Wiedereinstieg - E-Drum Set mit 2 zusätzl. Becken?

4
424767
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.08
Registriert
24.09.08
Beiträge
2
Kekse
0
Hi,

hab das letzte Mal vor ca. 12 Jahren die Sticks geschwungen und will nun nach langer Abstinenz wieder zurück hinter die Trommeln. Dadurch, dass ich in einer Wohnung wohne und leider nicht unendlich viel Platz habe, werde ich leider auf ein E-Drum-Set zurückgreifen.

Ich denke, dass mir ein Einsteigerset reicht, allerdings hätte ich zum Standard-Set gerne noch ein weiteres Crash und ein China zusätzlich und hier ist nun die Frage, welche der Angebote im unteren Preissegment die Möglichkeit einer Erweiterung bieten.

Vor kurzem hab ich ein DTExplorer getestet, die hatte meines Erachtens nach keine freien Stecker für zusätzliche Becken.

3 Favoriten hatte ich bisher ausgemacht:

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-Hocker-Kopfhoerern-Sticks/art-DRU0014097-000

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...k-Hocker-Pedal-Kopfh.-Stix/art-DRU0013072-000

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Drums/E-Drum-Sets/Alesis-DM-5pro-E-Drum-Set-/art-DRU0014272-000

In den Beschreibungen konnte ich leider nichts zur Erweiterbarkeit finden. Hat jemand Erfahrungen mit den obengenannten Sets, kann das eine oder andere empfehlen und was zum Anschluß weiterer Becken sagen?

Vielen Dank,

DC
 
Eigenschaft
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.162
Kekse
16.570
Ort
Oberfranken
Es kommt halt auf das Soundmodul an, wieviel du anschliessen kannst.
Wenn ich richtig gezählt habe, sind beim Alesis noch 4 Eingänge frei.
Das Alesis-Modul ist schon brauchbar. Ob die Pads da mithalten können weiss ich nicht.
Ich bin ehrlich gesagt kein allzu grosser Freund von E-Drums und die billigen unter 500,-- sehe ich mehr als Spielzeuge, denn als echte Schlagzeuge an.
Ich hab schon viele angespielt, weil ich mir auch mal eins kaufen wollte. Leider habe ich bis jetzt nur drei gefunden, die mir vom Sound her zugesagt haben.
Zwei Roland für 3000 bzw. über 5000,-- und ein Hart Dynamics für 4000,--. Unter 1000,-- hat mir überhaupt kein E-Drumset zugesagt.
Ich würde eher eins mit Meshheads nehmen, die Plastik- oder Gummi-Pads haben meiner Meinung nach ein grauenhaftes Spielgefühl.

Ich hab das Glück, das ich ein eigenes Haus habe und gute Nachbarn. Ich bin nicht gezwungen auf einem E-Drumset zu spielen.
Wenn ich es müsste, würde ich mir ein gebrauchtes A-Set holen, Mesheads drauf und ein gutes Soundmodul und Trigger.
Sieht auch besser aus als die komischen E-Sets.
 
E
El_Nino
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.09
Registriert
14.07.08
Beiträge
153
Kekse
168
Ort
Nürnberg
Das Fame DD 602 kann man anscheinend nicht erweitern (8 Triggeriengänge / nach kurzer Internet-Recherche). Beim Roland TD 3 kannst du ein zusätzliches Becken anschliessen oder alternativ auf eine Tom verzichten und den freigewordenen Eingang für ein zweites zusätzliches Becken nutzen (9 Triggereingänge / kannst z.B bei Drum Tec die Bedienungsanleitung zum TD 3 runterladen). Und das Alesis Modul hat 12 Triggereingänge, also genug Platz zum erweitern des Sets.
 
4
424767
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.08
Registriert
24.09.08
Beiträge
2
Kekse
0
Danke für die Antworten.

Ich hatte mich am Wochenende ins nahegelegene Köln in den MusicStore aufgemacht, um mir die Sets mal in echt anzuschauen und ein bißchen rumzuprobieren.

Die Aussage, dass man mit den billigen Dingern nicht so viel Spass hat, kann ich jetzt relativ gut nachvollziehen. Der Unterschied zwischen den absoluten Einsteiger-Sets und z.B. dem Roland TD3 ist wirklich gravierend - vor allem der Unterschied beim Sound ist nachhaltig.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben