gitarre über bass amp

von gwenman, 04.05.06.

  1. gwenman

    gwenman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 04.05.06   #1
    hi, ich möchte mich erstmal hier vorstellen: ich heiße philipp, bin 19 und spiel seit ca. 3 Jahren E-gitarre mit vorausgegangener ausbildung auf der akustik gitarre. ich spiel auch noch einige andere instrumente (steirische harmonika über 11 jahre...)

    naja, auf jeden fall hab ich vor drei jahren angefangen bass zu spielen, und bin dann auf egitarre umgestiegen. ich spiel aber seit dem e- gitarre über meinen bass verstärker (behringer bx 600 / 60 watt). davor hab ich einen vamp2 geschaltet. für zu hause mehr als genug.
    jetz werd ich aber öfters mit ein paar anderen musiker einfach ein bisschen jammen, und jetz wollt ich mal wissen, wie ich den 4-band equalizer am amp und zusätlich den 3 band equalizer am v-amp(+presence- regler) am besten einstellen soll.
    ich weiß nicht genau, welche frequenzbereiche wichtig sind, um sich durchzusetzen, bzw. wie ich das gehör von mir und meinen mitmusiker schonen kann.

    tja, also vielleicht kann mir wer ein paar tips geben. mit ein paar richtwerten, was wichtig is, kann ich mir dann sicher einen passenden sound suchen!

    danke im voraus.
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.883
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 04.05.06   #2
    Also grundsätzlich sind die oberen Mitten verantwortlich für die Durchsetzungsfähigkeit des Sound, da der mensch dafür am empfindlichsten ist. Die geringste Durchsetzungsfähigkeit hast du mit einem Badewannensetting, also Bässe und Höhen voll auf, Mitten voll zurück.
     
  3. gwenman

    gwenman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 04.05.06   #3
    hm, ok, und welche charakteristik hat nun ein bass amp gegenüber einem gitarren amp?
    ich nehm mal an, er gibt höhen, tiefen und mitte deutlich "anders" wieder.
    kann man das überhaupt so einfach mittels eq ausbessern, oder wär auf dauer gesehn, der kauf eines gitarrenamps unumgänglich(ich mein natürlich, solange ich den amp nur für die zuhause- und jamsituation brauche)?

    lg...philipp.
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.883
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 04.05.06   #4
    Ich glaube nicht, dass du mit einem EQ einen auf den Klang eines Basses speizialisierten Amp in einen für eine Gitarre gut geeigneten umwandeln kannst.
    Auf lange Sicht hin würde ich dir den Kauf eines guten Gitarrenverstärkers nahelegen, auch wenn er nur für zuhause ist, da ein guter Sound sich extrem positiv auf die Motivation auswirkt.
     
  5. M?ki

    M?ki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Schruns
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    299
    Erstellt: 04.05.06   #5
    Ja auf jeden Fall! Würde ich auch empfehlen..alleine schon der Speaker der in einem Bass amp eingebaut ist, ist ja überhaupt nicht für e-gitarrensound ausgelegt..also auf lange sich würde ich mir auch auf jeden fall nen git.-amp kaufen!
    lg
    Mäki
     
  6. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 04.05.06   #6
    Ganz prinzipiell sollte ein Bassverstärker (ich meine jetzt Amp+LS) eher alle Frequenzen wiedergeben. Die tiefen für den Bass natürlich, die hohen für so Dinge wie Slapping. Absichtlich verfärben tut ein Bassverstärker normal nicht.

    Ob das jetzt auf deinen zutrifft, kann ich nicht sagen.

    Auf jeden Fall kann ich mir vorstellen, dass die Kombination mit dem V-Amp halbwegs funktionieren kann. Um es nicht unnötig kompliziert zu machen, würde ich den EQ des Bassverstärkers einmal auf neutral stellen und versuchen mit dem EQ des V-Amps auszukommen. Wenn das nicht gelingt, weil z.B. immer noch zu viel Bassanteile da sind, würde ich am Verstärker etwas nachregeln.
     
  7. gwenman

    gwenman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 04.05.06   #7
    hi,
    also ich spiel jetz 3 jahre so, und ich finds echt klasse, der sound is auch in ordnung, nur bei höheren lautsärken und in der live- situation hab ich eben meine probleme...
    naja, und jetz hab ich auch noch eine crybaby classic gekauft. da muss ich erst noch herausfinden, obs auch möglich ist aus meinem equipment einen anständigen wah- sound rauszuholen...:(

    also das is schon mal grundsätlich eine sehr gute info, ich werd mal etwas weiter experimentieren.

    so weit vielen dank!

    lg...philipp.
     
  8. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 04.05.06   #8
    Alos, wenn ich das einfach ausprobiere, bekomme ich aus meinem Laney BC120 mit 15"Speaker mit meiner CG-Winner-Gitarre einen schönen Cleansound, mit einem bißchen EQ ist das jedenfalls nicht schlechter als das Gros der preiswerten Übungsamps- und verdammt laut bei Bedarf, ist ja klar.
    Mit Verzerrer davor dürfte der Sound auch nicht schlechter werden. Man hört definitiv genug Höhen, da fehlt nix.

    Im übrigen, für die Oppas- wie war das damals mit dem Fender Bassman, über den sowohl Gitarristen als auch Bassisten spielten, obwohl er als Bassverstärker gedacht und gebaut war?
     
  9. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 04.05.06   #9
    das mit der linearität vonn bassamps sollte dir sagen, dass du ne volle amp-simulation darüber laufen lassen solltest bzw es auf jeden fall mal ausprobieren.
     
  10. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 04.05.06   #10
    Hallo!

    Also ich hab hier auch einen kleinen Bassamp (Peavey Minx 110) und benutze auch den V-Amp2 davor.
    Allerdings gehe ich mit dem V-Amp direkt in die Endstufe des Bassamps, also in den FX-Return,
    oder Poweramp-In, wie auch immer man das bezeichnen will.
    Und somit umgehe ich den Preamp, und damit auch den EQ der Bassamps,
    sprich ich benutze nur den V-Amp, dessen EQ, Amp- und Boxensimulationen.

    Und ich muss auch sagen, der Sound ist schon brauchbar. Muss aber zugeben,
    dass ich jetzt nicht allzulaut damit spiele und auch fast nur cleane bis leicht angecrunchte Sounds damit produziere...
    HiGain geht zwar auch, aber die Sounds überzeugen mich nicht so ganz, was allerdings eher am V-Amp liegt,
    als an der Verwendung eines kleinen Bassamps, denn über eine einfache PA,
    wie auch über einem Warwick Sonic III mit 4x10er Box gespielt,
    bekomme ich auch ein ähnliches Ergebnis wie mit diesem kleinen Peavey.

    Ich würde sagen, für einen kleinen Jam mit anderen Gitarristen reicht es allemal.

    cu darlex
     
  11. gwenman

    gwenman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 04.05.06   #11
    hi,

    das klingt für mich echt brauchbar, denn ehrlich gesagt nervt der eq vom amp besonders nach preset- wechseln sehr...

    ach ja, wo ich grad am schreiben bin:
    derzeit hab ich mal mein crybaby vor den vamp geschalten. aber leider klingt der wah effekt nicht mehr so gut, wenn ich stärker zerre. was sollte ich da beachten (eq, amp-simulationen etc...), wenn ich auch bei gezerrten sounds richtig Wooooooaaaaaah klingen will:)

    lg...philipp.
     
  12. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 05.05.06   #12
    Ja, schon komisch... ich bin Gitarrist und erst seit Anfang des Jahres Bassist in einer zweiten Band... und was hab ich an Amps? Zwei Bassamps :D

    Einmal moderner Bassamp (Hybrid mit 800w Endstufe) und einmal vintage Bassamp (Vox ac50) allerdings mit Gitte traktiert.

    ... verdammt... ich bin schon fast kein Gitarrist mehr ;)
     
  13. Vanfanel

    Vanfanel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Aarau CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    465
    Erstellt: 05.05.06   #13
    ich spiele auch ab und zu übern bx 600 git.
    eq hab ich so: bass -6 / low mid -4 / high mid 0 / high 0

    den sound änder ich nu mit dem shape. da kannste ohne gross am eq zu basteln nen badewannen sound machen und schnell wieder zum normalen sound wechseln.
    mit shape auf 2-4 haste nen normalen sound. ab 4 haste dann ziemlich viel bass, wenn du die höhen aufdrehst bekommst n badewannen sound.

    so mach ich das aber probier mal selber mal mitm shape rum.
     
  14. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 05.05.06   #14
    Bin kein Opa, aber der Bassman kommt aus den 50-Jahren des vorigen Jahrtausends. Da wurde noch nicht geslappt. Vor allem kannst den Bassman als Bassverstärker heutzutage praktisch nicht brauchen, jedenfalls nicht für moderne Sounds. Vermutlich weil's eigentlich ein Gitarrenverstärker war.
     
  15. stretchdude

    stretchdude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    29.11.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.06   #15
    Hallo.
    Ich habe mal da mal eine andere Frage zum gleichen Thema. Mein Problem ist viel weniger der Sound als die verträglichkeit. Mein zweiter Gitarrist (der aber eventuell auch Bass spielen könnte/sollte/müsste) möchte sich einen Bassverstärker kaufen und meine einizge frage ist (nicht sound oder sonstwas.) geht vielleicht der Verstärker (und nur der, weil es ein Top sein soll mit zwei unterschiedlichen boxen) davon kaputt wenn man ihn mit einer Gitarre benutzt? Effekte wie z.B. Overdrive und WahWah eingeschlossen.
     
  16. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 23.08.06   #16
    mit großer wahrscheinlichkeit nicht.... es kann jedoch passierren, dass der amp davon schaden nimmt. ist aber eher unwahrscheinlich. boxen sind da viel empfindlicher.
     
  17. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 23.08.06   #17
    Nee da sollte es keine Probleme geben. Umgekehrt ist es aber problematisch.
     
  18. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 23.08.06   #18
    nein. ist umgekehrt genau so unproblematisch. lediglich mögen bass-boxen mit horn die obertonanteile von verzerrten gitarrenamps (modeller mit cabsim mal ausgenommen) so gerne. egal was da vorne für ein instrument darn hängt. und gitarrenboxen mögen die bässe eines basses über ein gitarrentop auc nicht gerne. aber über ein basstop in eine gitarre in eine gitarrebo zu spielen sollte eigentlich technisch keine probleme geben. wie's klingt ist ne andere frage... aber bei guitar rig habe ich auch schon mit basstops geile sounds kreirt.

    und noch mal zum mitschreiben: den verstärkern ist es mehr oder weniger egal, was da für ein instrument dranhäng. die boxen sind i.d.r. das problem
     
  19. stretchdude

    stretchdude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    29.11.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.06   #19
    Danke für die hilfe. Kann mir das jemand SICHER sagen?
    Das nichts kaputt gehen sollte/müsste weiß ich ja auch schon. Nur Sicherheit hab ich nicht. Hat jemand schon mal über einen längeren zeitraum über einen Bassamp geklampft? Ich habe zwar schonmal einen Auftritt über nen Bassamp gespielt aber so ne Stunde ist meiner Meinung nach kein zuverlässiger Testzeitraum für sowas.
     
  20. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 23.08.06   #20
    mit letztendlicher gewissheit kann ich dir das nicht sagen. der bassamp von mem befreundeten bassisten wurde mal als PA-Endstufe missbraucht, und das hat der überstanden. (die boxen (die frequenzweiche, um genau zu sein) zwar nicht aber das ist was anderes...)

    edit:
    <----schanpszahl... 1111
     
Die Seite wird geladen...

mapping