Gitarre spielen lernen

von concu, 26.09.06.

  1. concu

    concu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    8.03.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.06   #1
    hi,

    bräuchte rat. möchte gitarre spielen lernen und zwar in richtung rock, metal u.s.w.
    habe gelesen, dass es nicht schlecht ist, wenn man mit einer akustischen gitarre anfängt, aber dann auch wieder, das man es nicht braucht. sollte man denn nun mit einer akustischen gitarre anfangen oder nicht? an geduld mangelt es mir nicht - also von daher wäre das kein problem nicht direkt dort einzusteigen wo ich am ende hin möchte.

    wenn akustische gitarre, welche würdet ihr dann empfehlen? habe hier gelesen, dass man in ein musikgeschäfft gehen sollte um sich dort die gitarren anzugucken. es gibt aber doch sicher so bestimmte marken oder spezielle gitarren, die man sich eher angucken sollte als andere oder? kann auch ruhig eine teurere sein.

    dann habe ich noch was über klassische und western-gitarren gelesen. sollte man eine klassische oder eine western-gitarre kaufen, wenn man später in richtung rock/metal möchte?

    was braucht man so fürn zubehör?

    habe vor erstmal zu versuchen mir das selber beizubringen, aber man kann ja dann immernoch unterricht nehmen. kann man das hiermit gut lernen?
    Die Gitarrenschule für Anfänger
    mir gehts bei der seite um "Gitarrero Beginner" und "Gitarrero Rock'n Pop".
    welche bücher etc. empfehlt ihr?

    hoffe, dass waren jetzt nicht zuviele fragen auf einem haufen, aber hab halt echt null ahnung. :o

    danke :)
     
  2. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 26.09.06   #2
    Kommt darauf an, wie schnell Du zu Ergebnissen kommen möchtest. Wenn Du richtig Zeit hast, solltest Du event. erst auf einer akustischen Gitarre beginnen. Bin selbst Autodidakt und habe auch so angefangen. Allerdings weil wir nix anderes im Haus hatten. Kann aber nicht schaden - auch wenn man sich auf die E-Gitarre rein handlingmässig etwas umgewöhnen muß. Weil die sich aber in der Regel leichter bespielen, ist dieser Weg immer der bessere.

    Prinzipiell kannst Du auch gleich mit einer E-Gitarre beginnen - da findest Du dich sicherlich schneller im Sound wieder. Wichtig : Jedoch solltest Du hier erst unverzerrt spielen und die Grundgriffe und Harmonien lernen - ohne die geht nämlich gar nix. Es ist wichtig, dass man auf dem Griffbrett zu Hause ist und nicht fremd. Wenn die Griffe sauber klingen und du schnell genug umgreifen kannst bzw. dich einigermaßen bei den Basics sicher fühlst, lohnt sich erst der Griff zum Verzerrer. Dann kann man die Spielarten bei verzerrtem Sound, wie Powerchords etc, üben.

    Für einen Einsteiger reicht erstmal ein Billiginstrument zu. Vielleicht merkst du nach nem halben Jahr, dass es gar nicht dein Ding und die Kohle falsch angelegt war. Das wäre ja blöd ;-)
     
  3. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 26.09.06   #3
    Es ist nicht nicht nötig, dass man mit einer Akustik anfängt, Du kannst genauso gut mit einer E-Gitarre anfangen zu spielen.

    Eine klassische Gitarre hat eine Mischung aus Nylon/Stahlsaiten, die Western Gitarre ist komplett mit Stahl bespannt. Da Stahl ein härteres Metall ist, wird es am Anfang beim Spielen etwas weh tun, da Du noch keine Hornhaut hast.

    Zubehör:

    Stimmgerät/Metronom
    Klinkenkabel
    Gurt
    Plektren
    Pflegemittel

    Bei Bedarf noch:
    Gigbag
    Ständer

    Guck Dir mal den Workshop-Link in meiner Signatur an. ;)
     
  4. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 26.09.06   #4
    Willkommen im Board concu :)

    Wenn du tatsächlich die genügende Geduld und Zeit mitbringst würde ich dir für den Anfang immer die Konzertgitarre empfehlen. Da du auf dieser bauartbedingt eine bessere Technik erlernst, allerdings ist es sehr hilfreich von Anfang an regelmäßig die Haltung kontrollieren zu lassen, daher würde ich auch zu einem Lehrer raten, vielleicht auch nur gelegentlich zur Überprüfung und Verbesserdung der Haltung neben dem autodidakten Lernen.

    Ein weiterer Vorteil sind die Saiten, da diese weicher sind als die Stahlsaiten der Western- und E-Gitarren. Allerdings ist der Hals breiter und daher nicht so leicht bespielbar wie eine Western- ode E-Gitarre, das sehe ich dennoch als Vorteil, da du wenn du dir die Mühe machst und die Geduld hast, eine bessere Technik erlernst.

    Ansonsten würde ich dir zu dem raten, was dir am meisten Spass macht.

    Für deine Musikrichtung und den Werdegang von der Konzertgitarre bis zur E-Gitarre würde ich dir Jürgen Kumlehns Das Neue Gitarrenbuch aus dem AMA-Verlag empfehlen.

    lg silent
     
  5. reiserso

    reiserso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.09.06   #5
    Hi, erstmal ne super Idee, mit dem Gitarrespielen anzufangen:great: :great: .
    1.) Zu der Gitarre: Persönlich mag ich denSound von einer akkustischen sehr gern, spiele auch nur auf solcher und habe auch auf einer gelernt. Ist auch die preisgünstigste Variante, erstmal, Du kannst sie gut transportieren, Anfängergitarren sind greiffreundlich und Du kannst auch gut mit Freunden etwas trällern ohne grosses Equickment.

    Die Grundlagen und wichtigsten Techniken kannst Du auf einer A-Gitarre recht gut lernen. Willst Du allerdings schnell mit anderen was zusammen machen, bandmässig loslegen, bietet sich ne E-Gitte sicherlich an. Aber zum Abchecken des Spasses am Spielen ist ne A-Gitte sicherlich gut.

    2.) Ich bin ein Verfechter davon, die Grundlagen wirklich gut zu lernen, möglichst mit Lehrer, und sich dabei ruhig mehr Zeit zu nehmen. Sicherlich wirst Du noch `nem halben Jahr, wenn Du viel übst , schon recht passable, nicht zu komplizierte Soli spielen können, die beeindrucken, aber ich weiss nicht, ob das sein muss.Ich finde es total wichtig, am Anfang ordentlich am Rhythmus/ Timing zu arbeiten, sauber greifen zu lernen, das Griffbrett kennenzulernen, etwas in der Theorie zu schnuppern, Wechselschlag richtig einzuüben etc.. Ist vielleicht dann am Anfang etwas zäh und übungsintensiv, aber nachher hilfts umso mehr.Auch Noten gegenübersollte man sich nicht völlig verweigern.

    3.) Die Gittarero Software kenne ich, zumindest die zweite, Pop und Rock Gittarero. Ich finde sie ganz gut, weil wirklich umfassend gelehrt wird. Gehörbildung, Rhythmussicherheit, Akkordaufbau, Zupftechniken etc.Wie die erste CD ist weiss ich nicht.
    Ich würde am Anfang immer zu nem Lehrer empfehlen, aber da sind die Meinungen hier im Board unterschiedlich und es ist auch typbedingt.
     
  6. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 26.09.06   #6
    Kaylessa hat im großen und ganzen Recht...Jedoch muss ich cyclone widersprechen. Ich finde nich, dass ein Anfänger sich ein "Billiginstrument" als erstes zulegen sollte. Zum einen kann man es im Notfall nicht mehr weiterverkaufen, wenns einem wirklich nicht liegt und zum anderen sind die meisten billigen Klampfen...seehr bescheiden.
    Und es ist wirklich relativ egal womit du anfängst. Gitarre ist Gitarre. Lernen kannst du auf jeder (ja auch auf der billigsten, aber das will wohl keiner...). Und wenn du wirklich dabei bleibst willst du eh irgendwann jede Art von Gitarre besitzen, ob klassisch, western oder elektisch. ;)
    Für einen Anfänger ist auch das Peter Bursch Gitarrenbuch nicht schlecht. Mit dem haben hier denke ich ziemlich viele Autodidakten angefangen. Amazon.de: Gitarrenbuch, m. CD-Audio, Bd.1, Mit bekannten Liedbeispielen aus Pop, Folk, Rock & Blues von kinderleicht bis ganz schön stark: Bücher: Peter Bursch
    Ein Tipp schonmal, wenn du dich in richtung Akustikgitarre bewegen solltest, achte drauf, dass die Gitarre ne massive Decke hat, ansonsten klingen die meisten anderen (im Vergleich zu einer mit massiver Decke) relativ schlecht..Bei Westerngitarren kannst du dich mal bei Cort umgucken, die sind Top im Preis/Leistungs Verhältnis.
    Bei E-Gitarren würde ich dir evtl zu ner Yamaha Pacifica raten. Hier wird oft zu geraten. Hatte letztens mal eine in der Hand und war begeistert.
     
  7. concu

    concu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    8.03.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #7
    danke für die vielen antworten. :)

    man hört ja oft, dass man mit einer akustik gitarre anfangen soll, weil man dann z.B. lernt sauberer zu spielen (z.b. beitrag von silent). wenn es möglich wäre direkt mit einer e-gitarre anzufangen, aber es irgendwie doch besser ist mit einer akustischen anzufangen, würde ich lieber mit einer akustischen anfangen. ist es wirklich egal mit welcher art von gitarre ich anfange zu lernen?

    concu
     
  8. Artictrash

    Artictrash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.08
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #8
    hi concu:)

    hab och vor 4 jahren gleich mitner E-Gitarre angefangen,ne Akustik hab ich mir erst später zugelegt...

    Also meine persönliche meinung ist das man auf einer E-Gitarre anfangen sollte wenn man sowieso in richtung Rock was machen will 1. es greift sich viel viel leichter 2.möchtest du sicherlich ochn rockigen sound haben(aber wie gesagt wenn dann zu anfang höchstens halb verzerrt )

    soweit dazu

    bis denne;)
     
  9. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 27.09.06   #9
    ja und macht auch viel mehr spass auf ne E-Gitarre durch die verschiedenen soundmöglichkeiten, ich würde dir zu einer raten da du ja auch rockigeres spielen willst
     
  10. mighty_Ibanez

    mighty_Ibanez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    137
    Erstellt: 27.09.06   #10
    Halte die E-Gitarre auch für einen besseren Einstieg...

    Wenn dir die Musik sowieso zusagt, solltest du auch ein Instrument spielen, mit welchem du DEINE Musik spielen kanst...
     
  11. Phobos

    Phobos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    14.09.14
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 28.09.06   #11
    Ich finde es auch gleich mit welcher man anfängt. Es kommt nach meiner meinung auf den Ergeiz an den jemand aufbringt, ist der genügent vorhanden ist es egal mit welcher angefangen wird. Bei mir war das auch so vor 28 Jahren, habe auch gleich mit einer E-Gitta angefangen und spiele heute beides, glaube auch nicht das es mir geschadet hat das ich nicht zuerst mit ner Akkustik angefangen hab.


    Gruß
     
  12. Predex

    Predex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    48
    Erstellt: 28.09.06   #12
    ich hab nur ein paar der ersten posts gelesen und möchte auch nur kurz das thema "zuerst akustik oder gleich e-gitarre?" anschneiden. im prinzip - wie die meisten schon gesagt haben - ist es egal mit was du anfängst. ganz sicher aber kannst du dir sein, dass wenn du mit einer akustischen gitarre anfängst, und sie wirklich sauber spielen kannst, dann ist der umstieg auf eine e-gitarre sehr easy weil das griffbrett dünner ist und die saiten näher aneinander sind.
    daher würde ich dir empfehlen mit einer akustischen anzufangen da du oben meintest eh viel geduld zu haben :)
     
  13. roemer

    roemer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.04
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    402
    Ort:
    In einer Höhle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.016
    Erstellt: 28.09.06   #13
    Ich habe mit einer Elektrischen angefangen, aber wenn ich nochmal anfangen würde, würde ich wohl auch eine akkustische nehmen. Denn mit ner Elektrischen ist es viel einfacher zu spielen, d.h. wenn du mit ner elektrischen anfängst hast du nachher mehr mühe auf einer akkustischen zu spielen und nen verstärker hat man ja auch nicht immer dabei oder? :D Auch die akkorde sitzen besser etc. Also ich würde die die Akkustische empfehlen und dann mal das Griffbrett kennenlernen. Ob du Nylon- oder Stahlsaiten nimmst kommt nicht so drauf an, Nylon schmerzt nicht dafür dann wenn du umsteigst. Im allgemeinen haben Nylon Saiten den sanfteren Klang und tönen wärmer, Stahl tönt dafür exakter präziser... Auf jedenfall würde ich lernen mit und ohne Plektrum zu spielen.

    Also mein Tipp: akkustisch

    ps. Blackmore hat nach seiner Deep Purple/Rainbow Zeit angefangen akkustisch zu spielen der hatte 2-3 Jahre bis ers richtig konnte, da er halt immer nur auf elektrischen Klampfen gespielt hat...
     
  14. paTe

    paTe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    16.05.09
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  15. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 28.09.06   #15
  16. concu

    concu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    8.03.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.06   #16
    hab mir jetzt eure ganzen antworten nochmal durchgelesen (übrigens danke für die vielen antworten) und denke werde mit einer akustischen gitarre anfangen. werde wahrscheinlich auch doch direkt gitarrenunterricht nehmen. mir schwebt da 45 minuten einzelunterricht pro woche vor und nehm mir vor jeden tag zu üben (bücher und so lerncds zur ergänzung können auch nicht schaden oder?). :)

    hab mir in der umgebung mal eine musikschule herausgesucht. dort kosten 45 minuten einzelunterricht einmal die woche 53 euro pro monat. ist das ein normaler preis?
     
  17. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 28.09.06   #17
    Erstmal @Threadtitel: geil :D

    Zum Preis: Kenne mich da nicht so aus, aber ich glaube, das ist ein ziemlich guter Preis, ich hab ne halbe Stunde für ebenso viel Kohle.
     
  18. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 28.09.06   #18
    Ich habe selber mit einer Klassikgitarre angefangen, und ich bereue es nicht. Man bekommt dadurch viel Kraft in den Fingern, was sich beim E-Gitarre spielen extrem auszahlt. Viele Klassikgitarristen, gelingt es, einen fetteren Ton aus der E-Gitarre herauszukitzeln.

    Außerdem: die Vorfreude auf die E-Gitarre hat sich in den 2 Jahren klassischen Unterrichts so krass gesteigert, dass ich eigentlich bis heute froh drum bin und ich noch nie irgendwelche Motivationsprobleme hatte! Natürlich, der Klassikunterricht ist teilweise schon etwas langweilig, aber E-Gitarren-Unterricht ist auch kein Zuckerschlecken, auch wenns da weniger Noten gibt.

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß beim Gitarrespielen und bin froh dich in unserem erlauchten Kreis begrüßen zu dürfen :D

    Gruß

    Michi
     
  19. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 28.09.06   #19
    Ich beglückwünsche dich auch zu deinem Entschluss, der Preis ist sogar sehr gut und liegt unter dem Durchschnitt.

    Gruß silent
     
Die Seite wird geladen...

mapping