Gitarrenkauf steht an - Iceman

von RJ, 15.03.06.

  1. RJ

    RJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #1
    Hallo!
    Schonmal im Vorraus ein Dankeschön für euer Bemühen :)


    Ich nehme seit knapp einem Dreivierteljahr Unterricht - Davor habe ich 1-2 Monate auf der A meiner Mutter geübt. Banderfahrung habe ich praktisch keine, nur eben in der Schulband am Tag der Offenen Tür habe ich halt Begleitung gemacht (waren nur 08/15 Sachen wie Knockin On Heaven´s Door und sowas)

    Bandmäßig dürfte bei mir bald was laufen, da mein bester Freund Bass spielt und wir eben einen Drummer kennen, den wir schon angesprochen haben, ob er eventuell Lust hätte - Also siehts so aus, als würde da was zusammenkommen.

    Was ich gerne höre ist sag ich mal ega.... geht ja darum, was ich (oder halt die zukünftige Band) spielen will - Und das geht in Richtung Pantera, Sepultura, RATM, Slayer.

    Momentan spiele ich einen Roland Cube 30... neuer Amp erst, sobald ich wirklich Band mit Proberaum spiele. Verzerrer gefällt mir überhaupt nicht - Werde mir bald ein Zerrpedal holen.

    Meine derzeitige Gitarre ist eine Cort G250. Hat damals rund 220 gekostet. 2x SC 1x HB.
    Beschissenes Tremolo, das dauernd verstimmt, auch wenn man nicht mal am Whammy ankommt :(. Deshalb hab ich halt momentan es mehr oder weniger einwegig gemacht, damit es nicht so leicht verstimmt. Der Hals ist anscheinend durch mangelnde Feuchtigkeit leicht geschrumpft - Auf Deutsch, es war in letzter Zeit nicht selten, dass ich mich geschnitten habe an den überstehenden Bünden. Clean klingt sie eigentlich nicht schlecht, aber ich will etwas technisch besseres und mehr auf High-Dist./Metal getrimmtes.

    Gegen Ende dieses Schuljahres will ich mir eine neue Klampfe holen, eben weil ich mit meiner völlig unzufrieden bin.
    Seit ich eigentlich über die erste und zweite System Of A Down Platte zu Metal gekommen bin, auch wenn ich SOAD nicht mehr höre, und selbst nicht mal noch Gitarre gespielt habe, ist mir die Ibanez Iceman schon ins Auge gestochen.
    Eigentlich wollte ich ja nur um die ~500 € in eine neue Gitarre investieren, aber mir stellt sich die Frage, ob ich nicht doch eben in eine IC-400 investieren soll. Das wären 200 oder 300 (falls ich auch einen neuen PU nehme, z.B. SD Distortion, da die IC400 PUs angeblich eher einen Hardrock-Charakter haben) mehr (und eben noch ein feiner Koffer mit dabei ^^).
    Gespielt habe ich, da ich Zeitmangel hatte, zwar schon mit einigen E-Gitarren u.a. die IC400, EP SG Iommi, EP Zakk Wylde, EP Flying V Wayne Static. Vom Feeling her hat mir die IC400 am besten gefallen - Vom Sound her kann ich nicht sagen - Hatte nicht genug Zeit.
    Aber laut einiger Antworten, die ich mir eingeholt habe, ist der Sound der IC400 der LP sehr ähnlich, eben bassig & eher wenig Attack. Ich bin mir zwar noch nciht ganz im klaren, welcher Sound wirklich auf mich gut passen würde, aber das hört sich ja mal nicht so schlecht an.

    Geplant hatte ich eigentlich auf die neue Gitarre 10er aufzuziehen... eben wegen (leichten) Downtunings und dem Gefühl dickerer Saiten.

    Bitte helft mir oder gebt mir Rat, wie ich eine passende Klampfe für finden kann und ob mir neue PUs das geben, was ich mir erhoffe und und und. :great:

    Ich hoffe, dass ich mich halbwegs verständlich ausgedrückt habe... falls nicht ... gibt ja noch die Editfuntion :screwy: ^^.
     
  2. delirious

    delirious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    18.02.13
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Schliersee/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 15.03.06   #2
    Keine Angst, das mit den langen Beiträgen legt sich mit der Zeit. Also hab die Iceman selber und bin soundmäßig total zufrieden habe aber leider seit dem ich die Ibanez-Pickups raus gebaut hab ständig Probleme. Buchse im Arsch, Kabel aber, was weiß ich was. Aber auf jeden Fall Hammerteil. Hab sie trotzdem lieb. :rolleyes:
     
  3. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 15.03.06   #3
    Also ich finde die Gitarre auch ganz geil, sogar den Sound finde ich ziemlich brauchbar, also solltest du dir mit dem PU-Austausch meiner Meinung nach Zeit lassen können. Wenn der schon sein muss, dann stünde der wohl nach dem Amp (und dem Pedal) an.

    Du sagst aber, dass deine jetzige Gitarre nen Tremolo hat - Die IC400 hat aber ne Fixed Bridge! Aber wenn du kein Tremolo willst, ist die Iceman sicherlich keine schlechte Wahl. Aber du könntest durchaus noch ein paar ESP und B.C. Rich Modelle testen, die sind auch sehr zu empfehlen:
    NJ Warlock
    Acryl Warlock! < ganz heißer Tipp! Etwas schwer, aber einfach geil.
    ESP EX 400 Sehr fein, aber halt Geschmackssache.
    Du kannst bei ESP LTD auch die 250er Serie angucken, aber der Aufpreis zu den 400ern lohnt sich wirklich
     
  4. RJ

    RJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #4
    Wegen Tremolo bin ich mir noch nicht ganz im sicher... ich glaube aber nicht, dass ich ein Tremolo viel einsetzen würde, auch wenn ich gerne Soli spiele.

    Warlock & EX gefallen mir optisch nicht so wirklich/ glaube nicht, dass sie zu mir passen würden.
     
  5. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 15.03.06   #5
  6. RJ

    RJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #6
    Was ich für Vorstellungen habe....
    Voller Sound, agressiv, muss nicht unbedingt übervielseitig sein, eben auf Metal getrimmt, aber Soli gut präsentieren können, Tremolo muss nicht sein, nicht allzu dicker Hals, sollte beim Lagenwechsel nicht behindern

    Die Viper find ich ganz ok, LP auch... aber irgendwie gibt mir die Iceman optisch einfach mehr.
    Aber Optik ist nachrangig für mich.
     
  7. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 15.03.06   #7
    Auch nochmal so um die 600€, aber eine meiner Meinung nach richtig bissige Gitarre für eher agressiveres Zeug, richtig guter Hals und in den hohen Bünden gut bespielbar. Tremolo ist auch recht gut:
    Ibanez S-520 EXMGF

    Hier noch ein paar Schecters, die recht oft empfohlen werden (habe sie aber noch nicht gespielt!)
    Damien 6
    Damien 6 mit Floyd Rose
    und dann noch die Omen 6
     
  8. RJ

    RJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #8
    Danke für deine Vorschläge.

    Schön und gut, aber ich brauche irgendwie Beratung oder Hilfe, die richtige Gitarre oder halt Sound zu finden - und eben die Iceman gefällt mir optisch, aber das ist es alleine nicht.
     
  9. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 16.03.06   #9
    Naja wie stellst du dir denn diese Hilfe vor? Wir können dir hier nur sagen, welche Gitarren du antesten !könntest!.
    Zum Sound: Den findet man sein ganzes Leben lang nicht, denke ich :)
    Man entwickelt sich ständig und will immer wieder ne Änderung, und seien es auch nur Nuancen.
    Und wenn dir die Iceman so gefällt, dann kauf sie halt. Und wenn dir der Sound nicht gefällt, dann tausch die PUs, oder den AMP, oder aber lass dir ne Custom in der Form anfertigen.

    Deine Gitarre findest du einfach nur durch anspielen. Teste sie im Stehen und im Sitzen und nimm die, die dir am besten in der Hand liegt. Simpel und einfach

    Edit: Mach dir keinen großen Kopf um "die eeeeeine Gitarre", denn du wirst in deinem Leben 99% noch mindestens eine kaufen ;)
    Und dann weißt du ja wieder genauer, was du willst
     
  10. RJ

    RJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #10
    Die Eine Gitarre hatte ich nie vor zu finden, schon alleine deswegen, weil ich ja geschrieben hab, dass ich eine auf Metal ausgelegte will - Für cleane ruhige Musik hab ich ja noch meine (scheiß) Strat.

    Aber prinzipiell kann ich bei der Ic-400, sofern mir die Optik gefällt, für meine Zwecke bedenkenlos nehmen, sofern ich einiges richtig durchprobiert hab und mir die IC-400 nicht nur optisch am meisten gefällt?
     
  11. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 16.03.06   #11
    Was erwartest du denn noch? :D sie fühlt sich für dich gut an, du stehst auf die optik, kommst mit dem sound sehr gut klar... ist doch alles perfekt. :great:
    Mit dem Pickuptausch solltest du aber echt noch warten bis du deinen bandamp hast. nen wundermittel ist das nämlich garantiert auch nicht ;)

    MfG
     
  12. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 16.03.06   #12
    Nene ich meinte damit auch eher diesen häufig aufkommenden Gedanken, dass man sich nach ein paar Jahren dann eine tolle Gitarre kauft und die dann so perfekt auf alles passen muss, was man erwartet, dass man mit der Gitarre alt wird. Fakt ist dann aber, dass man zwar mit der Gitarre alt werden kann wenn sich der Geschmack nicht zu sehr wendet, aber noch ein paar mehr dazu kommen ;)

    Das hätte halt gehießen, dass wenn du z.B. mit der Iceman total zufrieden bist, aber eventuell dann doch nen Tremolo haben willst, du auch gut die Iceman nehmen kannst. Vorraussetzung dafür wäre halt nur, dass das Tremolo sekundär für dich ist und dass du damit leben könntest, eine nachzukaufen ;)

    Aber da es nun scheinbar die Iceman werden wird/könnte: Ist ne gute Wahl, wie ich finde
     
  13. RJ

    RJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.06   #13
    Naja, die IC400 steht einer EP oder ESP LP wohl in nichts nach oder? Sind ja vom Prinzip her ähnliche Gitarren. (riesiger Mahagony-Body, bassig)

    Kann man bei der IC400 ohne Weiteres einfach den Steg gegen ein FR (oder allgemein halt ein Trem) austauschen?
    Nur mal so.... glaube komme (in nächster Zeit) gut ohne Trem aus und wenn man es ja nicht wirklcih nützt, stört es mal als es nutzt. (?)

    PS: Danke nochmal für EURE Mühe :great:
     
  14. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.03.06   #14
    In eine Iceman nachträglich ein Floyd Rose einzubaun ist sehr umständlich und für jemanden, der nicht das Werkzeug dafür hat, eigentlich gleich zu vergessen.
    Ein Floyd Rose ist frei schwebend, weshalb man damit die Spannung senken und erhöhen kann. Um das zu erreichen, muss aber vorher ein "Loch" in dei Gitarre gefräst werden. Das geht durch die Gitarre durch und muss genau passen für das Tremolo sein. Dann musst du noch ein paar Schrauben in den Korpus bohren, damit ein Gegenzug da ist.
    Und wenn du es dann wirklich komplett haben willst, müsstest du über dem "0. Bund" noch etwas Holz entfernen, da dort dann noch ein Klemmsattel angebracht werden müsste. Damit spannt man dann die Saiten zwischen diesem Sattel und dem Tremolo fest, damit sie sich nicht mehr verstimmen. Ohne diesen Sattel ist eni Floyd Rose aber eher unsinnig, da es dann seinen Vorteil der Stimmstabilität verliert.
    Andere Tremolos sind nicht so mein Gebiet, aber da sollte es für gewöhnlich auch mindestens so sein, dass du dich durch den Korpus fräsen musst und dann das Tremolo im Korpus irgendwo von unten verankern musst.


    Kurz und bündig: Ich würd es lieber nicht tun :)
    Für das Geld, was das Material und die Einbauarbeiten kosten, könntest du dir glatt ne 2. Gitarre in dem selben Preisrahmen kaufen (Ein wirklich gutes Floyd Rose z.B. von Schaller/Gotoh kostet alleine ~180-200€. Dazu käme der Klemmsattel, eventuell noch Feststellschrauben...)


    Edit: Habe grade den Artikel hier gesehen! Geht auch um den Einbau von Tremolos auf Non-Tremolo Gitarren. Könnte vielleicht interessant für dich sein! :)
     
  15. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 17.03.06   #15
    bissl OT:
    wie lange spielst du schon?
    erst ein jahr?
    ich will ja nicht schleimen aber ich habe bisher selten einen "anfänger" so sachlich über einen gitarrenkauf diskutieren sehen. viele wollen unbedingt die und die gitarre weil die geil ausschaut oder so und überlegen sich gar nicht was einfach vom spielgefühl oder vom sound her passt.
    respekt :great:
     
  16. RJ

    RJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.06   #16
    Naja... nicht ganz ein ein Dreiviertjahr um genau zu sein... ^^
    danke :p


    Wegen Trem.:
    Somit fällt Trem an der IC-400 nachrüsten EHER weg, auch wenn ich einen sehr sehr guten Gitarrenbauer in der Nähe habe.

    Schwer zu sagen, ob ich wirklich ein Trem. brauchen werde - Ich denke momentan nicht, ich mag das Spielgefühl oder den Einsatz des Trems einfach so gerne - Benutze das Trem. an meiner Cort Strat ja auch praktisch nie und wenn, dann nur zum Spaß halt Pinch Harmonics klanglich zu erhöhen. Vl. hängt es auch damit zusammen, dass ich noch nicht so lange spiele und es mich (momentan) mehr behindert. Aber andererseits gibt es einige Gitarristen, die nichtmal in Soli Trems einsetzen ( hab gerade an Zakk Wylde gedacht... spielt ja meistens (!) mit einer LP, ohne Trem.), warum auch immer. Ich denke, ich gehöre auch zu der Kategorie... mir gefällt als Stilmittel der Waheinsatz z.B. sehr gut. Vl. passt ein Trem einfach nicht in meinen Spielstil, wobei ich dazusagen muss, dass der natürlich noch nicht sehr entwickelt ist, bin ja noch kA Änfanger oder fortgeschrittener Anfänger. Jedoch weiß ich nicht, ob ich es dann nicht z.B. nach einem halben Jahr bereuen werde, dass ich kein Trem genommen hab.

    Die IC400 steht einer EP oder ESP LP wohl in nichts nach, zumindest klanglich und von der Bespielbarkeit, oder? Sind ja vom Prinzip her ähnliche Gitarren. (riesiger Mahagony-Body, bassig)

    Wie gesagt - Optik ist mir recht egal, solang ich einfach eine tiptop-bespielbare und gut klingende (für Metal oder Neo-Trash) Gitarre habe. Und die eine gute Basis für späteres Aufrüsten z.B. mit PUs hat.
     
  17. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.03.06   #17
    Die Bespielbarkeit musst du wohl für dich entscheiden. Ich meine, der Hals der IC ist dünner als der einer LP. Die EC-400 von LTD hat nen Mahagonihals, die IC einen 3-teiligen Ahornhals.
    Die LP hat 22 Extra-Jumbo Bünde, die IC Medium Bünde.

    Aber wenn du auf den Klang von wuchtigem Mahagoni stehst, wirst du wohl bei beiden gut genug bedient.
    Und Klanglich kommt das meiste eh von deiner Spielstil und dem Amp, dann kommen erst die PUs und die Gitarre selbst.

    Tut mir leid, da hilft aber denke ich nur antesten :)
    Kann nur erneut sagen, dass du da nicht die Katze im Sack kaufen wirst, ich finde die IC spitze, genauso wie die LTDs (bis auf diese Pfui Bah EMGs, die machen den Klang nicht grade schöner, wie ich finde :) )
     
  18. RJ

    RJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.06   #18
    Worin unterscheiden sich Mahagonihälse und 3-teilige Ahornhälse?
    Wenn vom Sound, der Hals hat ja nicht soviel Masse... worauf ich schließe, dass kein großer Unterschied sein wird?

    Wegen den Bünden... ich hab keine Ahnung, worin der Unterschied zwischen Medium und Jumbos sind... außer das Jumbos höher sind, und welche mir besser liegen. :(

    Sind nur 22 Bünde nicht ein Nachteil gegenüber Gitten mit 24?, vor allem bei Soli.
     
  19. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 17.03.06   #19
    huhu

    also hast du schonmal ne esp ltd von der 400 serie gezockt ?
    die sind echt hammer!!

    ich selber hab die ex 400.. und die lässt sich wirklich gut spielen.. sehr schönes spielgefühl !
    der einzige nachteil ist bei der das sie kopflastig ist.. aber nach ner zeit gewöhnt man sich daran !

    mein bruder hat die mh 400 und die ist auch geil ! ich glaub die solltest du mal ausprobieren ! die ist übrigens nicht kopflastig und hat 24 bünde ! was für soli besser ist... :great:

    http://www.musik-service.de/Gitarre-ESP---LTD-MH-400-NT-prx395741080de.aspx

    zur iceman.. mir gefällt die form auch sehr.. hab die auch im laden getestet aber sie hat mir dann von den farben, sound, und bissal von der bespielbarkeit nicht so sehr gefallen

    bei der die ich gespielt hab, waren die ränder usw die auf den bildern im internet weiß aussahen, gelb.. und der sound recht dumpf also bassig... bespielbarkeit war schon ok aber da waren gerade mal 10er drauf oder noch dünnere saiten.

    wenn ich du wäre würd ich noch eine esp von der 400er serie ausprobieren bevor ich die iceman kaufen würde...

    mfg ben
     
  20. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.03.06   #20
    Naja, Masse ist ja nicht unbedingt = Klang. Aber da kenne ich mich nicht so aus. Ich meine mich zu entsinnen, dass das 3.-Teilige ein längeres Sustain, also eine längere Schwingdauer bezweckt, aber ich bin mir nichtmehr ganz sicher.
    Das ist denke ich eine Ansichtssache...
    Malmsteen z.B. hat auch ne Strat mit 21 (?) Bünden, aber stören tut es nicht.
    Bei 22 Bünden sind die letzten Bünde für gewöhnlich etwas größer, außer du hast eine andere Mensur an der Gitarre. Du hast dann zwar keine 2 Oktaven mehr auf einer Saite, aber man muss sich jetzt mal ganz ehrlich fragen: Wie oft benutzt man auf der hohen e-Saite den 23. und 24. Bund? Also ich eher seeehr selten :)


    Btw: Wenn ich Mist gelabert habe, dann soll mich wer korrigieren. Ich bewege mich grade auf dünnem Eis, denke ich :p


    Edit:
    Da stimme ich 100% zu! Die Dinger sind erste Sahne, und die EMGs sind super Tonabnehmer, auch wenn sie sehr stark Geschmacksabhängig sind. Aber selbst wenn du die EMGs nicht magst, kannst du die für gewöhnlich per Ebay für den Neupreis weiterverkaufen und dir dann von dem Geld sogar deine Wunsch-PUs einbaun!
     
Die Seite wird geladen...

mapping