Gitarre über Gitarren- und Bass-Amp?? Wie Kyuss!

von Wolfgang.Hauser, 01.11.04.

  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.11.04   #1
    Josh Homme ließ ja bekanntlich seine Gitarre erst über nen Gitarren-amp und dann noch über nen Bass-amp laufen. Ich wollt mal fragen ob sowas schon mal jemand gemacht hat von euch und ob es gefährlich für die Amps is wenn man vom line out des Gitarrenverstärkers ind den input des Bassamps geht.
    Außerdem was spielte Herr Homme bei Kyuss für Fabrikate?
     
  2. Az

    Az Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #2
    In meiner Band spielt ein Gitarrist mit einem 50W Marschall Amp und hat zusätzlich den alten amp von unserem bassisten dran...(auch 50W)

    Ich kann nur sagen... bis jetzt ist nichts passiert ^^ aber der sound kommt viel dicker!
    Wir spielen viel mit dropped d oder mit 7 saitern. Da kackt mein jetziger amp ganzschön rum, aber der meines freundes(mit bassamp dran) mach keine probleme und klingt einfach geil...

    es kommt mir so vor, als wenn der bassamp automatisch die tieferen frequenzen benutzt und damit den gitarren amp entlastet...
     
  3. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 01.11.04   #3
    gitarrem am bassamp ist sehr fett!!umgekehrt würde ich das allerdigns nicht machen :rolleyes:
     
  4. HedgeMan

    HedgeMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    21.06.09
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #4
    Der spielt Ovation E-Gitarren, wenn ich das richtig gesehen habe (muss gestehn, dass ich noch nie ne Ovation E-Gitarre irgendwo in nem Gitarrenladen gesehen hab). Aber die Kopfplatte und der Schriftzug sehen für mich nach Ovation aus.
     
  5. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.11.04   #5
    Wundert mich nicht, dass du so eine noch nicht gesehn hast. Is ne Ovation Gp, muss nen riesen Output haben, hört man munklen. Die gibts aber nimmer so oft, leider, aber mit ner Gibson sg kann man auch vorlieb nehmen. Ich meinte aber eher was für amps, dass er spielt.
     
  6. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 01.11.04   #6
    Hi
    Also ich würd nich unbedingt vom line out in den Bassamp gehen.
    Afaik sind diese anschlüsse für andere Impedanzen gedacht.
    Input ist ja für Instrumente gedacht, und line out eher um recorder, mixer, etc. ranzuhängen.

    Ausserdem sind verschiedene line outs ja master volumen abhängig, was einem auch nicht das Mischen von Gitarren/Bassamp ermöglicht.

    Würd eher das ganze über einen Splitter (A/B Box, zB LS-2 von Boss, da kann man dann wählen ob beide, oder nur einer von beiden) laufen lassen.

    Prinzipiell kann ich edeltoaster nur zustimmen.
    Spiele auch manchmall zuhause über meinen Trace V4 combo mit der Gitarre. Und das rockt einfach nur. dank 200 Röhrenwatt hat man reichlich headroom, und es bleibt lange ultra-clean, ohne jetzt den sterilen leeren ton moderner Gitarrentops mit sich zu bringen.
    Da es ein basscombo ist bringt er ordentlich Fundament mit sich, doch wegen der 10er Lautsprecher klingt es gleichzeitig schön brillant.

    Nachteil ist, dass EQ-frequenzen auf bass abgestimmt sind, und nicht so sonderlich gut auf Gitarre reden.
    Aber eigentlich beim Trace ziemlich schnuppe. Das Teil ist so genial, spiel auch beim Bass immer alles in neutral-Stellung.

    Bei meinem SWR Top hab ich auch einmal kurz Gitarre angeschlossen...vom Prinzip her das gleiche, allerdings der Trace bringt deutlich mehr wärme rüber.

    Wenn du es andersrum versucht, also Bass am Git. amp musst du immer auf die Speaker aufpassen. Keine zu hohen Pegelspitzen auf die Speaker losdonnern, da diese nicht für die langen Bass"wege" ausgelegt sind. Bei kleinen Lautstärken gehts auch, und nur Not immer einen schönen Limiter zum Schutz vorschalten.
    (ist auch sinnvoll mit 10er Boxen, auch wenns richtige Basslautsprecher sind. Mit dem richtigen amp kommen auch diese ins tanzen und bis an ihr Limit, was sie durch lautes klacken und kratzen hörbar machen)

    gruss
    eep
     
  7. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.11.04   #7
    Gut, splitter, kostet knapp 100 eugen,also der ls-2. Wie funktioniert so´n teil?
    Und was passiert, wenn ichs mitm line-out mach? Geht der Bassamp flöten?
     
  8. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 01.11.04   #8
    kann sein..muß aber nicht...
    ich hab mein Zeug so ähnlich verkabelt...

    Gitarre in AB Switch...A: Seldon150 (1959Clone)Bridged Channels
    B: Orange Overdrive120 nd den Echo-Send in den 1959Clone Channel 2...

    beides an eigene Cabs....Schöner Fetter Sound...

    [​IMG]
    ich weiß ihr könnt das Pic nicht mehr sehen...aber egal!
     
  9. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 01.11.04   #9
    flöten geht er nicht unbedingt, ist eventuell nur nich optimal. Wenn zum Bleistift lineout level zu hoch ist, bekommste bassamp nicht ausm Clippen raus, was widerum schädlich für Basslautsprecher ist.

    Ich mein einfach mit dem Splitter den Vorteil, dass du beide amps getrennt mischen kannst, so wie du es gerne hättest. Bei manchen Gitamps ist der lineout mit zusätzlichem Regler versehen, bei anderen geht er aber nur strikt mit Mastervolumen. Wenn Gitamp zu laut ist, und Bassamp genau richtig, und du regelst nur Gitamp runter, wird lineout auch runtergeregelt, und somit auch bassamp. Und du musst bassamp auch lauter machen.
    Recht praxisfern, imho.

    Splitter verteilt im eigentlichen Sinne nur das signal. Glaub MP verkauft welche von collins für 20€ oder so...
    gibts wirklich auch billiger.

    Weshalb ich das LS-2 angegeben hab, ist weil ich es hab, und es eigentlich mehr als nur ein Splitter ist.

    Du hast 3 eingänge, und 3 ausgänge. und 4-5 modi, welche du nutzen kannst.
    So kannst du zB. 2 Instrumente an einem Amp laufen lassen, gleichzeitig, abwechselnd, oder du kannst dir zwei effektloopsbauen, und gleichzeitig ist noch der direkte weg in den Amp möglich.

    Und das was du brauchen kannst: ein Instrument an mehreren Amps (weiss jetzt nicht mehr genau, obs nur 2 sind, oder ob man auch noch zur not 3...eigentlich müsste es möglich sein)

    Auf jeden fall kannst du da entweder zwischen den amps mit dem fuss wechseln, oder beide parallel nutzen.

    Das Teil ist wirklich super flexibel, und kann man eigentlich immer gebrauchen... ;)

    Ich nutz es meist um mein savage und mein RR im Wechselbetrieb zu nutzen.

    gruss
    eep
     
  10. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 01.11.04   #10
    jo, ne Ovation Ultra GP. Gibts halt nur ein paar 100 Stück von. Aber seine beiden sind glaub ich nicht mehr im Originalzustand. Wer weiss ob er noch die Original-Pickups drin hat. Ich glaube auch, dass ne Gibson Les Paul eher der Ovation entspricht als die SG.

    An amps spielt Josh homme eigentlich Ampeg VT-22 oder V4s... jedenfalls bei Queens of the Stone Age tut er das. Sind schöne amps... die Stones haben auch ne Zeit lang mit dem VT-22 Alben aufgenommen (Sticky Fingers z.B.).
     
  11. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 02.11.04   #11
    bei Rock am Ring benutzte er 2 Orange Overdrive mit je einer 4x12 zusammen sich gegenübergestellt vor ein Mikro...
    und ein andernmal hat er nen Stack aus 3xVT-22 gehabt...und mit nem Klipp(Laney) hab ich ihn auch schon gesehen...
    der Mann wechselt seine Amps wie andere Menschen Unterhosen :rock:
     
  12. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 02.11.04   #12
    sind die abgesehn von 2001 und 2003 nochmal bei Rock am Ring aufgetreten? Ansonsten frag ich mich, wo du die Orange Overdrives gesehn hast... bei beiden Auftritten stehn hinter ihm alte Ampegs.
     
  13. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 03.11.04   #13
    Kann man nicht irgendwie alla Autolautsprecher mit einer Weiche mit den richtigen Frequenzen jewels den bass/git. amp ansteuern ? das wäre doch perfekt :great:
     
  14. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 03.11.04   #14
    Jepp war Kyuss nicht QOTSA...weiß aber nicht mehr welches Jahr...muss aber schon lange her sein! Gesungen hat auf alle Fälle Mark Lennagen,den fand ich grausig!....

    hm...wäre ne Idee...
    hat der 10Band EQ von diesem Kerry King nicht 2 Ausgänge???(Mixed/Unmixed)...

    aber wenn wir hier mit BiAmping anfangen werden wir noch zu Bassisten.... :eek:

    nö...ich spiel weiter einfach so in beide Amps... :rock:
     
  15. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 03.11.04   #15
    as mit dem Line out würde ich so wie so machen. Ein vernünftiger Bassamp hat ohnehin einen Gainregler mit dem man das Clipping n den Griff bekommt oder aber einen extra Eingang für aktive Instrumente die von Naturaus einen hohen Output haben. Bassamps verstärken eher die tiefen Frequenzen weil es eben Bassamps sind. Ich spiele im Moment meine Gitarre nur über einen 50w Basscombo mit Ibanez DS-7 davor. Tieeeeeeeeeefer Killersound für böses Runtertunen aus C !
     
  16. oiz

    oiz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    45
    Erstellt: 04.11.04   #16
    Um nochmal auf die Frage zurückzukommen was der gute Josh damals bei Kyuss gespielt hat:

    auch da schon Ampeg Verstärker (also die V4 Combos -> VT22 oder so), man sieht bei einigen Videos aber auch Marshall Stacks in der Wüste stehen.
    Im One Inch Man und im Green Machine Video hat er nochmal was ganz anderes, falls es jemanden interessiert kann ich auch mal ein paar Screenshots davon machen, aber zu erkennen gibt es nicht viel :(

    Leider macht der Mann aus seinem Sound ein echtes Geheimnis, nicht umsonst versuchen die meisten heutigen Stoner Bands eben genau diesen Sound zu kopieren :)
     
  17. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 04.11.04   #17
    V4 Combo??? :confused:
    Ich hab einen V4 Combo, 200W Vollröhre, allerdings ist er von Trace.
    (und es gab noch den V8, das dazugehörige 400W Top)

    Hatte ampeg auch einen V4, oder wie war das jetzt gemeint?

    gruss
    eep
     
  18. oiz

    oiz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    45
    Erstellt: 04.11.04   #18
    Ja genau dieser V4 Combo von Ampeg ist gemeint, eigentlich heißt er auch also Combo dann Vt-22 ist aber eigentlich nur der V4 mit 2 12ern drin :)
     
  19. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 04.11.04   #19
    der Oberhammer war aber damals der V-9 mit der dazugehörigen 9x10" Box (richtig 9 nicht 8 Speaker!!!) mit 400Watt 4xKT100(war auch mächtig heavy zu tragen...

    ich find den Josh Homme Sound jetzt nicht so schwer zu erzeugen...(zumindest zu 90%)
    1. Stimm die Gitarre tiefer...
    2. nimm nicht zuviel Vorstufenzerre
    3. am EQ: Bass voll,Mitten Voll,Treble 70% und Presence(wenn vorhanden!)40%
    4. das alles an ne 4x12 (egal was für ein Speaker..je neuer desto weniger Presence am AMP!)
    5. Nimm den Halshumbucker deiner Klampfe

    fertig! (zumindest klingts bei mir dann so!)
     
  20. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 04.11.04   #20
    Josh Homme hat sicher backstage ein schönes rack stehen und die topteile stehen nur zur zierde da... schätze ich halt :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping