Gitarrenskill Niveau halten

von Eddy Merckx 84, 08.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Eddy Merckx 84

    Eddy Merckx 84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.05.16   #1
    Hallo!

    Ich spiele seit ca. 12 Monaten überwiegend Westerngitarre und habe vor 3 Wochen nun richtig mit E-Gitarre angefangen.
    Vorher nur mal vereinzelt gespielt. Da ich berufstätig bin und nur begrenzt Zeit habe ( im Schnitt ca. mind. 1 Stunde am Tag für Gitarrentraining),
    kann ich nicht jeden Tag E-Gitarre und Western spielen/üben.

    Auf der Westerngitarre habe ich mir natürlich in den Monaten Akkorde, Lieder, Technik, Hornhaut :) angeeignet, die ich gerne halten möchte.

    Da ich nun vermehrt Powerchords und andere Spieltechniken sowie eher andere Musikrichtungen (AC DC, ZZ TOP, Solos, etc..) lernen werde, aber mein Spielniveau auf Western halten möchte,
    benötige ich Tips wie dies bewerkstelligt werden kann.

    Bsp.: Sollte man am besten mind. 2x die Woche 30 Minuten alles auf Western wiederholen was man kann um nichts zu "verlernen"?
    Gibt es da Erfahrungswerte?

    Danke für Feedback bereits vorab!
     
  2. Waljakov

    Waljakov Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.561
    Erstellt: 08.05.16   #2
    Das ist durchaus empfehlenswert. Die genauen Zahlen sind ihmo nicht so ausschlaggebend, aber ab und an mal alles wiederholen schadet sicher nicht.

    Was ich hilfreich finde, ist das Repertoire der einen Gitarre auch auf der anderen zu üben. Also z.B. auch mal ein paar Fingerpicking Stücke auf der E Gitarre.
     
  3. emptypockets

    emptypockets R.I.P.

    Im Board seit:
    12.11.09
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    6.268
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Zustimmungen:
    4.912
    Kekse:
    53.979
    Erstellt: 08.05.16   #3
    Und das allerwichtigste: sich nicht ständig Gedanken darüber machen, was man sollte, was man nicht sollte.

    Es gibt jede Menge Leute, die sowohl E- als auch A-Gitarre, daneben noch Klavier und Mundharmonika spielen.
    Außerdem: wieso sollte man auf der einen Gitarre etwas verlernen, wenn man 'mal eine "Übungsstunde" auslässt?
    Bist Du Dir im Klaren darüber, was Du - mit stetig wachsenden Repertoire, sowohl an Stücken als auch an Technik - im Laufe der Jahre alles verlernst, selbst wenn Du immer fleissig "übst"? Allein schon deshalb, weil Du irgendwann ein so großes Repertoire hast, dass Du unmöglich ständig alles wiederholen kannst..... .

    Außerdem: warum sollte man überhaupt etwas auf der einen Gitarre "verlernen", wenn man auf der anderen spielt? Gerade die Parallelität bringt einen weiter. So ist zumindest meine Erfahrung. Man entdeckt etwas auf der E - Gitarre und probiert aus, ob es auch auf der Western klappt. Oder umgekehrt......

    Also: Gitarre nehmen, und zwar die, auf die Du Bock hast, und spielen.

    Und sich nicht durch solche in meinen Augen sinnlose Überlegungen den Spass verderben.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping