch nicht sein, weils dann zu viel Dehnung gibt. Oder deine Mechaniken sind einfach kaputt, oder deine Saiten alt oder schlecht. Eins davon muss es ja sein. Eventuell könnt natürlich auch das Tremolo beschädigt sein, aber das würde sich vermutlich stärker äußern durch sehr starke Verformung. Ich tippe also auch auf das Saitenaufziehen. Mach doch mal ein Foto von deinen jetzigen Windungen, dann kann dir jemand sagen obs gut ist oder verbesserungswürdig.
     
  4. M4st3r

    M4st3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    3.08.14
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    72
    Erstellt: 19.07.10   #4
    Danke schon mal für eure schnellen Antworten. Fotos kann ich jetzt leider keine machen. @Luis-Bonfire : Kann ich die Methode jetzt mal schnell mit meinen Saiten, die ich im Moment schon drauf habe, probieren? Die sind ca. 2 Wochen alt. Oder muss ich dafür neue haben?
     
  5. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    219
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 19.07.10   #5
    Nein dafür brauchst du keine neuen Saiten. (Im Moment, in Zukunft solltest du natürlich schon Neue dafür hernehmen ;))
    Bedenke aber, dass wenn du das jetzt mit denen machst die drauf sind, der Draht bereits diese runde Spiralform angenommen hat, sofern könnte das etwas schwerer werden das so hinzubekommen. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob das auch alle Saiten überleben, wenn du deren Statik um die Mechanik jetzt nochmal komplett veränderst. Aber ausprobieren kannst dus ja, alle 5 Minuten nachstimmen zu müssen ist ja auch nicht grade toll... :D
    Liebe Grüße,
    Luis
     
  6. dugabe

    dugabe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Zuletzt hier:
    3.03.20
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 19.07.10   #6
    Der Vollständigkeit halber :)

    Ich schwitze sogar beim PS2 spielen Pfützen auf die Controller und trotzdem halten meine billigen Daddario Strings seit Monaten die Stimmung (wahrscheinlich sind sie einfach in der Stimmung vor Dreck erstarrt :ugly: )
     
  7. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.471
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 19.07.10   #7
    Also, sofern die Saiten korrekt aufgezogen sind und etwas taugen, dann haben Verstimmungen oft zwei (bei Gitarren mit Vintage-Vibrato drei) Ursachen:
    1. schlecht gefeilter/schlechter Sattel, der nicht zur Saitenstärke passt
    2. schlechte Mechaniken,
    3. Vibratosystem, insbesondere ein billiges Vintage-Vibrato.

    Zu 1.: wenn der sattel an sich etwas taugt, vom Gitarrenbauer auf die passende Saitenstärke feilen lassen. Taugt er nicht viel,
    tauscht man ihn am besten ganz aus und lässt ihn durch einen Graphtech ersetzen; bei Viabratosystemen ohne Feststellsattel nimmt man am besten einen Tremnut, ansonsten ist TUSQ das Material der Wahl (und Knochen imho vorzuziehen).
    Zu 2.: Austauschen.
    Zu 3.: String-Trees durch Roller String Trees ersetzen; Vibrato aufliegend einstellen; 4 der 6 Halteschrauben entfernen und nur die beiden äußeren verwenden. Hilft das nix, das Vibrato austauschen und eventuell gleich durch ein 2-Punkt-Vibrato ersetzen.
    Falls man kein Vibrato braucht, kann auch des Festsetzen des Vibratos zum Ziel führen.

    1. bis 3. sind aber wirklich nur dann sinnhaft, wenn man bereits gute Saiten verwendet und diese fachgerecht aufgezogen hat.
    Eine meiner Japan-Paulas hat sich sehr leicht verstimmt. Abhilfe brachte ein Austausch des Sattels (Graph Tech TUSQ) und neue, besser Mechaniken.
     
  8. M4st3r

    M4st3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    3.08.14
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    72
    Erstellt: 19.07.10   #8
    Hallo! Danke für deine Hilfe!
    In dem Gitarrenfachladen wurde mir gesagt, dass der Sattel eigentlich ziemlich gut sei. Dort hat auch der Mitarbeiter nochmal gefeilt, damit die Saiten richtig sitzen.
    Ich weiß nicht, ob die Mechaniken schlecht sind! Allerdings habe ich immerhin 700 € für diese Gitarre bezahlt und dementsprechend auch ein wenig Qualität erwartet. Ich werde also deswegen nochmal nachfragen.
    Zum Vibrato:
    Kann ich einfach Halteschraube 2-4 entfernen, ohne das mir das Teil beim Spielen..abfällt ? :D Ich meine, es ist doch dann noch viel instabiler, sollte es nicht fest und stabil sein? Und sagen wir, ich verzichte jetzt wirklich auf das Vibrato und lasse es festsetzen; Wieviel Aufwand benötigt man dafür, was wird gemacht, und vor allem, kann ich das irgendwann ohne viel Aufwand wieder rückgängig machen? Vielen Dank für die Hilfe!
     
  9. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    16.01.20
    Beiträge:
    964
    Ort:
    Nirvana
    Kekse:
    2.484
    Erstellt: 19.07.10   #9
    Ein Bekannter von mir hat sich die exakt gleiche Gitarre (in England für 450 Euro) bestellt und hat keines deiner genannten Probleme.

    Im Zweifelsfall hast du ein schlechtes Fabrikat erwischt und solltest sie umtauschen. Nach den ganzen Umbauten wird das natürlich nicht unbedingt leichter ... aber nett von deinem Händler, dass er das nich gleich von sich aus anbietet. :gruebel:
     
  10. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.471
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 19.07.10   #10
    Zum Sattel und seiner Qualität: ob man dir die Wahrheit sagt, ist schwer zu prüfen.
    Ohne Knowhow und geeignete Sattelfeilen daran rumfeilen bringt nix und kann das problem sogar verschlimmern.

    Preis sagt oft nix über Qualität. Ob die Mechaniken gut sind, sollte man beim Stimmen merken, z.B. dadurch dass sie sehr gleichmäßig arbeiten, ohne Sprünge usw..

    Zwei Schrauben genügen, und es wird gleichmäßiger beim Tremolieren, da es eben nur noch zwei Auflagepunkte gibt anstatt 6.
    Nicht ohne Grund haben viele hochwertige Gitarren ab Werk ein Zwei-Punkt-Vibrato. Denn das ist einfach besser bzw. problemärmer.
     
  11. SchwarzerDornI

    SchwarzerDornI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.06.13
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    610
    Erstellt: 19.07.10   #11
    Dumme Frage vllt, aber gilt das mit den "Zuviel Wicklungen um die Mechaniken" auch bei einem geschraubten Sattel? :o
     
  12. AlteHase

    AlteHase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    204
    Kekse:
    360
    Erstellt: 19.07.10   #12
    Ca.1 Jahre her hatte ich auch ein PRS SE Santana modell.
    Bei mir war die gleiche Probleme!
    Ich hab in Laden zurückgebracht(Garantie) und sie sollten der Sattel nachkorrigieren.
    Der war nicht richtig gekerbt.

    Ich empfehle dir das selbe zu tun!
    Viele Grüße
     
  13. milksop123456789

    milksop123456789 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.10
    Zuletzt hier:
    6.01.11
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Im Raum Dortmund
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.10   #13
    also ich hatte das auch mal bei meiner e-gitarre ist auch noch meine erste weil ich erst ca. 1 jahr spiele. ich sehe du hast ein tremolo. der steg liegt ziemlich warscheinlich in der luft ich hatt das bei mir auch und hatte am anfang meine hand aufm steg und somit den steg etwas runter gedrückt und so auch verstimmt. wenn du das auch hast versuch mal auf der rückseite müsste ein deckel sein einfach mal abschrauben und da sind warscheinlich 2 federn häng mal noch eine 3. feder rein dann liegt der steg auf dem holz auf und du hast das problem nicht mehr:)
     
  14. Loewenherzin

    Loewenherzin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.08
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    ...ein kleiner ganz unten auf der Deutschlandkarte
    Kekse:
    188
    Erstellt: 20.07.10   #14
    Hi M4st3r,

    falls in der Eile nicht überlesen, fehlt noch ein Tipp in der Sammlung der Ratschläge, der mir in gleicher Situation mal schnell und ganz einfach geholfen hat:

    Die Sattelkerben der betroffenen Saiten mit ein bisschen Graphit versehen, damit die Saiten beim Stimmen immer gut durchgleiten und da nicht "hängenbeiben", was sich dann beim Spielen löst und die Verstimmung herbeiführt.
    Geht ganz leicht, indem du die Saite etwas lockerst, in die Kerbe einer Nachbarsaite dazulegst, damit sie aus dem Weg ist, und dann die jeweilige Kerbe z. B. mit einem Druckbleistift oder gut gespitzten normalen Bleisstift "ausmalst".

    Würde mich freuen, wenn das auch bei dir hilt!
    L.
     
