Gitarren doppeln - Phasenprobleme

von JoJoAction, 11.04.17.

  1. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 11.04.17   #1
    Hi,

    ich komme eigentlich aus dem Drums-Bereich, nehme aber gerade mit einem Kollegen Gitarrenparts auf. Wir wollen die Gitarren eigentlich nur doppeln und rechts und links panen. Wir nehmen das DI-Signal auf und lassen es jeweils durch ein amplitube vst laufen.
    Allerdings gibt es da meiner Meinung nach große Probleme mit der Phase und eine Monokompatibiltät ist nicht gegeben. Hier fehlen viele Informationen im Signal. Es macht keinen Unterschied, ob ich die Phase in einem Kanal drehe oder nicht. Ist das normal, dass das so extrem ist oder macht ihr da irgendwas gegen (z.B. verschiedene Gitarren oder verschiedene Pickups für die jeweiligen Seiten)? Die Phasenprobleme existieren auch schon im reinen DI-Signal.

    Ich habe hier mal einen Stereo- (100%L und 100%R) und einen Monomix hochgeladen, damit ihr euch ein Bild machen könnte.
    https://www.dropbox.com/sh/fy22vqox3cg29dn/AACZxHlxtAVJ-c8a2FkWg135a?dl=0
    Außerdem kann man auf dem Screenshot erahnen, was da phasenmäßig los ist.

    Für Hilfe bin ich dankbar. Ich kenne mich im Recording im Drumbereich einigermaßen aus, Gitarren sind allerdings Neuland für mich.
     

    Anhänge:

  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.854
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 11.04.17   #2
    Nur zur Sicherheit:
    Ihr nehmt die Gitarre schon wirklich zweimal auf, und tut nicht einfach nur die Spur kopieren und auf die andere Seite pannen?

    Ansonsten fällt mir an dem Hörbeispiel nichts auf, abgesehen vom nicht herausragend guten Gitarrensound :)

    Dass in einem Stereo-Signal immer ein Antiphasen-Anteil (L-R) vorkommt der im Mono-Anteil (L+R) nicht vorkommt liegt ja in der Natur der Sache - gerade weil hier ja nicht ein Klangereignis mittels Stereomikrofonie aufgenommen wurde, sondern tatsächlich zwei getrennte Klangereignisse links bzw. rechts gepannt werden, da ist die Korrelation naturgemäß recht niedrig.
    Aber genau das ist ja der Sinn dabei, Gitarren zu doppeln. Deswegen macht man das ja.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    7.142
    Erstellt: 11.04.17   #3
    Dem dunklen Lord will ich mich anschließen.
    Ich höre auch keine Phasenprobleme, nur eben zwei Gitarren, die nicht sonderlich tight eingespielt sind.

    Wenn's organischer klingen soll, dann müssen die Gitarren eben präziser gespielt werden.
    Wenn's musikalisch paßt, kann man auch mit genau diesen "Ungenauigkeiten" spielen. Das muß aber zur Mucke passen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. JoJoAction

    JoJoAction Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 11.04.17   #4
    Ok,

    vielen Dank für die Infos und das Feedback.
    Es sind 2 Takes.
     
Die Seite wird geladen...

mapping