Gitarrenamp als Monitor - funktioniert das?

von Sparflamme, 18.06.10.

  1. Sparflamme

    Sparflamme Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    16.01.11
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.10   #1
    Hallo zusammen!!!
    Ich hab letztens gesehen, dass ein bekannter seine E-Drums über sein Gitarrenamp gespielt hat, quasi als Monitor.
    Da ich aber viel zu müde zum realisieren war, ist mir das erst später bewusst geworden.
    Ist das nicht schädlich für den Amp?
    Wenn nicht, wie bekomme ich das hin? :D
    Das würde mir quasi den Monitor sparen!

    achso. ich spiele folgendes Set:

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-Komplettset-Pedal-Kopfhoerer-Stix/art-DRU019

    Und ich spiele folgenden (Gitarren-)Amp: (für den Fall, dass bestimmte Eingänge benötigt werden...)

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-2-Kan.-Vollroehre-1x12-Sp/art-GIT0000358-000

    Ich bedanke mich schon mal für die Antworten !!

    LG
     
  2. Funky Claude

    Funky Claude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    14.12.20
    Beiträge:
    502
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    723
    Erstellt: 18.06.10   #2
    Den Ausgang des E-Drums in den Input des Gitarrenamps stecken?! Ob das schädlich ist, würde ich lieber mal in der Gitarrenecke fragen. Grundsätzlich denke ich aber, dass Du keinen sauberen Klng hinbekommen solltest. Ein Gitarrenamp hat keinen echten Clean-Sound, aber einer gewissen Lautstärke verzerrt der immer. Und dann ist er hinten vielleicht noch offen? Entsprechend dürfte die Wiedergabe von sehr tiefen Frequenzen (z.B. Bassdrum) eher schlecht sein. Sowas geht meiner Meinung nach höchstens als Notlösung.
     
  3. Sparflamme

    Sparflamme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    16.01.11
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.10   #3
    Wenn das einfach nur über den Input läuft, wäre das phänomenal...
    Es hat sich halt richtig gut angehört.. zu gut meines Erachtens nach ..
    deswegen glaub ich das ganze nicht richtig...
    mal sehen...
     
  4. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Mittel Baden
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 18.06.10   #4
    Ich würde einfach mal den Frequenzumfang der Gitarre und des Schlagzeug vergleichen. Dann sollte man von alleine drauf kommen, das es nur eine Notlösung sein kann und sich nicht wirklich gut anhören kann.
     
  5. Sparflamme

    Sparflamme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    16.01.11
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.10   #5
    Danke. Ich hab die Antwort, die ich wollte...
    Wie gesagt, kam mir spanisch vor!!!
    Wollte deshalb bei Leuten nachfragen, die hauptsächlich E-Drums spielen ...

    Danke!!!
    Gruß
     
  6. Funky Claude

    Funky Claude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    14.12.20
    Beiträge:
    502
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    723
    Erstellt: 18.06.10   #6
    Manche Amps haben - so glaube ich - noch Inputs für eine externe Zuspielung. Richtig gut dürfte sowas aber eigentlich auch nicht klingen.
     
  7. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.378
    Ort:
    Sesshaft
    Kekse:
    64.851
    Erstellt: 18.06.10   #7
    Git geht runter bis ~80 Hz und hoch bis viel ;). Um 400 Hz herum werden E-Gitten angehoben, wenn ich es richtig in Erinnerung hab.

    -> Wenn es dir gefällt, du nicht zuviel Output aus dem e-Drum gibst und die Endstufe nicht zu sehr aufreißt, sollte das gehen - und wenn dir der Klang gefällt um so besser (aber pass halt mit den Pegeln auf...)

    Grüße C&B
     
  8. Ploppy8

    Ploppy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Bremerhaven
    Kekse:
    301
    Erstellt: 06.11.10   #8
    Is doch ganz einfach , schliess nen mp3 player über nen Klinkenadapter an und höre. Manche Gitarrenamps könnten durchaus als Monitor geeignet sein , gibt auch modelling amps bei denen die Gitarrenbox in der Elektronik simuliert wird so dass der externe Eingang normale Musikwiedergabe zulässt.
     
  9. sonycom007

    sonycom007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.10
    Zuletzt hier:
    25.10.18
    Beiträge:
    199
    Kekse:
    103
    Erstellt: 08.11.10   #9
    Möchte noch zu bedenken geben: Was macht der Gitarren-Amp (vor allem die Lautsprechermembrane) wenn ein richtiger Rums von der Fußmaschine kommt?

    Ne ne, lass das mal, es sei denn du klöppelst in Zimmerlaustärke alleine vor dich hin ...
     
mapping