  15. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    2.449
    Ort:
    Niederrhein
    Kekse:
    39.206
    Erstellt: 20.07.10   #15
    Luis_Bonfire hat es schon gesagt: DAS ist das Problem. Alle anderen hier aufgeführt Möglichkeiten sind natürlich auch in Betracht zu ziehen. Aber für gewöhnlich ist schon eine 3. Wicklung der Stimmstabilität abträglich (bei deinen dreien allerspätestens die 4.). Wenn du von "vielen Umdrehungen" sprichst, klingt das für mich nach herrlich dicken Knubbeln an den Mechaniken. Bei mir haben die beiden blanken Saiten (spiele mit umwickelter G-Saite) jeweils nur 1 1/2 bis 2 Umdrehungen und das war's dann. Halten die Stimmung bombig.

    Erst wenn du DAS beseitigt hast und sie sich immer noch verstimmt würde ich nach mechanischen Defekten oder Ungenauigkeiten schauen.
     
  16. M4st3r

    M4st3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    3.08.14
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    72
    Erstellt: 20.07.10   #16
    @ DrScythe

    Finde ich sehr krass, ich mache aus Prinzip immer bei den unteren Saiten 4 Umwicklungen. Aber gut, dann werde ich jetzt mal nur 1 1/2 bis 2 reinmachen. Kurze Frage hierzu: Drehst du die Saiten jetzt "normal" rein oder benutzt du diese andere Methode, die Luis_Bonfire vorgeschlagen hat? Merci!

    @Loewenherzin
    Werde ich auf jeden Fall ausprobieren, danke :D!

    @milksop
    Habe schon das Maximum an Federn drin :(! Trotzdem danke!

    @AlteHase
    Der Sattel wurde bei mir schon mal nachkorrigiert! Aber trotzdem danke!
     
  17. Luis_Bonfire

    Luis_Bonfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    219
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 20.07.10   #17
    Der meiner Meinung nach große Vorteil bei der von mir geposteten Methode ist, dass sich die Saite durch den auf sie ausgeübten Zug selbst einzwickt und somit nochmal festspannt. Dadurch schaffst du es, auch mit extrem wenigen, sprich einer Windung auszukommen. ;)
     
  18. M4st3r

    M4st3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    3.08.14
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    72
    Erstellt: 20.07.10   #18
    Ja, die werde ich dann auf jeden Fall nutzen. Aber erst, wenn ich neue Saiten habe, kann jetzt nicht riskieren, dass die jetzigen reißen und ich dann erstmal keine mehr habe!
    Habe jetzt alle Halteschrauben bis auf die 1. und die 6. entfernt. Jetzt verstimmt sich die Gitarre allerdings schon nach jedem 3. Bending. Leider kann ich nicht auf Bendings verzichten, also schraub ich die mal lieber wieder rein :D Habe auch eben den Sattel mit Graphit ausgestattet, mal sehen, obs was bringt. Ich denke aber, worauf es jetzt wirklich ankommt, ist, dass ich die Saiten erstmal RICHTIG aufziehe, so wie ihr es sagt. Was aber merkwürdig ist: Sowohl mein Lehrer als auch der Gitarrenfachmann sagen, dass man bei den unteren Saiten ruhig mehr Umwindungen reinmachen soll, weil diese schneller reißen. Ich habe noch nie von denen gehört, dass das der Stimmung schadet. Und das sind wirklich keine Lappen, sondern verdammt gute Musiker :D Wie kommts?
     
  19. M4st3r

    M4st3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    3.08.14
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    72
    Erstellt: 20.07.10   #19
    Edit:
    Kurze Frage nochmal zu den Tremolo-Halteschrauben:
    Wie soll denn eigentlich die Entfernung zwischen Tremolo und Korpus sein? Soll das Tremolo ganz dicht auf dem Korpus aufliegen? Oder eher weiter oben? Was mach ich da am besten?

    Edit 2:
    SORRY für Doppelpost, wollte Bearbeiten machen, aber bin auf Zitieren gekommen. Keine Ahnung, wie man einen Post löscht.
     
  20. Andy65

    Andy65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.09
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    596
    Kekse:
    796
    Erstellt: 20.07.10   #20
    Zitat:

    Edit:
    Kurze Frage nochmal zu den Tremolo-Halteschrauben:
    Wie soll denn eigentlich die Entfernung zwischen Tremolo und Korpus sein? Soll das Tremolo ganz dicht auf dem Korpus aufliegen? Oder eher weiter oben? Was mach ich da am besten?


    Den Zug zu den dickeren Saiten fester und zu den dünneren etwas entspannter!!

    Da es ja kein freischwebendes ist sollte die Bridge schon korrekt auf dem Korpus aufliegen! Damit du korrekt Palmmutes spielen kannst!
    Sonst hättest du ja permanent Verstimmungen in der gedämpften Spielhaltung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping