[Gitarre] - OLP John Petrucci

von Stefannn, 06.10.05.

  1. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 06.10.05   #1
    Moinsen. So, nun muss es raus. Ich möchte ein kleines Review zu dieser Gitarre präsentieren.

    Daten:

    Korpus: Linde (Basswood) mit
    abgeschrägtem Silhouette-Shaping
    Hals: Ahorn
    Griffbrett: Palisander, extrem flacher Radius
    Mensur: 648mm
    Halsbr. Sattel: 42mm
    Halsbr. 12.Bd.:52mm
    Bünde: 24, medium Jumbo
    Headstock: 4+2 MusicMan Headstock Design
    Mechaniken: Locking Type
    Tremolo: Non Locking Tremolo/ JP Design
    Pick-Ups: 2x Custom Wound Humbucker
    Elektronik: passiv, 2x Volume, 1 x Tone
    5-Wege Toggle-Switch
    Preis: 439 Euro (inklusive Gigbag, Kabel, Gurt, Picks und John Petrucci Poster)


    Kaufgrund:

    Eine neue Gitarre musste her. So günstig wie möglich, dabei jedoch all meine Ansprüche erfüllend. Und die waren nicht ohne. Ich wollte sehr gute Pick Ups, Stimmstabilität, gute Verarbeitung und einen super schnellen Hals. Und das für einen kleinen Preis...
    Ich fand Ibanez Gitarren nach wie vor so geil (meine alte war auch ne Ibanez), dass ich zwischen der Ibanez RG320 und der OLP Petrucci stand.
    Beide Gitarren liegen Preislich gleich und haben tragende Vor- u. Nachteile, z.B. hatte die Ibanez ein Floyd Rose (aber davon hatte ich sowas die Schnauze voll), die OLP jedoch nicht, aber ganz und gar auf das FR zu verzichten, viel mir doch etwas schwer. die RG hatte auch mehr Pick Up Wahmöglichkeiten und Soundflexibilität war mir wichtig. Also gabs nur eine Möglichkeit: Beide anspielen. Bin ich also zu einem "sehr großen Fachhändler" gefahren und dann war´s soweit.

    Der erste Eindruck:

    Da hing sie. "Huch, die ist aber kompakt" - genau das viel mir als erstes auf! Liegt eben daran, dass diese Gitarre keine Jumbo Frets hat, sondern "Medium-Jumbo". Und durch den typischen Music Man Kopf, wirkt das ganze dann noch mal etwas zusammengedrückter. Es war das Modell in schwarz, was jedoch auf den ersten Blick nicht so geil aussah (schwarz eben, etwas langweilig). Und ich wollte gern etwas Farbe in meinem Leben ;)
    Naja, gleich mal in die Hand genommen: Saitenlage - einfach super. Total flach und so wie ich es mir vorgestellt habe. Mal kurz in die Hocke geganen und angespielt: Joooar, etwas gewöhnungbedürftig.
    Es sei gesagt, dass jeder der Jumbo Frets gewohnt ist, nicht sofoft perfekt mit der Gitarre klarkommt! Ich bin also zur Amp-Wand gegangen, habe mir einen ENGL Powerball geschnappt und mal gespielt.

    Praxis:

    Okay, die kleineren Bundabstände haben mich anfangs etwas irritiert, jedoch gewöhnt man sich sehr, sehr schnell an die Medium Frets und schon nach ca. 10 Minuten des einspielens, konnte ich wie ein bekloppter herumsolieren, flitzen und überhaupt jeden Unfug veranstalten. Geil! Ließ sich wirklich super schnell und extrem angenehm und leicht bespielen. Hätte ich ja gar nicht gedacht...
    Der Pick Up Sound war ebenfalls überzeugend. Drückend, stark verzerrt und dabei immer noch sehr dynamisch. Der Hals Pick Up hat die nötige Wärme, klingt kein Stück mulimig oder matschig und ist gerade für den typischen Dream Theater Solo Sound wie geschaffen. Ihr wisst, was ich meine, dieser typische "frickel" Sound. Woa! Geil!
    Ich war anfangs auch etwas skeptisch, weil nur zwei Pick Ups vorhanden sind und diese sich "nur" in drei verschiedene Positionen Splitten lassen. Doch das reicht. Man kann auch im cleanen Bereich sämtliche Spielbereiche abdecken. Das tolle ist, das der Sound in jeder Position anders ist, aber immer voll überzeugt.
    Der Bridge Pick Up liefert glasklare cleansounds, mit dem nötigen "twäng". Die mittelstellung, warme rhythmus Sounds aus einem Guß und der Hals Pick Up ist dann noch etwas wärmer, ideal für Bluesige Solos. Also absolut professioneller Sound, mit der Gitarre könnte man sofort ins Studio gehen.

    Vergleich zur Ibanez:

    Nun die Ibanez. Preislich auf dem gleichen Niveau und mir immer noch etwas sympatischer zu dem Zeitpunkt. Aber das hat sich schnell in Luft aufgelöst. Die Saitenlage war nicht so flach (aber immer noch sehr gut), die Spielweise war jedoch gewohnter (logisch, die hat auch Jumbo Frets), allerdings waren die Pick Ups nicht überzeugend. Hat ebenfalls zwei Stück, jedoch mehr Wahmöglichkeiten durch den 5-Wege schalter. Aber der Sound überzeugt eben nicht. Der Hals Pick Up zu mulmig und dumpf, der Bridge Pick Up war aber in Ordnung.
    Dann wieder die OLP genommen - wirklich deutlich besserer Sound und schnellere Bespielbarkeit. Also war klar, wie meine Wahl ausfällt. Okay - die OLP hat kein FR-Tremolo, dafür aber ein auf Messerkanten gelagertes (Wilkinson Style?) - also eine Mischung aus Vintage und Floyd Rose. Wilde Vibrato Attacken und Bendings nach unten und oben hin sind auch mit der OLP möglich! Allerdings verstimmt die sich natürlich auch bei krassen Dive Bomb Aktionen... aber wer´s braucht.

    Der Morgen danach:

    Also, es sei gesagt, ich habe die OLP in Rot genommen. Sieht suuuuuuper geil aus, schimmert je nach Lichtwinkel metallic und ein sanfter Schwarzhauch ist an den Seiten auch noch dran. Lechz! Das macht was her.
    Zu Hause musste ich jedoch feststellen, dass bei diesem Modell die G-Saite im 13. Bund schnarrte. Ist mir im Laden nicht aufgefallen, aber ich hatte nun auch stärkere Saiten drauf, usw.
    Das Schnarren war jedoch nach ein paar Taen so schlimm (der Ton war sofort weg) das ich noch mal zum Händler gegangen bin. Der hat dann die Bünde, die das Schnarren verursacht haben, abgerichtet. Nun hauts wieder hin.
    Vorgestern hab ich mir mal wieder neue Saiten gegönnt, das Einspannen war ebenfalls etwas anders... Locking Tuner. Aber ich muss sagen: Meine Fresse, kann man da schnell drauf spielen. Der Hammer. Also ich bereue den Kauf nicht!!!

    Fazit:

    Also, die Gitarre ist Preisgünstig, erfüllt dabei hohe Ansprüche, ist wirklich ein absolutes Allround-Modell und die Verarbeitung ist ebenfalls sehr gut. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich noch die nächsten Jährchen darauf spielen werde. Ebenfalls sehr attraktiv - ein Gitarrenkoffer ist im Preis drin. Dann natürlich noch der übliche Schnick Schnack wie Pleks und ein Petrucci Poster (kann man sich dann ja übers Bett hängen).
    Ich kann diese Gitarre jedem ans Herz legen, der sich ne günstige Metal Klampfe anschaffen will, die amtlichen Sound hat, super Bespielbarkeit, dabei jedoch auf Floyd Rose Tremolos verzichten kann. Die Gitarre deckt jeden Soundbereich ab und wie gesagt: Im direktvergleich zu Preisgleichen Modellen anderer Marken, ist diese Gitarre ganz klar besser. Daher unbedingt mal antesten!!! Ihr könntet eine der geilsten Gitarren verpassen.

    Mehr Infos (und Bilder) gibt´s unter: http://www.olpguitars.com/olp_guitars/musicman/petrucci.asp
     
  2. Grammy

    Grammy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    517
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    99
    Erstellt: 06.10.05   #2
    schöne gitarre ... schönes review ;)
     
  3. Journeyman

    Journeyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.15
    Beiträge:
    1.177
    Ort:
    Heusweiler
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.944
    Erstellt: 06.10.05   #3
    sehr schönes review. hatte auch schon überlegt mir die gitarre vielleicht zuzulegen hab hier allerdings nicht die möglichkeit sie anzuspielen.
    vielleicht wirds bei mir auch das steve lukather modell..mal sehn :)

    von mir dann mal herzlichen glückwunsch zu der tollen gitarre
     
  4. Alvesang

    Alvesang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Twistringen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    96
    Erstellt: 06.10.05   #4
    Du triffst in Deinem Review all die Punkte auf den Kopf, die mir auch an der Gitarre so gut gefallen. Klasse! :)
     
  5. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 06.10.05   #5
    Du meinst nicht splitten sondern schalten oder?

    Die Gitarre hat ja Locking-Mechaniken. Woran lags dann? Haben sich die Saiten im Sattel verklemmt? Könnte man da nicht noch was machen (z.B. Graphit oder besser abrichten)?

    Die Bünde abrichten? Bei ner neuen Gitarre? Wäre das nicht irgendwie durch ein besseres Einstellen der Gitarre möglich gewesen?
     
  6. Stefannn

    Stefannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 06.10.05   #6
    Klar meine ich schalten. Sorry. Bin aber sicher, dass hat jeder richtig verstanden...

    Zu den Locking Mechaniken: Am besten isses wohl immer noch, wenn man die Saiten am Hals wirklich "dichtklemmen" kann. Hier werden die Saiten aber in die Kurbeln eingeklemmt und dann dreht man sie rum. Kannte diese Art von Mechaniken auch noch nicht, kann auch sein das ich die zu weit herumgedreht habe und die sich deshalb lösen, wenn man arg mit dem Tremolo herumwirbelt. Ist auch nicht weiter schlimm, da ich den Hebel eh nie einsetze.

    Das Bundschnarren war keine Sache der Einstellung (war nämlich optimal Eingestellt) sondern hin wirklich mit zwei Bundstäbchen zusammen, die dort Ärger gemacht haben. Ich hätte auch nur die G-Saite höher schrauben können, aber es nervt mich, wenn ich eine Saite habe, die etwas höher als der Rest ist.
     
  7. BreadFan

    BreadFan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    16.06.14
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 06.10.05   #7
    tolles Review!:great: tolle Gitarre!:)
     
  8. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.10.05   #8
    Kann dir nur zustimmen. Die Gitarre ist die gelungenste Kopie auf dem Markt.
     
  9. Alvesang

    Alvesang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Twistringen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    96
    Erstellt: 06.10.05   #9
    Wobei sie - und das wirst Du als Music Man Besitzer wissen - ausser der Form absolut nichts mit dem Original zu tun hat. Im Endeffekt ist sie schon eine völlig andere Gitarre. ;)
     
  10. Franky Four Fingers

    Franky Four Fingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 07.10.05   #10
    wirklich gutes Review :great: könntest du mal "Real-Life"-Bilder von der Klampfe posten??
     
  11. Stefannn

    Stefannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 07.10.05   #11
    Oh Petrucci persönlich ;)
    Jo, habe ein paar Fotos gemacht, allerdings mit Handy - sieht daher sehr bescheiden aus.
    Die Gitarre sieht aber wesentlich geiler in echt aus, als auf den Fotos... ich hab große Augen gemacht!
     
  12. BreadFan

    BreadFan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    16.06.14
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 07.10.05   #12
    ja stell mal bitte eigene Bilder rein...ich bin auf einmal sehr stark an der Gitarre interessiert :p

    edit: wie muss ich denn mir das mit dem Tremolo vorstellen?is das son Aufwand mit dem Saitenwechsel und runterstimmen wie bei nem FR?
     
  13. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.10.05   #13
    Seh ich garnicht mal so...Aber eine Epiphone Les Paul ist auch total anders als ne echte Gibson. Trotzdem findeich kommt die Olp doch was der Preis zulässt am ehesten ran an das Original.
     
  14. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 07.10.05   #14
    Ist ne Nette Klampfe. Ich würde sie mir aber wegen des Vibratosystems nicht kaufen. Unmöglich das Teil.:(
     
  15. BreadFan

    BreadFan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    16.06.14
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 07.10.05   #15
    begründe mal bitte warum...
     
  16. granatapfel

    granatapfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.01.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.05   #16
    Als ich sie neulich angetestet habe war ich auch begeistert von ihr. Die Saitenlage ist wirklich erstklassig. Der Hals liegt wunderbar in der Hand. Der Body ist schön schmal und sieht super aus.
    Einziges Manko, fand ich auch, war das Tremolo. Während meinem Test musste ich zwei mal nachstimmen. Ich hab nichtmal ne divebomb gemacht, die OLP hat sich durch ein paar Bends verstimmt. Aber für den Preis trotzdem eine super Gitarre!!!

    Viel Spass noch mit dem Teil!!!:)
     
  17. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 07.10.05   #17
    bei fender meißt notwendig. kommen oft leute mit ner neuen fender "einmal bünde abrichten bitte" :o
     
  18. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 07.10.05   #18
    Geile Gitarre!
    Schade macht Music Man fast nichts um die 1000€ :(
     
  19. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 07.10.05   #19
    Das Vibrato ist total hässlich, viel zu klobig, macht durch und durch einen billigen eindruck. Die Unterfräsung ist so lieblos gemacht. Da steckt noch der ganze Dreck drinnen.
    Die kannste mir echt an den Bauch binden. Ich kann damit nix anfangen.
     
  20. Stefannn

    Stefannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 07.10.05   #20
    Jo, die Ausfräsungen sind nicht 100% sauber von innen ausgearbeitet. Aber wen juckts? Irgendwo muss sich der Preisunterschied zum Original halt bemerkbar machen.... das Temolo ist allerdings vom Design auch Geschmackssache, wie immer. Wenn man nicht gerade mit dem Tremolo wild herumhantiert, ist die Gitarre sehr stimmstabil!
     
Die Seite wird geladen...

mapping